Home | Impressum | Darstellung | Kontakt | Administration

TUS 07 NEWS

Allgemein | Fussball | Tennis | Tischtennis | Turnen |

Termin Vereinsmeisterschaften - [12.01.2018]
Unsere diesjährigen Vereinsmeisterschaften sind am 24.6.2018
Nähere Infos kommen noch

Nikolauswettkampf - [18.12.2017]
Auch in diesem Jahr ging es für die jüngsten Turnerinnen des TUS 07 Freckenhorst wieder traditionell zum Nikolausturnen nach Ladbergen. Dieser sportliche Vergleich richtet sich an die jüngsten Turnerinnen um erstmals Wettkampfluft zu schnuppern und an die etwas älteren Turnerinnen, die nicht im Ligabereich turnen. In diesem Jahr traten 17 Mädchen aus Freckenhorst den Weg nach Ladbergen an.
Im ersten Durchgang starteten sechs Turnerinnen des TUS in den Pflichtstufen 2-4 des Jahrgangs 2009. In einem sehr großen Teilnehmerfeld von 43 Turnerinnen war Pia Stricker mit Rang 28, beste Tuslerin. Mit Platz 31, 32 und 33 reihten sich Mia Schulden, Eva Peveling und Pia Dühlmann knapp dahinter ein. Außerdem turnten hier noch Fridolina Lilienbecker und Leni Feldmann.
Im zweiten Durchgang wurden die Pflichtübungen der Schwierigkeitsstufen 3 bis 5 gezeigt. Im Wettkampf des Jahrgangs 2007 gingen Julia Peveling und Anna Lutterbeck an den Start. Julia erreichte Rang 24 und ihr bestes Gerät war mit 14,05 Punkten der Boden. Annas bestes Gerät war der Sprung mit 13,8 Punkten.
Im Jahrgang 2006, dem größten Wettkampf dieses Durchgangs mit über 40 Teilnehmerinnen, belegte Jana Giesen einen hervorragenden vierten Rang.
Mit fünf Turnerinnen im Jahrgang 2005, stellte der TUS in diesem Durchgang hier die meisten Teilnehmerinnen. Jessica Friesen konnte hier den Bronzerang knapp vor Nejra Kazic auf Rang vier belegen. Jeanny Deike erreichte den siebten Platz vor Carola Beerenbrink auf Rang acht und Merle Kuckelmann mit dem zwölften Platz.
Der erfolgreichste Wettkampf für den TUS, war der der ältesten Turnerinnen im Jahrgang 2002 und jünger. Hier konnte Karolin Finkenbrink alle vier Geräte für sich entscheiden und den Wettkampf gewinnen. Finka Rottkemper komplettierte den Erfolg mit Platz drei. Jette Pelke konnte mit einem sehr guten Sprungergebnis mit 14,7 von 15 möglichen Punkten noch Platz 10 erturnen.

Bezirkseinzelmeisterschaften - [19.11.2017]
Am 18. November fanden in Beckum die Bezirkseinzelmeisterschaften im Gerätturnen für die Leistungsturnerinnen des TUS 07 Freckenhorst statt. Geturnt wurden im ersten Durchgang die Übungen im Pflichtbereich auf höherem Niveau.
Hier startete im Jahrgang der jüngsten Turnerinnen (2009) für Freckenhorst Romy Amsbeck. Auf ihrem ersten Einzelwettkampf auf diesem Niveau verkaufte sie sich recht gut mit jeweils einem siebten Rang am Boden und am Balken.
Im Wettkampf des Jahrgangs 2008 turnten Lorena Kraß und Ida Kalthöner die Übungen der Leistungsstufen 5 und 6. Am Ende belegten sie Rang 16 und 17. Bei beiden Turnerinnen war der Boden das beste Gerät. Hier konnte Lorena Rang 10 belegen.
Greta Alsmann und Fiona Hunkemöller gingen im Wettkampf des Jahrgangs 2007 an den Start. In einem großen Teilnehmerfeld konnte Greta einen sehr guten fünften Platz erturnten, auch am Barren und Balken belegte sie Rang fünf. Fiona erreichte gesamt Platz 12. Sie konnte einen guten fünften Platz am Boden erturnen.
Laura Hellmann überzeugte in ihrem Wettkampf mit einem siebten Platz, wobei sie am Balken sogar Rang sechs erturnte.
Im Wettkampf des Jahrgangs 2005 gingen mit Vanessa Sick, Johanna Beerenbrink, Charlotte Braun und Leonie Vossmann gleich vier Tuslerinnen an den Start. Johanna war hier beste Freckenhorster Turnerin auf Rang 10, mit einem guten fünften Platz am Barren. Vanessa reihte sich direkt dahinter auf Rang elf ein. Sie belegte einen sehr guten fünften Platz am Boden. Leonie zeigte den besten Sprung ihrer Vereinskolleginnen und landete gesamt auf Platz 13. Charlotte belegte Rang 14 und zeigte ihr bestes Resultat mit Rang 9 am Barren.
Im zweiten Durchgang am Nachmittag waren die Kürturnerinnen am Start. In der Wertung MLL 3 gingen Vanessa Dühlmann und Gina Diekmann an die Geräte. Beide turnten einen soliden Wettkampf und konnten am Balken jeweils Platz drei (Vanessa) und vier (Gina) erturnten. Leider patzte Vanessa am Sprung, sodass es im Endergebnis nur zu Platz 16 reichte. Gina behielt die Nerven und landete schließlich auf Platz zehn.
Im Wettkampf der Münsterlandliga zwei turnten Sophia Beerenbrink und Ann-Kathrin Richter. Ann-Kathrin erreichte gesamt Platz zehn, ihr bestes Gerät war der Boden mit 12,60 Punkten und Rang sechs. Bei Sophia lief es deutlich besser. So erreichte sie gesamt Rang sieben und konnte am Barren den dritten Platz und am Sprung Rang fünf belegen.

- [16.10.2017]
Am vergangenen Samstag fand in Münster-Gievenbeck die Bezirksligarückrunde im Turnen der Jahrgänge 2004 und jünger statt. Die Mannschaft des TUS 07 Freckenhorst turnte in diesem Jahr das erste Mal in der Zusammensetzung mit Laura Hellmann, Charlotte Braun, Fiona Hunkemöller, Greta Alsmann, Vanessa Sick und Johanna Beerenbrink in der Wettkampfklasse der Schwierigkeitsstufe P5-7. Mit einem guten fünften Platz unter zwölf Mannschaften, konnten die Freckenhorsterinnen in der Hinrunde eine gute Ausgangsposition für die Rückrunde schaffen. Leider verletzte sich mit Greta die leistungsstärkste Turnerin der Mannschaft kurz vor dem Wettkampf beim Training. Mit einem starken Mannschaftsgeist konnten sich die Turnerinnen, zur Freude des Trainerteams, in der Gesamtwertung noch den fünften Platz absichern. Beginnen musste die Mannschaft am Boden. Hier erturnte Fiona sich die beste Freckenhorster Wertung mit 15,30 Punkten. In der Gerätewertung belegte der TUS Rang 6. Am folgenden Gerät, dem Sprung, zeigten alle Tuslerinnen einen Handstützüberschlag. Diesmal war es Charlotte mit 14,1 Punkten, die die beste Leistung der Mannschaft zeigte. Der Barren war das dritte und zugleich auch das beste Gerät der Stiftsstädterinnen. Hier erreichte der TUS den vierten Platz. Beste Turnerin war Johanna mit 15,00 Punkten.
Als letztes Gerät im Wettkampf stand der Schwebebalken auf dem Programm. Vanessa und Johanna waren mit jeweils 14,7 Punkten Mannschaftsbeste. Mit einem fünften Platz an diesem Gerät konnte man sich letztendlich auch im Endergebnis einen guten fünften Rang in dieser Saison in der neuen Wettkampfklasse sichern.
Beste Freckenhorsterin war Johanna mit 58,3 Punkten vor Vanessa (57,9), Fiona (56,3), Charlotte und Laura.

Neuer Treffpunkt: Wohlfühlen mit Nordic Walking - [13.10.2017]
Wöchentlich dienstags 18.00 Uhr trifft sich die Walking- und Nordic Walking-Gruppe unter der Leitung von Berni Rahr. Mit Beginn der Winterzeit, also ab Dienstag den 31. Oktober 2017 treffen sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Kreisverkehr Feidiekstraße / Bodelschwinghstraße. Nach einer kurzen Auflockerung wird über den beleuchteten Geh-/Radweg in Richtung Warendorf gewalkt. Ein Rundgang durch die Siedlung Hanseviertel ergibt eine Strecke von ca. 5 – 6 km. Jeder kann je nach individueller Kondition diese Strecke verkürzen oder verlängern. Nach ca. 1 Stunde ist der Start- punkt wieder erreicht. Den Abschluss bilden Dehnübungen zur Entspannung der Muskulatur. Ziel der Gruppe ist es, unter Gleichge- sinnten sich sportlich zu bewegen und somit den Wohlfühl-Faktor der hier entsteht, immer wieder zu genießen. Jeder der Lust und Spaß am Walken hat, ist ohne Voranmeldung herzlich willkommen. Nordic- Walking-Stöcke können in der TUS – Geschäftsstelle ausgeliehen werden. Für weitere Informationen steht Berni Rahr, Tel. 02581/44106 oder die TUS Geschäftsstelle, Tel. 02581/ 46307 zur Verfügung

Bezirksliga Rückrunde - [26.09.2017]
Am vergangenen Wochenende traten die jüngsten Leistungsturnerinnen des TUS 07 Freckenhorst in der Bezirksliga zu ihrem Rückrundenwettkampf in Beckum an. Die Turnerinnen der Jahrgänge 2008 und jünger zeigten Übungen der Schwierigkeitsstufen 4 und 5. Für Freckenhorst turnten Pia Stricker, Pia Dühlmann, Romy Amsbeck, Ida Kalthöner, Julia und Eva Peveling. Leni Feldmann musste verletzungsbedingt leider passen. Ihr erstes Jahr in der Liga schlossen die Tuslerinnen passabel mit einem achten Platz ab. Das beste Ergebnis in der Gerätewertung konnten sie mit einem sechsten Rang am Sprung erzielen.
Beste Freckenhorsterin am Sprung war Romy mit 13,0 Punkten. Am Boden ließ Ida mit 13,4 Punkten ihre Mannschaftskameradinnen hinter sich. Gleich an zwei Geräten, Reck (14,05) und Balken (10,9), erturnte Pia Stricker die besten Freckenhorster Wertungen.
Im Gesamtergebnis konnte sich Romy mit 49,75 Punkten vor Ida mit 49,55 Punkten und Pia Stricker mit 49,05 Punkten platzieren.

- [17.09.2017]
Kürzlich fanden die diesjährigen Vereinsmeisterschaften im Turnen des TUS 07 Freckenhorst in der Sporthalle der ehemaligen Hauptschule statt. In vier Wettkämpfen, mit 40 Turnerinnen im Pflichtbereich, wurden die diesjährigen Vereinsmeister ausgeturnt. Jeweils im Anschluss an jedes Gerät zeigten die Kürturnerinnen in einem Schauprogramm ihr Können.
Bei den ältesten Turnerinnen im Pflichtbereich (Jahrgang 2005 und älter) konnte sich in einem, bis zum letzten Gerät, spannendem Wettkampf, Karolin Finkenbrink den Titel sichern. Am Boden gewann sie die Gerätewertung. Am Balken erturnte sich Vanessa Sick die Höchstpunktzahl, gesamt belegte sie den Silberrang. Bronze ging an Johanna Beerenbrink, die auch die Barrenwertung für sich entschied. Das beste Sprungergebnis lieferte Leonie Vossmann mit ihrem Handstützüberschlag.
Im Wettkampf der Jahrgänge 2006/07 lieferten sich Fiona Hunkemöller und Greta Alsmann einen packenden Zweikampf um den Titel. Mit dem Gewinn aller vier Gerätewertungen konnte sich Greta letztendlich durchsetzen. Den dritten Platz erturnte sich Julia Peveling.
Auch im Wettkampf der Jahrgänge 2008/09 wurde es mit dem Gewinn aller vier Geräte ein klarer Durchmarsch zum Titel für Lorena Kraß. Das Rennen um Silber konnte schließlich Romy Amsbeck vor Ida Kalthöner für sich entscheiden. Im Wettkampf der jüngsten Turnerinnen der Jahrgänge 2010 und jünger zeigte sich ein relativ ausgeglichenes Bild. Bis zuletzt blieb es für die Zuschauer und Turnerinnen spannend, bis dann Leona Böhmer als Vereinsmeisterin feststand. Sie erturnte sich jeweils am Sprung und Boden, sowie gemeinsam mit Frieda Winkeler am Reck die höchste Punktzahl. Am Balken war Teresa Braun beste Turnerin. Silber erturnte sich in diesem Wettkampf Lina Borlik, vor Hanna Brüggemann auf dem Bronzerang.
Bevor es schließlich zur sehnsüchtig erwarteten Siegerehrung ging, zeigte die Tanzgruppe des TUS in einer Showeinlage ebenso ihr Können wie einige Kürturnerinnen akrobatische Elemente auf einer Airtrackbahn. Diese stand dem TUS leihweise einige Wochen zur Verfügung.

- [17.09.2017]

- [17.09.2017]

- [17.09.2017]

Vereinsmeisterschaften - [17.09.2017]

Trainerin für Aerobic-Gruppe gesucht - [31.08.2017]
Der TUS Freckenhorst sucht für eine bestehende Aerobic - Gruppe
eine Trainerin/Übungsleiterin. Die Trainingszeit findet immer montags
von 20.00 – 21.00 Uhr in der Halle der Everword-Grundschule statt.
Die Aerobic-Gruppe besteht schon seit vielen Jahren beim TUS wo
Frauen im Alter von 20 bis 55 Jahren viel Spaß auch an der Bewegung
mit Musik haben. Wer also Interesse hat diese Stunde zu leiten melde
sich bitte bei Claudia Maibaum, Tel. 02581/9284488 oder in der TUS-Geschäftsstelle, Everswinkeler Str. 51.

Volleyballgruppe sucht Verstärkung - [31.08.2017]
Alle Sportinteressierten zwischen 16 und 60 sind herzlich zu einem Schnuppertraining zum Volleyballspielen in Freckenhorst eingeladen. Das Training findet immer außerhalb der Schulferien in der Grundschul- halle in Freckenhorst statt. Jeden Mittwoch, jetzt nach den Sommerferien erstmals wieder am 06.09.2017, in der Zeit zwischen 19 und 21 Uhr kann in lockerer Atmosphäre, bei der der Spaß im Vordergrund steht, Volleyball gespielt und gelernt werden.
Die Damen-Hobbymannschaft des TUS besteht zurzeit aus sechs Frauen im Alter von 17 bis 31 Jahren. Die Mannschaft freut sich auf jedes neue Gesicht da einige Spielerinnen auf Grund des Studiums den Wohnort wechseln mussten. Da nicht in einer Liga gespielt wird, finden gelegentlich Freundschafts-spiele mit den umliegenden Orten statt. Alle Interessierten können sich auch gerne in der Geschäftsstelle der TUS 07an der Everswinkler Str. 51 oder im Internet unter www.tus-freckenhorst.de informieren.

Radfahren für das Sportabzeichen - [31.08.2017]
Am Montag, 4. September um 18.30 Uhr wird unter der Leitung von Heinz Kleinelanghorst von der TUS-Trimmgruppe sowie Michael Zanke von der Radsportgruppe die Möglichkeit gegeben, die Disziplin „20 km Radfahren“ für den Erwerb des Deutschen Sportabzeichens abzulegen.
Treffpunkt ist die Straßenabzweigung Westkirchener Straße – Buddenbaum- straße in Freckenhorst. Es wird auf einer verkehrsarmen Straße bis Enniger und zurück gefahren.
Alle Sportabzeicheninteressierten können an dieser Abnahme oder auch Trainingseinheit teilnehmen. Eine Mitgliedschaft in einem Verein ist nicht erforderlich.
Weitere Info: Berni Rahr Tel. 02581/44106

Trimm- und Walking-Treffs beginnen wieder - [31.08.2017]
Nach den Sommerferien trifft sich auch die Mittwochs-Trimmgruppe des TUS wieder. Entsprechend der Devise des TUS „Über 100 Jahre Leidenschaft“ werden verschiedene sportliche Aktivitäten für alle Alters- gruppen angeboten.
Erstmalig bereits am 30. August 2017, steht die Sporthalle der ehemaligen Hauptschule der Trimmgruppe zukünftig jeden Mittwoch in der Zeit von 20.00 – 21.30 Uhr zur Verfügung. Männer und Frauen aus den verschieden- en Altersstufen treffen sich dort schon seit vielen Jahren regelmäßig und neue Personen sind immer herzlich willkommen.
In der ersten Stunde steht unter der Leitung von Dieter Theres Gymnastik oder Zirkeltraining auf dem Programm. Des Weiteren wird für den Erwerb des Deutschen Sportabzeichens trainiert. Anschließend stehen unterschiedliche Ballspiele auf dem Programm wo dann auch mal ein Tropfen Schweiß fließt.
Eine weitere Aktivität bietet die Walking und Nordic-Walking-Gruppe des TUS unter der Leitung von Berni Rahr. An jedem Dienstag treffen sich um 18 Uhr Frauen und Männer am Sportplatz der ehemaligen Hauptschule. Etwa sechs Kilometer werden in ca. 1 Stunde im Hagen und dem Hägerort gewalkt. Auch hierzu sind neue Teilnehmer immer herzlich willkommen. Auch Nichtmitglieder haben die Möglichkeit „herein zu schnuppern“ und so erste Erfahrungen zu sammeln. Weitere Auskünfte auch in der TUS Geschäftsstelle, Everswinkeler Straße bzw. unter der Tel.-Nr. 02581-46307 oder Berni Rahr, Tel. 02581 / 44106.

- [09.06.2017]
Die Leistungsturnerinnen des TUS 07 Freckenhorst haben, mit dem Wettkampf der Jahrgänge 2004 und jünger, am vergangenen Wochenende ihre Hinrundenwettkämpfe in der Bezirks- bzw. Münsterlandliga abgeschlossen.
Den Anfang machten die Kürturnerinnen in der Münsterlandliga. Der Saisonstart stand unter keinem guten Stern, da durch den Ausfall von Paulina Averhoff (Kreuzbandriß) und Amelie Meibeck (Auslandsaufenthalt) zwei Leistungsträgerinnen verhindert waren.
Für Freckenhorst turnten Sophia Luhmeyer, Ann-Kathrin Richter, Theresa Averhoff, Isabell Kamp und Sophia Beerenbrink. Am Sprung konnte Sophia Luhmeyer, mit 12,15 Punkten, die beste Wertung für den TuS erturnen. Auch am Barren erreichte sie mit 12,40 Punkten das beste Ergebnis für Freckenhorst. Am Barren zeigte Sophia Beerenbrink, mit 12,00 Punkten und dem zweitbesten Ergebnis für den TUS, warum sie seit dieser Saison ihren Platz in der Mannschaft hat. Der Barren war in diesem Wettkampf somit auch das beste Gerät der Freckenhorsterinnen. Am Balken konnte Theresa ihre Stärken ausspielen und erreichte 11,60 Punkte, gefolgt von Isabell mit 11,00 Punkten. Wieder war es Sophia Luhmeyer, die am Boden mit 12,80 Punkten, aus Freckenhorster Sicht beste Turnerin war. Im Endergebnis reichte es für die Mannschaft diesmal leider nur zu Platz acht.
Eine Woche später ging es für die jüngsten Turnerinnen, in der Bezirksliga im Wettkampf eins der Jahrgänge 2008 und jünger, in die Hinrunde. Für Leni Feldmann, Pia Stricker, Ida Kaltöner, Romy Amsbeck, Eva und Julia Peveling war es der erste Wettkampf in der Liga. Gegen starke Konkurrenz aus Lengerich, Mettingen etc. mussten sie in den Pflichtstufen vier und fünf antreten. Da die Tuslerinnnen noch häufig die niedrigeren Übungen turnten, diente dieser Wettkampf hauptsächlich zur Sammlung von Wettkampferfahrung. Am Sprung und am Reck konnte ein siebter Rang erturnt werden. Beste Tuslerin am Sprung war Julia (13,90), gefolgt von Romy (13,80). Am Reck
siegte mannschaftsintern Ida (13,55) vor Pia (13,10). Der Balken war mit 43,40 Punkten das schwächste Gerät der Freckenhorsterinnen. Beste Tuslerin war hier Romy (12,00) vor Julia (11,60). Auch am Boden setzte sich Romy mit 13,60 Punkten knapp vor Ida mit 13,50 Punkten durch. Mit 51,95 Punkten gesamt war Romy beste Mannschaftsturnerin vor Ida (51,25)und Julia (49,30). Im Endergebnis erreichten auch die Jüngsten in ihrem Wettkampf Rang acht.
Am vergangenen Wochenende schließlich turnte die Mädchen der Jahrgänge 2004 und jünger in den Schwierigkeitsstufen fünf bis sieben. Für den TUS gingen folgende Turnerinnen an den Start: Laura Hellmann, Charlotte Braun, Johanna Beerenbrink, Vanessa Sick, Fiona Hunkemöller und Greta Alsmann. Die Mädchen turnten das erste Mal in dieser höheren Leistungsklasse und rechneten sich, aufgrund ihres jungen Alters und starker Konkurrenz aus Greven, Lengerich etc. wenig Chancen aus. Umso größer war die Freude, als am Ende mit Platz fünf von zwölf Mannschaften, das Ergebnis bekannt wurde. Auch die Einzelergebnisse konnten sich sehen lassen. So erreichte Greta den achten Platz, Vanessa Platz 16 und Fiona Rang 24.
Der TuS begann am Balken. Hier zeigte keine der Turnerinnen Nerven und alle turnten sicher ihr Programm. So konnten sie hier Rang fünf belegen. Vanessa war hier mit 15,30 Punkten Mannschaftsbeste, gefolgt von Greta mit 14,80 Punkten.
Am Boden lief es noch besser. Hier konnte ein zweiter Platz erturnt werden. Die mannschaftsinterne Wertung gewann Greta (15,30) vor Fiona (14,60). Das dritte Gerät war der Sprung. Erstmals zeigten hier alle Mädchen einen Handstützüberschlag über den Sprungtisch. Beste Freckenhorsterin war wieder Greta (15,00) vor Charlotte (14,60). Das letzte Gerät, der Barren, brachte den Mädchen mit 46,00 die meisten Punkte, was Platz drei bedeutete. Auch hier war es wieder Greta, die mit 15,50 Punkten Mannschaftsbeste wurde, knapp vor Johanna mit 15,40 Punkten. Mit einer tollen Mannschaftsleistung und ein Abstand von nur 1,30 Punkten auf den Bronzerang, besteht in der Rückrunde noch die Möglichkeit die Mannschaftsplatzierung zu verbessern.

- [09.06.2017]

- [09.06.2017]

- [09.06.2017]

Deutsches Turnfest Berlin - [09.06.2017]

Gaueinzelmeisterschaften - [28.05.2017]
Vier Turnerinnen des TUS 07 Freckenhorst nahmen kürzlich an den Gaueinzelmeisterschaften in Münster-Gievenbeck teil. Geturnt wurden Übungen der Schwierigkeitsstufen 5-9 im Pflichtbereich. Als jüngste Tuslerin nahm Lorena Kraß im Jahrgang 2008 teil. Sie begann ihren Wettkampf etwas nervös am Balken, sodass sie hier, mit 11,60 Punkten, ihr schwächstes Ergebnis erturnte. Besser lief es dann am Boden mit 13,50 Punkten und 13,70 Punkten am Reck. Mit 12,10 Punkten am Sprung schloss sie ihren Wettkampf ab. Gesamt erturnte Lorena in ihrem Wettkampf den 29. Rang.
Im Wettkampf des Jahrgangs 2007 ging Greta Alsmann für Freckenhorst an den Start. In einem sehr starken Wettkampf mit 48 Teilnehmerinnen, konnte sie schon am ersten Gerät, dem Balken, mit 13,80 Punkten einen sehr guten 8. Platz erreichen. Ähnlich gut ging es am Boden weiter. Hier konnte sie mit 13,60 Punkten den 9. Rang erturnen. Ebenfalls gelang ihr diese Platzierung am Sprung. Hier sprang sie erstmals einen Handstützüberschlag über den Sprungtisch. Ihr bestes Gerät war mit 14,90 Punkten der Barren. Im Endresultat konnte Greta mit gesamt 55,50 Punkten einen sehr guten 14. Platz verbuchen.
Im Wettkampf des Jahrgangs 2005 turnten Charlotte Braun und Vanessa Sick für den TUS. Am ersten Gerät, dem Barren, lieferte Charlotte eine solide Leistung mit 13,50 Punkten ab. Vanessa zeigte schon hier mit 14,20 Punkten und Rang 10 einen guten Einstieg in den Wettkampf. Am Boden konnten Beide mit 14,80 Punkten (Charlotte) und 15,10 Punkten und Rang 7 (Vanessa) sehr gute Ergebnisse erzielen. Beim Sprung zeigten beide Turnerinnen sichere Überschläge über den Tisch und bestätigten ihre gute Tagesform (Charlotte 14,00 Punkte , Vanessa 13,90 Punkte). Dann zeigte Vanessa noch einmal sehr gute Leistungen am Balken und konnte sich hier sogar mit 14,50 Punkten den dritten Platz erturnten. Charlotte kam hier auf 12,70 Punkte. Im Gesamtergebnis erreichte Vanessa Platz 15 (57,70)und Charlotte Rang 26 (55,0).
In einem sehr starken Einzelwettkampf konnten die Verantwortlichen des TUS mit den gezeigten Leistungen ihrer Schützlinge sehr zufrieden sein.

- [04.03.2017]

Kreismeisterschaften - [04.03.2017]
Vier Mannschaften des TUS 07 Freckenhorst nahmen an den diesjährigen Kreismeisterschaften in Warendorf teil.
Im ersten Durchgang gingen die jüngsten Turnerinnen an den Start. Im Jahrgang 2008 und jünger turnten für den TUS Lorena Kraß, Romy Amsbeck, Ida Kalthöner, Eva Peveling, Pia Stricker und Leni Feldmann. Am Sprung erturnten sich die Freckenhorsterinnen einen guten vierten Rang. Am Reck lief es mit einem dritten Platz dann deutlich besser. Ebenso konnten die Mädchen am Boden dieses Ergebnis wiederholen. Das beste Gerät dieser Mannschaft war mit Rang zwei der Schwebebalken. Beste Freckenhorsterin in dieser Wettkampfklasse war Romy Amsbeck, die in der Einzelwertung einen sehr guten 4.Platz belegen konnte. Im Endergebnis konnten sich die Stiftsstädterinnen in dieser Wettkampfklasse den Bronzerang erturnten und qualifizierten sich somit für Bezirksmeisterschaften.
Ebenso turnten die Turnerinnen des Jahrgangs 06 und jünger in diesem Durchgang. Hier starteten Jana Giesen, Sarah Bütfering, Evelyn Schumacher, Merle Kuckelmann und Julia Peveling. Am Balken und Boden konnte die Mannschaft jeweils Rang 3 erturnt. Am Reck wurde der 4. und am Sprung der 5. Platz erreicht. Mit einem guten 11. Platz in der Einzelwertung war Jana hier beste Tuslerin. Am Ende reichte es im Gesamtergebnis für die Mannschaft leider nur zu Rang 4, wodurch sie knapp die Qualifikation verfehlten.
Im zweiten Durchgang turnten die älteren Turnerinnen, bzw. die Turnerinnen mit dem höheren Schwierigkeitsgrad. In einem starken Wettkampf 2 turnten zwei Mannschaften des TUS. Für Freckenhorst 1 gingen Gretha Schultz, Jessica Friesen, Marie Höfer, Carola Beerenbrink, Leonie Vossmann und Jette Pelke an den Start. Am Sprung und Barren erturnten die Mädchen jeweils Platz 6. Am Boden wurde Platz 5 erreicht. Schließlich konnte am Schwebebalken auch noch Rang 4 erturnt werden. Im Gesamtergebnis sprang schließlich der 6. Rang heraus. Beste Turnerin dieser Mannschaft war Carola, die im Einzelergebnis Platz 23 belegte.
Für Freckenhorst 2 lief es etwas besser. Hier turnten Johanna Beerenbrink, Charlotte Braun, Vanessa Sick, Greta Alsmann, Fiona Hunkemöller und Laura Hellmann. Das schwächste Gerät, mit Platz 4, war der Sprung. Am Boden, Balken und Barren konnte jeweils Rang 3 erturnt werden. Im Endergebnis schrammte der TUS aufgrund eines schlechteren Punkteverhältnisses knapp am Bronzerang und somit an der Qualifikation vorbei und belegte Platz 4. Hier war Charlotte, mit Rang 10 in der Einzelwertung, beste Turnerin.
Somit nahm dann am darauffolgenden Wochenende nur eine Mannschaft des TuS an den Bezirksmeisterschaften in Münster-Gievenbeck teil.
Hier turnten Lorena Kraß, Ida Kalthöner, Romy Amsbeck, Eva Peveling und Pia Stricker.
Mit Rang 8 am Reck und 9 am Sprung lief es nicht so optimal. Besser lief es dann am Boden, wo der 7. Platz erturnt werden konnte. Mit einem guten 5. Platz war der Boden das beste Freckenhorster Gerät. Am Ende stand in einem starken Wettkampf Rang 8 auf Bezirksebene zu Buche. Beste Freckenhorsterin war diesmal Lorena.

- [04.12.2016]

Nikolauswettkampf - [04.12.2016]
Auf einen erfolgreichen Nikolauswettkampf zum Ende des Jahres können die Turnerinnen des TUS 07 Freckenhorst blicken.
Schon traditionell ging es zum Jahresabschluss mit 26 Mädchen der jüngeren Pflichtturnerinnen zum Nikolauswettkampf nach Ladbergen.
Vormittags, im ersten Durchgang, turnten die Jüngsten im Alter von sechs bis acht Jahren.
Im Wettkampf des Jahrgangs 2009, gingen in einem Teilnehmerfeld von 61 Turnerinnen, sieben Tuslerinnen an den Start. Mit einem sehr guten 15. Platz in diesem großen Teilnehmerfeld, konnte Romy Amsbeck hier das beste Ergebnis für den TuS erturnen. In diesem Wettkampf turnten noch Eva Peveling (38.), Fridolina Lilienbecker (39.), Leni Feldmann (43.), Pia Stricker (43.), Pia Dühlmann (50.) und Leonie Kuckelmann (53.) für Freckenhorst.
Im Wettkampf des Jahrgangs 2008 belegte Lorena Kraß unter 37 Turnerinnen Platz 10. Hervorzuheben ist ihr zweiter Rang in der Gerätewertung am Reck. Ida Kalthöner belegte Platz 22 in dieser Konkurrenz.
Im zweiten Durchgang gingen die neun bis zwölfjährigen Turnerinnen an den Start.
Im Jahrgang 2004 gelang Karolin Finkenbrink der große Erfolg, die Goldmedaille für den TUS mit nach Freckenhorst nehmen. Den Doppelsieg mit dem zweiten Platz machte Marie Höfer perfekt. Jette Pelke rundete diesen Wettkampf mit Rang sieben ab.
Im Wettkampf des Jahrganges 2005 gelang es Vanessa Sick den Vizetitel zu erturnten. Charlotte Braun und Johanna Beerenbrink durften aufgrund ihres Starts bei den Gaueinzelmeisterschaften nur außer Konkurrenz starten, konnten sich inoffiziell dann auf den Plätzen fünf und sieben einreihen. Einen sehr guten fünften und sechsten Rang
erturnten sich Nejra Kasic und Jessica Friesen. Es turnten noch Leonie Vossmann (13.) und Merle Kuckelmann (15.).
Jana Giesen erturnte sich im Wettkampf des Jahrgangs 2006, unter 35 Turnerinnen, Platz 14.
In einem großen Teilnehmerfeld von 59 Turnerinnen im Jahrgang 2007 gingen sechs Freckenhorsterinnen an den Start. Auch hier durften mit Greta Alsmann und Fiona Hunkemöller zwei Tuslerinnen, wegen ihrer Teilnahme an den Gaueinzelmeisterschaften, nur außer Konkurrenz starten. Mit ihren Wertungen belegte Fiona inoffiziell dann auch Platz eins und Greta mit nur 0,1 Punkten weniger Rang zwei.
Franziska Hövelmann konnte einen guten 12. Platz und Emilie Stoll Platz 15 erturnen. Außerdem starteten noch Julia Peveling (48) und Sophie Simon (55).

Bezirkseinzelmeisterschaften - [14.11.2016]
Kürzlich gingen 12 Turnerinnen des TUS 07 Freckenhorst bei den Bezirkseinzelmeisterschaften in Beckum an den Start. Im ersten Durchgang starteten die Turnerinnen des Pflichtprogramms. Im Jahrgang 2008 starteten Lorena Kraß und Judith Bütfering. Mit Rang 15 und 18 erturnten sie achtbare Ergebnisse bei ihren ersten Einzelmeisterschaften auf dieser Ebene. Lorena konnte an ihrem besten Gerät, dem Reck, mit 14,20 Punkten sogar den 7. Platz erreichen.
In einem großen Teilnehmerfeld des Jahrgangs 2007 konnte sich Fiona Hunkemöller mit einem guten 12. Platz behaupten. Mit 15,0 Punkten am Boden erreichte sie in der Geräteeinzelwertung Rang fünf.
Laura Hellmann erturnte sich im Wettkampf des Jahrgangs 2006 Platz 14. Ihr bestes Gerät mit 14,2 Punkten und Platz sieben war das Reck.
Im Jahrgang 2005 turnten mit Vanessa Sick, Johanna Beerenbrink und Charlotte Braun gleich drei Tuslerinnen. In einem sehr großen Teilnehmerfeld erturnte sich Charlotte Platz 21. Johanna und Vanessa reihten sich gleich knapp dahinter ein. Das beste Einzelergebnis erzielte hier Johanna mit 14,85 Punkten am Boden.
Am Nachmittag starteten die Kürturnerinnen ihren Wettkampf. Hier konnte Sophia Luhmeyer sich den Bronzerang erturnen. Gleich an zwei Geräten, dem Sprung und dem Balken, konnte sie den zweiten Rang erringen. Sophia Beerenbrink erturnte sich in ihrem ersten Wettkampf in der höheren Leistungsklasse einen guten siebten Platz. Am Boden, ihrem besten Gerät, erreichte sie sogar Rang sechs. Ann-Kathrin Richter reihte sich in der Gesamtwertung gleich dahinter auf Platz acht ein.
In der Leistungsklasse der Münsterlandliga 3 gingen Gina Diekmann und Vanessa Dühlmann für den TUS an den Start. Für Vanessa war es der erste Einzelwettkampf auf Kürebene. Gina konnte einen guten zehnten Platz erturnen, wobei ihr bestes Gerät mit Rang acht der Sprung war. Vanessa konnte sich auf dem zwölften Rang behaupten. Ihr bestes Einzelgerät war der Boden mit 10,20 Punkten.

- [24.10.2016]
Kürzlich traten die jüngsten Leistungsturnerinnen des TuS 07 Freckenhorst zu ihren Rückrundenwettkämpfen in der Bezirksliga an. Freckenhorst stellte in der Wettkampfklasse II im Jahrgang 2004 und jünger zwei Mannschaften. Das Teilnehmerfeld setzte sich aus 13 Mannschaften aus dem Turnbezirk Münster zusammen.
Für Freckenhorst eins gingen Laura Hellmann, Vanessa Sick, Charlotte Braun, Johanna Beerenbrink, Fiona Hunkemöller und Greta Alsmann an den Start. Freckenhorst zwei setzte sich zusammen aus Lorena Kraß, Jessica Friesen, Sina Hoyer, Nejra Kasic, Samantha Stolz und Lisa Seeger.
Beide Mannschaften begannen am Reck. Dieses stellte sich als das beste Gerät für TUS 1 heraus, konnte hier doch gesamt ein dritter Platz erturnt werden. Mit 15,00 Punkten als beste Freckenhorsterin, konnte sich hier Fiona in der Einzelwertung Rang fünf sichern. Mannschaftsbeste am Reck für die Zweite war Samantha mit 14,1 Punkten.
Am nächsten Gerät, dem Schwebebalken, lief es für die erste Mannschaft des TUS nicht ganz so gut. Mit 13,7 Punkten konnte sich Charlotte die Mannschaftsführung erobern, wurde aber mit 14,1 Punkten von Lisa aus der zweiten Mannschaft deutlich überholt. Für Lisa bedeutete dieses Ergebnis Range neun in der Gerätewertung. Am Balken erzielte TuS zwei 0,5 Punkte mehr als TuS eins.
Der Boden war dann das dritte Gerät für den TUS. Auch hier war es wieder Lisa, die mit 14,2 Punkten, Rang 10, das beste Ergebnis für Freckenhorst erturnte. Beste Turnerin der ersten Mannschaft war Johanna mit 13,70 Punkten.
Das letzte Gerät war der Sprung. Hier zeigten die Turnerinnen überwiegend einen Handstützüberschlag auf einen 1,10 m hohen Mattenberg. Lediglich Charlotte sprang ihren Überschlag über den Sprungtisch, was mit 13,70 Punkten belohnt wurde. Dennoch erturnte Greta mit 14,2 Punkten die beste Wertung für die Erste. Diese Wertung wurde abermals von Lisa, mit 14,3 Punkten übertroffen. So ist es nicht verwunderlich, dass Lisa auf diesem Wettkampf mit gesamt 55,70 Punkten, beste Freckenhorster Turnerin war. Beste Turnerin der ersten Mannschaft, mit 55,3 Punkten wurde Greta.
Insgesamt konnten die Tuslerinnen sich Plätze im Mittelfeld sichern und bereiten sich nun auf die Einzelwettkämpfe in diesem Jahr vor.

- [24.10.2016]
14.00 Grußworte
Dr. Martin Thormann, Erster Beigeordneter der Stadt Warendorf Wilhelm Spieker, Vizepräsident des Kreissportbundes Warendorf Angelika Schmiele, Vorsitzende TUS Freckenhorst 07 e.V.
14.15 Vortrag von Prof. Dr. med. Horst Rieger, Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie, Handchirurgie und Sportmedizin, Clemenshospital Münster.
„Geprellt, gezerrt, gerissen: Ursachen, Diagnostik, Behandlung und Vorbeugung von Muskelverletzungen“
14.55 Moderation und Vorstellung der Bewegungsangebote
Gerd Buller, 2. Vorsitzender TUS Freckenhorst 07 e.V.
Bewegungsangebote 15.00 -15.30
Turnhalle GS
Sportplatz Großsporthalle Pausenhalle
15.00 – 17.00
Turnhalle GS Turnhalle GS Bouleplatz
15.30 – 16.00
Großsporthalle Turnhalle GS
Pausenhalle LehrschwBad
16.00 – 16.30
Großsporthalle
Fit auf und um die Matte herum.
Übungen zur Mobilisation und Kräftigung der Wirbelsäule. Walking/Nordic Walking. Stöcke werden gestellt. Tischtennis. Ein Sport für Jedermann und in jedem Alter. Rollator – Training. Hier lernen Sie die Bedienung in Alltagssituationen, bekommen Tipps zur Einstellung, Test der Bremsen und vieles mehr.
Blutdruckmessungen.
Informationen zum Sportabzeichen.
Hier rollen die Kugeln – Boule für Jedermann.
Trommel dich fit. Fröhliche rhythmische Bewegungen mit
Musik, großen Gymnastikbällen und Trommelstöcken.
Locker vom Hocker – Sitzgymnastik mit und ohne Thera – Band. Es werden verschiedene Übungen gezeigt, die einfach und zwischendurch in den Alltag integriert werden können.
Rollator – Training.
Aquafitness. Ein Ganzkörpertraining im Wasser, das Kraft, Beweglichkeit und Ausdauer steigert und die Entspannung fördert.
Tischtennis.

- [03.10.2016]
Mit einer völlig neu zusammengestellten Mannschaft nahmen die Nachwuchsturnerinnen in der LK 3 (Leistungsklasse 3) der Bezirksliga im 1. Bezirk im Turngau Münsterland teil.
Auf die Hinrunde im Juni hatten die Mädchen nach krankheits- und verletzungsbedingtem Ausfall verzichten müssen, wollten sich jedoch wenigstens in der Rückrunde am 2. 10. In Beckum den Kampfrichterinnen stellen. Nach dem Wegzug von Nathalie Stolz nach Lengerich, wo sie ab sofort für den TV Lengerich antritt, musste die Mannschaft noch einmal neu aufgestellt werden, damit zumindest vier Turnerinnen mit vergleichbaren Leistungen an den Start gehen konnten. Für Nathalie rückte Vanessa Dühlmann als vierte Turnerin in die Mannschaft und bewies gleich bei ihrem ersten Kür-Einsatz eine gute Leistung. Auch wenn sie am Stufenbarren noch nicht antreten konnte, so hatte sie doch am Balken mit 10,3 und am Boden mit 11,0 Punkten einen sehr vielversprechende n Auftritt.
Gina Diekmann erzielte mit 11,8 Punkten am Sprung und noch 10,4 P. am Balken ein sehenswertes Ergebnis, und auch Jana Giesbrecht wurde mit einem Gesamtergebnis von 40,9 Punkten den Erwartungen gerecht.
Beste Turnerin für den TuS in dieser Wettkampfklasse war einmal mehr Sophia Beerenbrink, die mit 46,95 Punkten deutlich die Führung im Gesamtergebnis übernahm vor Gina Diekmann mit 42,6 P. , Jana Giesbrecht mit 40,9 und Vanessa Dühlmann, die nur an drei Geräten startete mit 31,5 Punkten.
Mit einem 9. Platz beendete die Mannschaft die diesjährige Bezirksligasaison in der LK 3 und hat damit gute Voraussetzungen für ein noch besseres Ergebnis im nächsten Jahr sicher.
Schon am 13. November werden sie bei den Bezirkseinzelmeisterschaften an den Start gehen, und da hat auch Vanessa die Möglichkeit, alles vier Geräte zu turnen.

Tanzen - [26.09.2016]

Wettkampf 1 - [26.09.2016]
Auf erfolgreiche Vereinsmeisterschaften 2016 kann die Turnabteilung des TUS 07 Freckenhorst zurückblicken.
Über 40 Turnerinnen nahmen an den Wettkämpfen im Pflicht- und Kürbereich teil. Die Organisatoren konnten zahlreiche Interessierte begrüßen, die bei Kaffee und Kuchen interessante Wettkämpfe sahen. Während die Turnerinnen im Pflichtbereich ihre Vereinsmeister austurnten, zeigten die Kürturnerinnen in Schauwettkampf ihre neuen Übungen.
Es wurde in vier Wettkampfklassen geturnt.
Im Wettkampf eins gingen die älteren Pflichtturnerinnen (Jahrgang 2004 und älter) an den Start. Geturnt wurden hier die Übungen bis zur Schwierigkeitsstufe acht. Am Sprung konnte Vanessa Dühlmann, mit 13,4 Punkten für ihren Handstützüberschlag, die Konkurrenz hinter sich lassen. Am Balken teilten sich Vanessa und Karolin Finkenbrink, mit jeweils 14,45 Punkten den ersten Rang. Das beste Ergebnis mit 14,2 Punkten am Boden lieferte Finja Fromme ab. Dann am letzten Gerät, dem Barren, war es wieder Vanessa, die mit 13,75 Punkten hier siegte. Im Endergebnis wurde Vanessa Dühlmann mit gesamt 55,6 Punkten Vereinsmeisterin vor Karolin Finkenbrink (53,95). Den Bronzerang sicherte sich schließlich Finja Fromme mit 52,55 Punkten.
Im Wettkampf zwei turnten die Turnerinnen der Jahrgänge 2005 und 2006. Hier sollte es ganz eng zugehen, alles hing von der Tagesform ab. Die Zuschauer sahen hier Übungen bis zur Schwierigkeitsstufe sieben. Am Sprung setzte sich Lisa Seeger mit 13,4 Punkten an die Spitze der Konkurrenz. Der Balken war dann ganz das Gerät von Charlotte Braun, sie gewann mit 14,20 Punkten. Schließlich gelang es wieder Lisa mit einer tollen Übung und 14,7 Punkten den Boden für sich zu entscheiden. Am Reck fiel dann letztendlich die Entscheidung. Hier siegte Johanna Beerenbrink klar mit 14,8 Punkten. Dies brachte ihr dann mit einem knappen Vorsprung von 0,05 Punkten den verdienten Vereinsmeistertitel 2016. Mit 55,70 Punkten ging dann die Silbermedaille denkbar knapp an Charlotte Braun. Lisa Seeger erkämpfte sich Bronze mit 55,60 Punkten. Sie verschenkte den Titel am Reck.
Die Jahrgänge 2007 und 2008 turnten im Wettkampf drei Übungen bis zur Schwierigkeitsstufe sechs. Hier sollte es ein Kopf an Kopf Rennen zwischen Greta Alsmann und Fiona Hunkemöller werden. Hier ging es nur darum wer die stärkeren Nerven hatte. Am Sprung, dem ersten Gerät, konnte Greta mit 14,4 Punkten überzeugen. Fiona musste Federn lassen und belegte Rang zwei mit 13,0 Punkten. Am zweiten Gerät, dem Balken, drehte Fiona den Spieß um und konnte mit 14,6 Punkten den ersten Platz belegen und Greta hinter sich lassen. Am Reck schließlich war wieder Greta mit 14,65 Punkten die glückliche Siegerin vor Fiona mit 14,45 Punkten. Das letzte Gerät, der Boden, musste nun die Entscheidung bringen. Auch hier gelang es Greta mit 14,80 Punkten, 0,2 Punkte mehr als Fiona, die Wertung für sich zu entscheiden. So wurde Greta Vereinsmeisterin mit 58,20 Punkten vor Fiona mit 56,65 Punkten. Lachende Dritte, also Bronzemedaillengewinnerin wurde Lorena Kraß mit 50,40 Punkten.
Die jüngsten Turnerinnen der Meisterschaften turnten im Wettkampf vier, Jahrgang 2009 und jünger. Hier war die Aufregung allgemein groß, da es für viele der Mädchen der erste Wettkampf überhaupt war.
Am Sprung überzeugte Romy Amsbeck mit 11,50 Punkten, gefolgt von Fridolina Lilienbecker mit 11,20 Punkten. Auch am Balken überzeugte Romy und erturnte mit 12,10 Punkten Rang eins, wieder gefolgt von Fridolina mit 11,70 Punkten. Am Reck konnte Pia Stricker sich mit 11,95 Punkten die Konkurrenz hinter sich lassen. Dann wurde es noch einmal spannend am Boden. Hier siegte schließlich wieder Romy mit 11,9 Punkten vor Pia und Eva Peveling mit jeweils 11,75 Punkten. So konnte sich Romy dann mit gesamt 47,25 Punkten den Vereinsmeistertitel sichern. Silber erturnte sich Pia mit 43,85 Punkten und Bronze ging mit 42,45 Punkten an Eva. Fridolina verschenkte leider ihren Podestplatz am Boden und musste sich mit der sogenannten Blechmedaille, Rang vier, zufrieden geben.

Wettkampf 2 - [26.09.2016]

Wettkampf 3 - [26.09.2016]

Wettkampf 4 - [26.09.2016]

Vereinsmeisterschaften - [26.09.2016]

- [11.09.2016]
Nach einer nicht so gelungenen Hinrunde in der Münsterlandliga eins, konnten die Turnerinnen des TUS 07 Freckenhorst in der Rückrunde eine deutliche Leistungssteigerung verbuchen.
Mit einem guten sechsten Rang schlossen die Tuslerinnen ihre Ligasaison in Sendenhorst ab. Es turnten Ann-Kathrin Richter, Isabell Kamp, Sophia Luhmeyer, Theresa und Paulina Averhoff sowie Amelie Meibeck. Für Amelie war es der vorerst letzte Wettkampf für den TUS, da sie nach dem Abitur ein Auslandsjahr beginnt. Beste Freckenhorsterin war Sophia, die gleich an drei Geräten die beste Wertung für den TUS erturnen konnte. In der Einzelwertung bedeutete das Platz sechs im gesamten Teilnehmerfeld.
Beginnen durfte die Turnerinnen am Boden. In einem gewohnt starken Feld wurde der siebte Platz erturnt. Sophia überzeugte mit ihrer Übung und erhielt 12,35 Punkte als beste Tuslerin an diesem Gerät.
Das zweite Gerät, der Sprung, war wie gewohnt das Paradegerät der Stiftsstädterinnen. Durch eine gute geschlossene Mannschaftsleistung konnte der zweite Rang hinter Greven belegt werden. Sophia als Mannschaftsbeste belegte in der Einzelwertung Platz fünf mit 12,10 Punkten.
Am Barren lief es dann nicht so optimal. Paulina, hier sonst eine sichere Bank, wollte Boden gut machen und turnte zu schnell, sodass ihr die Verbindung zu einem Element nicht gelang, welches ihr leider massive Abzüge einbrachte. Auch hier konnte Sophia mit 11,70 Punkten die meisten Punkte für den TuS verbuchen.
Eigentlich war es ungünstig, am letzten Gerät dem Schwebebalken, als letzte Mannschaft turnen zu müssen. Aber die Freckenhorsterinnen bewiesen echte Nervenstärke und konnten hier am Ende einen sehr guten dritten Platz verbuchen. Diesmal war es Theresa, die mit 11,45 Punkten und damit Rang sechs in der Einzelwertung, die beste Wertung für Freckenhorst beisteuerte.

Bezirksliga - [20.06.2016]
Mit zwei Mannschaften im Pflichtbereich startete der TUS 07 Freckenhorst in die Bezirksligasaison. In Mettingen gingen die Mannschaften in den Schwierigkeitsstufen fünf und sechs an den Start.
Für Freckenhorst 1 turnten Laura Hellmann (51,40 Punkte), Vanessa Sick (52,90), Charlotte Braun (53,40), Johanna Beerenbrink (53,60), Fiona Hunkemöller (53,90) und Greta Alsmann (56,10).
Für die zweite Mannschaft gingen Lorena Kraß (51,10), Jessica Friesen (51,80), Sina Hoyer (52,10), Nejra Kasic (52,10), Samantha Stolz (54,70) und Lisa Seeger (55,20) an die Geräte.
Am Sprung turnten alle Freckenhorsterinnen einen Handstandüberschlag auf den Mattenberg. Hier erzielte Greta für TUS 1 das beste Ergebnis mit 13,50 Punkten, was Platz sechs bedeutete. Für den TUS 2 erturnte Lisa mit 13,00 Punkten die höchste Wertung.
Auch am Reck konnte wieder Greta für TUS 1, mit 14,60 Punkten, das beste Ergebnis und Rang sieben erturnen. Mit 13,60 Punkten gelang Lorena die höchste Wertung für TUS 2 an diesem Gerät.
Vanessa konnte für TUS 1 mit 14,30 Punkten den sechsten Rang am Balken erturnen. Das gleiche Ergebnis gelang auch Lisa für TUS 2, die ebenso 14,30 Punkte erturnte.
Am letzten Gerät, dem Boden, war Johanna mit 14,90 Punkten und Rang sieben beste Turnerin für TUS 1. Besser machte es dann nur Sami mit 15,00 Punkten für TUS 2.
Im Endergebnis erreichte die Mannschaft TUS 1, in ihrem ersten Jahr in dieser Wettkampfklasse, einen guten achten Rang. Die Mannschaft TUS 2 erreichte Rang 11.
Bestes Gerät für TUS 1 war der Boden, für TUS 2 sollte es der Balken sein. Von 74 Turnerinnen im Wettkampf konnte Greta den 18. Rang belegen. Lisa war beste Turnerin der Mannschaft TUS 2, sie belegte Rang 26.

MLL - [16.05.2016]
Einen anspruchsvollen Wettkampf hatten die Turnerinnen des TUS 07 Freckenhorst kürzlich in der Münsterlandliga I zu bestreiten. Mit Ann-Kathrin Richter, Paulina und Theresa Averhoff, Sophia Luhmeyer, Amelie Meibeck und Isabell Kamp turnte die erste Mannschaft in Greven ihre Hinrunde.
Die Tuslerinnen begannen ihren Wettkampf am Boden. Gegen starke Konkurrenz erreichte die Mannschaft nur Rang acht. Beste Turnerin, mit 12,50 Punkten und Rang 13 war hier Paulina.
Am Sprung, dem erwartungsgemäß stärkstem Gerät der Freckenhorsterinnen, konnte die Mannschaft einen sehr guten dritten Platz erturnen. Mit einem Yamashita erreichte Amelie die meisten Punkte und belegte Rang vier.
Am Barren erfolgte dann leider ein kleiner Einbruch, da bei allen Turnerinnen das Flugelement vom unteren zum oberen Holm fehlte. Auch hier reichte es nur zu Platz acht, wobei Paulina mit 11,2 Punkten als beste Freckenhorsterin Rang 16 belegte.
Deutlich erfolgreicher turnte die Mannschaft dann am Balken. Hier konnte ein guter fünfter Platz erzielt werden. Beste Stiftsstädterin war wieder einmal Amelie mit 10,70 Punkten und Rang 12.
Leider reichte es am Ende nur zu Rang acht. Da aber von Rang sechs bis acht nur eine Differenz von 1,15 Punkten besteht, hofft die Mannschaft in der Rückrunde noch auf eine Verbesserung um ein bis zwei Plätze.

- [25.04.2016]
Kürzlich nahmen fünf Turnerinnen des TUS 07 Freckenhorst an den Münsterland Meisterschaften in Ochtrup teil. Die älteren Turnerinnen turnten ihren Wettkampf am Vormittag. Hier starteten Sophia Luhmeyer und Theresa Averhoff für den TUS. Am Balken konnten beide Turnerinnen sichere Übungen zeigen und alle Elemente stehen. So erturnte sich Theresa hier Platz sechs und Sophia sogar Rang vier. Am Boden lief es eher mäßig, sodass Sophia hier den siebten und Theresa den neunten Platz belegten. Am Sprung trumpfte Sophia schließlich auf und erturnte sich hier mit 12,00 Punkten die Höchstwertung in ihrem Wettkampf. Auch am Barren lief es rund, so kam Theresa hier auf Platz sieben und Sophia auf Rang drei. Im Endergebnis konnte sich Sophia über den Bronzerang und somit über einen Podestplatz freuen. Auch Theresa konnte mit einem gesamt achten Platz zufrieden sein.
Am Nachmittag ging es für die Jüngeren um die Platzierungen. Für Freckenhorst turnten
Isabell Kamp, Sophia Beerenbrink und Nathalie Stolz.
Fast hätte Isabell in ihrem Wettkampf den Sieg nach Freckenhorst geholt. Nach einer sehr gut gelungenen Balkenkür, Rang eins mit 12,15 Punkten, sowie einem guten dritten Rang mit 12,00 Punkten am Boden, folgte ein ebenso guter Sprung. Hier konnte sie mit 11,20 Punkten Platz zwei belegen. Als Führende wechselte sie zum letzten Gerät, dem Barren. Hier platzte dann leider der Traum vom Sieg. Sonst eine souveräne Barrenturnerin, musste sie hier zwei Abgänge hinnehmen, welches sie dann leider noch auf den fünften Platz im Gesamtergebnis zurück warf.
Für Sophia und Nathalie ging es in diesem Wettkampf darum Erfahrungen zu sammeln. Beide turnen sonst in der Bezirksliga und mussten sich hier der Konkurrenz aus der Münsterlandliga stellen. Trotzdem meisterten sie ihre Aufgabe gut. Nathalie konnte besonders am Barren mit einem siebten und am Balken mit einem sehr guten dritten Platz punkten. Am Sprung und Boden belegte sie jeweils Rang acht. Im Endergebnis kam sie auf einen guten sechsten Platz. Sophia vergab eine gute Gesamtplatzierung durch mehrere Stürze leider direkt am ersten Gerät, dem Balken. Am Boden erreichte sie mit einer gelungenen Kürvorstellung sogar Platz vier. Die sauber geturnte Barrenübung wurde mit Rang sechs belohnt. Am Sprung wurde es der achte Platz. Sie erreichte am Ende einen neunten Platz im Gesamtergebnis.

Bezirksmeisterschaften - [28.02.2016]
Drei Mannschaften der Turnabteilung des TuS 07 Freckenhorst nahmen an den diesjährigen Bezirksmannschaftsmeisterschaften in Warendorf teil. Qualifiziert hatten sie sich über die Kreismeisterschaften in Beckum.
Im ersten Durchgang starteten die älteren Turnerinnen in den Schwierigkeitsstufen fünf und sechs. Für Freckenhorst turnten Vanessa Dühlmann, Carola Beerenbrink, Jessica Friesen, Marie Höfer und Finja Rottkemper. Am ersten Gerät, dem Balken, gelang ein eher mäßiger Start. Beste Freckenhorsterin war Vanessa, die mit 14,30 Punkten in der Einzelwertung hier Rang fünf belegte. Auch am zweiten Gerät, dem Boden, war Vanessa mit 15,0 Punkten, wieder Beste ihrer Mannschaft. Hier erzielte die Mannschaft mit einem zweiten Platz ihr bestes Geräteergebnis. Jessica überzeugte mit ihrer Wertung am Sprung, wo sie Dritte wurde. Mit einem soliden Wettkampf am letzten Gerät, dem Reck, konnte die Mannschaft einen guten vierten Rang im Endergebnis erturnen. Beste Tuslerin war Vanessa mit 55,70 Punkten, welches Rang 13 bedeutete.
Im zweiten Durchgang turnten die jüngeren Turnerinnen. In der Mannschaft der Jüngsten turnten Samantha Stolz, Lorena Kraß, Ida Kalthöner, Sarah und Judith Bütfering. Der TuS begann am Boden und belegte einen guten vierten Rang. Beim nächsten Gerät, dem Sprung, kam es zu einem kleinen Einbruch. Hier reichte es nur zu Platz fünf. Am Reck lief es dann wieder etwas besser und Sami gewann mit 13,10 Punkten sogar die Gerätewertung. Besonders gut lief es dann am Schwebebalken. Mit einer tollen Mannschaftsleistung erturnte sich der TuS hier den Gerätesieg. Beste Stiftsstädterin in diesem Wettkampf war Sami, die sich einen tollen Silberrang in der Einzelwertung erturnen konnte.
Im Wettkampf der Turnerinnen des Jahrgangs 2005 und jünger mit der Schwierigkeitsstufe P4/5 turnten für den TuS Greta Alsmann, Fiona Hunkemöller, Vanessa Sick, Johanna Beerenbrink und Charlotte Braun. Gesamt kam die Mannschaft auf Rang sechs. Beste Turnerin dieser Mannschaft war Greta mit dem 13. Platz in der Einzelwertung. Am Reck erturnte sie einen guten fünften Rang, dies gelang auch Fiona mit ihrer Übung am Boden. Das beste Gerät dieser Mannschaft war der Sprung, hier konnte ein guter vierter Platz erreicht werden.

Kreismeisterschaften - [14.02.2016]
Erfolgreich nahmen vier Mannschaften der Turnabteilung des TUS 07 Freckenhorst an den diesjährigen Kreis-Mannschaft-Meisterschaften in Beckum teil. Mit zwei Vizemeistertiteln, einmal Bronze und einmal Rang vier konnten sich drei Mannschaften für die Bezirks-Mannschafts-Meisterschaften am kommenden Wochenende in Warendorf qualifizieren.
Im Jahrgang der älteren Turnerinnen turnten Finja Rottkemper (51,50 Punkte), Lisa Beerenbrink (52,25), Marie Höfer (54,10), Karolin Finkenbrink (54,90) und Vanessa Dühlmann (55,60) für den TuS. Begonnen wurde am Balken. Hier konnte die Mannschaft einen dritten Rang erturnen. Beste Freckenhorsterin war Karolin mit 14,10 Punkten. Am nächsten Gerät, dem Boden lief es deutlich besser, hier wurde ein zweiter Rang erturnt. Mit 15,30 Punkten konnte Vanessa das beste Ergebnis ihrer Mannschaft erreichen. Auch am Reck war Vanessa beste Tuslerin (14,30) und erzielte in der Gerätewertung Rang drei welches der Mannschaft an diesem Gerät Platz zwei einbrachte. Am letzten Gerät, dem Sprung, erreichten die Tuslerinnen erneut Rang zwei. Mit jeweils 12,90 Punkten konnten Marie und Lisa hier die Mannschaftswertung anführen. Schließlich konnten die Turnerinnen durch ihre gute Mannschaftsleistung den Vizemeistertitel erringen. Beste Freckenhorsterin in diesem Wettkampf war Vanessa mit gesamt 55,60 Punkten und Rang fünf in der Einzelwertung.
Auch die Kleinsten turnten einen erfolgreichen Wettkampf und konnten sich ebenso den Vizemeistertitel sichern. Hier turnten für Freckenhorst Ida Kalthöner (19.), Lorena Kraß (11.), Sarah Bütfering (10.), Samantha Stolz (4.) und Emily Stoll (3.).
Ein guter Start gelang den Mädchen mit Platz zwei am Balken. Hier erreichte Emily Rang zwei in der Einzelwertung. Auch am nächsten Gerät, dem Boden, konnte die Erfolgsspur beibehalten und Rang zwei wiederholt werden. Diesmal konnte Sami sich als beste Tuslerin in der Einzelwertung den dritten Platz erturnen. Am Sprung erfolgte dann mit Rang vier ein leichter Einbruch. Schließlich trumpften die Mädchen am Reck mit einem guten zweiten Platz noch einmal auf. Hier konnte Emily sogar die Geräteeinzelwertung gewinnen und in der Gesamtwertung einen sehr guten Bronzerang belegen.
Im Wettkampf der Turnerinnen des Jahrgangs 2005 und jünger stellte der TuS zwei Mannschaften. In einem starken Wettkampf konnte sich die erste Mannschaft mit Charlotte Braun (14.), Fiona Hunkemöller (12.), Vanessa Sick (11.), Greta Alsmann (9.) und Johanna Beerenbrink (7.) den Bronzeplatz sichern. Einen starken vierten Platz erreichte die zweite Mannschaft. Hier turnten Jana Giesen (22.), Nejra Kasic (21.), Laura Hellmann (20.), Jessica Friesen (19.) und Carola Beerenbrink (14.). Am ersten Gerät, dem Balken, begann der Wettkampf eher mäßig. TUS 1 erturnte sich Rang drei und TUS 2 Rang vier. Beste Turnerinnen waren jeweils Vanessa (TUS 1) und Carola (TUS 2).
Auch am Boden kam die erste Mannschaft nicht über einen dritten und die zweite Mannschaft nicht über Rang vier hinaus. Für TUS 1 konnte diesmal Fiona die meisten Punkte erturnen. Carola gelang dieses wieder für die zweite Mannschaft.
Am Sprung lief es dann deutlich besser für die erste Mannschaft. Hier konnte ein starker zweiter Platz erturnt werden und Greta schaffte in der Einzelwertung Rang drei. Die zweite Mannschaft turnte sich auf Platz vier fest. Diesmal war es Laura, die hier die beste Wertung zeigte.
Eine weitere Steigerung erfolgte für TUS 1 schließlich am letzten Gerät, dem Reck. Hier konnte die Gerätewertung gewonnen werden, wozu Greta mit der besten Wertung der Konkurrenz, maßgeblich beitrug. TUS 2 untermauerte mit einer guten mannschaftlichen Leistung ihren vierten Rang. Wieder erturnte sich Laura hier die Mannschaftsführung.
Beste Turnerin der Mannschaft TUS 1 war mit einem gesamten 7. Platz Johanna. In der Mannschaftswertung der zweiten Mannschaft konnte sich Carola, mit gesamt Rang 14, an die Spitze setzen.

Nikolauswettkampf - [06.12.2015]
Schon traditionell nahmen die jüngeren Turnerinnen des TUS 07 Freckenhorst am ersten Wochenende im Dezember am Nikolausturnen teil.
35 Turnerinnen traten den Weg aus der Stiftsstadt nach Ladbergen an.
Im ersten Durchgang gingen die jüngsten Turnerinnen der Jahrgänge 2010 bis 2007 an den Start. Im Jahrgang 2009 konnte Romy Amsbeck einen sehr guten siebten Rang erturnen, in der Gerätewertung landete sie am Balken auf Rang drei und am Sprung sogar auf dem zweiten Platz. In diesem Wettkampf turnten für Freckenhorst noch Pia Stricker (17.), Leni Feldmann (21.), Leonie Kuckelmann (23.) und Sarah Wesseler (26.).
Im Jahrgang 2008 turnten fünf Turnerinnen für den TUS. Hier konnte sich Samantha Stolz unter 57 Teilnehmern den sechsten Platz sichern, erzielte am Boden sogar die Höchstwertung mit 13,70 Punkten von möglichen 14. Mit nur 0,2 Punkten dahinter erreichte Lorena Kraß den neunten Rang. Außerdem turnten noch Judith Bütfering (31.), Mara Lücke (41.) und Ida Kalthöner (45.).
Der Jahrgang 2007 war der Teilnehmerstärkste des Wettkampfes. Hier erturnte sich Fiona Hunkemöller Bronze und damit den ersten Podestplatz für den TUS. Sie konnte mit einem ausgeglichenen Wettkampf an allen vier Geräten ihre Mannschaftskameradin Greta Alsmann mit 0,1 Punkten hinter sich lassen, die Rang vier belegte. Greta patzte am Boden, konnte aber in der Einzelwertung am Balken und Reck den zweiten Platz belegen und am Sprung sogar Rang eins mit 13,90 Punkten von möglichen 14,00. Es turnten noch Franziska Hövelmann (21.) und Sophie Simon (34.).
Bei der Siegerehrung schaute dann auch der Nikolaus vorbei und überreichte jedem Kind noch ein Präsent für die tollen Leistungen. Zufrieden traten die jüngsten Turnerinnen den Weg nach Freckenhorst an, wo am Abend der Nikolaus ja auch noch seinen Besuch angekündigt hatte.
Im zweiten Durchgang turnten am Nachmittag die Turnerinnen der Jahrgänge 2001 bis 2006. Im Jahrgang 2006 gingen insgesamt 57 Turnerinnen an den Start.
Beste Freckenhorsterinnen waren hier gemeinsam auf Platz 15 Laura Hellmann und Sina Hoyer. Hervorzuheben ist hier der vierte Platz von Laura am Balken. Auf Rang 19 folgte Lisa Seeger, die mit einem vierten Platz in der Einzelwertung am Boden auf sich aufmerksam machte. Den TUS vertraten hier noch Sarah Bütfering (40.), Jana Giesen(45.) und Evelyn Schumacher(45.).
Einen guten siebten Platz belegte Johanna Beerenbrink im Jahrgang 2005. In der Gerätewertung konnte sie am Balken Rang drei und am Reck Rang zwei verbuchen.
Mit 0,1 Punkten weniger belegte Vanessa Sick Rang acht. Sie erturnte sich am Balken gemeinsam mit Jessica Friesen (gesamt 20.) sogar den ersten Platz. Carola Beerenbrink belegte gesamt Rang neun und in der Einzelwertung am Boden Rang zwei und gemeinsam mit Charlotte Braun (gesamt 10.) auch am Balken den zweiten Platz. Hier turnten noch auf Rang 33 Luzie Sickmann und auf Rang 34 Merle Kuckelmann.
Die Farben des TUS vertraten im Jahrgang 2004 Karolin Finkenbrink auf Rang sieben (Geräteeinzelwertung jeweils dritte am Sprung und am Balken), sowie Finja Rottkemper auf Platz 17, Gretha Schultz auf Platz 19 und Marie Schreiner (30.).
Laura Kaldewey hatte im Wettkampf des Jahrgangs 2003 Pech und verpaßte mit Rang vier knapp das Podest. Lisa Beerenbrink kam auf Platz acht, konnte aber am Boden die Konkurrenz hinter sich lassen und hier den ersten Rang erturnen.
Im Jahrgang der ältesten Turnerinnen dieser Veranstaltung (Jahrgang 2001/2002) gelang Vanessa Dühlmann dann der Coup des Tages. Sie konnte hier ganz oben aufs Treppchen steigen und den Sieg mit nach Freckenhorst nehmen.
Ausnahmslos an allen vier Geräten konnte sie die Konkurrenz auf die Plätze verweisen. Außerdem erturnte sich Finja Fromme noch einen sehr guten vierten Platz in diesem Wettkampf.
Auch nach diesem Durchgang kam der Nikolaus noch einmal zur Siegerehrung um jeder Turnerin mit einem kleinen Geschenk für die erbrachten Leistungen zu gratulieren.

Nikolauswettkampf - [06.12.2015]

MLL - [06.12.2015]
Mit einem vierten Platz in der Relegation, konnten sich die Kürturnerinnen des TUS 07 Freckenhorst den Klassenerhalt in der Münsterlandliga eins sichern.
Ende November fanden in Greven die diesjährigen Relegationswettkämpfe zu den Münsterlandligen eins bis drei statt.
Für Freckenhorst turnten Amelie Meibeck, Sophia Luhmeyer, Isabell Kamp, Ann-Kathrin Richter, sowie Paulina und Theresa Averhoff.
Gegen starke Konkurrenz, u.a. aus Recklinghausen und Laggenbeck, begannen die Tuslerinnen ihren Wettkampf am Boden eher mäßig. Paulina erturnte hier mit 11,45 Punkten die beste Wertung für den TUS. Am Sprung, dem traditionell besten Gerät der Freckenhorsterinnen reichte es dann überraschender Weise nur zu Rang vier. Mit 12,45 Punkten für ihren Yamashita erturnte Amelie die beste Wertung für Freckenhorst und erreichte den vierten Platz in der Gerätewertung. Am Barren konnten die Freckenhorsterinnen ihren vierten Platz untermauern. Mit 12,30 Punkten konnte Paulina die Konkurrenz an diesem Gerät hinter sich lassen und die Einzelwertung für sich entscheiden. Ausgerechnet am Balken, dem letzten Gerät, musste die Entscheidung für den Klassenerhalt fallen. Trotz einiger Absteiger behielten die Tuslerinnen die Nerven und konnten sich mit einer soliden Mannschaftsleistung den vierten Platz in der Gerätewertung sichern. Hier war Sophia, mit 11,20 Punkten und Rang sechs in der Gerätewertung, beste Freckenhorsterin.
Paulina konnte sich in der Einzelwertung der Turnerinnen, die alle vier Geräte des Wettkampfs geturnt haben, einen sehr guten vierten Platz erturnen.
Im Endergebnis gelang es dem TUS den vierten Rang zu sichern. Nach dem Aufstieg im letzten Jahr in die höchste Münsterlandliga, ist der Verbleib in dieser starken Liga nach der ersten Saison, als großer Erfolg zu werten.

Bezirkseinzel - [27.11.2015]
Auf eine erfolgreiche Teilnahme bei den diesjährigen Bezirkseinzelmeisterschaften im Turnen können die Leistungsturnerinnen des TuS 07 Freckenhorst blicken.
In Beckum standen die Titelkämpfe der Turnerinnen im Pflicht- sowie im Kürbereich an. Am Vormittag starteten für den TUS acht Turnerinnen im Pflichtprogramm.
Im Wettkampf der jüngsten Turnerinnen (Jahrgang 2007) gingen Fiona Hunkemöller und Greta Alsmann für Freckenhorst an den Start. In einem großen Teilnehmerfeld schrammte Greta mit einem hervorragendem vierten Rang knapp am Podest vorbei. In der Einzelwertung am Sprung konnte sie sogar Platz drei erturnen. Fiona hatte etwas mit Nervosität zu kämpfen und konnte so nicht ihr ganzes Potential abrufen. In der Einzelwertung am Reck konnte sie dennoch mit einem fünften Rang punkten. Gesamt erreichte sie Platz 17.
Im Wettkampf des Jahrgangs 2006 gingen Lisa Seeger und Sina Hoyer an die Geräte. Bei einem höheren Schwierigkeitsgrad der Übungen sicherten sie sich mit Rang 13 (Lisa) und 15 (Sina) Plätze im Mittelfeld.
Für Vanessa Sick, Johanna Beerenbrink und Charlotte Braun (alle Jahrgang 2005) stand zum ersten Mal ein kompletter Wettkampf im Programm der P6 an. Leider hatte Johanna hier Pech. Konnte sie sich am Sprung und Reck jeweils Rang sechs erturnen, sowie sogar einen hervorragenden dritten Platz am Boden, patzte sie am Balken. Hier vergab sie eine vordere Platzierung und fiel mit gesamt 53,20 Punkten auf Rang 10 zurück. Vanessa erreichte mit 53,30 Punkten Rang neun und Charlotte musste sich weiter abgeschlagen mit 50,90 Punkten und Rang elf zufrieden geben.
Im Jahrgang der ältesten Pflichtturnerinnen turnte Vanessa Dühlmann für den TUS. Hier wurden Übungen der Schwierigkeitsstufen 6-9 verlangt. Mit 56,30 Punkten erreichte Vanessa Rang elf. Ihr bestes Geräteergebnis erreichte sie mit 14,30 Punkten und Rang sieben am Barren.
Am Nachmittag stand dann das Kürprogramm an. Hier sollte es deutlich besser laufen. Im Kürbereich der Leistungsstufe Münsterlandliga drei gingen mit Nathalie Stolz, Sophia Beerenbrink und Viola Kamp die jüngsten Kürturnerinnen des TUS an den Start.
Endlich standen auch für diese Turnerinnen Erfolge auf dem Plan. Mit einem dritten Rang am Barren und Rang zwei am Balken legte Nathalie den Grundstock für den Gewinn der Bronzemedaille. Auch Sophia war lange auf Medaillenkurs, patzte aber am Sprung und belegte dann aber noch einen guten fünften Rang.
Positiv verlief auch der Wettkampf für Viola. Sie sicherte sich aufgrund einer guten Bodenkür Rang sieben im Endergebnis.
Isabell Kamp ging in der Leistungsklasse der Münsterlandliga zwei an den Start. In einem solide durchgeturnten Wettkampf konnte sie sich jeweils am Sprung, Barren und Balken den fünften Platz erturnen. Lediglich am Boden lief es nicht optimal, was sie dann leider im Gesamtergebnis auf den sechsten Platz rutschen ließ.
In der höchsten Wettkampfklasse, der Münsterlandliga eins, gingen schließlich Paulina Averhoff, Sophia Luhmeyer, Amelie Meibeck und Ann-Kathrin Richter an den Start. Hier konnte Sophia das Ergebnis des Münsterland Cups drehen und sich die Silbermedaille vor Paulina (Bronze) sichern. Paulina gelang am Barren mit 11,9 Punkten die beste Gerätewertung und konnte sich am Boden auch Rang zwei sichern. Amelie belegte am Sprung Rang zwei und am Balken und Boden jeweils Rang drei, doch leider blieb ihr am Ende nur der undankbare vierte Platz. Die vierte im Bunde, Ann-Kathrin, musste zweimal den Balken verlassen, welches eine vordere Platzierung verhinderte. Sie belegte im Endergebnis Rang fünf.

Top Ten - [11.11.2015]

- [10.11.2015]
Am 5.November wurde Iris Streichardt als eine der „Top 10 des Ehrenamtes im Sport“ ausgezeichnet. Die Ehrung erfolgte durch den Landrat des Kreises Dr. Olaf Gericke und den Präsidenten des KSB Ferdi Schmal. Die Laudation hielt Gerd Buller als Vorsitzender der Turnabteilung im TuS.
Hier Auszüge aus seiner Laudatio:

Iris Streichardt, geb. Burghardt, ein Name und eine Persönlichkeit, die sowohl für Qualität im Sport, als auch für sportliche Leistung, und unermüdliches Engagement im Ehrenamt bürgt. Ein Leben für den Turnsport!

Hineingeboren in eine dem Sport und hier besonders dem TuS Freckenhorst verbundene Familie – die Mutter Turnerin, der Vater lange Zeit aktiver Fußballer … ließ sie schon früh ihre turnerischen Qualitäten erkennen:
In einem Zeitungsbericht vom 06.06.1983 taucht ihr Name als Turnerin beim damaligen Bezirksturnfest in Beckum auf und schon eine Woche darauf findet man sie in der Bezirksligamannschaft des TuS, in der sie sich im Laufe des nächsten Jahres zur leistungsstärksten Turnerin des Vereins entwickelte. …..



Erinnern möchte ich an ihre Erfolge sowohl bei internationalen Turnbegegnungen in Faciennes (Belgien) und Amstelveen (Niederlande), wie auch bei Deutschen Turnfesten in Frankfurt, Berlin, Hamburg, München, Leipzig und Heidelberg-Mannheim. …
Bei all diesen Wettkämpfen war sie auf der einen Seite selbst aktiv, auf der anderen Seite immer auch als Betreuerin, Ansprechpartnerin, Trainerin, manchmal auch als „Antreiberin“ für ihre Turnerinnen dabei.

Neben dieser aktiven Rolle als Turnerin, die sie im Übrigen 2006 noch einmal als Ligaturnerin in der Mannschaft ausübte, bewährte sie sich schon seit ihrem 16. Lebensjahr als Helferin in der Turnabteilung.
Mit 18 Jahren wurde ihr nach bestandener Prüfung der Fachübungsleiterschein Gerätturnen überreicht. Gleichzeitig übernahm sie hauptverantwortlich eine Aufbaugruppe der Turnmädchen, die sie schnell zu sportlicher und turnerischer Hochleistung führte.
Dabei steht sie als Physiotherapeutin immer im Vordergrund, dass Leistungen nie zu Lasten der Gesundheit der ihr anvertrauten Kinder und Jugendlichen führen. Eine im Bereich des Leistungsturnens nicht selbstverständliche Einstellung.

Ihrer Initiative war 1992 die erste Vereinsmeisterschaft im Geräteturnen zu verdanken, die in diesem Jahr ihre inzwischen 23. Auflage erlebte …

Für ihren überdurchschnittlichen Einsatz zeichnete sie der Verein bereits 1991 mit der Ehrennadel in Silber aus –eine für ihr Alter von erst 23 Jahren eher unübliche Ehrung.

1999, sie war inzwischen verheiratet, hieß Iris Streichardt und war Mutter zweier Söhne, folgte sie ihrem Ehemann nach Dittelsheim-Heßloch im Kreis Alzey. Wer aber nun befürchtete, Iris würde sich ab jetzt dem Weinanbau in Rheinhessen verschreiben, der kannte Iris Streichardt schlecht.
Ihr erster Weg in Heßloch führte sie natürlich zum dortigen Sportverein, der TSG Dittelsheim, wo sie in der Aerobic Abteilung aktiv wird und eine eigene Tanzgruppe betreut.

Die räumliche Entfernung von fast 400 Kilometern war für sie kein Hindernis, bei ihren Besuchen zu Hause auch in der Turnhalle nach dem Rechten zu sehen.

2004 wieder in Freckenhorst zurück steigt sie gleich erneut in die aktive Trainertätigkeit ein. Sie bildet sich auf verschiedenen Lehrgängen weiter fort, erwirbt die Trainerlizenz C Gerätturnen genauso wie die Kampfrichterlizenz im Pflicht- und Kürturnbereich.

… 2006 verlieh ihr der TuS 2006 die Ehrennadel in Gold, und 2007 im Jubiläumsjahr des TuS 07 wählte der Verein sie zur „Sportlerin des Jahrhunderts“ und die Stadt Warendorf zeichnete sie mit der „Sportplakette“ aus.
Wenig später erzielte ihre neuformierte Turnmannschaft Spitzenplätze im Ligabetrieb im Bezirk und qualifizierte sich über die Münsterlandliga III in die MML II und seit zwei Jahren turnen ihre Mädchen sogar in der MML I, der höchsten Leistungsklasse im Turngau Münsterland.
Das Leistungsturnen steht auf der einen Seite, Tanz, Akrobatik und Kreativität auf der anderen Seite:
… mit von ihr eingeübten Tanz- und Akrobatikformationen begeisterte sie die Gäste bei Veranstaltungen des Vereins, später beim Freckenhorster Schützenfest und im Karneval bei der Prinzenproklamation.
Ihrer Vorarbeit verdankt sicher auch die 2009 gegründete Tanzformation der Flying Sisters ihre Entstehung, … die weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannt und anerkannt sind.

Iris‘ Aktivitäten gehen aber weit über den speziell turnerischen Bereich hinaus. Im Vorstand der Turnabteilung, im Jugendvorstand und im erweiterten Vorstand des TuS Freckenhorst leistet sie hervorragende Arbeit und versteht es Begeisterung für den Verein und insbesondere den Turnsport zu entwickeln. Dabei steht die Turnabteilung für sie an erster Stelle, ohne den Blick auf den Gesamtverein zu verlieren.
Ihre Ratschläge, aber auch kritische Anmerkungen und wegweisende Ideen waren und sind ein Gewinn für den TuS.

Liebe Iris, du hast die Ehrung in jeder Beziehung verdient.
Wir sind stolz auf dich!

- [08.11.2015]
Am vergangenen Wochenende nahmen fünf Turnerinnen des TUS 07 Freckenhorst am Münsterland-Cup in Herten/Recklinghausen teil. Als Erste musste Isabell Kamp im Jahrgang 2001 an die Geräte. Am Boden und Barren sowie am Sprung konnte sie mit ihren Übungen überzeugen und an jedem Gerät über elf Punkte erturnen. Leider patzte sie am letzten Gerät, dem Balken. Ein Absteiger beim Bogengang kostete sie einen guten Platz im vorderen Mittelfeld.
Im Endergebnis erreichte sie Rang 13.
Im Jahrgang 1999 und älter konnte sich Paulina Averhoff den Silberrang sichern. Mit einem zweiten Rang in der Sprungwertung und Rang drei am Barren untermauerte sie ihren Erfolg. Sophia Luhmeyer hatte Pech und verpasste knapp das Podest und belegte Rang vier. Am Balken konnte sie die Konkurrenz hinter sich lassen und mit 12,50 Punkten den ersten Platz in der Gerätewertung Den sechsten Rang erturnte sich Amelie Meibeck. Mit ihrem Yamashita konnte sie in der Sprungwertung Rang drei belegen und mit einer tollen Bodenkür erreichte sie sogar den zweiten Platz in der Einzelwertung.
Pech hatte Ann-Kathrin Richter. Gelangen ihr die Übungen am Boden und Sprung noch gut, musste sie unfreiwillig den Balken verlassen, welches ein besseres Ergebnis verhinderte. Sie erturnte gesamt Platz zwölf.
Leider konnte Theresa Averhoff aufgrund einer Fußverletzung, die sie sich am Freitag im Abschlusstraining zuzog, nur zuschauen..

Rückrunde - [09.10.2015]
Noch vor den Herbstferien turnten die Turnerinnen des TuS 07 Freckenhorst ihre Rückrundenwettkämpfe der Bezirksliga. Für Freckenhorst gingen zwei Mannschaften im Pflichtprogramm und eine Mannschaft im Kürbereich an den Start.
Im Wettkampf der offenen Jahrgangsklasse wurden die Übungen der Pflichtstufen fünf bis acht gezeigt. Hier erreichten die Turnerinnen des TuS in der Hinrunde den 11. Rang. Jetzt wollte man in Ladbergen mindestens noch einen Platz gut machen. Am Barren lief es nicht optimal, trotz einer leichten Verbesserung zur Hinrunde, blieb es an diesem Gerät bei Rang zehn. Beste Freckenhorsterin war hier Vanessa Dühlmann mit 13,8 Punkten. Am Balken hingegen lief es dann schon deutlich besser. Die Mannschaft steigerte sich um neun Punkte im Vergleich zur Hinrunde. Das bedeutete Rang acht in der Gerätewertung. Auch hier erturnte sich wieder Vanessa mit 15,0 Punkten das beste Mannschaftsergebnis. Dieses gelang ihr dann auch noch am Boden. Allerdings konnte die Mannschaft hier nicht überzeugen und landete wieder auf Rang zehn. Das beste Gerät der Tuslerinnen war dann der Sprung. Hier konnten sie einen guten sechsten Platz erturnen. Diesmal war es Paula Rickmann, die mit einem guten Handstützüberschlag und 16,0 Punkten, die höchste Wertung der Mannschaft erturnte. Gesamt schaffte die Mannschaft dann noch den Sprung auf Rang zehn. Für Freckenhorst turnten noch in dieser Mannschaft Lisa Elkmann, Tina Beerenbrink, Finja Fromme und Corinna Elkmann.
Die andere Freckenhorster Mannschaft des Pflichtprogramms turnte im Jahrgang 2003 und jünger. Hier starteten für den TUS Lisa Beerenbrink, Karolin Finkenbrink, Carolin Beuning, Marie Höfer und Laura Kaldewey. Leider musste die Mannschaft krankheitsbedingt auf Finja Rottkemper verzichten. Aus der Hinrunde brachte die Mannschaft einen siebten Platz mit, den es zu verteidigen gab. Hier lief der Sprung leider nicht so gut, man musste sich mit Rang acht zufrieden geben. Carolin Beuning zeigte hier, mit einem Handstützüberschlag und 13,9 Punkten, die beste Mannschaftsleistung. Auch am Barren lief es nicht besser und hier war es auch wieder Carolin, die Mannschaftsbeste wurde.
Die Erleichterung kam am Balken, es gelang mit einer guten mannschaftlichen Geschlossenheit der Sprung auf Platz sechs. Auch hier erturnte Carolin mit 14,9 Punkten das beste Ergebnis, knapp gefolgt von Marie mit 14,8 Punkten.
Am letzten Gerät, dem Boden, konnten sich die Stiftsstädterinnen mit einem siebten Rang in der Gerätewertung auch den siebten Platz im Endergebnis sichern. Diesmal gelang es Lisa, sich an die Mannschaftsspitze zu setzen.
Am nächsten Tag waren die Turnerinnen aus dem Kürbereich an der Reihe ihren neunten Rang aus der Hinrunde noch zu verbessern. Für Freckenhorst gingen Johanna Sick, Helena Wensing, Sophia Beerenbrink, Viola Kamp, Jana Giesbrecht, Gina Diekmann und Nathalie Stolz an den Start.
Am ersten Gerät, dem Boden, konnten die Turnerinnen mit neuen Choreographien und solide geturnten Übungen leider nur Rang acht verbuchen. Nathalie konnte hier mit 10,2 Punkten die beste Wertung für den TUS erturnen. Am zweiten Gerät, dem Sprung, lief es deutlich besser. Hier erreichte man einen siebten Platz und Helena wurde Mannschaftsbeste mit 10,8 Punkten.
Ihre beste Leistung zeigten die Tuslerinnen dann am Barren. Hier konnte eine deutliche Leistungssteigerung, im Vergleich zur Hinrunde, verbucht werden. Mit gelungenen Übungen konnte Platz sechs an diesem Gerät gesichert werden. Wieder war es Helena, die mit 10,7 Punkten überzeugte.
Leider machte das letzte Gerät, der Schwebebalken, eine deutlich bessere Platzierung zunichte. Aufgrund großer Nervosität musste sowohl Nathalie, als auch die sonst so souverän Balken turnende Viola, das Gerät mehrmals verlassen. Nerven bewiesen hingegen dann Sophia und Jana, welche beste Tuslerin mit 11,8 Punkten war. Sie sicherten hier noch Rang acht ab und so konnte im Gesamtergebnis dann doch noch die Verbesserung auf Rang acht erturnt werden.

Vereinsmeisterschaften - [29.09.2015]
Kürzlich traten die Turnerinnen des TUS 07 Freckenhorst zu ihren Vereinsmeisterschaften an. Wie schon traditionell im September jeden Jahres, zeigen alle Leistungsklassen ihr Können einem breiten Publikum aus Eltern, Großeltern und Geschwistern. Bei Kaffee und Kuchen für die Zuschauer, zeigten die Turnerinnen im ersten Durchgang in den einzelnen Schwierigkeitsstufen des Pflichtbereichs ihr Fortschritte.
Im Wettkampf der Jüngsten, Jahrgang 2008 und jünger, wurde es ein spannendes Kopf an Kopf Rennen zwischen Samantha Stolz und Lorenz Kraß. Schließlich konnte sich Lorena mit einer besseren Bodenübung (gesamt 49,50 Punkte) den Sieg vor Sammi (48,40) holen. Die Bronzemedaille erturnte sich Mara Lücke mit 45,30 Punkten.
Im Wettkampf der Jahrgänge 2006/2007 wurde es noch spannender. Nach drei Geräten lag Lisa Seeger mit 0,05 Punkten knapp vor Greta Alsmann. Erst am letzten Gerät, dem Boden, konnte Greta noch an ihr vorbei ziehen und sich so die Goldmedaille holen. So ging Gold mit 57,15 Punkten an Greta, Silber mit 56,60 Punkten an Lisa und Bronze sicherte sich Sina Hoyer mit gesamt 54,50 Punkten.
Anspruchsvolle Leistungen zeigten auch die Turnerinnen der Jahrgänge 2004/2005. Während Vanessa Sick alle vier Geräte für sich entscheiden konnte und so mit einem Vorsprung von 1,40 Punkten Vereinsmeisterin wurde, entbrannte ein spannender Wettstreit um die Podestplätze.
Den Boden konnte Johanna Beerenbrink mit 14,30 Punkten für sich entscheiden. Am Balken hatte Charlotte Braun mit 13,90 Punkten die Nase vorn. Am Reck turnten Johanna und Karolin Finkenbrink mit 14,05 Punkten die beste Wertung. Den Sprung schließlich entschied wieder Charlotte für sich. Im Endergebnis ging Silber an Charlotte (55,90) und Bronze an Johanna (55,10). Pech hatte Karolin, ihr blieb mit nur 0,15 Punkten Rückstand der undankbare vierte Platz.
Den Wettkampf der ältesten Turnerinnen, Jahrgang 2003 und älter, gewann Vanessa Dühlmann souverän mit gesamt 56,70 Punkten. Silber erturnte sich Lisa Elkmann (54,85). Sie konnte die Gerätewertungen am Boden und Sprung für sich entscheiden. Bronze in diesem Wettkampf ging mit 53,35 Punkten an Lisa Beerenbrink.
Bevor man zur Siegerehrung schritt, fand ein Schauturnen der Kürturnerinnen statt. Die Turnerinnen aus der Bezirks- und Münsterlandliga zeigten Elemente mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden.
Am Sprung wurden Handstützüberschläge, Überschläge mit Drehung in der ersten und zweiten Flugphase sowie Yamaschita gezeigt. Am Barren ging es weiter mit Kippen, Sohlwellen, halbe Riesen und Schraubensaltiabgänge.
Rollen, Räder, Sprungkombinationen und Flick-Flack konnten auf dem 10 cm breiten Balken bewundert werden. Am Ende der Darbietung boten die Turnerinnen eine Choreographie am Boden. Über einfache Rollen, Sprünge und Räder bis hin zu Schraubensalti und Tempoflick-Flack wurde die ganze Bandbreite der Akrobatik des Turnens gezeigt.

Rückrunde - [14.09.2015]
Für die jüngsten Bezirksligaturnerinnen des TuS Freckenhorst fanden in Sendenhorst die Rückrundenwettkämpfe statt. Für den TUS gingen zwei Mannschaften an den Start. In einem großen Starterfeld, galt es für die Mannschaft im Jahrgang 2004 und jünger, den achten Platz aus der Hinrunde zu halten. Leider lief es nicht so optimal und man fiel auf Platz neun zurück. Das beste Gerät der Freckenhorsterinnen war der Balken, hier konnte ein sehr guter fünfter Platz erturnt werden. Beste Tuslerin dieser Mannschaft war Vanessa Sick mit gesamt 55,4 Punkten. Außerdem turnten noch Charlotte Braun (54,7), Nejra Kasic (53,6), Johanna Beerenbrink (53,4), Carola Beerenbrink (52,8) und Jessica Friesen (50,5). Da aber alle Turnerinnen noch jünger sind, können sie auch noch in der nächsten Saison in dieser Wettkampfklasse antreten.
In der Wettkampfklasse der Jüngsten (Jahrgang 2006 und jünger) lief des deutlich besser für den TUS. In der Hinrunde erturnt sich die Mannschaft Rang sechs. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte ein sehr guter vierter Platz erturnt werden, was im Endergebnis Rang fünf von zwölf Mannschaften bedeutete. Den größten Erfolg aber konnte Greta Alsmann als Jüngste der Mannschaft verbuchen. Erreichte sie in der Hinrunde schon Rang zwei in der Einzelwertung, konnte sie sich noch einmal steigern und als beste Turnerin, vor zwei Beckumer Turnerinnen, den Wettkampf abschließen. Freckenhorst begann den Wettkampf am Balken eher verhalten und erturnt an diesem Gerät Rang fünf. Am zweiten Gerät, dem Boden, lief es schon deutlich besser. Hier erreichte die Mannschaft einen sehr guten dritten Platz. Hervorzuheben ist die Leistung von Fiona Hunkemöller, sie gewann hier die Einzelwertung mit 14,3 von möglichen 15,0 Punkten. Am Sprung lief es dann noch besser, hier musste man nur Beckum 1 den Vortritt lassen. Leider erfolgte am Reck ein kleiner Einbruch, sodass die Wertung nur für einen fünften Platz reichte. Für Freckenhorst turnten Greta Alsmann (56,05), Fiona Hunkemöller (53,75), Lisa Seeger (53,55), Sina Hoyer (53,1), Laura Hellmann (51,75) und Inka Lieber (50,8).
Bevor die Rückrundenwettkämpfe der älteren Turnerinnen ausgetragen werden, stehen am kommenden Wochenende erst einmal die Vereinsmeisterschaften des TuS statt.

- [11.08.2015]
In Beckum starteten die Bezirksligaturnerinnen des TUS Freckenhorst 07 in den Jahrgängen 2004 und älter ihre Hinrundenwettkämpfe.

Es begannen die Turnerinnen der Jahrgänge 2003 und jünger. Geturnt wurden die Pflichtübungen der Schwierigkeitsstufen 5-7. Für den TUS gingen Laura Kaldewey, Lisa Beerenbrink, Carolin Beuning, Karolin Finkenbrink, Finja Rottkemper und Marie Höfer an den Start.

Die besten Geräte der Stiftsstädterinnen waren Sprung und Boden, hier konnte jeweils Platz fünf in der Gerätewertung erturnt werden. Beste Mannschaftsturnerin des TUS war, mit gesamt 53,20 Punkten, Carolin Beuning.

In den Geräteeinzelwertungen war Carolin auch am Reck, Balken und Boden beste Freckenhorsterin. Lediglich am Sprung hatte Marie die Nase vorn.

Im Endergebnis erreichte die Mannschaft Platz sieben.

Im nächsten Wettkampf wurden die Pflichtübungen der Schwierigkeitsstufen 5-8 im offenen Jahrgang geturnt. Für Freckenhorst turnten Paula Rickmann, Lisa Elkmann, Vanessa Dühlmann und Tina Beerenbrink. Bestes Gerät der Mannschaft war der Boden mit gesamt 46,60 Punkten. Beste Tuslerin war hier Vanessa mit 16,20 von möglichen 17,00 Punkten. Auch am Barren konnte sie sich mit 12,90 Punkten in der Mannschaftswertung an die Spitze setzen.

Paula sicherte sich mit einem Handstützüberschlag und 14,90 Punkten am Sprung, sowie mit 12,40 Punkten am Balken die Mannschaftsführung. Mit gesamt 54,10 Punkten war sie in diesem Wettkampf beste Freckenhorsterin. Die Mannschaft beendete den Wettkampf auf Rang 11.

Im Kürbereich der Bezirksliga traten Gina Diekmann, Nathalie Stolz, Jana Giesbrecht, Viola Kamp, Sophia Beerenbrink und Helena Wensing ihren Wettkampf an. Mit einer deutlichen Verbesserung zur letzten Saison belegten sie im Endergebnis Rang neun. Hier ist aber für die Rückrunde eine bessere Endplatzierung möglich, da Rang sechs bis zehn eng beieinander liegen.

Bestes Gerät des TUS war der Schwebebalken, hier wurde in der Gerätewertung Rang sieben erturnt. Auch am Barren zeigte sich mit einem achten Platz eine deutliche Leistungssteigerung zur letzten Saison.

Beste Turnerin dieser Mannschaft war Helena, sie konnte in der Einzelwertung Rang 11 belegen. Dicht gefolgt von Sophia auf dem 13. Gesamtplatz. Hervorzuheben ist noch die Balkenübung von Viola, die an diesem Gerät beste Tuslerin war.

Nach den Ferien starten die Turnerinnen in die Rückrunde, hier machen die jüngsten Turnerinnen (Jahrgang 07 und jünger) Ende August den Anfang.

- [01.07.2015]
Vor den Ferien fanden für die jüngsten Leistungsturnerinnen des TUS 07 Freckenhorst die Hinrundenwettkämpfe in der Bezirksliga statt.

Für Freckenhorst gingen in Lengerich zwei Mannschaften an den Start. Im Wettkampf der jüngsten Turnerinnen der Jahrgänge 2006 und jünger wurden die Übungen der Pflichtstufen 4 und 5 verlangt. In diesem Wettkampf starteten für den TUS Greta Alsmann (55,35 P), Sina Hoyer (52,85), Laura Hellmann (50,55), Fiona Hunkemöller (50,70) und Inka Lieber (48,95). Für Fiona und Inka war es der erste Wettkampf in dieser Leistungsklasse, den sie aber mit Bravour meistern konnten. Mit Lisa Seeger fiel durch einen grippalen Infekt leider eine Leistungsträgerin dieser Mannschaft aus. Dennoch schafften es die Mädchen, sich in einem starken Feld von 12 Mannschaften, mit einem Rückstand von nur 0,2 Punkten auf Rang fünf, den sechsten Platz zu sichern.

Mit sehr soliden Sprüngen schafften die Turnerinnen am Sprung den sechsten Rang, ebenso am Balken. Am Reck und Boden verloren sie etwas und landeten knapp auf Platz sieben.

Beste Freckenhorsterin war in diesem Wettkampf Greta, die auch die Jüngste im TUS Team ist. Am Reck, Boden und Sprung war sie jeweils Mannschaftsbeste, lediglich am Balken war Sina in der Einzelwertung mit Rang vier beste Freckenhorsterin. In der Einzelwertung konnte Greta mit 0,2 Punkten Rückstand auf Rang eins, den Silberrang belegen.

Das Trainerteam war mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden und hofft in der Rückrunde noch auf eine Verbesserung von ein bis zwei Plätzen, sofern alle Mädchen fit sind.

In Wettkampf 2 waren die Turnerinnen der Jahrgänge 2004 und jünger vertreten. Hier wurden die Übungen der Pflichtstufen 5 und 6 geturnt. Dieser Wettkampf war schon deutlich anspruchsvoller, da die Freckenhorsterinnen im Vergleich noch sehr jung waren und noch nicht an allen Geräten die höheren Übungen zeigen konnten. Dennoch wurde es im Mittelfeld sehr eng und der TUS konnte einen beachtlichen achten Rang von 12 Mannschaften erturnen.

Am Reck erreichte die Mannschaft leider nur einen zehnten Rang, den es auf jeden Fall zu verbessern gilt. Etwas besser gelangen dann die Übungen am Balken und Sprung. Das beste Gerät war schließlich der Boden, hier zeigten alle Turnerinnen ansprechende Leistungen. In den Geräteeinzelwertungen am Reck, Balken und Boden war Vanessa Sick jeweils beste Freckenhorsterin. Am Boden konnte sie sogar Rang fünf erturnen. Insgesamt war sie mit 54,80 Punkten auf Rang 5 in der Gesamtwertung beste Tuslerin. Johanna Beerenbrink war am Sprung Mannschaftsbeste mit Rang neun und erreichte insgesamt 52,05 Punkte. Außerdem turnten hier noch Carola Beerenbrink (51,70), Charlotte Braun (50,60), Jessica Friesen (50,35) und Nejra Kazic (49,20).

Auch für diese Mannschaft besteht in der Rückrunde, nach den Ferien, noch die Chance sich um ein oder zwei Plätze zu verbessern

- [08.06.2015]
In der letzten Woche turnten die Turnerinnen des TUS 07 Freckenhorst ihre Rückrunde in der Münsterlandliga 1. Nachdem man in der Hinrunde nur den siebten Platz belegen konnte, galt es hier Erfahrung zu sammeln um in der Relegationsrunde Ende November den Klassenerhalt zu sichern.

Beginnen mussten die Stiftsstädterinnen am Boden. Hier gilt es auf jeden Fall für die Relegation noch einiges aufzuholen. Paulina Averhoff war hier beste Tuslerin mit 11,30 Punkten, gefolgt von Amelie Meibeck (11,00), Sophia Luhmeyer (10,65) und Isabell Kamp (9,75). Letztendlich bedeutete diese Gerätewertung den achten Rang.

Am zweiten Gerät, dem Sprung, lief es dann erwartungsgemäß deutlich besser. In der Gerätewertung konnten die Freckenhorsterinnen, aufgrund einer sehr guten Mannschaftsleistung, wieder einen guten dritten Platz verbuchen. Paulina und Amelie konnten punktgleich mit 12,60 Punkten den fünften Rang in der Einzelwertung erturnen. Sophia sicherte sich mit 12,50 Punkten Rang sechs und Ann-Kathrin Richter steuerte gute 12,10 Punkte zum Ergebnis bei.

Das dritte Gerät, der Barren, sollte wie schon in der Hinrunde eine enge Sache werden. Hier lagen die Wertungen der einzelnen Mannschaften nah beieinander und so spiegelte ein sechster Platz nicht wirklich die erbrachte Leistung der Tuslerinnen wieder. Paulina konnte hier in der Einzelwertung sogar den dritten Rang (11,80 P) erturnen. Auch Sophia zeigte mit 11,60 Punkten und Rang sechs eine beachtliche Leistung. Es turnten noch Amelie (10,60 P) und Theresa Averhoff (9,10 P).

Das der Balken das letzte Wettkampfgerät war, erwies sich nicht unbedingt als gut. Trotzdem konnten sich die Freckenhorsterinnen hier im Vergleich zur Hinrunde leicht verbessern. Beste Tuslerin war mit 10,70 Punkten Sophia. Amelie bekam durch eine ungewollte akrobatische Einlage Szenenapplaus, was aber leider die Wertung trotzdem nicht über 9,50 Punkte klettern ließ. Ann-Kathrin erturnte sich 8,95 Punkte und Isabell 8,90 Punkte. Gesamt schlossen die Turnerinnen dieses Gerät mit dem siebten Platz ab.

Gaueinzel - [01.06.2015]

Gaueinzel - [01.06.2015]

Gau einzel - [01.06.2015]
Im Mai standen für die Leistungsturnerinnen des TUS 07 Freckenhorst einige Einzelwettkämpfe auf dem Programm.

Den Anfang machten die Kürturnerinnen der Münsterlandliga. Sophia Luhmeyer, Isabell Kamp, Ann-Kathrin Richter, sowie Paulina und Theresa Averhoff gingen bei den Münsterland-Meisterschaften in Laggenbeck an den Start.

Sie turnten das Programm der Leistungsklasse 2, welches der Landesliga entspricht. Hier mussten sie sich ausschließlich Turnerinnen der Landes- und Oberliga stellen.

Sophia war die beste Freckenhorsterin und konnte einen guten 10. Platz erturnen. Am Balken erreichte sie sogar Rang sechs in der Einzelwertung.

Paulina belegte Rang elf. Sie hatte Pech am Balken und musste das Gerät verlassen. Am Boden erreichte sie mit einer gelungenen Kür Platz acht.

In dieser Wettkampfklasse erreichten Ann-Kathrin und Theresa noch die Plätze 12 und 13.

Isabell startete in der jüngeren Wettkampfklasse und belegte hier einen guten fünften Platz. Ihr bestes Gerät war der Sprung mit 10,70 Punkten.



Dann standen für die jüngsten Turnerinnen die Gaueinzelmeisterschaften in Borken an. Hier mussten die Übungen des Pflichtprogramms gezeigt werden. Im Wettkampf des Jahrgangs 2007 ging Greta Alsmann für den TUS an den Start. Mit einem starken Wettkampf und Platz vier gelang ihr fast der Sprung aufs Podest. Nur ein Sturz vom Balken verhinderte eine bessere Platzierung. Am Reck erturnte sie sich mit 14,20 Punkten Rang drei und am Boden sogar Rang zwei mit 13,10 Punkten.

Leider musste sich auch Lisa Seeger im Wettkampf des Jahrgangs 2006 mit Platz vier zufrieden geben. Eine kleine Unaufmerksamkeit am Boden kostete sie den Bronzerang. Sie konnte am Sprung punkten und hier den dritten Rang belegen, sowie mit einer sauber geturnten Übung am Balken den zweiten Platz erturnen.Außerdem turnte hier noch Laura Hellmann. Sie konnte mit einem sehr guten Sprung in der Gerätewertung Rang vier erreichen. Leider musste sie im Verlauf des Wettkampfes den Balken verlassen und rutschte so auf den 17. Platz ab.

Im Wettkampf des Jahrgangs 2005 gingen vier Turnerinnen für den TUS an den Start. Diesmal war es Johanna Beerenbrink, die mit einem 15ten Platz das beste Ergebnis für den TUS erturnte. Am Reck erreichte sie einen guten fünften Rang und am Sprung sogar den vierten Platz.

Die weiteren Plätze belegten Vanessa Sick mit Rang 19, Charlotte Braun Platz 20 und Jessica Friesen Rang 25. Hervorzuheben ist noch der ebenfalls vierte Platz von Charlotte am Sprung mit 13,50 Punkten.



Schließlich ging es für die Kürturnerinnen der Bezirksliga zum Freundschaftswettkampf nach Ladbergen. Dort fand ein Leistungsvergleich gegen Turnerinnen aus Ladbergen und der Warendorfer Sportunion statt. In freundschaftlicher Atmosphäre gelang es Viola Kamp in ihrer Altersklasse einen guten fünften Platz zu belegen. Johanna Sick erreichte Rang acht und Helena Wensing sowie Nathalie Stolz konnten in ihren Wettkämpfen Platz sieben belegen. Besonders gut lief es am Sprung, konnten hier doch alle Tuslerinnen das Gerät mit einer 10er Wertung verlassen. Deutliche Leistungssteigerungen konnten auch am Barren verbucht werden. Erstmals zeigten die Turnerinnen am Boden die neuen Choreographien ihrer Kürübungen. Dieser Wettkampf diente auch als Generalprobe für die im Juni beginnende Bezirksligasaison.

Mll Hinrunde - [26.04.2015]
Erwartungsgemäß schwer war der Einstieg der Kürturnerinnen des TUS 07 Freckenhorst in die neue Leistungsklasse. Ende letzten Jahres stieg die Mannschaft des TuS mit Amelie Meibeck, Sophia Luhmeyer, Isabell Kamp, Ann-Kathrin Richter, sowie Paulina und Theresa Averhoff in die Münsterlandliga eins auf. Jetzt stand die Hinrunde in Greven an. Geturnt wurde ein modifiziertes Kürprogramm gegen die Mannschaften aus Recklinghausen, Laggenbeck, Greven, Nordwand, Hüls und Coesfeld.

Leider misslang schon der Einstieg in den Wettkampf mit dem ersten Gerät, dem Schwebebalken, aus dem ein Zitterbalken wurde. Alle Freckenhorsterinnen mussten hier mindestens einmal das Gerät verlassen, welches dann nach dem ersten Durchgang Rang acht bedeutete. Beste Freckenhorsterin, mit 9,85 Punkten war Amelie.

Am zweiten Gerät, dem Boden, lief es dann schon besser. Allerdings konnte man die Unsicherheit vom Balken noch spüren und so fehlte den sonst so ausdrucksstarken Übungen die gewohnte Souveränität. Alle Tuslerinnen bekamen hier 11er Wertungen. Beste der Mannschaft war Paulina mit 11.55 Punkten.

Als drittes Gerät ging es an den Sprung. An ihrem besten Gerät spielten die Stiftsstädterinnen ihre gewohnte Stärke aus und konnten in der Gerätewertung sogar den zweiten Platz hinter Laggenbeck belegen. Wieder einmal war es Amelie, die sich mit einem Yamashita 12,85 Punkte erturnte und an die Mannschaftsspitze setzte. Diese Wertung bedeutete auch Rang vier in der Einzelwertung.

Zum Abschluss ging es an den Stufenbarren. Hier schob sich das Feld eng zusammen. Den Tuslerinnen gelang ein solider Wettkampf und man konnte sich im Mittelfeld behaupten. Hervorzuheben ist an diesem Gerät die Leistung von Paulina. Mit 12,50 Punkten erreichte sie Rang drei in der Einzelgerätewertung.

Am Ende dieses Wettkampftages konnte man zwar nur Coesfeld hinter sich lassen, doch hoffen alle, in der Rückrunde Ende Mai, ein paar Plätze gutmachen zu können.

Bezirksmeisterschaften - [01.03.2015]
Kürzlich nahmen drei Mannschaften der Turnabteilung des TuS 07 Freckenhorst an den Bezirks-Mannschaft-Meisterschaften in Lengerich teil. Qualifiziert hatten sie sich über die Kreismeisterschaften in Warendorf. Jeweils die drei erstplatzierten Mannschaften aus den drei Kreisen des Turnbezirks durften teilnehmen.

In ihrem ersten Wettkampf auf dieser Ebene konnten sich die jüngsten Turnerinnen des TuS einen guten sechsten Platz erturnen. Das beste Gerät war hier mit 53,05 Punkten das Reck. Leider fehlte den Mädchen am Schwebebalken die Wettkampfroutine und es kam hier zu einem Leistungseinbruch, der ein deutlich besseres Endergebnis verhinderte. Beste Turnerin dieser Mannschaft war Lisa Seeger (51,10 Punkte). Außerdem turnten in dieser Mannschaft für Freckenhorst Sina Hoyer (51,05), Greta Alsmann (50,50), Laura Hellmann (50,20) und Inka Lieber (49,70).

Auch die schon etwas erfahreneren Turnerinnen der Jahrgänge 2005 und jünger konnten sich mit einem sechsten Platz, nur 0,8 Punkte hinter Rang fünf, in einem starken Teilnehmerfeld behaupten. Hier war der Boden, mit einem gesamt 5. Rang und 56,00 Punkten, das beste Gerät der Tuslerinnen. Anzumerken ist, dass mit Vanessa Sick eine leistungsstarke Turnerin verletzungsbedingt passen musste. Beste Turnerin dieser Mannschaft war Charlotte Braun mit 55,0 Punkten und konnte damit in der Einzelwertung Rang 14 belegen. Es turnten noch Karolin Finkenbrink (54,7), Johanna Beerenbrink (53,80), Nejra Kazic (53,30) und Jessica Friesen (52,2) .

Für die ältesten Freckenhorster Turnerinnen in diesem Wettkampf, Jahrgang 2002 und jünger, lief es leider nicht so optimal. Man musste sich einer starken Konkurrenz mit einem 9. Platz geschlagen geben. Bestes Gerät dieser Mannschaft war mit Rang sieben und 53,70 Punkten das Reck. Beste Stiftsstädterin war hier Vanessa Dühlmann mit 56,20 Punkten. Die Farben des TUS vertraten außerdem Carolin Beuning (54,20), Laura Kaldewey (53,50), Finja Rottkemper (52,40) und Lisa Beerenbrink (50,80).


Kreismeisterschaften - [24.02.2015]
Fünf Mannschaften der Turnabteilung des TUS 07 Freckenhorst gingen am vergangenen Wochenende bei den Kreis-Mannschafts-Meisterschaften in Warendorf an den Start.

Vormittags begann der Wettkampf mit den jüngsten Turnerinnen. Hier starteten für den TUS, im Wettkampf der Jahrgänge 2004 und jünger, Marie Höfer (49,70 Punkte), Fiona Hunkemöller (50,70), Emily Stoll (47,30), Jana Giesen (46,90), Samantha Stolz (46,50) und Lorena Kraß (46,20). Die besten Geräte waren der Sprung und das Reck, wo man jeweils Rang drei erturnen konnte. Beste Mannschaftsturnerin war Fiona, die am Sprung und Reck sogar Rang zwei in der Einzelwertung erreichte. Beste Freckenhorsterin am Balken war Marie mit 13,5 Punkten. Im Endergebnis reichte es dann leider nur zu Rang vier.

Die jüngsten Tuslerinnen, der Jahrgang 2006 und jünger, konnten sich dann sogar den Bronzerang in ihrem Wettkampf sichern. Beste Turnerin der Mannschaft war Lisa Seeger mit 53,50 Punkten. In der Einzelwertung konnte sie gesamt den dritten Platz belegen. Die Sprungwertung konnte sie sogar für sich entscheiden und am Balken, sowie am Boden Rang drei belegen. In der Mannschaft turnten außerdem Greta Alsmann (Rang 10, Einzelwertung am Balken Rang 4), Sina Hoyer und Inka Lieber (beide Rang 14), sowie Laura Hellmann (Rang 16).

Auch die Mannschaft der Jahrgänge 2004 und jünger konnten sich mit einem guten Wettkampf Bronze erturnen. Für Freckenhorst turnten Vanessa Sick (54,50), Charlotte Braun (53,90), Karolin Finkenbrink (53,60), Nejra Kasic (51,70), Johanna Beerenbrink (51,50) und Jessica Friesen (50,70).

Mannschaftsbeste war Vanessa, die am Reck, Balken und Boden das beste Freckenhorster Ergebnis erzielte. Lediglich Charlotte war am Sprung besser. In der Gesamteinzelwertung belegte Vanessa Rang sechs. Mit Platz 11 und 13 konnten sich auch Charlotte und Karolin im vorderen Mittelfeld platzieren.

Am Nachmittag gingen im zweiten Durchgang die älteren Turnerinnen an den Start. Die Turnerinnen des Jahrgangs 2002 und älter mussten sich gegen starke Konkurrenz behaupten. Leider schafften sie nicht ganz den Sprung aufs Podest und mussten mit dem vierten Platz vorlieb nehmen. Für Freckenhorst turnten Tina Beerenbrink, Paula und Kathrin Rickmann, sowie Lisa und Corinna Elkmann. Beste Freckenhorsterin war hier Paula mit gesamt 51,90 Punkten. Mannschaftsintern konnte Paula den Sprung für sich entscheiden. Am Reck hatte Tina die Nase vorn. Mit der besten Balken- und Bodenwertung für Freckenhorst konnte Lisa punkten.

Für den TUS startete die Mannschaft der Jahrgänge 2002 und jünger mit Vanessa Dühlmann, Carolin Beuning, Laura Kaldewey, Finja Rottkemper, Lisa und Carola Beerenbrink. Beste Turnerin mit 52,90 Punkten war Vanessa, in der Einzelwertung bedeutete dies Rang sechs. Vanessa entschied mannschaftsintern Balken und Boden für sich. Carolin erturnte in der Einzelwertung Rang acht und war beste Freckenhorsterin am Sprung und Reck. Am Ende war die Freude groß als auch diese Mannschaft den Bronzerang erturnen konnte.

Mit drei Bronzemedaillen und zwei vierten Plätzen fiel die Bilanz für den TUS sehr positiv aus. Für die Drittplatzierten bedeutete dies die Qualifikation für die Bezirks-Mannschaft-Meisterschaften in Lengerich.


Nikolauswettkampf - [07.12.2014]
Schon traditionell bestreiten die Pflichtturnerinnen des TUS 07 Freckenhorst zum Saisonabschluss den Nikolauswettkampf. Am vergangenen Wochenende traten 34 Turnerinnen den Weg nach Ladbergen an. Im ersten Durchgang gingen die jüngsten Turnerinnen der Jahrgänge 2006-2009 an den Start. Gesamt turnten hier 170 Turnerinnen und Turner. Im Wettkampf des Jahrgangs 2006 konnte sich Lisa Seeger die Silbermedaille in einem starken Feld von 45 Turnerinnen sichern. In der Einzelwertung belegte sie jeweils Rang zwei am Boden, Balken und Sprung. Sina Hoyer konnte mit einem ersten Platz am Sprung, einem dritten Rang am Balken und Rang vier am Boden gesamt Rang fünf erreichen. Laura Hellmann erreichte gesamt Platz 12 mit einem dritten Rang am Sprung, Rang vier am Balken und Rang fünf am Boden, lediglich die Übung am Reck gelang nicht so recht. Außerdem turnten in diesem Wettkampf für den TUS Jana Giesen, Sarah Bütfering und Evelyn Schumacher.

Auch im Jahrgang 2007 konnte der TUS mit dem Bronzerang von Greta Alsmann einen großen Erfolg verbuchen. Sie konnte in der Einzelwertung sogar das Reck für sich entscheiden und am Boden den zweiten Platz erturnen. Auch Fiona Hunkemöller konnte sich hier mit einem neunten Platz noch unter die besten zehn Turnerinnen schieben. In diesem Wettkampf turnten noch Chantale Schultheiß, Emily Stoll und Franziska Hövelmann.

Für den TUS turnten im Wettkampf des Jahrgangs 2008 Lorena Kraß, Samantha Stolz, Mara Lücke, Judith Bütfering und Ida Kalthöner. Hervorzuheben sind hier der erste Rang von Lorena in der Einzelwertung am Reck, sowie der erste Platz in der Einzelwertung von Sami am Sprung.

Im Wettkampf der jüngsten Turnerinnen (Jahrgang 2009) konnte Sara Wesseler erfolgreich erste Wettkampferfahrung sammeln.

Im zweiten Durchgang am Nachmittag gingen die Turnerinnen der Jahrgänge 2000-2005 an die Geräte. Auch hier war wieder ein starkes Teilnehmerfeld, mit gesamt 160 Turnerinnen, am Start.

Im ältesten Wettkampf (Jahrgang 2000/2001) des Tages konnte Finja Fomme für die Stiftstädterinnen die Bronzemedaille erturnen. Noch geschwächt durch einen grippalen Infekt in der letzten Woche setzte sie sich mit 55,85 Punkten knapp vor ihre Teamkollegin Kathrin Rickmann (55,80 P. Rang vier), die in der Einzelwertung am Sprung den zweiten Platz erturnte. Corinna Elkmann komplettierte mit einem sechsten Rang das gute Ergebnis der Tuslerinnen in diesem Feld.

Noch besser machte es Vanessa Dühlmann im Jahrgang 2002. Sie errang die Silbermedaille mit Rang zwei am Balken, Rang drei an Sprung und Boden, sowie Rang vier am Reck.

Im Jahrgang 2003 konnte sich Laura Kaldewey mit einem guten siebten Platz noch unter die besten Zehn schieben. Hier turnte noch für Freckenhorst Jasmin Jablonski.

In einem starken Teilnehmerfeld von 53 Turnerinnen des Jahrgangs 2004 vertraten Carolin Beuning, Finja Rottkemper, Marie Höfer und Marie Sophie Schreiner erfolgreich die Farben des TUS.

Schließlich gelang es Vanessa Sick, im Jahrgang 2005, sich die Silbermedaille zu sichern. Mit einer soliden Gesamtleistung (Rang drei Sprung und Reck, sowie Rang fünf am Balken und Rang sieben m Boden) konnte sie sich klar in die Spitze, des 51 Teilnehmer starken Feldes, setzen. Auch Charlotte Braun erreichte hier mit Platz 14 noch eine gute Platzierung. Außerdem turnten für Freckenhorst noch Nejra Kasic, Jessica Friesen, Hannah Zumbusch, Jeanny Deicke und Merle Kuckelmann.

Mit drei Vizetiteln und zwei Bronzerängen kann die Turnabteilung des TUS 07 Freckenhorst auf einen äußerst gelungenen Saisonabschluss blicken.

Der vollständige Bericht kann unter www.tus-freckenhorst.de heruntergeladen werden.






- [01.12.2014]
Im Sommer nahmen drei Mannschaften vom TUS an einem Fotowettbewerb von Intersport teil. Angesprochen waren die jüngeren Turnerinnen. Dabei gewannen sie Warengutscheine von denen wir einheitliche T Shirts mit einem TUS Kunstturnlogo anschafften. Hier einige der 18 Turnerinnen mit den neue Shirts.

- [01.12.2014]
Die Kürturnerinnen des TUS 07 Freckenhorst schreiben mit dem erstmaligen Aufstieg in die Münsterlandliga 1 Vereinsgeschichte. Mit einem dritten Platz in der Relegation machten die Turnerinnen um ihre Trainer Paul Kleinelanghorst und Iris Streichardt ihren Aufstieg in die Münsterlandliga 1 perfekt.

Am vergangenen Samstag galt es für den TuS, sich im Aufstiegswettkampf gegen starke Konkurrenz aus Recklinghausen, Greven, Ibbenbüren, Sendenhorst, Nienberge, Coesfeld und Hüls zu beweisen. Für Freckenhorst turnten Amelie Meibeck, Sophia Luhmeyer, Isabell Kamp, Paulina und Theresa Averhoff.

Die Stiftsstädterinnen begannen ihren Wettkampf an ihrem stärkstem Gerät, dem Sprung. Hier konnte man einen guten dritten Rang erturnen. Sophia erreichte in der Gerätewertung mit 12,30 Punkten sogar den dritten Platz. Die weiteren Punkte erturnten Paulina (11,50), Amelie (12,10) und Theresa (11,30). Am zweiten Gerät, dem Barren, schaffte der TuS mit knappem Vorsprung sogar Rang zwei. Hier waren Paulina und Sophia punktgleich mit 12,20 Punkten beste Freckenhorsterinnen. Amelie erturnte 11,40 und Theresa 11,00 Punkte. Im nächsten Durchgang, am Schwebebalken, begann es für den TuS nicht optimal. Als erste Turnerin hatte Paulina gleich Pech und lieferte mit zwei Absteigern das Streichergebnis. Nervenstark spulten dann Isabell (11,40), Sophia (11,85) und Amelie (11,80) ihr Programm ab und konnten sich hier den vierten Platz sichern. Im letzten Durchgang, am Boden, machten die Tuslerinnen dann ihren Aufstieg perfekt. Mit gesamt 37,25 Punkten erreichten sie hier ihre beste Gerätewertung. Paulina schaffte mit 12,85 Punkten den dritten Platz in der Einzelwertung. Des weiteren turnten Sophia (12,35), Amelie (12,05) und Isabell (10,50).Beste Freckenhorsterin an diesem Tag war Sophia Luhmeyer mit gesamt 48,70 Punkten, welches auch Rang fünf in der Einzelwertung des Wettkampfes bedeutete. Dank einer starken Mannschaftsleistung konnten sich die Turnerinnen mit ihren Trainern über einen dritten Platz und den erstmaligen Aufstieg in die Münsterlandliga 1 freuen. Gewonnen hat der TVE Greven vor dem VFL Hüls.


Bezirkseinzelmeisterschaften - [18.11.2014]
Auf ein erfolgreiches Wochenende können die Turnerinnen des TUS 07
Freckenhorst zurückblicken. Am Samstag fanden in Warendorf die
Bezirkseinzelmeisterschaften im Pflicht- und Kürbereich statt. Im ersten
Durchgang am Vormittag turnten die jüngeren Turnerinnen im Pflichtbereich.
Für den TUS starteten bei den Jüngsten im Jahrgang 2006 und jünger
(Pflichtübungen 5) Lisa Seeger, Sina Hoyer, Greta Alsmann und Laura
Hellmann. Die erste Überraschung gelang Lisa. Mit jeweils einem Sieg in der
Gerätewertung am Sprung (13,9 Punkte) und Reck (14,5 Punkte) sowie einem
zweiten Rang am Boden (14,1 Punkte) konnte sie sich im Endergebnis den
Bronzerang sichern. Sina belegte den 8. Rang, ihr bestes Einzelergebnis
erreichte sie mit 14,1 Punkten am Reck. Greta erturnte sich Rang zehn, wobei
sie mit 14,2 Punkten am Reck den dritten Platz in der Gerätewertung
erreichte. Laura gelang mit 13,5 Punkten am Sprung der zweite Platz in der
Gerätewertung, im Endergebnis belegte sie Rang 13.

Im Jahrgang 2005 (Pflichtübungen P 5/6) turnten Vanessa Sick, Johanna
Beerenbrink und Charlotte Braun. Hier konnte Vanessa es Lisa gleich tun und
mit 56,65 Punkten den Bronzerang erturnen. In den Einzelgerätewertungen
erturnte sie sich am Boden den zweiten Rang (15,00 Punkte) und am Sprung
Rang drei mit 14,05 Punkten.

Johanna konnte einen guten fünften Platz mit 55,85 Punkten erturnen. Am
Sprung erreichte sie Rang zwei mit 14,15 Punkten.

Charlotte hatte gleich zu Beginn Pech und konnte ihre Leistung am Reck nicht
abrufen. Am Sprung erturnte sie mit 14,30 Punkten die beste Wertung in ihrer
Konkurrenz. Leider reichte es trotzdem im Endergebnis nur zu Rang acht.

Im Wettkampf des Jahrgangs 2002 (Pflichtübungen 6-8) turnte Vanessa Dühlmann
für den TUS. Ihr bestes Gerät war der Boden mit einer Wertung von 15,20
Punkten. Gesamt erturnte sie sich Platz 11.

Am Nachmittag gingen die Turnerinnen im Kürbereich an den Start. Beste
Freckenhorsterin bei den Jüngsten war Gina Diekmann auf Platz sechs. Ihre
besten Geräte waren mit je 12,10 Punkten Sprung und Barren. Nur 0,05 Punkte
im Gesamtergebnis dahinter, konnte sich Sophia Beerenbrink auf Rang sieben
turnen. Jana Giesbrecht erreichte Platz neun und Viola Kamp Rang zehn.

Helena Wensing musste im höheren Wettkampf der älteren Turnerinnen antreten
und konnte hier einen siebten Platz erreichen. In der Einzelgerätewertung
schaffte sie einen fünften Platz am Balken mit 10,55 Punkten.

Im höchsten Wettkampf dieser Meisterschaften gelang es Amelie Meibeck, sich
den Meistertitel zu sichern. Nach einer Schulterverletzung und daraus
resultierender Pause am Barren, konnte sie hier wieder alle vier Geräte
turnen. Eindrucksvoll gewann sie die Geräteeinzelwertungen am Boden, Balken
und Sprung. Lediglich am Barren hing sie aufgrund ihrer Verletzung noch
etwas hinterher. Sophia Luhmeyer erturnte sich in der Geräteeinzelwertung am
Sprung punktgleich mit Amelie den Sieg und am Barren den zweiten Rang. Pech
hatte sie am Boden, sie stürzte bei der Landung ihres Schraubensaltos und
vergab so die Silbermedaille. Letztlich reichte es zu Platz vier im
Endergebnis.

Theresa Averhoff überzeugte am Balken mit 12,35 Punkten und Platz zwei. Im
Endergebnis reichte es leider nur zu Rang zehn.

Isabell Kamp zeigte gute Übungen am Boden (11,50 P.) und Sprung (12,40 P.),
lediglich eine schwache Barrenwertung verhinderte eine gute Platzierung im
ersten Drittel des Feldes.

Bezirksliga - [16.11.2014]

Rückrunde - [28.10.2014]
Kürzlich traten zwei Mannschaften der Turnabteilung des TUS 07 Freckenhorst zu ihren Rückrundenwettkämpfen in der Bezirksliga in Beckum an. Zuerst gingen die Turnerinnen des Pflichtbereichs unter der Trainingsleitung von Ingrid Rickmann an den Start. Geturnt wurden in der Altersklasse 2002 und jünger die Schwierigkeitsstufen P 5-7. Hier galt es für die Mannschaft, Wettkampferfahrung zu sammeln, da sie erst seit dieser Saison in dieser Zusammensetzung turnen. Für Freckenhorst turnten Lisa Beerenbrink, Carolin Beuning, Karolin Finkenbrink, Vanessa Dühlmann, Laura Kaldewey und Finja Rottkemper.

Beste Freckenhorsterin am Sprung war Carolin Beuning mit 12,8 Punkten. Am Balken konnte Karolin Finkenbrink mit 13,10 Punkten die interne Mannschaftswertung für sich entscheiden. Vanessa Dühlmann wurde Mannschaftsbeste am Barren (13,90) und am Boden (14,50), womit sie auch die beste Tuslerin mit gesamt 53,9 Punkten war.

Im Endergebnis belegte die Mannschaft den 11. Platz.

Dann turnten die jüngeren Kürturnerinnen unter der Trainingsleitung von Susanne Wächter. Es wurden Übungen nach dem modifizierten Kürprogramm 3 geturnt. Hier traten Gina Diekmann, Jana Giesbrecht, Sophia Beerenbrink, Helena Wensing, Johanna Sick und Viola Kamp für den TUS an.

Die interne Gerätewertung am Sprung (11,20 Punkte) und am Boden (11,00) entschied Gina für sich. Am Balken (11,00) und am Barren (9,20) konnte Helena den internen Mannschaftswettkampf gewinnen. Gesamt führte Gina die Mannschaftswertung an. Insgesamt erturnte sich die Mannschaft im Endergebnis den achten Rang.

Vereinsmeisterschaften - [14.09.2014]
Am vergangenen Wochenende ermittelte die Turnabteilung des TUS 07 Freckenhorst ihre diesjährigen Vereinsmeister. In der Turnhalle der ehemaligen Hauptschule traten knapp 50 Turnerinnen im Alter zwischen 6 und 19 Jahren vereinsintern gegeneinander an. Zahlreiche Zuschauer konnten spannende Wettkämpfe und ein interessantes Schauturnen bei Kaffee und Kuchen genießen. Neben zahlreichen Eltern und Großeltern fand auch der ehemalige Oberturnwart, Josef Serries, den Weg in die Sporthalle und war begeistert von den gezeigten Leistungen.

Im ersten Teil wurden die Wettkämpfe im Pflichtbereich (P) ausgetragen. Im Wettkampf 1 zeigten die jüngsten Turnerinnen (Jahrgang 2007/08) ihr Können. Hier konnte sich Greta Alsmann klar, mit 54,20 Punkten, den Sieg sichern. Vor allem am Boden und Reck turnte sie in einer anderen Liga. Silber ging mit 49,70 Punkten an Fiona Hunkemöller und Bronze errang Emily Stoll mit 48,60 Punkten.

Im Wettkampf 2, Jahrgang 2006, wurde Lisa Seeger ihrer Favoritenrolle gerecht. Mit hervorragenden Leistungen am Boden, Reck und Sprung gewann sie souverän die Goldmedaille (57,00 P.). Lediglich am Balken musste sie sich Sina Hoyer mit 13,50 Punkten geschlagen geben. Mit konstanten Leistungen an allen vier Geräten (53,70 P.) konnte sich Laura Hellmann die Silbermedaille sichern. Bronze erturnte sich Sina Hoyer mit 53,25 Punkten.

Auch im Wettkampf 3 (Jahrgang 2005) wurde es am Ende eine klare Angelegenheit. Hier konnte Vanessa Sick alle vier Geräte für sich entscheiden und somit Rang eins belegen (57,70 P). Lediglich am Sprung konnte Charlotte Braun mit 14,20 Punkten gleichziehen. Silber ging somit mit gesamt 56,10 Punkten an Charlotte und den Bronzerang sicherte sich Johanna Beerenbrink mit 55,40 Punkten.

Im Wettkampf vier ging es dann schon deutlich spannender zu. Hier im Jahrgang 2003/2004 war die Entscheidung bis zuletzt offen. Das bessere Ende hatte schließlich Carla Uhkötter für sich. Sie sicherte sich Gold mit 48,90 Punkten, vor Madita Kraemer, die mit 48,70 Punkten Silber erturnte. Bronze ging hier an Marie Schreiner mit 47,10 Punkten.

Den Abschluss des ersten Teils bildete der Teamwettkampf. Hier turnten je zwei Turnerinnen zusammen, jedes Gerät jeder Turnerin kam in die Wertung. Auch hier lag Spannung in der Luft. Wie schon so oft, war es das letzte Gerät, hier der Schwebebalken, der die Entscheidung brachte. Es gewann das Team Paula Rickmann (54,90)/ Karolin Finkenbrink (55,20). Silber ging an Lisa Elkmann (56,3)

/ Finja Rottkemper (52,10). Bronze konnten sich Vanessa Dühlmann (54,00) und Lisa Beerenbrink (53,60) sichern. In der inoffiziellen Einzelwertung belegte Lisa Elkmann mit 56,30 Punkten Rang eins. Rang zwei ging an Corinna Elkmann mit 55,95 Punkten und Rang drei belegte Karolin Finkenbrink mit 55,20 Punkten. Außerdem turnten in diesem Wettkampf noch Carolin Beuning (53,80 P), Kathrin Rickmann (49,80 P) und Tina Beerenbrink (51,00 P).

Im zweiten Teil der Veranstaltung zeigten die Kürturnerinnen des TUS an den einzelnen Geräten ihr Können. Die Turnerinnen, die in der Bezirksliga und Münsterlandliga II turnen, zeigten ohne Wettkampfdruck was man (mit viel Training) erreichen kann. Es wurden am Boden schwierige akrobatische Elemente und Verbindungen, wie z.Bsp. Schraubensalti etc. gezeigt. Auch am Balken konnten gewagte Sprungverbindungen und Flick-Flack sowie Saltoabgänge mit Drehung bewundert werden. Ebenso wurden am Barren diverse Holmwechsel und akrobatische Verbindungen und Abgänge gezeigt.

Nach einem interessanten Wettkampf, den gelungenen Darbietungen der Kürturnerinnen und ohne Verletzungen konnten die Zuschauer und Organisatoren zufrieden in ein schönes Restwochenende starten.

- [14.09.2014]
Hier war das Endergebniss etwas knapper. Carla Uhkötter schlug Madita Krämer und Marie Schreiner.

- [14.09.2014]
Hier siegte Vanessa Sick vor Charlotte Braun und Johanna Beerenbrink.

Vereinsmeisterschaften - [14.09.2014]
In diesem Wettkampf gewann Lisa Seeger vor Laura Hellmann und Sina Hoyer.

Vereinsmeisterschaften - [14.09.2014]
Diesen Wettkampf hat Greta Alsmann vor Fiona Hunkemöller und Emilie Stoll gewonnen.

Münsterlandmeisterschaft - [10.09.2014]
Kürzlich traten vier Turnerinnen des TUS 07 Freckenhorst bei den Münsterlandmeisterschaften in Mettingen an. Im Kürbereich galt es, sich in einem starken Teilnehmerfeld mit Turnerinnen aus Recklinghausen, Greven, Lengerich etc. zu behaupten. Für Freckenhorst gingen Sophia Luhmeyer, Isabell Kamp, Paulina und Theresa Averhoff an den Start.

Für die Jüngste im Team, Isabell, war der Wettkampf leider schon nach dem ersten Gerät gelaufen. Sie verletzte sich am Balken leider bei ihrem Abgang am Knie und konnte nicht weiterturnen.

Die verbleibenden drei Turnerinnen begannen ihren Wettkampf am Barren. Ein starkes Gerät der Freckenhorsterinnen, welches durch die Plätze zwei (Paulina) mit 12.85 Punkten und drei (Sophia) mit 12.65 Punkten bestätigt wurde. Auch Theresa zeigte hier mit 10,05 Punkten einen guten Wettkampf.

Am zweiten Gerät, dem Schwebebalken, musste Paulina leider ihre berechtigten Titelträume begraben. Mit zwei Absteigern landete sie nur auf dem 6. Rang. Besser machte es hier Sophia, sie erturnte sich mit 11,7 Punkten den 3. Platz.

Am Boden holte Paulina wieder auf und konnte sich hier mit 11,30 Punkten knapp vor Sophia mit 10,75 Punkten auf Rang drei schieben. Schließlich stand als letztes Gerät mit dem Sprung das Paradegerät der Tuslerinnen an. Mit 12,70 Punkten konnte Paulina dieses Gerät für sich entscheiden. Sophia erturnte sich mit 12,45 Punkten Platz vier und auch Theresa wusste mit einer Wertung von 11,50 Punkten zu überzeugen.

Im Endergebnis gelang es schließlich Sophia, mit einer guten Gesamtleistung von 47,05 Punkten, die Bronzemedaille zu erringen. Mit 45,90 Punkten schrammte Paulina knapp am Podest vorbei und belegte Rang vier. Theresa belegte einen guten 10. Platz, bedenkt man, dass sie erstmalig in der höheren Leistungsgruppe antreten musste. Platz eins und zwei belegten Turnerinnen aus Weseke und Recklinghausen.

Als nächstes stehen für die Turnerinnen am kommenden Samstag, den 13.09., die Vereinsmeisterschaften des TUS 07 Freckenhorst an.

Geturnt wird in der Turnhalle der ehemaligen Hauptschule. Beginn ist um 10.00 Uhr mit den Turnerinnen die im Pflichtprogramm turnen. Circa gegen 12.30 Uhr findet ein Schauturnen der Kürturnerinnen statt. Gäste sind herzlich willkommen, für das leibliche Wohl wird mit Kaffee und Kuchen gesorgt.

Geänderte Trainingszeiten für Donnerstags - [14.08.2014]
Aufgrund von Engpässen in der Halle der Hauptschule
Freckenhorst wurden die Trainingszeiten donnerstags
der Turnabteilung geändert.

Gerätturnen
Montag: 15.00 bis 16.30 Uhr
16.30 bis 18.00 Uhr
Mittwoch 17.30 bis 20.00 Uhr
Donnerstag: 15.30 bis 17.00 Uhr
17.00 bis 19.00 Uhr
Freitag 15.00 bis 16.30 Uhr
16.30 bis 19.00 Uhr
Hauptschule Freckenhorst


- [30.06.2014]
Am vergangenen Samstag fand für zwei Mannschaften der Turnabteilung des TUS 07 Freckenhorst die Rückrunde in der Bezirksliga statt. Es turnten die jüngsten Leistungsturnerinnen des TUS (Jahrgang 2004 und jünger) die Pflichtübungen der Schwierigkeitsstufen vier und fünf. In der Hinrunde konnte man in einem starken Teilnehmerfeld von 19 Mannschaften Rang acht (1.Mannchaft) und Rang 14 (2. Mannschaft) erturnen.

In Ladbergen gingen für die 1. Mannschaft Vanessa Sick (55,5 Punkte), Charlotte Braun (54,8), Greta Alsmann (54,6), Lisa Seeger (54,3), Johanna Beerenbrink (53,6) und Jessica Friesen (51,50) an den Start. Für Freckenhorst 2 turnten Sina Hoyer (52,8), Laura Hellmann (52,6), Nejra Kasic (52,2), Valeria Podolskich (52,00), Carola Beerenbrink (50,70) und Chantale Schultheiss (50,60).

Für Freckenhorst begann der Wettkampf am Reck, hier konnte man sich deutlich verbessern und in der Gerätewertung belegte TUS 1 den dritten Rang. Beste Freckenhorsterin an diesem Gerät war in der ersten Mannschaft Lisa mit 14,2 Punkten und in der Zweiten war Valeria Mannschaftsbeste mit 13,6 Punkten.

Am zweiten Gerät, dem Balken, lief es nicht so optimal da noch viele Turnerinnen den niedrigeren Schwierigkeitsgrad turnten. Mannschaftsbeste bei Freckenhorst 1 war Vanessa mit 13,3 Punkten und für Freckenhorst 2 war Nejra vorn (12,7).

Am Boden konnte Freckenhorst wieder deutlich Boden gut machen. In der Gerätewertung wurde hier ein guter 3. Platz erreicht. Intern erreichte wieder einmal Vanessa mit 14,1 Punkten das beste Ergebnis für TUS 1. In der zweiten Mannschaft gelang dieses Laura mit 13,7 Punkten.

Einen guten Mittelfeldplatz konnte Freckenhorst 1 schließlich am Sprung belegen. Hier waren Greta, die jüngste Turnerin des TUS, und Charlotte mit jeweils 14,10 am erfolgreichsten. Für Freckenhorst 2 punktete Sina, auch mit einer Wertnote von 14,1.

Am Ende konnten sich die Trainer, Aktiven und mitgereisten Eltern über einen sechsten Platz für Freckenhorst 1 in der Rückrunde freuen. Im Endergebnis bedeutete dies Rang sieben. Auch die zweite Mannschaft konnte sich um einen Platz, auf Rang 13, nach vorne schieben.

Optimistisch kann der TUS in die nächste Saison schauen, da alle Turnerinnen, aufgrund ihres Alters, auch im nächsten Jahr noch in dieser Leistungsklasse an den Start gehen dürfen.

Bezirksliga - [24.06.2014]

Bezirksliga Hinrunde - [22.06.2014]
Am vergangenen Wochenende fanden in Münster-Gievenbeck die Bezirksliga-Hinrunden Wettkämpfe 2,3 und 4 statt.

Für den TUS 07 Freckenhorst gingen insgesamt drei Mannschaften an den Start. Den Anfang machten am Samstag die jüngsten Kürturnerinnen im WK 4, unter der Trainingsleitung von Susanne Wächter. Hier turnten Helena Wensing, Gina Diekmann, Viola Kamp, Nathalie Stolz, Jana Giesbrecht und Johanna Sick. Leider musste die Mannschaft verletzungsbedingt auf Sophia Beerenbrink verzichten, welches sich dann auch deutlich auf die Wertung am Barren auswirken sollte. Der Barren war dann auch das deutlich schwächste Gerät der Tuslerinnen, hier erturnte Helena mit 8,2 Punkten die beste Freckenhorster Wertung. Am Boden konnte man sich im Vergleich zur letzten Saison schon deutlich verbessern, hier war Gina mit 10,15 Punkten Mannschaftsbeste. Am Sprung, es wurden allesamt Handstützüberschläge verlangt, konnte der TUS deutlich besser mithalten und einen 7. Platz erringen. Auch hier führte Helena die Mannschaftswertung mit 11,4 Punkten an, was sich dann am Balken mit 11,1 Punkte wiederholte. Der Balken war dann auch das stärkste Gerät der Stiftstädterinnen. Hier konnte in der Gerätewertung ein guter 5. Platz erturnt werden. Im Endergebnis war es dann ein achter Platz, den es in der Rückrunde, vor allem am Barren, zu verbessern gilt. Beste Turnerin des TUS in der Einzelwertung, war Helena mit Rang 14, dicht gefolgt von Gina auf Rang 16.

Am Sonntag folgten dann die Wettkämpfe der Pflichtübungen der Schwierigkeitsstufen 5-7. Hier starteten jeweils eine Mannschaft des TUS unter der Trainingsleitung von Ingrid Rickmann. Im WK 2 (Jahrgang 2003 und jünger), turnten für Freckenhorst Lisa Beerenbrink, Aileen Reeken, Finja Rottkemper, Laura Kaldewey, Karolin Finkenbrink und Carolin Beuning. Diese junge Mannschaft turnte erstmals in dieser Zusammensetzung in dieser Leistungsklasse. Für sie galt es, erst einmal Erfahrungen zu sammeln. Am Reck erturnten Karolin F. und Carolin B. mit jeweils 12,5 Punkten das beste Mannschaftsergebnis. Am Balken war es wieder einmal Karolin F., die mit 13,2 Punkten, die beste Freckenhorster Wertung erturnte. Am Boden, dem besten Freckenhorster Gerät, konnte Laura mit 14,90 Punkten die Teamführung übernehmen. Am Sprung war es schließlich Aileen mit 13,4 Punkten, die hier das beste Ergebnis für den TUS ablieferte. In dieser WK-Klasse belegte Freckenhorst Rang 11. Beste Freckenhorster Turnerin mit gesamt 51,90 Punkten war Laura Kaldewey.

Die Freckenhorster Mannschaft im WK 3 (offene Jahrgangsklasse) turnte in der Zusammensetzung Lisa und Corinna Elkmann, Kathrin und Paula Rickmann, Tina Beerenbrink und Vanessa Dühlmann. Hier mussten sich die Stiftsstädterinnen in einem sehr starken Feld behaupten. Am Barren konnte sich Vanessa in der internen Mannschaftswertung mit 14, 5 Punkten an die Spitze setzen. Am Balken konnte sich Paula mit 14,20 Punkten gegen ihre Mannschaftskolleginnen durchsetzen. Am Boden schließlich schaffte es Lisa mit einer sauber geturnten Übung und 14,30 erreichten Punkten an die Mannschaftspitze. Das beste Gerät der Freckenhorsterinnen, war wieder einmal der Sprung, hier schaffte es schließlich wieder Paula mit einem Handstützüberschlag und 13,50 Punkten an die Mannschaftsspitze. Auch im Gesamtergebnis wurde Paula mit 53,50 Punkten Mannschaftsbeste. Den Wettkampf beendeten die Turnerinnen auf Rang 14.

Sportabzeichen - [12.06.2014]
Am 14.-15.06.2014 findet das diesjährige Sportabzeichen auf dem Gelände der ehemaligen Hauptschule statt.

Am 14.06 von 13.00-17.00 Uhr
am 15.06 von 10.30-16.00 Uhr

Münsterland Liga - [26.05.2014]
Am vergangenen Samstag konnten die Kürturnerinnen des TUS 07 Freckenhorst den Meistertitel in der Münsterlandliga 2 in die Stiftsstadt holen.

Die Trainer Paul Kleinelanghorst und Iris Streichardt konnten ihr Glück kaum fassen, als bei der Siegerehrung am Mittag feststand, dass der TUS mit Paulina und Theresa Averhoff, Amelie Meibeck, Sophia Luhmeyer, Rahel Gieselmann und Isabell Kamp ganz oben auf dem Treppchen stand. Erstmalig in der Vereinsgeschichte gelang es den Mädchen einen Meistertitel mit der Mannschaft im Kürbereich zu erringen.

Mit einem guten zweiten Platz aus der Hinrunde reisten die Tuslerinnen nach Laggenbeck.

Gestartet wurde mit dem Sprung, dem traditionell bestem Gerät der Freckenhorster. Hier konnte man mit 37,35 Punkten der Favoritenrolle gerecht werden und die Gerätewertung vor Greven gewinnen. Für den TUS konnte hier Sophia mit 12,70 Punkten in der Geräteeinzelwertung Rang drei belegen.

Am zweiten Gerät, dem Barren, konnte Freckenhorst nur Rang fünf belegen. Allerdings lagen die ersten fünf Mannschaften sehr eng beieinander und die Grevener Turnerinnen belegten mit nur 1,2 Punkten Vorsprung den ersten Platz an diesem Gerät. Beste Freckenhorsterin mit 12,00 Punkten wurde hier Rahel.

Am dritten Gerät wurde die Weichen für den Titelgewinn gestellt. Mit neu zusammengestellten Übungen, die von allen Tuslerinnen souverän und ohne Abgänge gezeigt wurden, konnte man hinter den stark aufturnenden Nienberger Turnerinnen Platz zwei belegen. Hier sicherten sich mit jeweils 11,90 Punkten Paulina und Amelie die Mannschaftsführung. In der Geräteeinzelwertung bedeutete dies für die Beiden Rang fünf.

Die hoch favorisierten Grevener Turnerinnen ( Sieg in der Hinrunde) erlitten am Balken einen Einbruch und belegten in der Gerätewertung den letzten Platz.

Am Boden wurde es unter den führenden Mannschaften noch einmal eng und Freckenhorst erturnte sich gesamt 36,50 Punkte. Wieder einmal war Rahel beste Freckenhorsterin mit 12,40 Punkten.

In der Einzelwertung des Gesamtwettkampfes konnte Paulina mit 48,05 Punkten Platz drei und Sophia mit 47,90 Punkten Platz vier belegen. Eine gute, geschlossene Mannschaftsleistung führte schließlich zum Meistertitel vor Greven und Nienberge.

Gegen Ende des Jahres heißt es nun für die Stiftstädterinnen in der Relegation um den Aufstieg in die Münsterlandliga 1 zu turnen. Erschwert wird das Vorhaben durch den Weggang der leistungsstarken Rahel Gieselmann, die ab August ein freiwilliges soziales Jahr in Costa Rica absolviert.




Bezirksliga Hinrunde - [12.05.2014]
Am vergangenen Wochenende standen für zwei Mannschaften des TUS 07 Freckenhorst die Hinrundenwettkämpfe in der Bezirksliga an. Die jüngsten Leistungsturnerinnen turnten in Warendorf das Pflichtprogramm der Schwierigkeitsstufen vier und fünf der Jahrgangsstufen 2004 und jünger. Für die meisten Turnerinnen aus der Stiftsstadt war dieses der erste Ligawettkampf. Ziel, in dem 18 Mannschaften zählenden Teilnehmerfeld, war zum einen das Erreichen eines guten Mittelfeldplatzes, sowie das Sammeln von Wettkampferfahrung. Für die erste Mannschaft aus Freckenhorst turnten Vanessa Sick (53,10 P), Johanna Beerenbrink (51,55), Charlotte Braun (52,00), Jessica Friesen (46,90), Lisa Seeger (52,60) und Greta Alsmann (49,90). Für Freckenhorst Zwei traten Nejra Kasic (48,00), Carola Beerenbrink (47,35), Valeria Podolskich (47,90), Laura Hellmann (48,00), Sina Hoyer (47,50) und Chantale Schultheiß (47,60) an.

Freckenhorst startete seinen Wettkampf am Reck. Hier konnte Lisa für Freckenhorst 1 die beste Wertung mit 14,00 Punkten erturnen und für Freckenhorst 2 erturnte Valeria mit 13,10 Punkten Rang eins. Als Nächstes ging es an den Balken. Hier mussten leider einige Stürze verzeichnet werden. Mit 13,10 Punkten konnte Vanessa für die erste Mannschaft das beste Ergebnis verbuchen, während in der zweiten Mannschaft Chantale mit 12,10 Punkten siegreich war. Mit dem dritten Gerät, dem Boden, kam auch das erfolgreichste Gerät der Freckenhorster. Hier konnte die erste Mannschaft mit gesamt 54,70 Punkten einen guten vierten Platz im Gesamtergebnis erturnen. Wieder einmal erturnte sich Lisa mit 14,00 Punkten Rang eins in der ersten Mannschaft und Nejra war in der Zweiten mit 12,80 Punkten Mannschaftsbeste.

Am letzten Gerät, dem Sprung, konnte wahlweise eine Grätsche über den Bock oder eine Sprunghocke über das Pferd gesprungen werden. Hier konnten sich punktgleich mit 12,80 Punkten Charlotte und Lisa die Führung in Mannschaft 1 sichern, während dieses in der zweiten Mannschaft Laura und Sina mit je 12,10 Punkten ebenso gelang.

Beste Turnerin der Mannschaft Freckenhorst 1 war mit 53,10 Punkten Vanessa Sick. In der zweiten Mannschaft teilten sich Laura und Nejra mit jeweils 48,00 Punkten den Sieg.

Am Ende sprangen für die „Erste“ ein guter achter Rang und für die „Zweite“ Platz 14 heraus. Für das Trainerteam war dies ein zufriedenstellendes Ergebnis, auch unter dem Gesichtspunkt das die meisten der Turnerinnen noch mindestens zwei Jahre in dieser Wettkampfklasse turnen dürfen und noch deutlich Potential nach oben besteht. Die Rückrunde findet Ende Juni in Ladbergen statt.

Münsterlandliga - [27.03.2014]
Einen gelungenen Start hatten die Kürturnerinnen des TUS 07 Freckenhorst am vergangenen Wochenende in die Ligasaison. Im Stützpunkt in Greven fand die diesjährige Hinrunde der Münsterlandliga 2 statt. Nachdem es in der Aufstiegsrelegation im Dezember leider für die Mannschaft nicht gereicht hatte in die Münsterlandliga 1 aufzusteigen, wollten die Tuslerinnen einen nächsten Versuch starten. Schon zur Relegation hatte sich die Mannschaft mit den ehemaligen Bezirksligaturnerinnen Theresa Averhoff und Isabell Kamp verstärkt. Außerdem turnten für Freckenhorst Paulina Averhoff, Rahel Gieselmann, Amelie Meibeck und Sophia Luhmeyer.
Für die Freckenhorsterinnen begann der Wettkampf am Barren. Hier ersetzte Theresa die immer noch gehandicapte Amelie. Nachdem es für Paulina und Rahel
(12,40 P, 3.Platz) sehr gut lief, hatte Sophia Pech und rutschte ab. Trotzdem gelang des den Turnerinnen hier mit 35,10 Punkten Rang drei zu belegen. Am nächsten Gerät, dem Balken, zeigten die Tuslerinnen saubere und sichere Übungen, hatten im Vergleich aber einfachere Elemente und konnten so nur Rang fünf belegen. Beste Freckenhorsterin war hier Sophia mit 12,00 Punkten. Am dritten Gerät, dem Boden, überzeugte der TUS deutlich. Mit neuen Kürübungen konnten hier 38,00 Punkte erturnt werden und man musste sich nur den Stützpunktturnerinnen aus Greven geschlagen geben. Mannschaftsbeste war wieder einmal Rahel mit 13,20 Punkten, welches Rang zwei in der Einzelwertung bedeutete. Beflügelt durch die guten Bodenübungen ging es nun an das Paradegerät der Stiftstädterinnen, den Sprung.
Hier konnte man mit starken Handstützüberschlägen das Ding klar machen und mit 39,60 Punkten diese Gerätewertung wieder einmal für sich entscheiden. Auch hier sicherte sich Rahel mit 13,30 Punkten den zweiten Rang in der Einzelwertung. Spannend wurde es dann bei der Siegerehrung, war man doch durch die schwache Balkenwertung etwas ins Hintertreffen geraten. Zur großen Freude der Aktiven und Trainer reichte es dann noch knapp vor Coesfeld zu Rang zwei. Mit deutlichem Vorsprung siegten die Turnerinnen aus Greven. Jetzt gilt es, in der Rückrunde Ende Mai ein ähnlich gutes Ergebnis zu erzielen, um sich so die Chance auf einen eventuellen Aufstieg zu erhalten.


Bezirksmeisterschaften - [16.03.2014]
Kürzlich traten zwei Mannschaften des TUS 07 Freckenhorst bei den Bezirksmannschaftsmeisterschaften im Gerätturnen in Gievenbeck an. Qualifiziert hatten sich die beiden Mannschaften mit einem zweiten und dritten Platz bei den Kreismeisterschaften in Beckum. Aus drei Kreisen qualifizierten sich die jeweils drei besten Mannschaften eines Wettkampfes. Im ersten Durchgang turnten die jüngeren Turnerinnen die Pflichtübungen der Schwierigkeitsstufen 4 und 5.Hier starteten für Freckenhorst Laura Kaldewey, Vanessa Sick, Charlotte Braun, Karolin Finkenbrink und Lisa Beerenbrink. Am ersten Gerät, dem Reck, konnten sich mannschaftsintern Laura und Vanessa mit jeweils 13,60 Punkten an die Spitze setzen. Am zweiten Gerät, dem Schwebebalken, war Karolin mit 13,20 Punkten beste Freckenhorsterin. Vanessa erturnte mit 14,10 von möglichen 15,00 Punkten mit Abstand das beste Ergebnis für Freckenhorst am Boden. Am letzten Gerät schließlich, konnte sich Charlotte mit 12,80 Punkten als beste Tuslerin behaupten. Im Gesamtergebnis war Laura beste Stiftsstädterin mit 52,90 Punkten, knapp gefolgt von Vanessa mit 52,70 Punkten. Trotz einer sehr ausgeglichenen Mannschaftsleistung kam der TUS in dieser Wettkampfklasse nicht über einen achten Platz hinaus.
Deutlich besser sollte es dann im zweiten Durchgang für die älteren Turnerinnen laufen. Hier wurden die Schwierigkeitsstufen fünf bis sieben gezeigt. Die Farben des TUS vertraten hier Frauke Zelleröhr, Paula Rickmann, Vanessa Dühlmann, Lisa Elkmann und Corinna Elkmann. Am Sprung zeigte die Mannschaft eine eher durchwachsene Leistung, konnte sich aber hier mit gesamt 53,00 Punkten in der Gerätewertung Platz vier sichern. Beste Freckenhorsterin war Frauke mit 13,80 Punkten, welches in der Einzelgerätewertung für sie auch Rang vier bedeutete. Am zweiten Gerät, dem Barren, konnten sich die Turnerinnen dann schon, mit 53,90 Mannschaftspunkten, auf Rang drei steigern. Hier kam Vanessa mit 13,80 Punkten und damit Fünfte in der Gerätewertung, als beste Tuslerin durch den Wettkampf. Auch einen fünften Rang in der Geräteeinzelwertung (15,00 P) konnte Paula am nächsten Gerät, dem Balken, erturnen. Die Mannschaft steigerte sich auf 57,75 Punkte und damit auf Platz vier.
Am besten gelang den Stiftsstädterinnen der Auftritt am Boden. Hier musste man sich nur der WSU geschlagen geben und erreichte mit 59,60 Punkten das beste Geräteergebnis. Lisa konnte hier mannschaftsintern mit 15,00 Punkten überzeugen, welches Platz fünf in der Einzelwertung bedeutete.Große Freude war schließlich bei der Siegerehrung angesagt, als die Turnerinnen des TUS mit Bronze belohnt wurden.


Kreismeisterschaften - [10.03.2014]
Am vergangenen Wochenende starteten vier Mannschaften vom TUS 07 Freckenhorst in Beckum, bei den diesjährigen Kreis-Mannschafts-Meisterschaften im Gerätturnen. Geturnt wurde in zwei Durchgängen das Pflichtprogramm der Schwierigkeitsstufen drei bis sieben.
Im ersten Durchgang mußten die jüngeren Turnerinnen an die Geräte, hier starteten gleich drei Mannschaften aus der Stiftsstadt. Die Mannschaft der Jahrgangsstufe 2003 und jünger, trat in der Besetzung Lisa Beerenbrink, Laura Kaldewey, Karolin Finkenbrink, Vanessa Sick und Charlotte Braun an. Der Sprung war, mit gesamt 53,10 Punkten in der Gesamtwertung Rang 2, das beste Gerät der Freckenhorsterinnen. Mannschaftsintern setzte sich Vanessa mit 13,80 Punkten an die Spitze, welches in der Einzelwertung auch Rang 2 bedeutete. Auch am Balken war Vanessa Mannschaftsbeste mit 12,00 Punkten. Am Reck teilte sie sich den internen Platz eins mit Laura, beide mit jeweils 13,00 Punkten. Am Boden hingegen war wieder einmal Laura mit 13,50 Punkten beste Freckenhorsterin. Im Einzelergebinis konnte Vanessa, als beste Tuslerin, diesen Wettkampf mit einem sehr guten siebten Platz beenden. Erfreulicherweise belegten die Turnerinnen in diesem Jahrgang einen sehr guten Bronzerang und qualifizierten sich somit für die Bezirksmeisterschaften.
Die beiden Mannschaften mit den jüngsten Turnerinnen konnten jeweils einen beachtlichen vierten Platz in der Gesamtwertung erturnen. Hier turnten, für Freckenhorst, in der Mannschaft des Wettkampf 4 Johanna Beerenbrink, Jessica Friesen, Nejra Kazic, Laura Hellmann, Greta Alsmann und Lucia Stakenkötter. Souverän turnte sich Johanna mit drei ersten Plätzen am Sprung (12,60), am Reck (12,70) und am Balken (12,60) an die Spitze ihrer Mannschaft. Lediglich Nejra konnte am Balken mit 12,60 Punkten gleichziehen und den Sprung mit 12,50 Punkten, ebenso wie Laura, mannschaftsintern gewinnen.
In der Mannschaft des Wettkampf 6 turnten für den TUS Valeria Podolskich, Jule Hälker, Carola Beerenbrink, Carolin Beuning, Inka Lieber und Chantalle Schultheiß.
Beste Turnerin in der Mannschaft war Carolin mit 49,00 Punkten, sie gewann intern den Balken mit 12,90 Punkten. Boden und Reck konnte Carola für sich entscheiden, wobei sie am Reck punktgleich mit Valeria turnte. Den besten Sprung aus Freckenhorster Sicht zeigte mit sehr guten 12,70 Punkten Chantalle.
Trotz zweier vierter Plätze dieser Turnerinnen, zeigten sich hier doch schon sehr gute Ansätze und wir werden in der Zukunft sicher noch einiges von ihnen hören.
Im zweiten Durchgang konnte der TUS sich doch noch mal so richtig freuen. Die älteren Turnerinnen um Paula Rickmann mit Frauke Zelleröhr, Vanessa Dühlmann, Corinna Elkmann, Kathrin Rickmann und Lisa Elkmann, konnten den Vizemeistertitel nach Freckenhorst holen. Paula war hier Mannschaftsbeste mit 55,00 Punkten und sicherte sich am Balken und Boden jeweils die beste Freckenhorster Wertung. Nur Corinna Elkmann konnte sie am Sprung und Reck noch überflügeln. In der Einzelwertung belegte Paula Rang vier und Vanessa Rang 5. Natürlich hat sich auch diese Mannschaft für die Bezirksmeisterschaften in Geivenbeck am kommenden Wochenende qualifiziert.

Münsterlandliga - [11.12.2013]
Mit dem Erreichen der Vizemeisterschaft in der Münsterlandliga 2 im Sommer, hatten sich die Turnerinnen des TUS 07 Freckenhorst für die Aufstiegsrelegation der Münsterlandliga 1 qualifiziert. Jetzt standen die Relegationswettkämpfe in Sendenhorst an. Für die neue Saison mussten die Verantwortlichen umdisponieren, da Amelie Meibeck nach langer Verletzungspause nur am Balken starten konnte. Neu in die Mannschaft gekommen sind Theresa Averhoff und Isabell Kamp, welche aus der Bezirksligamannschaft hochgezogen wurden. Komplettiert wird die Mannschaft durch Paulina Averhoff, Sophia Luhmeyer und Rahel Gieselmann.
Mit Mannschaften aus Nordwalde, Hüls, Sendenhorst, Recklinghausen, Coesfeld, Lengerich und Ibbenbüren war eine starke Konkurrenz am Start. Die Tuslerinnen mussten am Barren beginnen und leider konnte man den Ausfall von Amelie nicht kompensieren, sodass der TUS sich schon nach dem ersten Gerät im hinteren Drittel des Feldes wiederfand. Beste Freckenhorsterin war hier Paulina mit 11,10 Punkten.
Am nächsten Gerät, dem Balken, lief es dann etwas besser. Hier konnten sich die Stiftstädterinnen auf den fünften Platz turnen. Beste Tuslerin war Amelie mit 11,30 Punkten, welches in der Einzelwertung Rang vier bedeutete.
Am Boden, dem dritten Gerät zeigten die Turnerinnen solide Leistungen. Erstmals musste hier eine Kombination aus drei akrobatischen Elementen, die einen Salto beinhalten mussten, gezeigt werden. Auch hier war Paulina beste Freckenhorsterin mit 11,20 Punkten.
Das beste Gerät der Stiftsstädterinnen war wieder einmal der Sprung. Hier am letzten Gerät konnte man in der Gerätewertung Platz zwei erturnen. Für Freckenhorst turnte sich Rahel mit 13,00 Punkten in der Einzelwertung auf den ersten Rang.
Letztendlich reichte es den Turnerinnen des TUS dann leider nicht zum Aufstieg. Trotzdem schaut die Mannschaft nach einer guten Saison hoffnungsvoll in die Nächste, nicht zuletzt wegen der beiden Neuzugänge Theresa und Isabell, die in der Relegation schon ansprechende Leistungen gezeigt haben.

2. Platz Lorena Krass - [09.12.2013]

Sieger Greta Alsmann - [09.12.2013]

Sieger Kathrin Rickmann - [09.12.2013]

Sieger Frauke Zelleröhr 3. Platz Vanessa Dühlmann - [09.12.2013]

Nikolauswettkampf - [09.12.2013]
Auf einen erfolgreichen Jahresabschluss kann die Turnabteilung des TUS 07 Freckenhorst blicken. Beim Nikolaus Wettkampf in Gelsenkirchen am vergangenen Wochenende, konnten die Turnerinnen drei Titel, einen zweiten, sowie einen dritten Platz und etliche gute Platzierungen mit nach Hause nehmen.
Im ersten Durchgang am Vormittag gingen für den TUS 15 Turnerinnen im Alter zwischen sechs und neun Jahren an den Start. Geturnt wurden die Schwierigkeitsstufen der Pflichtünungen 2-4.
Im Jahrgang 2008 gingen für den TUS Samantha Stolz und Lorena Kraß an den Start. Sami sicherte sich am Sprung und am Reck mit jeweils 12,40 Punkten den dritten Platz in der jeweiligen Gerätewertung. Am Ende reichte es dann zu Rang sechs. Lorena konnte jeweils am Balken und am Boden mit 10,70 und 10,20 Punkten Rang zwei belegen und das Reck mit 12,60 Punkten sogar für sich entscheiden. Gesamt bedeutete es für sie dann sogar den Silberrang.
Im Jahrgang 2007 lief es dann noch besser.Greta Alsmann konnte diesen Wettkampf mit einem Vorsprung von 0,40 Punkten für sich entscheiden und den Titel mit nach Freckenhorst nehmen. Mit einer ausgeglichenen Gesamtleistung erzielte Emily Stoll den 5. Platz. Fiona Hunkemöller belegte am Boden mit 11,90 Punkten in der Gerätewertung Platz drei, gesamt kam sie auf Rang 13.
Gute Platzierungen gelangen auch im Jahrgang 2005. Hier konnte Laura Hellmann die Bodenkonkurrenz mit 12,90 Punkten für sich entscheiden.Gesamt belegte sie in einem starken Feld den 7.Platz. Lucia Stakenkötter erturnte Rang 10 und Imke Uhkötter erreichte den 19. Platz. Hervorzuheben ist Imkes Sprungwertung, sie belegte hier mit 13,00 Punkten Rang 2.
Im Jahrgang 2005 turnten mit Charlotte Braun, Johanna Beerenbrink, Jessica Friesen, Nejra Kasic, Valeria Podolskich, Carola Beerenbrink und Merle Kuckelmann gleich sieben Freckenhorsterinnen. Am Reck gelang Johanna mit 13,80 Punkten die beste Gerätewertung des Jahrgangs. Carola und Charlotte konnten mit 13,70 Punkten Rang zwei in der Gerätewertung einnehmen. Im Endergebnis war Charlotte mit Rang fünf hier beste Tuslerin.
Hochmotiviert durch die hervorragenden Ergebnisse im ersten Durchgang, gingen 15 weitere Turnerinnen aus Freckenhorst im zweiten Durchgang an den Start. Hier sollten die Leistungen vom Vormittag noch einmal getoppt werden. Geturnt wurden die Pflichtübungen der Schwierigkeitsstufen 2-5 in den Altersklassen 2004-1999.
Im Jahrgang 1999/2000 traten Paula Rickmann und Corinna Elkmann an. Mit Platz eins am Balken und Platz zwei am Boden legte Paula gut vor. Leider konnte sie die Leistung am Reck und Sprung nicht halten und rutschte noch auf Rang fünf ab. Corinna belegte Rang 8.
Dafür lief es für Kathrin Rickmann im Jahrgang 2001 so richtig rund. Mit einer persönlichen Bestleistung konnte sie diesen Wettkampf für sich entscheiden und gewann hier den Titel.
Auch im Jahrgang 2002 haute der TUS noch richtig einen raus. Mit Rang eins am Boden und jeweils Rang zwei am Sprung, Reck und Balken, sicherte sich Frauke Zelleröhr den Sieg. Bronze ging an die zweite Freckenhorsterin dieses Wettkampfes, Vanessa Dühlmann.
Im größten Wettkampf dieses Nachmittages, Jahrgang 2003, gingen Laura Kaldewey, Aileen Reeken, Lisa Beerenbrink, Madita Krämer, Marie Schneyer und Jessica Stoll an den Start. Beste Freckenhorsterinnen waren Laura, die mit Rang vier das Treppchen knapp verpaßte, und Aileen auf Rang fünf.
Im Jahrgang 2004 schließlich turnten Carolin Stoll, Carla Uhkötter und Carolin Finkenbrink. Letztere konnte, in einem auch sehr teilnehmerstarken Wettkampf, einen guten sechsten Platz belegen.
Gut gelaunt traten Aktive, Eltern und Verantwortliche nach einem langen, aber sehr erfolgreichen Wettkampftag schließlich den Rückweg an.

Bezirkseinzelmeisterschaften - [17.11.2013]
Am vergangenen Samstag richtete die Turnabteilung des TUS 07 Freckenhorst zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte die Bezirkseinzelmeisterschaften im Gerätturnen aus. Nachdem sich im Vorfeld kein Verein gefunden hatte, die diesjährigen Bezirkseinzelmeisterschaften auszutragen, entschloss sich der TUS kurzfristig für die Ausrichtung der Wettkämpfe in der Sporthalle der ehemaligen Hauptschule.
Trotz der beengten Bedingungen, da keine Tribüne vorhanden ist mussten Zuschauerplätze im Halleninnenraum geschaffen werden, konnte ein anspruchsvoller Wettkampf in familliärer Atmosphäre geturnt werden. Die teilnehmenden Turnerinnen kamen aus Telgte, Drensteinfurt, Beckum, Greven, Warendorf, Mettingen, Münster und Freckenhorst.
Im ersten Durchgang ab 10.00 Uhr wurden die Wettkämpfe im Kürbereich ausgetragen. Hier gingen insgesamt 27 Turnerinnen in drei Wettkampfklassen an den Start. Im Wettkampf 6 wurden die Übungen der Münsterlandliga 3 geturnt, dieser Wettkampf war auch der Teilnehmerstärkste im Kürbereich. Erste in diesem Wettkampf wurde Alina Sparwel vom TVE Greven vor ihrer Vereinskollegin Julia Eggenhaus. Erfreulich aus Freckenhorster Sicht war hier der Gewinn der Bronzemedaille durch Franziska Auerswald. Sie erturnte sich mit 12,85 Punkten auch die Höchstwertung des Wettkampfes am Sprung. Pech hatte Isabell Kamp vom TUS Freckenhorst. Lag sie nach dem dritten Gerät noch auf Platz zwei, musste sie am letzten Gerät, dem Barren, noch Federn lassen und landete schließlich auf dem undankbaren vierten Rang.Theresa Averhoff belegte Rang 6 und Helena Wensing, die ihren ersten Einzelwettkampf im Kürbereich turnte, belegte noch einen guten elften Platz.
Im Wettkampf 7 wurden die höheren Übungen der Münsterlandliga 2 geturnt. Der Sieg ging an Ann-Sophie Galert aus Beckum, Silber an Nadja Baans vom TVE Greven und Bronze wieder an den TV Beckum mit Alexandra Leiber. Dieser Wettkampf fand ohne Freckenhorster Beteiligung statt.
Der anspruchsvollste Wettkampf, der WK 8, wurde nach den Voraussetzungen der Münsterlandliga 1 ausgetragen. Hier gewann Hannah Howest vom TVE Greven. Der Titel der Vizemeisterin ging an Sophia Luhmeyer vom TUS Freckenhorst und Bronze erturnte sich Lea Windau aus Greven. Paulina Averhoff, vom Ausrichter Freckenhorst, schrammte hier knapp am Treppchen vorbei und erreichte Rang 4.
Voll im Zeitplann konnte der zweite Durchgang um 13.00 Uhr starten. Hier wurden die Bezirksmeister der Pflichübungen ausgeturnt. Gemeldet hatten hier für insgesamt fünf Wettkampfklassen 46 Turnerinnen.
Im Wettkampf 1 starteten die jüngsten Turnerinnen des Jahrgangs 2005. Hier wurden die Übungen der Schwierigkeitsstufe 5 geturnt. Bezirksmeisterin wurde Mathilda Roostermann vom TV Friesen Telgte. Der Vizetitel ging abermals an den TUS Freckenhorst mit Vanessa Sick. Auch über die Bronzemedaille konnte sich der TUS mit Charlotte Braun freuen. Vanessa verschenkte den Meistertitel durch einen Abgang vom Schwebebalken, dennoch war die Freude beim Trainerteam groß über die hervorragende Leistung ihrer jüngsten Nachwuchsturnerinnen.
Im Wettkampf 2 starteten die Turnerinnen des Jahrgangs 2004 und turnten die Schwierigkeitsstufen 5 und 6. Gold ging an Joy Kouba (TV Friesen Telgte), Silber an Inaara Rosenwick (TV Beckum) und Bronze erturnte sich Linn Stenert von der TG Münster.
Den Bezirksmeistertitel im Wettkampf 3 ( Jahrgang 2003, Schwierigkeitsstufe 6) erturnte sich Kristin Schwichtenhövel (TV Beckum), vor Henriette Schröder (TV Beckum) und Maya-Marie Hoyer vom TVE Greven.
Die höheren Übungen des Pflichtbereiches, P6-9, wurden in den Wettkämpfen 4 und 5 gezeigt.
Den Wettkampf 4 des Jahrganges 2001 und 2002 gewann Rebecca Claus (TVE Greven) vor Julia Kortenjan (TV Beckum) und Emillia Reinhard ( TV Friesen Telgte).
Den Bezirksmeistertitel im Jahrgang 2000 und älter holten sich gleich zwei Turnerinnen. Hier siegten Paula Heske vom TV Friesen Telgte und punktgleich Carlotta Wesselmann von der Warendorfer Sportunion. Bronze ging an Malin Gläser TV Friesen Telgte.
Nach der Siegerehrung des 2. Durchgangs um 16.00 Uhr konnten die Verantwortlichen des TUS auf eine gelungene Premiere der Bezirkseinzelmeisterschaften in der eigenen Halle zurückblicken. Für die Turnabteilung steht jetzt noch die Relegation der Münsterlandliga an, wobei es um einen eventuellen Aufstieg in die Münsterlandliga 1 geht. Die Relegation findet am Samstag, den 30.11.13 in Sendenhorst statt. Für die jüngeren Turnerinnen geht es am 08.12. dann noch zum schon traditionellen Nikolausturnen nach Gelsenkirchen.

Bezirkseinzelmeisterschaften - [17.11.2013]

Bezirksliga Rückrunde - [22.10.2013]
Für zwei Mannschaften des TUS 07 Freckenhorst standen am vergangenen Wochenende in Mettingen die Rückrundenwettkämpfe der Bezirksliga im Kürbereich an.
Hier galt es für beide beide Mannschaften sich evtl. in der Tabelle noch etwas nach vorn zu schieben. Die Mannschaft Freckenhorst II mit Franziska und Victoria Auerswald, Isabell Kamp, Helena Wensing und Theresa Averhoff, belegte in der Hinrunde in einem starken Teilnehmerfeld Rang 5. Freckenhorst III mit Gina Dieckmann, Viola Kamp, Nathalie Stolz und Jana Giesbrecht belegte in der Hinrunde Rang 8 und musste ersatzgeschwächt in die Rückrunde starten.
Beide Mannschaften mussten am Zittergerät, dem Schwebebalken, starten. Hier zahlten sich die intensiven Trainingseinheiten aus. Freckenhorst II konnte mit 32,45 Punkten in der Gerätewertung Platz drei belegen. Beste Freckenhorsterin war hier mit 12,00 Punkten Isabell Kamp, die damit auch in der Einzelwertung an diesm Gerät den dritten Platz erturnen konnte. Auch Freckenhorst III konnte sich gegenüber der Hinrunde deutlich um 4,35 Punkte verbessern. Beste Turnerin dieser Mannschaft war Jana mit 10,60 Punkten.
Auch am Boden konnten sich beide Mannschaften aus der Stiftstadt leicht verbessern. Für Freckenhorst II war wieder einmal Isabell mit 11,40 Punkten beste Turnerin. In der dritten Mannschaft zeigten erstmals alle drei Wertungsturnerinnen an diesem Gerät ihren Flick-Flack in der Übung. Wieder konnte sich Jana mit 10,60 Punkten als Beste ihrer Mannschaft durchsetzen.
Das dritte Gerät, den Sprung, konnte Freckenhorst II souverän mit 37,10 Punkten für sich entscheiden. Die Turnerinnen sprangen einen Handstützüberschlag über den Sprungtisch und alle Tuslerinnen bekamen Wertungen über 12,00 Punkten. Viktoria Auerswald erzielte mit 12,60 Punkten nicht nur das beste Ergebnis in ihrer Mannschaft, sondern erreichte in der Einzelwertung Rang zwei.
Auch Freckenhorst III zeigte gute Handstützüberschläge, sodass auch hier alle Turnerinnen deutliche Wertungen über 11,0 erhielten. Hervorzuheben ist wieder einmal Jana mit einer Wertung von 11,7 Punkten.
Das vierte Gerät, der Barren, lief für beide Mannschaften nicht ganz so optimal. Während Freckenhorst II mit 31,00 noch den vierten Platz in der Gerätewertung erturnen konnte, ging Freckenhorst III hier baden. Theresa Averhoff erturnte sich als beste Stiftsstädterin 10,60 Punkte. Bei den Jüngeren war Gina die Beste.
Im Endergebnis konnte sich Freckenhorst II dann, dank eines besseren Punkteverhältnisses gegenüber Beckum, noch den vierten Platz in der Bezirksliga 2013 sichern.
Freckenhorst III konnte sich in ihrer ersten Ligasaison im Kürbereich immerhin noch auf den siebten Rang vorschieben.
Gewonnen hat die Bezirksliga Greven vor Ladbergen und Münster-Gievenbeck.

Bezirksliga 1 Rückrunde - [14.07.2013]
Am vergangenen Wochenende starteten die jüngsten Leistungsturnerinnen des TUS 07 Freckenhorst in Mettingen in die Rückrunde ihrer Bezirsksligawettkämpfe. In einem starken Teilnehmerfeld von 15 teilnehmenden Mannschaften, galt es die gute Platzierung der Hinrunde, Rang 6, zu halten. Geturnt wurden die Pflichtübungen der Schwierigkeitsstufen 4/5 der Jahrgänge 2003 und jünger. Es durften alle sechs Turnerinnen einer Mannschaft ans Gerät, in die Mannschaftswertung kamen dann die jeweils besten vier Übungen der Mannschaft.
Für den TUS turnten Laura Kaldewey, Aileen Reeken, Karolin Finkenbrink, Sophie Decker, Charlotte Braun und Vanessa Sick.
Über das 1,10 m hohe Seitpferd wurde eine Sprunghocke verlangt, die aus Freckenhorster Sicht am besten von Charlotte und Aileen mit jeweils 12,80 Punkten, geturnt wurde. Mit gesamt 50,60 Punkten am Sprung war der Sprung das schwächste Gerät der Freckenhorsterinnen.
Bergauf ging es dann am Reck. Beste Tuslerin war hier mit 13,10 Punkten Charlotte. Im Geräteergebnis erzielten die Mädchen 51,90 Punkte.
Das beste Gerät für die Stiftstädterinnen war der Schwebebalken mit 54,20 Punkten. Hier zeigte Karolin mit 13,80 Punkten die beste Freckenhorster Leistung.
Den Boden konnte aus interner Mannschaftssicht Vanessa mit 13,50 Punkten für sich entscheiden. In der Gerätewertung erzielte die Mannschaft gesamt 52,40 Punkte.
Beste Freckenhorsterin in der Gesamtwertung war Vanessa mit 52,00 Punkten, gefolgt von Aileen und Laura ( jeweils 51,90 Punkte), Charlotte ( 51,00 ), Karolin ( 50,90) und Sophie ( 49,70 ).
Im Endergebnis konnte auch in der Rückrunde der sechste Platz erturnt werden, was auch in der Gesamtrechnung der Bezirksliga Rang sechs bedeutete und als Erfolg gewertet werden konnte. Die Liga gewonnen hatte Ibbenbüren vor Beckum und Ladbergen.

Bezirksliga Kür - [09.07.2013]
Am nächsten Tag waren die Kürwettkämpfe an der Reihe. Hier turnten erstmals die jüngsten Leistungsturnerinnen mit Johanna Sick, Sophia Beerenbrink, Gina Dieckmann, Viola Kamp, Jana Giesbrecht und Nathalie Stolz neben den schon erfahrenen Turnerinnen der zweiten Mannschaft mit Franziska Auerswald, Nele Helmer, Pia Kleinelanghorst, Theresa Averhoff und Isabell Kamp.
Beginnen mussten beide Mannschaften am Balken. Hier erturnte sich Freckenhorst II gesamt 31,80 Punkte, welches Rang vier bedeutete. Isabell konnte in der Geräteeinzelwertung mit 11,60 Punkten Rang drei erturnen. Für die Mannschaft Freckenhorst III erturnte Nathalie Stolz das beste Ergebnis mit 9,20 Punkten.
Am zweiten Gerät, dem Boden, rutschte Freckenhorst II mit 31,90 Punkten auf Rang sechs ab. Beste Turnerin dieser Mannschaft war Franzi mit 11,00 Punkten. Freckenhorst III erturnte gesamt 29,90 Punkte, Beste hier mit 10,30 Punkten war Gina.
Am nächsten Gerät, dem Sprung, lief es wieder deutlich besser. Hier konnte Freckenhorst II sogar mit 38,80 Punkten die Gerätewertung gewinnen. Franzi belegte Rang 3 in der Einzelwertung mit 13,00 Punkten. Freckenhorst III erturnte 34,40 Punkte und mit jeweils 11,50 Punkten waren Jana und Gina die Mannschaftsbesten.
Am letzten Gerät, dem Barren, erreichte Freckenhorst II nur 32,00 Punkte und damit Rang vier. Beste Freckenhorster Einzelturnerin war hier Theresa mit 11,00 Punkten. Auch die Turnerinnen der Mannschaft Freckenhorst III bewiesen hier Nerven und konnten ihre Leistungen nicht abrufen. Hier war wieder einmal Gina beste Turnerin ihrer Mannschaft.
Im Gesamtergebnis der Hinrunde belegte Freckenhorst II Rang fünf und die Mannschaft Freckenhorst III Rang acht. Da Freckenhorst II mit einem verletzungsgeschwächten Kader an den Start ging, kann man für die Rückrunde noch auf eine bessere Platzierung hoffen.
Für ihren ersten Wettkampf im Kürbereich hat sich die junge Mannschaft Freckenhorst III gut geschlagen und lässt für die nächsten Jahre hoffen.

- [08.07.2013]
Durch eine großzügige Spende der Vereinigten VB Telgte e.G. wurde uns ermöglicht ein neues Minitrampolin anzuschaffen. Es findet Verwendung im Kinderturnen, sowie im Leistungsbereich zum Erlernen schwieriger Elemente wie z.Bsp. Schraubensalti.
Ein herzliches Dankeschön von der Abteilung sowie von den Aktiven.

- [08.07.2013]
Durch eine Spende der Firma Komtax GbR, Steuerberatung, Unternehmerberatung in Warendorf war es möglich für die Nachwuchsturnerinnen im Kürbereich neue Wettkampfanzüge anzuschaffen.
Dafür ein herzliches Dankeschön der Abteilung und der Aktiven.

Wettkampf Kür-Mannschaften - [22.06.2013]
Platz 1 Sophia Luhmeyer, Nele Helmer,Isabell Kamp,Gina Diekmann

Wettkampf P-Mannschaften - [22.06.2013]
Platz 1 Helena Wensing,Pia Rickmann,Vanessa Dühlmann

Wettkampf 2003 - [22.06.2013]
Platz 1 Aileen Reeken,Platz 2 Laura Kaldewey,Platz3 Julia Nöh

Wettkampf 2004 - [22.06.2013]
Platz 1 Sophie Decker, Platz 2 Miriam Janemann, Platz 3 Karolin Finkenbrink

Wettkampf 2005 - [22.06.2013]
Platz 1 Vanessa Sick, Platz 2 Charlotte Braun, Platz 3 Johanna Beerenbrink

Wettkampf 2006-jünger - [22.06.2013]
Platz 1 Jannis Blömker Platz 2 Lucia Stakenkötter Platz 3 Laura Hellmann

Vereinsmeisterschaften 2013 - [22.06.2013]
Am vergangen Wochenende fanden die 21. Vereinsmeisterschaften im Gerätturnen des TUS 07 Freckenhorst statt. Schon um 8.00 Uhr am Samstagmorgen trafen die Turnerinnen und Turner des TUS in der Sporthalle der ehemaligen Hauptschule ein um die Vereinsmeister in den verschiedenen Jahrgängen auszuturnen.
Unter den Augen von zahlreichen Zuschauern, bestehend aus Eltern, Großeltern und Freunden, turnten die Jüngeren Einzelwettkämpfe während bei den älteren Wettkampfturnerinnen zwei Mannschaftswettkämpfe ausgetragen wurden. Davon wurde jeweils einer im Pflicht- sowie einer im Kürbereich geturnt.
Der Morgen gestaltete sich sehr interessant, konnten die Zuschauer doch von "einfacheren" Übungen der ganz Kleinen, bis hin zu den Kürübungen der Turnerinnen der Münsterlandliga das ganze Spektrum der Turnabteilung sehen.
Für das leibliche Wohl sorgten Helfer der Abteilung mit einem reichhaltigen Kuchenbuffet. Vor der Siegerehrung boten die Leistungsturnerinnen, nach einer Choreographie von Alica Helmer, noch ein Feuerwerk turnerischen Könnens am Boden und Trampolin.
Der Wettkampf der jüngsten Turnerinnen und Turner des Jahrgangs 2006 und jünger, war gleichzeitig auch der größte Einzelwettkampf mit 12 Teilnehmern. Hier konnte sich Jannis Blömker, der einzige Junge dieses Wettkampfes, mit 51,80 Punkten den Titel des Vereinsmeisters erturnen. Platz zwei belegte Lucia Stakenkötter mit 48,90 Punkten vor Laura Hellmann auf Rang drei mit 48,80 Punkten.
Im Wettkampf des Jahrgangs 2005 wurde Vanessa Sick mit 54,10 Punkten Vereinsmeisterin, vor Charlotte Braun (54,00) und Johanna Beerenbrink (51,80).
Sophie Decker beherrschte den Wettkampf des Jahrgangs 2004. Sie gewann mit deutlichem Vorsprung (54,10) vor der Vorjahressiegerin Miriam Jannemann (52,20) und Karolin Finkenbrink (50,90).
Auch im Wettkampf des Jahrgangs 2003 fiel die Entscheidung eindeutig aus. Es gewann mit 56,70 Punkten Aileen Reeken, Silber holte sich Laura Kaldewey (54,80) und Bronze ging an Julia Nöh (53,80).
Die Mannschaften für die Mannschaftswettkämpfe wurden im Vorfeld ausgelost. Bei den Pflichtübungen bestand eine Mannschaft aus drei Turnerinnen, für das Mannschaftsergebnis wurden die jeweils zwei besten Übungen am Gerät gewertet. Den Mannschaftswettkampf im Pflichtbereich gewannen Helena Wensing, Pia Rickmann und Vanessa Dühlmann. In der Einzelwertung belegte Pia Rang 1 (54,30), Helena Rang 2 (53,50) und Lisa Elkmann Rang 3 (53,10)
Beim Mannschaftswettkampf im Kürbereich nahmen erstmals auch die jüngsten Kürturnerinnen teil. Interessant wurde dieser Wettkampf durch einzelne schwierige Elemente in den Übungen der Turnerinnen der Münsterlandliga. Eignet sich so ein Wettkampf doch hervorragend dazu, auch mal schwere Elemente zu zeigen, welche in der Liga zu turnen noch zu riskant sind. Eine Mannschaft bestand hier aus 4-5 Turnerinnen, die jeweils besten drei Wertungen flossen ins Mannschaftsergebnis ein. Es gewann die Mannschaft mit Sophia Luhmeyer, Isabell Kamp, Nele Helmer und Gina Dieckmann. Beste Einzelturnerin war Rahel Gieselmann (51,00), gefolgt von Sophia (50,70) und Isabell (47,85).

Bezirksligs Hinrunde - [18.06.2013]
Kürzlich absolvierten drei Mannschaften der Turnabteilung des TUS 07 Freckenhorst ihre Hinrundenwettkämpfe in der Bezirksliga in Beckum. Eine Mannschaft turnte in der offenen Jahrgangsklasse die Plichtübungen der Schwierigkeitsstufen 5-7, die anderen beiden Mannschaften starteten im Kürbereich.
Beginnen mussten die Pflichtturnerinnen, hier turnten für Freckenhorst Helena Wensing, Lisa Elkmann, Alina Weimer sowie Pia und Paula Rickmann. In einem starken Feld konnten die Tuslerinnen am Ende leider nur Rang 12 belegen. Am besten Gerät der Freckenhorsterinnen, dem Schwebebalken, konnte man immerhin auf Rang 10 vorturnen. Die Beste ihrer Mannschaft am Sprung war Pia mit 13,30 Punkten. Den Barren konnte Helena mit 13,60 Punkten intern gewinnen. Am Balken erturnten sich mit Paula und Alina gleich zwei Turnerinnen das beste Mannschaftsergebnis. Schließlich konnte Helena am Boden mit 14,70 Punkten die Manschaftsführung übernehmen und wurde gesamt Mannschaftsbeste mit 55,55 Punkten.
Am nächsten Tag waren die Kürwettkämpfe an der Reihe. Hier turnten erstmals die jüngsten Leistungsturnerinnen mit Johanna Sick, Sophia Beerenbrink, Gina Dieckmann, Viola Kamp, Jana Giesbrecht und Nathalie Stolz neben den schon erfahrenen Turnerinnen der zweiten Mannschaft mit Franziska Auerswald, Nele Helmer, Pia Kleinelanghorst, Theresa Averhoff und Isabell Kamp.
Beginnen mussten beide Mannschaften am Balken. Hier erturnte sich Freckenhorst II gesamt 31,80 Punkte, welches Rang vier bedeutete. Isabell konnte in der Geräteeinzelwertung mit 11,60 Punkten Rang drei erturnen. Für die Mannschaft Freckenhorst III erturnte Nathalie Stolz das beste Ergebnis mit 9,20 Punkten.
Am zweiten Gerät, dem Boden, rutschte Freckenhorst II mit 31,90 Punkten auf Rang sechs ab. Beste Turnerin dieser Mannschaft war Franzi mit 11,00 Punkten. Freckenhorst III erturnte gesamt 29,90 Punkte, Beste hier mit 10,30 Punkten war Gina.
Am nächsten Gerät, dem Sprung, lief es wieder deutlich besser. Hier konnte Freckenhorst II sogar mit 38,80 Punkten die Gerätewertung gewinnen. Franzi belegte Rang 3 in der Einzelwertung mit 13,00 Punkten. Freckenhorst III erturnte 34,40 Punkte und mit jeweils 11,50 Punkten waren Jana und Gina die Mannschaftsbesten.
Am letzten Gerät, dem Barren, erreichte Freckenhorst II nur 32,00 Punkte und damit Rang vier. Beste Freckenhorster Einzelturnerin war hier Theresa mit 11,00 Punkten. Auch die Turnerinnen der Mannschaft Freckenhorst III bewiesen hier Nerven und konnten ihre Leistungen nicht abrufen. Hier war wieder einmal Gina beste Turnerin ihrer Mannschaft.
Im Gesamtergebnis der Hinrunde belegte Freckenhorst II Rang fünf und die Mannschaft Freckenhorst III Rang acht. Da Freckenhorst II mit einem verletzungsgeschwächten Kader an den Start ging, kann man für die Rückrunde noch auf eine bessere Platzierung hoffen.
Für ihren ersten Wettkampf im Kürbereich hat sich die junge Mannschaft Freckenhorst III gut geschlagen und lässt für die nächsten Jahre hoffen.

Neues aus der Volleyballgruppe - [13.06.2013]
Die Volleyballgruppe hat im vergangenen Monat den Sand für die Beachanlage bei der Gärtnerei Murrenhoff erarbeitet.Sie betreuten ein Wochenende die Aktionen am Tag der offenen Tür.
Wir danken der Familie Murrenhoff für die grosszügige Spende und der Stadt Warendorf für die geleistete Arbeit.

Münsterlandliga - [09.06.2013]
Die Kürturnerinnen des TUS 07 Freckenhorst erturnten sich am vergangenen Wochenende den Vizemeistertitel in der Münsterlandliga 2. Nachdem die Turnerinnen in der Hinrunde einen guten dritten Platz belegten, konnten sie sich mit einem Sieg in der Rückrunde den verdienten zweiten Platz in der Gesamtwertung sichern. Der Gesamtsieg ging an den KTV Vest Recklinghausen, Bronze erreichte der SC Nordwalde.
Mit dieser Platzierung erreichten die Freckenhorsterinnen die Relegationsrunde um den Aufstieg in die Münsterlandliga 1, welche Anfang Dezember in Sendenhorst stattfindet. Für den TUS turnten Amelie Meibeck, Sophia Luhmeyer, Paulina Averhoff und Rahel Gieselmann.
Beeindruckend waren die Leistungen der Stiftsstädterinnen vorallem vor dem Hintergrund, dass Amelie verletzungsbedingt nur zwei Geräte mitturnen konnte.
Beginnen mußten die Turnerinnen am Barren und obwohl an diesem Gerät nur drei Tuslerinnen starteten, konnte hier sogar der Gerätesieg mit 35,00 Punkten erturnt werden. Sophia erturnte 11,30 Punkte, Paulina 11,70 Punkte und Rahel 12,00 Punkte, welches Platz 2 in der Einzelwertung ergab.
Vor dem zweiten Gerät, dem Balken, war Herzklopfen angesagt. Hatte man hier in der Hinrunde doch gründlich verpatzt und so eine bessere Platzierung vergeben. Doch mit einer guten, geschlossenen Mannschaftsleistung und insgesamt nur einem Absteiger, konnte der TUS hier den zweiten Platz mit gesamt 33,90 Punkten verbuchen. Amelie, als beste Freckenhorsterin, erreichte mit 11,60 Punkten den dritten Rang in der Einzelwertung.
Erleichtert wechselte die Mannschaft zum dritten Gerät dem Boden. Hier konnten alle ihre Leistungen abrufen und turnten routiniert ihre Übungen durch. Belohnt wurden die Schwierigkeiten der Elemente mit hohen Wertungen. Beste Freckenhorsterin war Sophia mit 11,60 Punkten, gefolgt von Rahel (11,50), Amelie (11,40) und Paulina (11,10). In der Gerätewertung bedeutete dies Rang drei.
Als letztes Gerät stand dann das Paradegerät der Tuslerinnen, der Sprung, auf dem Plan. Auch hier starteten wieder nur drei Turnerinnen. Sophia, Paulina und Rahel zeigten sehr gute Handstützüberschläge in den Stand. Es wurden Wertungen von 12,15 (Sophia), 12,30 (Paulina) und 12,50 (Rahel) erturnt, welches in der Einzelwertung Rang eins bis drei bedeutete und in der Gerätewertung auch wieder den ersten Platz einbrachte.
Letztendlich wurde eine Gesamtpunktzahl von 140,35 erzielt, was dann für die Stiftsstädterinnen doch völlig überraschend den Sieg in der Rückrunde bedeutete. Recklinghausen erreichte mit 137,15 Punkten Rang zwei und Nordwalde erturnte mit 136,40 Punkten Rang drei.

Turnfestsiegerin - [04.06.2013]
Wie schon berichtet nahmen 19 Turnerinnen und Trainer des TUS 07 Freckenhorst am Deutschen Turnfest in der Metroporegion Rhein-Neckar teil. Für fünf Kürturnerinnen des TUS stand in diesem Rahmen ein Pokalwettkampf an. Am Mittwoch ging es dann für Franzi Auerswald, Rahel Gieselmann, Sophia Luhmeyer, sowie Paulina und Theresa Averhoff los. Leider konnte Amelie Meibeck verletzungsbedingt nur zuschauen.
In den Pokalwettkämpfen der jüngeren Teilnehmerinnen war ein Teilnehmerfeld von 190 Turnerinnen im Wettkampf zu verbuchen. In ihrem jeweiligen Jahrgang schlugen sich Theresa und Franzi in Ihrem ersten Wettkampf auf diesem Niveau achtbar mit Platz 121 (Theresa 40,60 Punkte) und Platz 126 (Franzi 39.70 Punkte).
Sophia Luhmeyer erturnte sich mit gesamt 45,35 Punkten einen beachtlichen 48. Platz. Mit einer Sprungwertung von 12,55 Punkten konnte sie sich in der Gerätewertung unter die ersten zehn schieben und es wäre einiges mehr drin gewesen, hätte es am Balken besser geklappt.
Am Nachmittag gingen die älteren Turnerinnen an die Geräte. Hier bahnte sich dann für die Tuslerinnen eine großer Erfolg an. Es begann schon am ersten Gerät, dem Barren, sehr gut mit Wertungen von 12,05 Punkten für Paulina und 12,35 Punkten für Rahel, welches Rang zwei in der Gerätewertung bedeutete. Am nächsten Gerät, dem (Zitter)Balken konnten die Beiden sicher durchturnen und erzielten 11,00 und 11,25 Punkte. Sehr gute Ergebnisse wurden mit 11,80 Punkten von Paulina und 12,45 Punkten von Rahel schließlich am Boden erzielt. Auch hier erturnte sich Rahel wieder den zweiten Platz in der Bodenkonkurrenz. An ihrem besten Gerät, dem Sprung, wurden beiden Turnerinnen jeweils nur 0,2 Punkte wegen leichter Standfehler bei der Landung des Handstützüberschlags abgezogen. Dieses Ergebnis bedeutete für beide in der Gerätewertung Platz 3.
Am Ende war die Freude riesengroß, als sich herausstellte das Paulina Rang 7 erreichte und Rahel sich sogar die Silbermedaille in diesem Wettkampf sichern konnte.

- [23.05.2013]
TUS Turnerinnen suchen Verstärkung

Hiermit möchte die Turnabteilung des TUS 07 Freckenhorst darauf hinweisen, dass ab Juni noch einige Plätze im Nachwuchsbereich (Jahrgänge 2006-2008) für interessierte Mädchen frei sind. Natürlich können sich auch "ältere" Mädchen melden, die Spaß an der Bewegung haben und einfach auch mal mitturnen möchten.
Es werden verschiedene Gruppen aller Alters- und Leistungsstufen angeboten. Wir turnen im Breitensport- sowie im Leistungsbereich. Die jüngsten Turnerinnen werden zuerst in einer Gruppe zusammengefasst und mit dem Gerätturnen vertraut gemacht. Später können die Mädchen nach ihren Bedürfnissen in andere Gruppen wechseln, z.Bsp. in den Leistungs- oder Breitensportbereich. Wir freuen uns über jedes interessierte Mädchen. Kontaktaufnahme bitte über Iris Streichardt Tel 7899788.

Deusches Turnfest - [22.05.2013]
Freckenhorster Turnerinnen auf Tuchfühlung mit den Stars der deutschen und internationalen Turnszene

Riesig war die Begeisterung bei Turnerinnen und Betreuern des TuS, die von Samstag bis Mittwoch am Internationalen Deutschen Turnfest in der Metropolregion Rhein-Neckar teilgenommen haben.
Konnten sie doch wieder einmal mit Fabian Hambüchen, Marcel Nguyen, aber auch Eli Seitz und Lisa Hill fast privat auf Tuchfühlung gehen.
Doch von vorn: In der Turnfestregion angekommen wurde zunächst die Unterkunft für die nächsten Tage in der Willy-Hellpach-Schule im schönen Heidelberg bezogen. Und wenig später befanden sich die 17 TuS-Turnerinnen mit ihren Trainerinnen Iris Streichardt, Ingrid Rickmann und Oberturnwart Gerd Buller schon mitten im Getümmel des traditionellen Festzuges aller Aktiven durch die Mannheimer Innenstadt. Vorbei an vielen Tausend begeisterten Zuschauern, unter ihnen der Präsident des DTB Rainer Brechtken, die Oberbürgermeister von Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen, Vertreter des Bundesinnenministeriums und der rheinland-pfälzischen Landesregierung erlebten sie hautnah die Turnfestatmosphäre. Mit Flickflacks und Sprungkombinationen auf dem am Samstag noch heißen Asphalt begeisterten auch die Freckenhorsterinnen die Ehrengäste auf der Tribüne am Wasserturm.
Am Sonntag war Zeit für weitere Exkursionen in Heidelberg mit seinem berühmten Schloss und der festlich angestrahlten Neckarbrücke und einen ersten Gang über das weitläufige Maimarktgelände in Mannheim.
Auf der Festmeile und dem Turnfestgelände auf dem Maimarkt wurde für alle sichtbar, dass sich der Turnsport längst vom biederen Turnen vergangener Zeiten verabschiedet hat. Jung, modern, flippig, so präsentierte sich nicht nur die Turngala vor 6000 begeisterten Fans in der SAP-Arena, sondern ähnlich ging es auch in fast allen Großzelten auf dem Maimarktgelände zu: fetzige Vorführungen aus den Bereichen Tanz und Show, eine unübersehbare Anzahl von Bewegungs- und Mitmachaktivitäten bestimmten das Bild.
Das Highlight am Sonntag war der Besuch der Deutschen Mehrkampfmeisterschaften der Turnerinnen. Schon während des Wettkampfes in der mit 5000 Zuschauern ausverkauften Maimarkthalle wurde klar, dass die Turnstars sich als Mitglieder der großen Turnfamilie fühlen. Selbst in den kurzen Pausen beim Gerätewechsel gab es Gelegenheiten für ein kurzes Gespräch oder ein Autogramm.
Im Wettkampf selbst holte sich Elisabeth Seitz ihren vierten nationalen Mehrkampftitel in Serie. Als dann der Olympia-Sechsten ihr elftes deutsches Gold umgehängt wurde, merkte man ihr die Erleichterung nach dem zusätzlichen Abistress förmlich an, wie sie auch im abschließenden lockeren Gespräch mit unseren Turnerinnen zugab.
Am Montagabend lockte der Auftritt der „Söhne Mannheims“ bei ihrem Heimspiel zum Wasserturm und auf dem Heimweg begeisterte eine eigens für die Gäste des Deutschen Turnfestes organisierte Schlossbeleuchtung in Heidelberg die Turnerinnen, und auch das einsetzende schlechte Wetter konnte die gute Laune nicht verderben. Und gute Laune gab es auch bei allen Mitmachangeboten, vor allem bei den Mädchen, die wegen der Abreise bei Halbzeit des Turnfestes keine offizielle Wettkampfmedaille erturnen konnten, dafür aber mit Stickern und Mitmachpreisen belohnt wurden.
Am Mittwoch ging es endlich für die TuS-Leistungsturnerinnen ans Gerät. Im Pokalwettkampf der Altersgruppen W14 bis W 18, wo Kürübungen der KM 3 verlangt waren, trafen sie auf Teilnehmerfelder von bis zu 250 Turnerinnen. Leider konnten Victoria Auerswald und Amelie Meibeck wegen beim Training zugezogener Verletzungen nicht starten, dafür schlugen sich die anderen Turnerinnen sehr beachtlich.
Paulina Averhoff belegte unter 85 Turnerinnen aus ganz Deutschland mit 48,45 P. Platz 7, Rahel Gieselmann, vor vier Jahren in Frankfurt noch auf Platz 119, holte sich mit 49,65 P. sensationell die Silbermedaille in der Altersklasse W 18, nur 0,55 Punkte hinter der Gesamtsiegerin.
Bei den 16-jährigen landete Sophia Luhmeyer auf Platz 47 (45,35 P.) und in der Klasse der 15-jährigen belegten Theresa Averhoff als 120. mit 40,60 Punkten und Franziska Auerswald mit dem 130. Rang und 39,70 Punkten noch gute Plätze im Mittelfeld.
Nach den unvergesslichen Tagen in Heidelberg und Mannheim geht es nun wieder in den Wettkampfalltag zurück. Dabei ermöglichte der Wettkampf der Leistungsturnerinnen unter den Augen objektiver Kampfrichterinnen im deutschlandweiten Vergleich eine wichtige Standortbestimmung und lässt für die nun anstehenden Pflichtwettkämpfe in der Bezirks- und Gauliga auf gute Ergebnisse hoffen.


Die TuS - Gruppe in der Maimarkthalle mit den Trainerinnen Iris Streichardt, Ingrid Rickmann und Oberturnwart Gerd Buller

Versammlung der Turnabteilung - [06.05.2013]
Die Versammlung der Turnabteilung findet am 28.05.2013 um 19.30 Uhr im Vereinsheim am Feidiek statt.

Tagesordnung:
1. Begrüßung und Eröffnung
2. Rückblick auf das Sportlerjahr 2012
- Turnen und angeschlossene Sparten (Gerd Buller)
- Badminton (Spartenleiter/in)
- Volleyball (Spartenleiter/in)
3. Aussprache über die Berichte
Situation in den Kinderturngruppen
4. Bestätigung des Abteilungsvorstandes
- Oberturnwart
- Geschäftsführerin
5. Bestätigung der Spartenleiter/innen
- Badminton
- Volleyball
6. Ausblick und Planungen 2013
7. Verschiedenes

Bezirksliga - [30.04.2013]
Am vergangenen Wochenende konnten die jüngsten Bezirksligaturnerinnen des TUS 07 Freckenhorst mit einem sechsten Platz einen Achtungserfolg erzielen. Am Samstag fand in Ibbenbüren die Hinrunde in der Bezirksliga der Jahrgänge 2003 und jünger statt. Gemeldet hatten hier 19 Mannschaften, geturnt wurden die Pflichtübungen der Schwierigkeitsstufen 4-5. Für Freckenhorst turnten zum ersten Mal in dieser Zusammensetzung Laura Kaldewey, Aileen Reeken, Sophie Decker, Karolin Finkenbrink, Charlotte Braun und Vanessa Sick. Obwohl die Tuslerinnen noch häufig Übungen der leichteren Schwierigkeitsstufe turnten, diese aber exakt und rhytmisch, konnten sie sich im vorderen Drittel etablieren.
Am ersten Gerät, dem Schwebebalken, waren die Turnerinnen noch etwas unsicher und so konnten hier nur 50,0 Punkte erturnt werden, das schwächste Freckenhorster Ergebnis in diesem Wettkampf. Beste Freckenhorsterin war hier mit 12,90 Punkten Laura Kaldewey.
Am nächsten Gerät, dem Reck, lief es dann schon deutlich besser für den TUS. Es wurden gesamt 52,30 Punkte erzielt. Hier sicherte sich Vanessa, das Küken der Mannschaft, mit 13,30 Punkten das beste Mannschaftsergebnis.
Am Boden konnten die Stiftsstädterinnen das Ergebnis vom Reck noch steigern. Mit einer Gerätewertung von 53,65 Punkten konnte der TUS sogar in der Gerätewertung den 5. Platz belegen. Beste Freckenhorsterin war hier mit 13,75 Punkten Aileen.
Am letzten Gerät, dem Sprung, turnte die Mannschaft konstant und routiniert durch und erreichte so 51,90 Punkte. Auch hier war Aileen wieder beste Mannschaftsturnerin mit 13,40 Punkten.
Beste Tuslerin war an diesem Wochenende Aileen Reeken (52,88 Punkte), gefolgt von Charlotte Braun (52,00), Laura Kaldewey (51,50), Vanessa Sick (50,30), Sophie Decker (48,80) und Karolin Finkenbrink (48,50). Noch vor den Sommerferien steht im Juli die Rückrunde an, wo die Turnerinnen sich an dem ein oder anderen Gerät noch etwas steigern können.

Gaumannschaftsmeisterschaften der Jungen - [02.04.2013]
Für die Turner des TUS 07 Freckenhorst standen jüngst die Gau-Mannschafts-Meisterschaften in Gelsenkirchen-Erle an. Qualifiziert hatten sich die Turner mit ihrem Sieg bei den Bezirks-Mannschafts-Meisterschaften in Beckum. Geturnt wurden die Pflichtübungen der Schwierigkeitsstufen 3/4. Jede Mannschaft besteht hier aus vier Turnern, von denen jeweils die besten drei Wertungen in das Mannschaftsergebnis einfließen. Leider konnten die Freckenhorster nur ersatzgeschwächt mit drei Turnern antreten sodass jede Wertung zählte. Für den TUS gingen Tom Feldmann, Jakob Wilczek und Leon Streichardt an den Start. Gegen die gewohnt starken Teams aus Stadtlohn, Gronau und Marl-Hüls hatten die Stiftsstädter keine Chance, schlugen sich aber achtbar. Am Ende sprang für die Gelb-Schwarzen ein siebter Platz heraus.
Begonnen wurde der Wettkampf von den Freckenhorstern am Sprung. Hier zeigten die Tusler eine gute geschlossene Mannschaftsleistung und ihre beste Gerätewertung. Von möglichen 14,0 Punkten konnte Jakob 12,90, Tom 13,00 und Leon 13,10 Punkte erturnen.
Auch am Reck lief es gut für die Jungs, Tom punktete mit 12,20, Jakob mit 12,30 und Leon war hier bester Freckenhorster mit 12,50 Punkten.
Am dritten Gerät, dem Barren, lief es nicht so wie sonst. Eigentlich das Paradegerät der Turner um Trainer Paul Kleinelanghorst, schlichen sich hier leichte Schwächen ein und so erturnte sich Tom als jüngster Tusler 11,50 Punkte, Leon 11,70 und Jakob, hier bester Freckenhorster, 11,80 Punkte.
Als letztes Geräat stand für die Freckenhorster der Boden auf dem Plan. Hier konnte man sich gegenüber der letzten Saison noch verbessern und so ertunte die Mannschaft folgende Punkte: Tom 11,75 Punkte, Jakob 12,10 und Leon 12,30 Punkte.
Bester Freckenhorster in diesem Wettkampf war Leon Streichardt mit gesamt 49,60 Punkten, gefolgt von Jakob Wilczek mit 49,10 und Tom Feldmann mit 48,45 Punkten.

Spiel-und Sportgruppe - [12.03.2013]
Jeden Dienstag treffen sich ca. 20 Kinder im Alter von 4-6 Jahren in der Turnhalle der Grundschule, um gemeinsam zu klettern, laufen, oder einfach Spaß an der Bewegung miteinander zu haben. Um 16.00 Uhr wird mit einem Bewegungslied gestartet, dabei dürfen die Kinder sich in der ganzen Halle nach dem Rhythmus des Liedes bewegen. Anschließend wird ein Spiel entweder passend zum Thema des Tages oder mit verschiedenen Materialien Teppichfliesen, Joghurtbecher, Bälle usw.)durchgeführt, um den Bewegungsdrang der Kinder entgegenzukommen und ihren Bewegungsbedürfnis zu befriedigen. Nach dieser Aufwärmphase haben die Kinder die Möglichkeit an Großgeräten zu Klettern. Hier haben die Kinder besonders große Freude ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erweitern und ihr Selbstbewusstsein zu stärken. Um 17.00 Uhr verabschieden sich die Kinder mit einem beweglichen Abschiedsspruch, mal wird er so schnell wie die Feuerwehr oder so langsam wie eine Schnecke gesprochen. Hier werden die Ideen der Kinder aufgegriffen. Die Gruppe wird von Andrea Kuckelmann und Paula Rickmann geleitet. Nach den Osterferien findet das Kinderturnen von 16.00Uhr – 17.30 Uhr in der Hauptschulhalle statt.

Münsterlandliga2 - [11.03.2013]
Erfolgreicher Einstieg der Freckenhorster Turnerinnen in die Münsterlandliga 2.
Am vergangenen Wochenende fand in Greven die Hinrunde in den Münsterlandligen statt. Die Stiftstädterinnen starteten in der Münsterlandliga 2 (vormals Gauliga 2). Es werden Übungen der Kür modifiziert geturnt. Für Freckenhorst gingen Amelie Meibeck, Sophia Luhmeyer, Paulina Averhoff und Rahel Gieselmann an den Start.
Das Startgerät der Tuslerinnen war der Boden. Hier zahlte sich das intensive Training und das Einfügen schwierigerer Elemente in die einzelnen Kürübungen aus. Mit gesamt 35,70 Punkten konnte man den zweiten Platz in der Gerätewertung belegen. Hervorzuheben ist Rahel, die mit 12,30 Punkten, die Geräteeinzelwertung gewann.
Als zweites Gerät war das Paradegerät der Tuslerinnen, der Sprung, an der Reihe. Obwohl Rahel den zweiten Sprung verpatzte und Paulina einmal stürzte, zeigten die Turnerinnen sonst souveräne Handstützüberschläge und gewannen sogar, mit 36,90 Punkten, diese Gerätewertung.
Am dritten Gerät, dem Barren, turnten die Mädchen routiniert und sauber duch. Die sicher geturnten und ohne Stürze gezeigten Übungen, sicherten dem TUS mit nur 0,1 Punkten Rückstand auf Rang 1, wieder Platz zwei in der Gerätewertung.
Am Balken, einem sonst starken Freckenhorster Gerät, verpatzte man komplett. Jede Turnerin musste hier mindestens einmal das Gerät verlassen. In der Gerätewertung landete der TUS so nur auf dem sechsten Rang. Lediglich Amelie konnte mit 10,90 Punkten eine einigermaßen ansprechende Leistung zeigen, die aber auch deutlich unter ihren sonstigen Leistungen blieb. Damit vergab man leider in der Endabrechnung um 0,1 Punkte den Silberrang.
Trotzdem war die Freude natürlich riesengroß das man in dieser Liga den unerwarteten 3. Platz, hinter Recklinghausen und Nordwalde, belegen konnte.
Beste Freckenhorsterin an diesem Wochenende war Rahel, die mit einem ersten Rang am Boden und zwei zweiten Plätzen am Barren und Sprung, mit gesamt 46,30 Punkten, den zweiten Platz in der Einzelwertung belegte. Ebenso erfolgreich, mit 45,20 Punkten, belegte Amelie einen sehr guten 4.Platz in der Gesamtwertung.
Nach diesem gelungenen Einstieg in die Saison, sieht das Trainerteam zuversichtlich auf die Rückrunde, die nach dem deutschen Turnfest im Juni stattfinden wird.




Bezirksmannschaftmeisterschaften i Telgte - [03.03.2013]
Am Sonntag nahmen drei Mannschaften des TUS 07 Freckenhorst an den Bezirks-Mannschafts-Meisterschaften im Gerätturnen in Telgte teil, wofür sie sich am vergangenen Wochenende bei den Kreis-Mannschafts-Meisterschaften qualifiziert hatten. Geturnt wurden die Pflichtübungen der Schwierigkeitsstufen 3-7.
Im ersten Durchgang starteten mit Vanessa Sick, Charlotte Braun, Leonie Witczak, Karolin Finkenbrink und Sophie Decker die jüngsten Turnerinnen für den TUS.
Während diese Mannschaft am letzten Wochenende noch Kreismeister wurde, schrammte man auf Bezirksebene mit 0,95 Punkten Rückstand auf Platz drei, knapp am Podest vorbei. Trotzdem waren die Trainer mit den Leistungen der Turnerinnen sehr zufrieden. Am Balken konnte Charlotte mit 13,20 von möglichen 14,00 Punkten den ersten Platz in ihrer Mannschaft sichern. Am Boden setzte sich hier Vanessa mit 12,70 Punkten an die Spitze und auch am Sprung war sie mit 12,20 Punkten Manschaftsbeste, ebenso mit 13,50 Punkten am Reck. Von dieser Mannschaft wird man in Zukunft sicher noch mehr hören.
Im zweiten Durchgang erzielen die Turnerinnen des Jahrgangs 1998 und jünger mit der Schwierigkeitsstufe 4-6 einen guten 5. Platz. Für Freckenhorst gingen hier Pia und Paula Rickmann, Alina Weimer, Lisa Elkmann und Vanessa Dühlmann in den Wettkampf. Mit 58,20 Punkten am Boden sicherte man sich in der Gerätewertung einen guten 4.Rang. Pia war am Boden mit 14,80 von möglichen 16,00 Punkten beste Tuslerin. Am Reck zeigte Lisa mit 13,50 Punkten das beste Ergebnis ihrer Mannschaft.
Mit 13,10 Punkten am Sprung und 13,15 Punkten am Balken war wieder Pia Mannschaftsbeste.
Die Turnerinnen im Jahrgang 2000 und jünger, Schwierigkeitsstufen 4-6 erturnten sich zwar 4,60 Punkte mehr im Endergebnis als bei den Kreismeisterschaften, erreichten aber leider nur einen 6.Platz. Mit gleich zwei Stürzen am ersten Gerät, dem Balken, fand man nie so recht in den Wettkampf. Es turnten Johanna Sick, Jana Giesbrecht, Nathalie Stolz, Gina Diekmann und Sophia Beerenbrink. Am Balken konnte Gina mit 14,70 Punkten die interne Mannschaftswertung für sich entscheiden. Am Boden war dann wiederum Jana mit 14,90 Punkten Mannschaftsbeste. Am Reck konnte der TUS die viertbeste Gerätewertung erzielen und Sophia war mit 14,70 Punkten beste Freckenhorsterin. Am letzten Gerät dem Sprung, erturnte man trotz vieler verpatzter zweiter Sprünge, mit 54,60 Punkten, immerhin noch die fünftbeste Gerätewertung. Beste Stiftsstädterin war hier Nathalie mit einer Wertung von 14,10 Punkten.Für diese junge Mannschaft (Jahrgänge 2002 und 2003) sollten diese Meisterschaften ein Richtungsweiser sein ob man im Sommer in der Bezirksliga in den Pflichtstufen 5-7 turnt oder aber den Sprung in den Kürbereich wagt.

Siegermannschaft der Mädchen im WK4 - [24.02.2013]

Siegermannschaft der Jungen - [24.02.2013]

Kreismeisterschaften - [24.02.2013]
Am vergangenen Wochenende starteten die Turnerinnen und Turner des TUS 07 Freckenhorst erfolgreich bei den Kreis- bzw. Bezirksmannschaftsmeisterschaften in Beckum. Bei den Kreis-Mannschafts-Meisterschaften der Mädchen stellte der TUS fünf Mannschaften. Es wurden die Pflichtübungen der Schwierigkeitsstufen 3-7 geturnt.
Im Wettkampf des Jahrgangs 2000 und jünger P4-6 gingen zwei Mannschaften für Freckenhorst an den Start. Die erste Mannschaft mit Jana Giesbrecht, Nathalie Stolz, Gina Diekmann, Sophia Beerenbrink, Johanna Sick und Viola Kamp konnte hier den Bronzerang erturnen. In der Gerätewertung war Johanna mit 12,90 Punkten am Sprung, sowie mit 14,00 Punkten am Reck jeweils die Beste ihrer Mannschaft. Die höchste Wertung der Mannschaft am Boden erreichten mit jeweils 14,50 Punkten Jana und Sophia. Am letzten Gerät, dem Balken, erturnten Jana und Nathalie mit je 14,90 Punkten die Mannschaftsbestleistung. Mannschaftsbeste war hier mit gesamt 54,60 Punkten Johanna.
Die zweite Mannschaft des TUS in diesem Wettkampf erzielte einen guten fünften Platz. Hier turnten Tina Beerenbrink, Corinna Elkmann, Lisa Elkmann, Frauke Zelleröhr und Kathrin Rickmann. Mannschaftsbeste war hier mit 51,70 Punkten Lisa Elkmann.
Große Überraschung im Wettkampf des Jahrgangs 2004 und jünger P3/4. Hier wurde der TUS Kreismeister. Es turnten Vanessa Sick, Charlotte Braun, Leonie Witczak, Karolin Finkenbrink und Sophie Decker. Am Sprung erzielte Charlotte mit 12,90 Punkten das beste Mannschaftsergebnis. Vanessa und Leonie erturnten sich mit je 13,50 das beste Resultat am Reck. Am Boden war mit 13,60 Punkten wieder Charlotte vorn und am Balken konnten mit Charlotte, Leonie und Karolin gleich drei Turnerinnen eine Wertung von 12,80 Punkten erreichen. Beste Freckenhorster Einzelturnerin in diesem Wettkampf war Charlotte mit 52,40 Punkten.
Im Wettkampf des Jahrgangs 1998 und jünger P4-6 musste Freckenhorst aufgrund einer grippegeschwächten Mannschaft Federn lassen. Mit nur drei Turnerinnen, Paula Rickmann, Alina Weimer und Vanessa Dühlmann musste der TUS an den Start. Trotzdem konnte ein dritter Rang erturnt werden und somit auch die Qualifikation für die Bezirksmannschaftsmeisterschaften am nächsten Wochenende in Telgte. Beste Turnerin dieser Mannschaft war Alina Weimer mit 53,20 Punkten.
Mit Jule Hälker, Laura Hellmann, Johanna Beerenbrink, Pia Brunsmann, Laura Kaldewey und Aileen Reeken turnte eine im Altersdurchschnitt sehr junge Mannschaft, z.T. ihren ersten Mannschaftswettkampf. Sie belegten einen beachtlichen vierten Platz im Wettkampf der Jahrgänge 2002 und jünger P3/4. Die "alten Hasen" Laura Kaldewey und Aileen Reeken wurden mit einer Wertung von jeweils 52,10 punktgleich Mannschaftsbeste.
Den Titelgewinn der Bezirksmannschaftsmeisterschaften der Jungen, die zeitgleich stattfanden, konnte die Jungenmannschaft des TUS verbuchen. Die Mannschaft des Jahrgangs 2002 und jünger, turnte unter ihrem Trainer Paul Kleinelanghorst souverän zum Sieg. Für den TUS gingen Leon Gorniak, Jakob Wilczek, Jannis Blömker und Leon Streichardt an den Start. Hervorzuheben war hier Jannis, Jahrgang 2006, der mit 13,15 Punkten den besten Sprung in der Konkurrenz zeigte. Bester Freckenhorster Turner war Leon Gorniak mit 52,15 Punkten.

Frohe Weihnachten - [14.12.2012]
Wir wünschen unseren Turnern und Turnerinnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2013.
Ein ganz besonderer Dank geht an unsere Übungsleiterhelfer, die dass ganze Jahr bereitstehen und uns tatkräftig unterstützen.

Relegation Gauliga - [06.12.2012]
Nervenstärke bewiesen die Kürturnerinnen des TUS 07 Freckenhorst am vergangenen Wochenende im Relegationswettkampf der Gauliga 2. Nach einer nicht so optimal gelaufenen Saison 2012 in der Gauliga, hieß es nun in der Relegation einen Platz unter den ersten fünf Mannschaften zu erturnen um 2013 wieder in der Gauliga 2 antreten zu können. Schon der Start in der Relegation schien gefährdet, da Rahel Gieselmann am Tag vorher noch mit Fieber laborierte und Sophia Luhmeyer aufgrund einer Verletzung gar nicht starten konnte. So musste die Mannschaft am Samstag mit nur drei Turnerinnen in den Wettkampf, wobei jede Wertung in das Mannschaftsergebnis einfloß. Der Wettkampfbeginn, am Barren, war eher mäßig. Rahel musste einmal das Gerät verlassen und Paulina Averhoff, sonst sehr stark an diesem Gerät, zeigte eine eher schwache Übung. Einzig Amelie Meibeck konnte mit 11,20 Punkten ihre Leistung abrufen. So lag der TUS nach dem ersten Gerät auf Rang sieben. Beim nächsten Gerät, dem Schwebebalken, sollte es dann besser laufen. Trotz eines Absteigers von Paulina beim Bogengang, konnten die Stiftsstädterinnen mit einer soliden Leistung von Rahel mit 10,6 Punkten und der drittbesten Balkenwertung des Wettkampfes durch Amelie (11,3), hier einen vierten Platz erturnen. Nachdem das Zittergerät hinter der Mannschaft lag, konnten die Tuslerinnen am Boden befreiter aufturnen. Durch starke Übungen und gute Wertungen von Amelie (10,9), Paulina (11,0) und Rahel (11,60, 5.Platz), erreichte der TUS hier den dritten Platz in der Gerätewertung. Das Paradegerät der Freckenhorsterinnen, der Sprung, sollte dann auch den Verbleib in der Liga sichern. Als beste Mannschaft des Wettkampfes schloß man hier mit gesamt 38,00 Punkten ab. Paulina Averhoff erturnte sich hier in der Geräteeinzelwertung mit 12,9 Punkten sogar Platz 1. In der Einzelwertung des gesamten Wettkampfes, konnte sich als beste Freckenhorsterin Amelie, mit 45,9 Punkten, den 3. Rang sichern. Nachdem bekannt wurde, dass man unter diesen Bedingungen die Liga halten konnte, war die Freude natürlich groß.

Nikolauswettkampf am Nachmittag - [02.12.2012]
Schon traditionell nahm der TUS 07 Freckenhorst zum Jahresende am Nikolauswettkampf teil. Mit 30 Turnerinnen und Turnern ging es am vergangenen Wochenende nach Gelsenkirchen. In den verschiedenen Altersklassen wurden die Schwierigkeitsstufen 2-5 des Pflichtprogramms geturnt.
Im ersten Durchgang gingen die jüngeren Mädchen ( bis Jahrgang 2004) und die Jungen an den Start. Die Jungen konnten sich folgende Platzierungen in ihren jeweiligen Altersklassen sichern: jeweils Platz eins gingen an Leon Gorniak und Tom Feldmann. Silber erturnten sich Jakob Wilczek und Leo Brunsmann. Über Bronze freuten sich Leon Streichardt und Laurin Meier.
Bei den Mädchen des Jahrgangs 2004 belegte Karolin Finkenbrink in einem stark besetzten Teilnehmerfeld als beste Tuslerin Platz 10. Besser lief es im Jahrgang 2005. Hier verpaßte Charlotte Braun nur knapp mit 0,1 Punkten die Bronzemedaille. Bei den Jüngsten, im Wettkampf des Jahrgangs 2006, belegte Imke Uhkötter als beste Freckenhorsterin Platz 9.
Im zweiten Durchgang am Nachmittag starteten die Turnerinnen der Jahrgänge 1998 bis 2003.
Hier sicherte sich im Jahrgang 98/99 Pia Rickmann die Bronzemedaille. Mit 14,40 Punkten am Balken und Boden gewann sie hier jeweils die Gerätewertung und bei einer besseren Barrenleistung wäre es der Gesamtsieg gewesen.
Dieser kam dann erfreulicherweise im Wettkampf des Jahrgangs 2000 durch Alina Weimer. Sie holte sich den Titel durch eine solide Gesamtleistung mit einem 3. Platz am Boden, Platz 3 am Sprung, Platz 1 am Balken sowie Platz 2 am Boden.
Beste Stiftsstädterin im Wettkampf des Jahrgangs 2001 war Kathrin Rickmann auf Platz 16.
Im Wettkampf des Jahrgangs 2002 verpaßte Viola Kamp mit 0,2 Punkten Rückstand knapp den Bronzerang.
In einem mit 34 Teilnehmerinnen stark besetzten Feld im Wettkampf des Jahrgangs 2003, belegte Laura Kaldewey als beste Tuslerin Rang 15.
Mit diesem, im Endergebnis recht erfreulichen Wettkampf, verabschiedet sich die Turnabteilung des TUS in die Winterpause, welche dann Ende Februar mit den Kreismeisterschaften endet.

Nikolauswettkampf in Gelsenkirchen - [02.12.2012]
Die Turner und Turnerinnen des Vormittags

Bezirkseinzel im P-und Kürbereich - [10.11.2012]
Am vergangenen Wochenende fanden in Beckum die Bezirkseinzelmeisterschaften der Pflicht- und Kürübungen statt. Für den TUS 07 Freckenhorst starteten sieben Turnerinnen im Pflicht-, sowie acht Turnerinnen im Kürbereich. Den Anfang machten am Vormittag die Turnerinnen des Pflichtbereichs. Hier turnten für Freckenhorst Paula Rickmann, Helena Wensing, Sophia Beerenbrink, Gina Diekmann, Johanna Sick, Nathalie Stolz und Jana Giesbrecht.
Paula schloß ihren Wettkampf, mit gesamt 53,20 Punkten, auf Platz 10 ab. Ihre beste Wertung erreichte sie mit 14,50 Punkten am Balken. Helena Wensing konnte sich in ihrer Wettkampfklasse Platz 6 mit gesamt 57,85 Punkten sichern. Sie erturnte in der Gerätewertung am Balken einen dritten (15,20), sowie am Sprung einen vierten Platz (14,8).
Gina und Johanna erwischten einen nicht so optimalen Wettkampftag. In der Einzelwertung am Sprung erreichte Johanna mit 14,30 Punkten noch einen guten 3.Platz, konnte sich aber an den anderen Geräten nicht durchsetzten und belegte am Ende mit 54,20 Punkten Rang 13. Gina erreichte hier mit gesamt 55,60 Punkten den 11. Platz.
Für die größte Überraschung in dieser Wettkampfklasse sorgte Sophia Beerenbrink. Sie siegte souverän mit 58,00 Punkten und holte für Freckenhorst den Titel der Bezirkseinzelmeisterin. Bei den jüngsten Freckenhorsterinnen gelang es Natalie Stolz mit 56,00 Punkten, sich die Bronzemedaille zu sichern. Jana Giesbrecht erturnte sich in der Einzelwertung am Boden mit 14,50 Punkten einen guten 2.Platz, zeigte aber am Reck Nerven und mußte sich am Ende leider mit einem sechsten Platz zufrieden geben.
Am Nachmittag starteten dann die Wettkämpfe im Kürbereich. Für den TUS gingen folgende Turnerinnen an den Start: Franziska Auerswald, Nele Helmer, Theresa Averhoff, Pia Kleinelanghorst, Sarah Kaldewey, Isabell Kamp, Rahel Gieselmann und Paulina Averhoff.
Franziska Auerswald konnte sich mit 45,55 Punkten in ihrer Wettkampfklasse die Silbermedaille sichern. Mit 43,20 Punkten konnte Nele Helmer das interne Vereinsduell gegen Theresa Averhoff (42,85) am letzten Gerät, dem Balken, knapp für sich entscheiden und damit die Bronzemedaille erturnen. Sarah Kaldewey erreichte am Boden die zweitbeste Gerätewertung mit 10,90 Punkten und erturnte gesamt 40,30 Punkte. Mit 40,40 Punkten setzte sich Pia Kleinelanghorst knapp vor ihre Vereinskollegin. Sie erturnte mit 11,10 Punkten das zweitbeste Barrenergebnis des Wettkampfes.
Isabell Kamp startete in einer anderen Alterklasse und erturnte am Balken den dritten Rang, am Ende erreichte sie mit 43,70 Punkten Platz fünf.
Rahel Gieselmann und Paulina Averhoff schafften in ihrer Wettkampfklasse jeweils den Hattrick. Rahel wurde das dritte Jahr hintereinander Bezirkseinzelmeisterin und Paulina Vizemeisterin. Am Sprung erreichte Rahel sogar die Höchstwertung von 13,90 von 13,90 möglichen Punkten. Lediglich am Balken mußte sie sich ihrer Vereinskameradin Paulina, die hier 11,25 Punkte erturnte, geschlagen geben.
Mit zwei Bezirkseinzelmeistertiteln, zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen konnten die Turnerinnen und Verantwortlichen des TUS hochzufrieden den Heimweg nach Freckenhorst antreten.

Bezirksliga KM3 - [30.10.2012]
Am vergangenen Sonntag wurde in Beckum die Rückrunde in der Bezirksliga im Kürbereich ausgeturnt. Der TUS 07 Freckenhorst trat, nach einem kompletten Umbruch der Bezirksligakürmannschaft des vergangenen Jahres, in neuer Zusammensetzung an. Nachdem man sich 2011 nur im letzten Drittel einreihen konnte, sollte der TUS in diesem Jahr wieder auf die Erfolgsspur einbiegen. In der Hinrunde konnte die Mannschaft in einem sehr starken Feld schon einen guten fünften Platz erreichen. In der Rückrunde galt es dann, den Ausfall von Theresa Averhoff (achtwöchiger Auslandsaufenthalt) zu kompensieren. Zur zweiten Mannschaft des TUS zählen außerdem Franziska und Victoria Auerswald, sowie Pia Kleinelanghorst, Sarah Kaldewey, Nele Helmer und Isabell Kamp. Die Freckenhorsterinnen mussten ihren Wettkampf direkt am, für sie schwierigsten Gerät, Balken beginnen. Leider mußte Nele, sonst die sicherste Balkenturnerin dieser Mannschaft, einen Absteiger in Kauf nehmen. Trotzdem konnte der TUS hier mit 31,00 Punkten die viertbeste Gerätewertung erturnen. Beste Freckenhorsterin am Balken war Isabell mit 10,70 Punkten. Am Boden konnte man eine deutliche Leistungssteigerung von 3,60 Punkten gegenüber der Hinrunde erreichen. Hier sicherte sich Nele dann mit 11,3 Punkten den ersten Platz in der Mannschaftswertung. Die Sprungwertung lag nur knapp hinter der Wertung aus der Hinrunde. Mit einem gut ausgeführten Handstützüberschlag über den Sprungtisch, konnte Franzi mit 12,70 Punkten ihre Teamkolleginnen hinter sich lassen . Am letzten Gerät packten die Tuslerinnen noch einmal etwas drauf. Das intensive Barrentraining sollte sich auszahlen, konnte die Mannschaft, mit gesamt 33,50 Punkten, doch einen sehr guten dritten Platz in der Gerätewertung erturnen. Dies bedeutet, dass der Barren, dem Sprung als bisher bestes Freckenhorster Gerät, den Rang abgelaufen hat. Auch hier konnte Franzi (11,50 Punkte), wie schon am Sprung, das Familienduell mit ihrer Schwester Vicky (11,40 Punkte) knapp für sich entscheiden. In der Endabrechnung schloß der TUS 07 Freckenhorst durch eine tolle, geschlossene Mannschaftsleistung schließlich mit einem guten vierten Platz die Bezirksligasaison 2012 ab. Sehr zufrieden mit der Leistung eines eingeschworenen Teams und voller Zuversicht auf eine gute Saison 2013 traten die Trainer und Turnerinnen den Heimweg nach Freckenhorst an.

Bezirksliga WK 3 Rückrunde - [29.10.2012]
Am vergangenen Wochenende starteten die letzten Rückrundenkämpfe in der Bezirksliga für die Turnerinnen des TUS 07 Freckenhorst. Am Samstag gingen in der offenen Jahrgangsklasse Pia, Paula und Kathrin Rickmann, sowie Alina Weimer, Anna Dinkela und Helena Wensing für den TUS an den Start.
Geturnt wurden die Schwierigkeitsstufen 5-8. Die jeweils besten drei Gerätewertungen wurden in das Mannschaftsergebnis gerechnet. Mit einer der im Durchschnitt jüngsten Mannschaften im Wettkampf wollte man nach einem 11.Platz in der Hinrunde noch einiges aufholen. Am ersten Gerät, dem Sprung, zeigten alle Tuslerinnen einen Handstützüberschlag über den Sprungtisch und konnten sich mit gesamt 42,2 Punkten 1,7 Punkte gegenüber der Hinrunde verbessern. Hier erzielte Helena Wensing mit 14,80 Punkten das beste Ergebnis für Freckenhorst. Am zweiten Gerät, dem Barren, konnten die Freckenhorsterinnen leider keinen Boden gut machen. Auch hier zeigte sich Helena mit 13,9 Punkten für das beste TUS Resultat verantwortlich. Besser lief es hingegen dann am Balken, ohne einen Absteiger erzielten die Stiftsstädterinnen 43,25 Punkte und damit auch mehr als in der Hinrunde. Hier erturnte sich Paula Rickmann mit 14,7 Punkten das beste Mannschaftsergebnis. Sie zeigte im Wettkampf das erste Mal die P7, welche ein Rad, einen Handstand und einen Handstützüberschlag als Abgang, beinhaltet. Am letzten Gerät, dem Boden, zeigte die Mannschaft mit gesamt 44,90 Punkten eine deutliche Leistungssteigerung von 2,9 Punkten zur Hinrunde. Anna Dinkela zeigte mit einer Leistung von 15,20 Punkten hier die beste TUS-Wertung des Wettkampfes. Auch sie turnte hier das erste Mal eine P7, mit einem Handstützüberschlag, im Wettkampf. Am Ende erzielten die Freckenhorsterinnen mit 170,75 Punkten 3,45 Punkte mehr als in der Hinrunde, welches sie im Endergebnis noch einen Platz nach vorne schob.

Münsterlandcup - [09.10.2012]
Ein erfolgreiches Wochenende für die Turnabteilung des TUS 07 Freckenhorst. Mit Amelie Meibeck und Paulina Averhoff sicherten sich gleich zwei Stiftsstädterinnen den Sieg in ihrer Leistungs- und Altersklasse beim Münsterland Cup.
Am Samstag traten sechs Turnerinnen den Weg nach Laggenbeck zum diesjährigen Münsterland Cup an. Im ersten Durchgang mussten die Jahrgänge 1999 und 2000 an die Geräte. Für den TUS gingen Pia Kleinelanghorst und Franziska Auerswald an den Start. Hier wurden die Übungen der Kür modifiziert 3 geturnt. In einem stark besetzten Feld galt es für die beiden Tuslerinnen, vor der Bezirksligarückrunde, Wettkampferfahrung zu sammeln. Nach einem anspruchsvollen Wettkampf konnten Franzi und Pia ihren Einsatz mit Platz 12 und 18 abschliessen. Pech hatte Franzi, denn auch ein zweiter Platz in der Geräteeinzelwertung am Sprung, konnte ihr Mißgeschick mit einem Sturz am Boden nicht retten.
Im zweiten Durchgang gingen Paulina Averhoff in der Altersklasse 1996 und älter, sowie Amelie Meibeck, Sophia Luhmeyer und Victoria Auerswald in der Altersklasse 1997/98 an den Start.Schon am ersten Gerät, dem Barren, zeigten die Freckenhorsterinnen einen guten Start in den Wettkampf. Hier konnte sich Paulina gleich zu Beginn mit 10,8 Punkten in ihrem Wettkampf an die Spitze setzen. Amelie sicherte sich hier Rang zwei. Als nächstes stand mit dem Schwebebalken auch gleich das schwierigste Gerät auf dem Plan. Mit Ausnahme von Amelie mussten hier alle Tuslerinnen einmal das Gerät verlassen, was jeweils einen Abzug von einem ganzen Punkt bedeutet. Amelie konnte in ihrem Wettkampf mit einer Wertung von 11,7 den dritten Platz belegen und damit den Anschluss an die Spitze halten. Auch Paulina gelang trotz des Absteigers noch ein vierter Platz in der Gerätewertung. Am Boden konnten dann alle Turnerinnen wieder auftrumpfen. So platzierten sich an diesem Gerät Sophia mit 11,1 Punkten auf Rang 4, Amelie mit 11,8 Punkten auf Rang 2 und Paulina in ihrem Wettkampf mit 11,8 Punkten auf Rang 1. Zum Schluss ging es an das Paradegerät der Freckenhorsterinnen, den Sprung. Mit einem Ausgangswert von jeweils 13,9 Punkten konnten Victoria mit 11,65, Sophia mit 12,20, Amelie mit 12,35 und Paulina mit 13,10 Punkten noch einmal richtig Boden gut machen.
In einem spannenden Wettkampf konnten sich am Ende Paulina und Amelie jeweils mit einem Sieg in ihrer Wettkampfklasse gegen starke Turnerinnen aus Ibbenbüren, Ochtrup, Lengerich und Warendorf durchsetzen und den Münsterland Cup mit nach Hause nehmen. Sophia erturnte sich einen guten 5. Platz und konnte ihren Titel aus dem letzten Jahr leider nicht wiederholen. Victoria erreichte Rang 9.
Nach einer eher durchwachsenen Gauligasaison freuten sich die Trainer und Turnerinnen jetzt umso mehr über diesen Erfolg.

Rückrunde Bezirksliga - [02.10.2012]
Letzte Woche fanden für die jüngsten Wettkampfturnerinnen des TUS 07 Freckenhorst die Rückrundenwettkämpfe in der Bezirksliga statt. Geturnt wurden die Pflichtübungen der Schwierigkeitsstufen 4-5 der Jahrgänge 2002 und jünger. In einem Teilnehmerfeld von 14 Mannschaften hatten die Tuslerinnen einen 2. Platz aus der Hinrunde zu verteidigen. Leider war man von Anfang an vom Pech verfolgt. Die Mannschaft besteht aus sechs Turnerinnen, die alle an das Gerät gehen, aber es fließen nur die vier besten Gerätewertungen einer Mannschaft in das Ergebnis ein. Durch Verletzungspech und kurzfristigen Krankheitsausfall konnten die Freckenhorsterinnen nur zu viert an den Start, was bedeutete, dass jede Wertung in das Ergebnis gezählt wurde. Für Freckenhorst starteten Viola Kamp, Johanna Sick, Sophia Beerenbrink und Jana Giesbrecht. Am ersten Gerät, dem Reck, konnten sie mit guten Leistungen ihren 2. Rang vorerst absichern. Beste Freckenhorsterin war hier mit 13,80 Punkten Jana. Am nächsten Gerät, dem Balken, lief es noch besser. Mit jeweils 14,00 Punkten konnten Sophia und Viola die zweitbeste Gerätewertung erzielen. Nervenstark hielten sie hier dem Druck stand und blieben weiterhin auf Rang 2. Am Boden, dem dritten Gerät, konnte Viola ihre Leistung vom Balken nochmals topen und erturnte eine starke 14,40, welches Platz 3 in der Geräteeinzelwertung bedeutete. Leider blieb die Überraschung am letzten Gerät, dem Sprung, aus. Hier konnten die Freckenhorsterinnen mit ihrer ansonsten geschlossenen, starken Mannschaftsleistung nicht mehr mithalten. Beste Tuslerin war hier Johanna mit 13,30 Punkten. Letztendlich musste man sich mit dem fünften Rang zufrieden geben. Trotzdem kann das Trainerteam angesichts der kämpferischen Leistungen der gesamten Mannschaft stolz auf seine Turnerinnen sein.

Die Mannschaften vom Nachmittag - [17.09.2012]

Ersten Fotos der Vereinsmeisterschaften - [17.09.2012]
Am 16. September fanden die diesjährigen Vereinsmeisterschaften des TUS 07 Freckenhorst im Gerätturnen statt. Vor zahlreichen Zuschauern wurden in zwei Durchgängen Übungen im Pflichtprogramm sowie in der Kür gezeigt. Im ersten Durchgang durften die jüngeren Mädchen und die Jungen ihre Vereinsmeister austurnen. Hier starteten ca. 50 Teilnehmer. Unter den Augen der Eltern, Großeltern etc., die sich während des Wettkampfes mit Kaffee und Kuchen stärken konnten, wurden folgende Vereinsmeister und Platzierte ermittelt:
Wettkampf (WK) 1, Jahrgang (Jg) 2000-2002 :1. Platz Lisa Elkmann (53,95), 2.Platz Corinna Elkmann (53,80), 3.Platz Leah Roberg (52,80)
WK 2, Jg. 2003: 1.Platz Aileen Reeken (51,90), 2.Platz Laura Kaldewey (51,80), 3.Platz Marie Schneyer (50,75)
WK 3, Jg. 2004: 1.Platz Miriam Jannemann (49,60), 2.Platz Pia Brunsmann (49,30), 3. Platz Lena Heidebrecht (48,20)
WK 4, Jg. 2005: 1.Platz Charlotte Braun (53,15), 2.Platz Vanessa Sick (52,90), 3.Platz Johanna Beerenbrink (48,45)
WK 5, Jg. 2006-2007: 1.Platz Lucia Stakenkötter (46,90), 2.Platz Imke Uhkötter (46,25), 3.Platz Greta Alsmann (46,15)
WK 6, Jungen: hier wurde in 2er Teams geturnt: 1.Platz Leon Gorniak/Leo Brunsmann (73,45), 2.Platz Leon Streichardt/Jannis Blömker (73,35), 3.Platz Simon Eismann/Daniel Weimer (69,55)
Nachdem der erste Durchgang zügig und ohne Zwischenfälle über die Bühne gegangen war, startete der zweite Durchgang. Hier turnten 20 Wettkampfturnerinnen, die im Pflicht- und Kürbereich in den Ligawettkämpfen der Bezirks- und Gauligen starten. Es wurde in Mannschaften geturnt, die vorher ausgelost worden waren. Die Zuschauer sahen einen anspruchsvollen Wettkampf, der erst am letzten Gerät entschieden werden konnte. Gesiegt hat hier die Mannschaft um Paulina Averhoff mit Franzi Auerswald, Gina Diekmann, Helena Wensing und Viola Kamp. Vizemeister wurden die Turnerinnen um Sophia Luhmeyer mit Pia Kleinelanghorst, Anna Dinkela, Pia Rickmann und Kathrin Rickmann. Den Bronzerang erturnten sich um Amelie Meibeck Sarah Kaldewey, Sophia Beerenbrink, Paula Rickmann und Alina Weimer.
Nach diesem Einstieg in das 2. Halbjahr geht es schon in Kürze weiter mit der Bezirksligarückrunde der jüngsten Turnerinnen (z.Zt Platz 2) und Anfang Oktober mit dem Münsterland-Cup der Kürturnerinnen in Laggenbeck.

Vereinsmeisterschaften - [13.09.2012]
Am Sonntag den 16.9.2012 starten unsere 20 Vereinsmeisterschaften im Geräteturnen. Um 9.45 Uhr treffen sich ca. 75 Kinder um in unterschiedlichen Leistungsklassen ihren Familien zu zeigen, was sie im letzten Jahr so gelernt haben.
In 6 unterschiedlichen Wettkämpfen werden am Vormittag die Übungen P2-P6 geturnt. Der Nachmittag startet dann in einem Mannschaftswettkampf mit den Turnerinnen der Leistungsgrupppen. Dort wird ein spannender Wettstreit erwartet.
Das Organisationsteam um Iris Streichardt wünscht allen Teilnehmern viel Erfolgt und möchte sich auf diesem Weg bei den Übungsleitern, die das ganze Jahr bereitstehen um mit den Kindern zu trainieren, bedanken. Ohne sie geht es nicht.



Gaueinzelmeisterschaften - [25.06.2012]
Kurz vor den Sommerferien nahmen fünf Turnerinnen des TUS 07 Freckenhorst an den Gaueinzelmeisterschaften im Gerätturnen in Borken teil. In den einzelnen Jahrgängen wurden die Pflichtübungen der Schwierigkeitsstufen 5-7 geturnt. Im Jahrgang 2003 turnten Jana Giesbrecht und Natalie Stolz. Bei über 30 Teilnehmerinnen konnten die Tuslerinnen auf den 9. und 10. Platz vorturnen. Hervorzuheben sind in der Einzelwertung für Jana ein 5.Platz am Boden und ein 6.Platz am Balken. Natalie konnte in der Gerätewertung mit einem 4.Platz am Barren, sowie einem 5.Platz am Sprung auftrumpfen.
Im Jahrgang 2002 turnten für Freckenhorst Gina Diekmann und Sophia Beerenbrink. Hier wurde es deutlich schwieriger, mussten die Turnerinnen doch schon einen Handstützüberschlag über einen 1,10 m hohen Sprungtisch zeigen. Das sollte vor allem für Gina eine Herausforderung sein, da sie selbst nur knapp 1,30 m misst. Durch eine Sicherheitsstellung des Trainers floss dann leider keine Sprungwertung in ihr Gesamtergebnis, sodaß Gina eine vordere Platzierung vergeben musste. Trotz allem zeigte sie noch einen guten Wettkampf, besonders am Boden konnte sie punkten. Sophia gelang es, sich in der Gesamtwertung Platz zehn zu sichern. Auch sie zeigte erstmals einen Überschlag am Sprung, der mit 13,0 Punkten belohnt wurde (Rang 7). Noch besser lief es mit einem 3.Rang (14,9)am Barren.
Im ältesten Jahrgang, 1999 und älter, ging Paula Rickmann an den Start. Ihr Paradegerät war der Sprung, auch sie zeigte einen guten Handstützüberschlag und erreichte mit 14,5 Punkten hier einen 7.Platz in der Gerätewertung. In der Gesamtwertung konnte sie einen achtbaren 15.Rang belegen.

Gauliga2 Rückrunde - [21.06.2012]
Für die Turnerinnen des TUS 07 Freckenhorst stand jüngst in Laggenbeck der Rückrundenwettkampf in der Gauliga 2 an. Nachdem der Start der Kürturnerinnen im April mit Platz 8 nicht gerade optimal ausfiel wollte man in der Rückrunde noch Plätze gut machen. Freckenhorst musste am Boden beginnen. Leider passte hier trotz schwieriger, technisch gut geturnter Elemente die Zusammenstellung der Übungen noch nicht so wirklich, sodaß mit einem Rückstand begonnen wurde. Am zweiten Gerät, dem Sprung, konnten die Turnerinnen dann endlich ihre Leistungen abrufen. Mit gesamt 37,30 Punkten sicherte man sich den 3. Platz in der Gerätewertung. Paulina Averhoff erzielte in der Geräteeinzelwertung mit 12,50 Punkten den 5. Platz. Am Barren wurde es dann wieder etwas enger, da Paulina, sonst eine sichere Bank an diesem Gerät, einen Absteiger verbuchen musste. In einem nah beieinander liegendem Feld kamen die Tuslerinnen auf Rang 6. Hier erreichte Amelie Meibeck mit 10,40 Punkten in der Geräteeinzelwertung Platz 6.
Das letzte Gerät, der Schwebebalken, hatte den Stiftsstädterinnen in der Hinrunde gründlich das Ergebnis versalzen. Jetzt wurde er zum Paradegerät, hier wurde der hohe Schwierigkeitsgrad der Übungen belohnt. Mit sicher geturnten Schwierigkeiten ohne Absteiger kam der TuS zu einem Gesamtwert von 34,20 Punkten landete man auf dem 2. Platz. Amelie Meibeck erreichte mit einer Wertnote von 12,20 Punkten sogar Rang zwei in der Einzelwertung. Am Ende sprang dann noch ein versöhnlicher sechster Platz in der Gesamtwertung heraus. Beste Freckenhorsterin, mit gesamt 43,50 Punkten war Amelie Meibeck, gefolgt von Rahel Gieselmann (43,00), Paulina Averhoff (42,35) und Sophia Luhmeyer (40,85).

Bezirksliga KM3 - [19.06.2012]
Auf diesem Bild ist die Bezirksliga Kür zu sehen, die in ihrem Wettkampf Platz 5 belegt hat.

Bezirksliga WK3 - [11.06.2012]
Für zwei Mannschaften der Turnabteilung des TUS 07 Freckenhorst standen jüngst die Hinrundenwettämpfe in der Bezirksliga an. Die Mannschaft, im Pflichtbereich der Schwierigkeitsstufen 5-7 und offenem Jahrgang, trat in dieser Saison das erste Mal gemeinsam in dieser Mannschaftsaufstellung an. Darum galt es hier, erst einmal Erfahrungen sammeln.
Am ersten Gerät, dem Sprung, musste ein Handstützüberschlag über den Sprungtisch gezeigt werden. Mit gesamt 40,50 Punkten gelang hier noch kein optimales Ergebnis, zumal die jüngeren Turnerinnen diese Schwierigkeit noch nicht lange im Programm haben. Beste Tuslerin an diesem Gerät war Helena Wensing. Am nächsten Gerät, dem Barren lief es schon etwas besser. Es wurden 41,90 Punkte erturnt und Mannschaftsbeste war Anna Dinkela. Der Balken, das dritte Gerät, war auch gleichzeitig das Beste für die Stiftstäderinnen mit 42,90 Punkten. Hier setzte sich Pia Rickmann an die Spitze ihrer Mannschaft. Das letzte Gerät, der Boden, wurde mit 42,0 Punkten beendet, Alina Weimer war hier beste Freckenhorsterin. Mit Platz 11, und reichlich neuen Erfahrungen für die Rückrunde, schloß der TUS diesen Wettkampf ab. Für Freckenhorst turnten Helena Wensing, Anna Dinkela, Theresa Althaus, Alina Weimer, Pia, Paula und Kathrin Rickmann.
Die andere Bezirksligamannschaft startete im Kürbereich. Im letzten Jahr belegte der TUS im Endergebnis Rang 7. Hier galt es, sich in diesem Jahr in der Rangliste weiter nach oben zu schieben. Im Kürbereich turnen vier Turnerinnen am Gerät, die jeweils drei besten Wertungen fließen ins Mannschaftsergebnis ein. In diesem Jahr hatten 11 Mannschaften hier gemeldet. Erstes Gerät war der Balken. Obwohl Nele Helmer, die "Bank" an diesem Gerät, leider einen Absteiger verzeichnen musste, gelang hier das beste Ergebnis des TUS. Mit 32,60 Punkten verzeichnete man den 3. Platz in der Gerätewertung. Beste Mannschaftsturnerin war mit 11,0 Punkten Neele Kesse. Am nächsten Gerät, dem Boden, müssen die Freckenhorsterinnen noch arbeiten. Man erreichte nur 29,60 Punkte, Franzi Auerswald war mit 10,10 Punkten hier beste Tuslerin. Am Sprung zeigte sich wieder einmal die Stärke der Stiftstädterinnen. Es wurden 36,0 Punkte und Platz 5 erturnt. Auch hier war wieder einmal mehr Franzi mit 12,55 Punkten Mannschaftsbeste. Das letzte Gerät, den Barren, schlossen die Mädchen mit 33,45 Punkten und dem 4. Platz in der Gerätewertung ab. Hervorzuheben ist Isabell Kamp, die mit 11,95 Punkten für Freckenhorst den 2.Platz in der Geräteeinzelwertung erturnte.
Letztendlich erreichte der TUS einen guten 5.Platz, ein Ergebnis, das für die Rückrunde durchaus noch hoffen lässt. In dieser Mannschaft turnten für Freckenhorst Nele Helmer, Viktoria und Franzi Auerswald, Neele Kesse, Theresa Averhoff und Isabell Kamp.

Gruppenhelferlehrgang in Gelsenkirchen - [08.05.2012]
Für den TuS Freckenhorst nahmen Pia Rickmann und Viktoria Auerswald erfolgreich an diesem Kurs teil.
Viele Stunden verbrachten sie mit Theorie- und Praxiseinheiten wie Methodik, Funktionsgymnastik, Helfen und Sichern, Vorbereiten von Übungsstunden,Tanzen, Rope Skipping und vielem mehr. Am Montagabend konnten dann die Teilnehmer ihren wohlverdienten Gruppenhelferausweis entgegennehmen.

Bezirksliga - [04.05.2012]
Die jüngsten Leistungsturnerinnen des TUS 07 Freckenhorst bleiben weiter in der Erfolgsspur.
Nachdem sie schon Anfang des Jahres Platz zwei bei den Kreismeisterschaften und Platz drei bei den Bezirksmeisterschaften belegten, sicherten sie sich in der Hinrunde der Bezirksliga auch hier Platz zwei. Am vergangenen Wochenende fand in Beckum mit 13 teilnehmenden Mannschaften die Hinrunde der Bezirksliga im Wettkampf der Plichtübungen 4/5 der Jahrgänge 2002 und jünger statt. Für Freckenhorst starteten Sophia Beerenbrink(55,65 Pkt.), Jana Giesbrecht(54,7), Gina Diekmann(54,45), Natalie Stolz(53,35), Johanna Sick(52,5) und Viola Kamp(51,6). Am Sprung erturnte die Mannschaft mit 56,20 Punkten nur den vierten Platz. Beste Freckenhorsterin war Sophia mit 14,5 von 15,0 Punkten, was in der Einzelgerätewertung den 1. Platz bedeutete. Am Reck konnten sich die Mädchen schon steigern. Hier erturnte der TUS mit 54,0 Punkten den dritten Platz in der Gerätewertung. Auch hier war Sophia mit 14,0 die beste Tuslerin. Am Zittergerät, dem Balken, konnten die Stiftstädterinnen mit ausgeglichenen Wertungen zwischen 13,5 und 13,8 gesamt 54,6 Punkte und somit den zweiten Rang verbuchen. Auch am Boden lief es sehr gut. Jana und Viola konnten mit je 14,0 Punkten in der Geräteeinzelwertung Platz drei belegen und die Mannschaft sicherte sich auch hier wieder den zweiten Rang in der Gerätewertung. Zur großen Freude der Trainerinnen und mitgereisten Eltern konnte man am Ende mit gesamt 220,10 Punkten den zweiten Platz hinter Beckum und vor Telgte belegen.
Jetzt kommt es darauf an, nach den Sommerferien diese Platzierung zu halten oder sogar noch zu verbessern.

Abteilungsversammlung - [07.04.2012]
Rund zwanzig Trainer, Übungsleiter und Helfer fanden sich im Vereinsheim des TUS 07 Freckenhorst zur Abteilungsversammlung der Turnabteilung ein, um über die aktuelle Situation der Abteilung zu sprechen. Hierbei wurde Gerd Buller einstimmig in seinem Amt als 1.Vorsitzender bestätigt.
Im Bereich des Kinder- und Leistungsturnens wird zur Zeit in zwölf Gruppen, von Mutter-Kind-Turnen, über Spiel-und Sportgruppen, Breitensportturnen, Akrobatic-Tanz bis hin zum Leistungsturnen trainiert. In diesem Bereich sucht der TUS noch dringend eine(n) Übungsleiter(in) nach den Sommerferien für die gemischte Kinderturngruppe im Alter von 4-6 Jahren.
Die Gymnastik-, Walking- und Trimmgruppen erfreuen sich weiterhin großer Beliebtheit und werden schon seid Jahren gut angenommen.
Im Aerobicbereich musste Elena Harder ihre Gruppe aus persönlichen Gründen leider aufgeben, aber hier wurde mit Alica Helmer schon eine neue Übungsleiterin gefunden. Ab Montag, den 23.April wird in der Grundschulhalle in der Zeit von 18.30-19.30 Uhr Aerobic, Fitness, BBP für 16 Jährige und älter angeboten. Um 20.00 Uhr startet in der Hauptschulhalle Aerobic, Fitness, BBP für Erwachsene.
Der Tanzsport, der in den letzten Jahren leider etwas eingeschlafen ist, wird wieder belebt. Nach den Osterferien starten Johanna Bruns und Sophie Achtermann am Dienstag in der Grundschulhalle mit zwei neuen Tanzgruppen: 17.00-18.00 Uhr Mädchen im Alter von 6-9 Jahren und von 18.00-19.00 Uhr Mädchen im Alter von 10-13 Jahren. Interessierte können nach den Ferien zum Schnuppern zu den o.g.Zeiten in die Halle kommen. Anke Göcke bietet freitags von 17.00-18.00 Uhr in der Grundschulhalle Tanzen (Hip-Hop etc.) für Mädchen im Alter von 14-18 Jahren an.
Der Volleyballbereich läuft seid einigen Jahren durch die engagierte Tätigkeit einiger Spielertrainerinnen wieder gut. Es gibt Mannschaften im Jugend- sowie im jungen Erwachsenenbereich. Auch der Beachvolleyballplatz an der Hauptschule wurde wieder instand gesetzt.
Im Badminton ist der allgemeine Trend etwas rückläufig. Trotzdem wird der Erwachsenenbereich gut angenommen. Im Jugendbereich ergibt sich ein Übungsleiterengpass, sodass hier im Moment leider nur eine Gruppe angeboten werden kann. Um hier noch mehr Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit geben zu können Badminton zu spielen, sucht der TUS nach motivierten Helfern bzw. Übugsleitern.
Desweiteren ist man auf der Suche nach Möglichkeiten, das Breitensportangebot mit neuen Kursen von Trendsportarten (z.Bsp. Zumba etc.) zu erweitern.
Interessierte, die Spaß an der Arbeit mit Kindern, Jungendlichen, sowie Erwachsenen haben und bereit sind eine Gruppe zu übernehmen oder aber auch einen Kurs anzubieten, wenden sich bitte an die Geschäftsstelle des TUS (Tel. 46307).


Gaumeisterschaften der Schüler - [28.03.2012]
Kürzlich nahmen eine Jungen- und eine Mädchenmannschaft des TUS 07 Freckenhorst an den Gau-Mannschafts-Meisterschaften im Gerätturnen in Ladbergen teil. Beide Mannschaften hatten sich hierfür bei den Bezirks-Mannschafts-Meisterschaften mit einem zweiten (Jungen) und einem dritten Platz (Mädchen) qualifiziert. Geturnt wurde hier im Bereich der Pflichtübungen. Bei den Jungen startete die Mannschaft des Jahrgangs 2003 und jünger. Begonnen wurde am Boden, wo die Tusler eine durchwachsene Leistung zeigten. Hier war Jacob Wilczek mit 10,7 Punkten bester Freckenhorster. Wesentlich besser lief es dann am nächsten Gerät, dem Sprung. Dies war das beste Freckenhorster Gerät, alle Jungen konnten hier über 12 Punkte erturnen. Die beste Wertung aus Freckenhorster Sicht bekam Leon Streichardt mit 12,9 Punkten. Am Reck konnten einige Schwächen aus der Qualifikation bei den Bezirksmeisterschaften ausgemerzt werden und man konnte sich deutlich verbessern. Das letzte Gerät für die Stiftsstädter, der Barren, war wieder mit das Stärkste. So erturnten sich auch hier wieder alle Tusler Wertungen über 12 Punkte. Insgesamt konnte sich die Jungenriege in einem starken Teilnehmerfeld den 5.Platz sichern. Bester Freckenhorster Turner war Leon Streichardt mit 48,80 Punkten. Für den TUS turnten noch Jacob Wilczek (47,40), Eric Wiens (46,20), Tom Feldmann (45,60) und Fabian Fuisting (44,10).
Die Mädchen turnten im Jahrgang 2001 und jünger. Sie mussten ihren Wettkampf am Zittergerät, dem Schwebebalken, beginnen. Leider hatte die stärkste Tuslerin an diesem Gerät, Gina Dieckmann, hier einen Absteiger und man kam gesamt nur auf 50,50 Punkte. Ab dem nächsten Gerät, dem Boden, fanden die Mädchen langsam aber sicher immer mehr in ihren Wettkampf. Hier konnten sie schon wieder 53,25 Punkte zu Buche schreiben. Gina war hier beste Turnerin des TUS mit 13,60 Punkten. Am Sprung trumpften Sophia Beerenbrink und Natalie Stolz mit je 13,80 Punkten auf. Bestes Gerät, gleich mit dem Boden, war das Reck, hier konnten die Freckenhorsterinnen ihre Stärken ausspielen und erturnten sich 53,25 Punkte. Die Mädchen zeigten wieder einmal ein ausgeglichenes Mannschaftsergebnis. Auch sie erreichten schließlich im Endergebnis Platz fünf, was für diese Mannschaft, die sich zum ersten Mal für die Gaumeisterschaften qualifiziert hatte, ein toller Erfolg war. Beste Freckenhorster Turnerin war Sophia Beerenbrink mit 53,30 Punkten. Die weitere Mannschaft bestand aus Nathalie Stolz (53,0), Gina Dieckmann (52,60), Jana Giesbrecht (52,3) und Johanna Sick (51,2).

Bezirksmeisterschaften der Schüler - [05.03.2012]
Der TUS 07 Freckenhorst nahm jüngst mit zwei Mädchen- und einer Jungenmannschaft an den Bezirks-Mannschafts-Meisterschaften im Gerätturnen teil. Die jeweils drei besten Mannschaften aus jedem Kreis qualifizierten sich für die Meisterschaften in Beckum. Geturnt wurde das Pflichtprogramm in den jeweiligen Altersklassen. Im ersten Durchgang am Morgen starteten für den TUS 07 Freckenhorst die Mädchenmannschaft im Jahrgang ´01 und jünger und die Jungen der Jahrgänge ´03 und jünger.
Für die Jungenriege des TUS starteten Tom Feldmann, Leon Streichardt, Eric Wiens, Fabian Fuisting, Simon Eismann und Leon Gorniak. Erfreulicherweise erturnten sich die Jungen am Sprung mit 40,40 Punkten und am Barren mit 35,30 Punkten jeweils Platz eins. Hevorzuheben sind hier die Wertungen von Leon St.(Sprung 13,55, Barren 12,2) und Leon G.(Sprung 13,55), was jeweils Platz zwei in der Einzelwertung bedeutete. Am Boden und am Reck konnte Freckenhorst den 2.Rang belegen, hier erturnte sich Leon G. mit 13,3 Punkten den ersten Platz in der Gerätewertung am Reck. Im Endergebnis erturnten sich die Freckenhorster den Vizemeister-Titel hinter der Wettkampfgemeinschaft Sendenhorst/Nienberge.
Bei den jüngeren Mädchen lief es ähnlich gut. Hier turnten Gina Dieckmann(56,50), Natalie Stolz(57,10), Sophia Beerenbrink(55,40), Johanna Sick(54,70) und Jana Giesbrecht(56,0)für Freckenhorst. Die Fünf konnten sich punktemäßig gegenüber den Kreismeisterschaften nochmals steigern. Bestes Gerät war das Reck, hier erturnte sich der TUS den ersten Rang. Beste Freckenhorsterin an diesem Gerät war Natalie Stolz mit 14,60 Punkten. Am Balken zeigten die Mädchen solide Übungen, konnten sich aber nur im Mittelfeld platzieren. An diesem schwierig zu turnendem Gerät zeigte wie schon auf Kreisebene Gina eine hervorragende Übung, die mit 14,60 Punkten belohnt wurde. Am Boden war eine deutliche Leistungssteigerung zu sehen und man belegte Rang 4 in der Gerätewertung. Beste Freckenhorsterin an diesem Gerät war Jana Giesbrecht mit 14,30 Punkten. Am Sprung trumpften die Stiftstädterinnen dann noch einmal mit 56,60 Punkten auf und landeten auf dem zweiten Rang. Hier konnte Johanna Sick mit 14,40 Punkten als beste Tuslerin abschneiden. Die geschlossen gute Mannschaftsleistung brachte den Mädchen schließlich den dritten Rang ein und somit, wie bei den Jungen, die Qualifikation zu den Gaumeisterschaften am 25.03. in Ladbergen.
Im zweiten Durchgang am Nachmittag starteten die Mädchen der Jahrgänge 1997 und jünger. In einem starken Teilnehmerfeld belegte die Mannschaft des TUS einen guten sechsten Platz. Bestes Gerät der Tuslerinnen war hier der Balken, mit 54,80 Punkten konnte der 4.Rang in der Gerätewertung erturnt werden. Hervorzuheben sind die Leistungen von Paula Rickmann am Balken mit 14,10 Punkten und von Theresa Althaus am Boden mit 14,70 Punkten. Beste Einzelturnerin dieser Mannschaft war Paula Rickmann mit 54,85 Punkten. Für Freckenhorst starteten außerdem Alina Weimer(54,75), Pia Rickmann(54,55), Theresa Althaus(54,20) und Janina Bieckmann(50,55).


Kreismeisterschaften der Schüler - [27.02.2012]
Am vergangenen Wochenende nahmen vier Mannschaften des TUS 07 Freckenhorst an den Kreis-Mannschafts-Meisterschaften im Turnen in Warendorf teil. Geturnt wurden die Pflichtübungen der Schwierigkeitsstufen drei bis sieben. Vormittags im ersten Durchgang turnten die jüngeren Turnerinnen. Bei den Jüngsten des Jahrgangs ´03-´05 gingen für Freckenhorst Aileen Reeken, Laura Kaldewey, Leonie Witczak, Charlotte Braun, Vanessa Sick und Johanna Beerenbrink an den Start. In der Gerätewertung konnten sie am Reck und am Sprung einen 4. Platz erturnen. In der Gesamtwertung erreichte die Mannschaft, in der drei Turnerinnen ihren ersten Mannschaftswettkampf bestritten, einen guten 5.Rang. Beste Turnerin dieser Mannschaft war mit 50,90 Punkten Aileen Reeken.
Zeitgleich turnten die Mädchen der Jahrgänge 2001 und jünger. Hier waren die Anforderungen in den Schwierigkeiten schon deutlich höher. Freckenhorst stellte in dieser Wettkampfklasse gleich zwei Mannschaften. Für Freckenhorst 1 turnten Sophia Beerenbrink, Gina Dieckmann, Natalie Stolz, Jana Giesbrecht und Johanna Sick. In der Mannschaft Freckenhorst 2 gingen Anna Dinkela, Kathrin Rickmann, Vanessa Reeken, Viola Kamp, Frauke Zelleröhr und Vanessa Dühlmann an den Start.
Sophia konnte mit ihrer Sprungwertung von 14,20 Punkten in der Gerätewertung den 2.Platz belegen. Gina Dieckmann setzte noch einen drauf und belegte am Balken in der Gerätewertung mit 14,50 Punkten Platz 1. Am Reck setzte Anna Dinkela Akzente und sicherte sich hier den dritten Platz mit 14,30 Punkten.
Die Mannschaft Freckenhorst 1 konnte am Balken und Sprung die Gerätewertung für sich entscheiden, das Reck schloss sie mit Platz 2 ab und am Boden belegte Freckenhorst Rang 3. Die zweite Mannschaft ließ mit einem dritten Rang am Reck aufhorchen.
In der Endabrechnung sicherte sich Freckenhorst 1 den Silberrang und Freckenhorst 2 belegte Platz 5. Beste Turnerin der ersten Mannschaft war Jana Giesbrecht, in der zweiten Mannschaft sicherte sich Anna Dinkela die Spitzenposition.
Am Nachmittag turnten die älteren Mädchen der Jahrgänge ´98 und jünger die Schwierigkeitsstufen P4 bis P6. Hier starteten als Mannschaft für Freckenhorst Alina Weimer, Theresa Althaus, Janina Bieckmann, sowie Pia und Paula Rickmann. Beste Turnerin dieser Mannschaft war mit 56,0 Punkten Pia Rickmann. Sie trumpfte stark auf mit einem 4.Platz am Boden und Rang 5 am Sprung. In der Gerätewertung belegte der TUS jeweils am Boden und am Barren Platz zwei, sowie Rang drei am Balken und Sprung. Im Endergebnis bedeutete dieses für die Stiftsstädterinnen den Bronzerang.
Somit haben sich zwei Mannschaften des TUS 07 Freckenhorst für die Bezirksmeisterschaften am nächsten Wochenende in Beckum qualifiziert. Zusätzlich tritt dort auch eine Jungenmannschaft des TUS an, die Jungen beginnen ihre Wettkämpfe erst auf Bezirksebene.

Gaueinzelmeisterschaften Kür - [23.02.2012]
Vergangene Woche traten fünf Turnerinnen des TUS 07 Freckenhorst in Sendenhorst bei den Gaueinzelmeisterschaften im Kürbereich an. Für die jungen Turnerinnen standen die Einzelmeisterschaften als Leistungsabfrage für die im Juni beginnende Saison der Kürwettkämpfe in der Bezirksliga an.
Da in den ausgeschriebenen Wettkämpfen der Gaumeisterschaften ein Element mehr pro Übung verlangt wird als in der Bezirksliga, versprach man sich von Seiten der TUS Verantwortlichen auch keine vorderen Plätze. Trotzdem schlugen sich Theresa Averhoff(39,40), Franziska Auerswald(38,40), Sarah Kaldewey(36,50), Pia Kleinelanghorst(36,20)und Nele Helmer(35,60) achtbar.
Theresa belegte in ihrer Altersklasse mit 39,40 Punkten einen guten 12. Platz. Am Boden erreichte sie mit ihrer Übung sogar Platz 9.
Die anderen vier Tuslerinnen starteten in einem noch teilnehmerstärkerem Feld. Beste Freckenhorsterin war hier Franziska Auerswald mit 38,40 Punkten. Leider verpatzte sie ihre Balkenübung, sodass sie ettliche Plätze in der Gesamtwertung verlor. Am Boden konnte sie mit 10,50 Punkten einen 9. Platz erturnen und am Sprung landete sie mit 11,40 Punkten sogar auf Platz 5.
Hervorzuheben ist in diesem Wettkampf noch Nele Helmer mit ihrer Balkenübung, sie erturnte hier 10,50 Punkte, welches in der Gerätewertung Platz 6. bedeutete.
Der Sprung, ein Handstützüberschlag, war wieder einmal das beste Gerät der Stiftsstädterinnen, alle Turnerinnen kamen deutlich über 10 Punkte. Auch am Boden kamen die Turnerinnen an die 10 Punkte oder darüber.
Defizite zeigten sich eindeutig noch am Barren, sodass hier noch mehr aufgearbeitet werden muss.
Insgesamt konnten die Trainer und Turnerinnen jedoch mit ihrer Leistung zufrieden sein und blicken jetzt optimistisch auf die Bezirksligasaison, welche für die Kürturnerinnen am 10.06. beginnt.

Nikolauswettkampf - [04.12.2011]
Erfolgreicher Jahresabschluss für die Turnerinnen und Turner des TUS 07 Freckenhorst
Schon traditionell zum Jahresende nahmen die jüngsten Turnerinnen und Turner aus der Stiftsstadt am Nikolausturnen in Ladbergen teil. Mit 60 Kindern startete der TUS in zwei Durchgängen. Geturnt wurde das Pflichtprogramm der P2-P5. Während die Jungen und die 5 bis 8jährigen Mädchen die etwas leichteren Übungen im ersten Durchgang zeigten, turnten die älteren Mädchen bis zur P5 am Nachmittag.
Besonders beachtlich ist der Erfolg der achtjährigen Natalie Stolz. Sie erturnte sich in ihrem Jahrgang unter 68 Turnerinnen den Sieg.
Auch die Jungen waren einmal mehr nicht zu bremsen. Im Jahrgang der älteren Jungen (1998-2000) siegte Thomas Giesbrecht mit 54,25 Punkten vor seinem Teamkollegen Jonas Beerenbrink mit 54,15 Punkten. Bei den Jungen des Jahrgangs 2001/02 konnte sich Paul Kleinelanghorst die Bronzemedaille sichern. Er erturnte in seinem Wettkampf die beste Sprungwertung mit 14,40 Punkten. Ebenso erturnte sich Leon Streichardt im Jahrgang 2003/04 die Bronzemedaille. Er erhielt mit 12,90 Punkten die zweithöchste Barrenwertung, die nur noch von seinem Teamkollegen Jacob Wilczek mit 13,15 Punkten überboten wurde.
Jacob Wilczek, Patrick Hunkemöller und Tom Feldmann konnten auf ihrem ersten Wettkampf mit den Plätzen 5,6 und 7 einen Beachtungserfolg erzielen.
Auch die Mädchen konnten noch einige Top Ten Platzierungen erturnen, so erreichte Jana Giesbrecht in ihrem Wettkampf (Jg.03) einen beachtlichen 5. Rang. Charlotte Braun (Jg.05) belegte Platz 7, ebenso wie Pia Rickmann (Jg.98) und Lucia Stakenkötter(Jg.06). Auch im Jahrgang 06 erturnte Imke Uhkötter den 8. Platz. Platz 9 sicherten sich Laura Hellmann (Jg.06) und Paula Rickmann (Jg.99).
Da es sich ja um einen Nikolauswettkampf handelte, ließ der Nikolaus es sich natürlich nicht nehmen, die anschließende Siegerehrung eigenhändig vorzunehmen. So erhielt jedes Kind als Erinnerung noch ein kleines Nikolausgeschenk.

Relegation - [28.11.2011]
Am Samstag mussten die Kürturnerinnen des TUS 07 Freckenhorst zur Relegation der Gauliga 2 antreten. Für Freckenhorst starteten Amelie Meibeck, Sophia Luhmeyer, Paulina Averhoff und Rahel Gieselmann. Erst im letzten Jahr war der TUS in diese Liga aufgestiegen und gleich in der ersten Saison vom Pech verfolgt. Erst musste Rahel einen Wettkampf verletzungsbedingt passen, dann verletzte Amelie sich an der Hand, sodaß sie in der Hinrunde nur eingeschränkt turnen konnte und bei der Rückrunde zuschauen musste. Nach einem Jahr konnte die Mannschaft endlich wieder vollzählig antreten. Geturnt wurde nach den Richtlinien der Kür modifiziert 3. Die ersten vier Mannschaften in dieser Relegation starten in der nächsten Saison in der Gauliga 2, die Plätze 5-8 turnen dann in der Gauliga 3. Es gehen vier Turnerinnen einer Mannschaft ans Gerät und die jeweils besten drei kommen in die Wertung.
Das erste Gerät, der Sprung, ist eigentlich das Paradegerät der Tuslerinnen. Leider lief es hier nicht so gut, Paulina und Rahel blieben in der Wertung unter ihren Erwartungen. Mit 35,05 Punkten belegte man hier den 3.Rang. Besser lief es dann am zweiten Gerät, dem Barren. Hier zeigten die Turnerinnen eine sehr gute Mannschaftsleistung und erturnten sich mit 32,20 Punkten den 1.Rang. Hoch motiviert ging es dann zum Schwebebalken, dem Zittergerät. Hier bewiesen die Stiftsstädterinnen Nervenstärke und zeigten mit die schwierigsten Elemente. Der Einsatz wurde auch hier mit dem Gerätesieg belohnt. Hervorzuheben ist die Wertung von Paulina, mit 12,30 Punkten belegte sie den 2.Platz in der Einzelgerätewertung. Erleichtert konnte dann am Boden aufgeturnt werden. Mit Wertnoten von 12,00 (Amelie), 12,50 (Sophia), 12,60 (Paulina) und 12,70 (Rahel,2.Platz) war ihnen auch hier der Sieg nicht mehr zu nehmen.
Durch ein sehr gutes Mannschaftsergebnis von 140,05 Punkten konnte der TUS sehr zur Freude der Trainer und mitgereisten Zuschauer die Relegation gewinnen. Rang 2 belegte der SVC Laggenbeck (138,60) und Rang 3 ging an den VFL Hüls (137,70).
In der Einzelwertung konnte Rahel mit 47,25 Punkten Platz 3 belegen, Paulina errang den 4. Platz(46,30), Sophia Rang 6(45,95) und Amelie Rang 10(44,75).
Unser Bild zeigt die erfolgreichen Turnerinnen in ihren neuen Wettkampfanzügen, die zum Teil aus Elternspenden und Spenden der KFD Aerobicgruppen mitgesponsert wurden.

Gaueinzel P - [21.11.2011]
Am Samstag, den 19.11. turnten die jüngsten Leistungsturnerinnen des TUS 07 Freckenhorst bei den Gaueinzelmeisterschaften in Lengerich. Geturnt wurde in den jeweiligen Altersklassen das Pflichtprogramm. Für Freckenhorst gingen Sophia Beerenbrink (Jg.2002), Jana Giesbrecht und Natalie Stolz (beide 2003) an die Geräte. Für Sophia gestaltete sich der Wettkampf schwer, da sie in einem großen Teilnehmerfeld, 38 Turnerinnen, starten musste und zudem noch nicht an allen Geräten sicher die höheren Übungen zeigen konnte. Am Pferdsprung zeigte sie eine gute Sprunghocke und konnte sich mit ihrer Wertung unter die ersten Zehn schieben. Am Reck zeigten sich noch leichte Schwächen in der Ausführung, sodass sie hier deutlich in der Rangliste abrutschte. Am Schwebebalken kam dann aufgrund der geringen Routine die Nervosität hinzu und so musste sie leider einmal das Gerät verlassen. Sehr gut gelang ihr hingegen ihre Bodenübung, hier konnte sie sich in der Gerätewertung den 7.Platz sichern.
Wesentlich besser hingegen lief es für den TUS im Wettkampf 2. Am Boden zeigten Jana und Natalie sehr gut geturnte Übungen und Jana belegte in der Gerätewertung sogar den 3.Rang mit 14,15 Punkten. Am Reck konnte sie leider ihre gute Trainingsleistung nicht abrufen und erreichte nur 12,50 Punkte. Besser lief es hier für Natalie, sie erturnte in der Gerätewertung mit 13,20 Punkten einen guten 6. Rang. Am Balken fehlte wie bei Sophia die Routine und so kamen beide nur mit Wertungen im Mittelfeld vom Gerät. Dafür lief es am Sprung wieder ausgezeichnet, konnten beide doch mit hervorragenden Wertungen die Plätze 2 (Jana, 13,9 Pkt.) und 3 (Natalie, 13,8 Pkt) in der Gerätewertung sichern. Erfreulich für den TUS, konnte sich Jana in der Gesamtwertung mit 0,8 Punkten Rückstand auf´s Treppchen den 5. Platz sichern. Natalie erreichte einen ebenso erfreulichen 7. Platz in einer Konkurrenz von 22 Turnerinnen.

Bezirkseinzel Kür - [13.11.2011]
Am vergangenen Wochenende konnte Rahel Gieselmann für den TUS 07 Freckenhorst ihren Bezirksligatitel im Kürturnen vom vergangenen Jahr erfolgreich verteidigen. Auch Paulina Averhoff kann sich, wie im vergangenen Jahr, nach einem spannenden Wettkampf wieder Vizemeisterin nennen. Am ersten Gerät, dem Barren, legten die beiden Tuslerinnen schon mal gut los. Rahel erturnte sich hier den ersten Platz mit 12,30 Punkten und Paulina sicherte sich mit 11,90 Punkten Platz 3. Am zweiten Gerät, dem Schwebebalken, lief es für Paulina besser. Sie sicherte sich hier mit einer sauber durchgeturnten Übung ohne Absteiger Platz zwei. Rahel hatte etwas Pech, nach ihrem sicher gestandenem Flick-Flack kam ein Absteiger bei der Rolle vorwärts.Da sie aber insgesamt mehr Schwierigkeiten in ihrer Übung zeigte als die Konkurrenz, erreichte sie trotzdem noch Platz drei. Am Boden spielten beide Turnerinnen ihre Routine aus und zeigten mit 11,60 Pkt.(Paulina) und 12,20 Pkt.(Rahel) sehr gute Übungen. Auch hier sicherte sich Rahel den ersten Platz. Nach diesen drei Geräten lag das Feld der Turnerinnen insgesamt noch recht nah zusammen und so musste das letzte Gerät, der Sprung, die Entscheidung bringen. Hier zeigten die beiden Tuslerinnen eindrucksvoll, warum der Sprung ihre Paradedisziplin ist. Mit einer Wertung von 13,50 Pkt.(Rahel) und 13,40 Punkten (Paulina) war ihnen die Meisterschaft und Vizemeisterschaft nicht mehr zu nehmen. Zeitgleich turnten Theresa Averhoff und Victoria Auerswald in ihrer Leistungsstufe. Hier war die Konkurrenz sehr stark, turnen doch fast alle Teilnehmerinnen in der Gauliga 3 und Freckenhorst(in dieser Leistungsstufe) z.Zt. nur Bezirksliga. Theresa erturnte sich in der Gesamtwertung Platz 9 und Vicky Platz 12, wobei man erwähnen sollte, dass sie mit 12,10 Pkt. einen tollen Handstützüberschlag über den Sprungtisch turnte und damit Rang vier belegte.
Schon am Vormittag turnten die jüngeren TUS-Turnerinnen um den Bezirksmeistertitel. Hier muss ganz klar Franzi Auerswald hervorgehoben werden, die in ihrem Wettkampf ganz knapp am Treppchen vorbei turnte und Platz vier belegte. Obwohl bei den anderen Turnerinnen keine vorderen Plätze erturnt werden konnten, war eine Leistungssteigerung zu sehen. So konnte sich Sarah Kaldewey gesamt auf Platz 7 vorturnen, sie erturnte in ihrem Wettkampf am Balken Platz zwei und am Boden Rang drei. Neele Kesse erturnte sich am Sprung mit 12,20 Punkten einen guten 5. Rang. Schade war für Nele Helmer ihre verpatzte Barrenübung, erturnte sie doch an den anderen drei Geräten Wertungen zwischen 10,80 und 11,50 Punkten, was am Boden Platz eins bedeutete. Auch Pia Kleinelanghorst hatte Pech und verpatzte, bei sonst soliden Übungen, ihre Balkenkür.
Für den TUS 07 Freckenhorst traten folgende Turnerinnen an: Rahel Gieselmann, Paulina und Theresa Averhoff, Victoria und Franziska Auerswald, Pia Kleinelanghorst, Neele Kesse, Sarah Kaldewey und Nele Helmer.

Münsterlandcup - [24.10.2011]
Sophia Luhmeyer gewinnt Münsterland-Cup
Am vergangenen Wochenende erturnte sich mit Sophia Luhmeyer erstmals eine Turnerin des TUS 07 Freckenhorst den Sieg im Münsterland-Cup. Beim Münsterland-Cup werden im Kürbereich in verschiedenen Alters- und Schwierigkeitsklassen die jeweiligen Sieger ausgeturnt. Ausgetragen wurde dieser Wettkampf am vergangenen Samstag in Sendenhorst mit Teilnahme von Turnerinnen aus dem gesamten Münsterland. Für den TUS starteten an diesem Wochenende Sophia Luhmeyer, Amelie Meibeck, Theresa Averhoff, Franziska Auerswald und Pia Kleinelanghorst. Für Sophia lief es von Anfang an rund. Am ersten Gerät, dem Balken, konnte sie ihre ganze Routine ausspielen und turnte ihre Übung mit allen Schwierigkeiten flüssig und ohne Absteiger durch. Belohnt wurde sie hier mit der zweithöchsten Wertung von 11,40 Punkten. Auch am zweiten Gerät, dem Boden, turnte sie eine rundum gelungene Übung, lediglich der Salto rückwärts in der Akroverbindung fiel etwas flach aus. Am Sprung erzielte sie mit einem Handstützüberschlag über den Sprungtisch und 12,40 Punkten die drittbeste Wertung. Am letzten Gerät, dem Stufenbarren, zahlten sich die letzten intensiven Trainingseinheiten aus. Flüssig spulte sie hier ihre Schwierigkeitselemente herunter und erhielt eine sehr gute Wertung mit 11,45 Punkten. Konstant gute Leistungen an allen vier Geräten sicherten Sophia zur großen Freude des Trainerteams hier den Sieg. Für Amelie Meibeck lief es leider nicht ganz so gut. Nach mehrmonatiger Verletztungs- und Wettkampfpause griff sie hier das erste Mal wieder ins Geschehen ein. Am Balken musste sie leider nach dem Flick-Flack einmal das Gerät verlassen, was ihr hier einen Abzug von 1,0 Punkten bescherte. Leider machte ihr die verständliche Nervosität nach so langer Wettkampfpause auch am Boden einen Strich durch die Rechnung. In einer sauber geturnten, mit Schwierigkeiten bestückten Übung, vergaß sie ein Verbindungselement was ihr in der Endabrechnung einen Abzug von 1,5 Punkten einbrachte. Am Sprung erturnte sie sich mit einem Handstützüberschlag eine gute Wertung von 11,70 Punkten. Am letzten Gerät, dem Stufenbarren, konnte sie noch einmal mit 11,35 Punkten auftrumpfen. Leider reichte es diesmal nur zu Platz 15, rechnet man aber die verschenkten Punkte vom Balken und Boden hinzu, wäre ein dritter Platz möglich gewesen. Für die anderen drei Turnerinnen, Theresa, Franzi und Pia war dieser Wettkampf als Schnupperwettkampf gedacht. Alle drei mussten hier eine Leistungsklasse höher turnen als in ihrer Liga, was bedeutete, dass sie an jedem Gerät ein Element mehr turnen mussten. Am Sprung zeigten sie allesamt gute Wertungen über 10,00 Punkte, hier erzielte Franzi sogar 11,35 Punkte (Theresa 10,85, Pia 10,05). Auch am Boden konnten die Drei gut im Feld mithalten, Franzi erzielte 10,50 Punkte, Pia 10,70 und Theresa sogar 10,90 Punkte. Schwächen zeigten sich vor allem noch am Balken, was durchaus auch noch der noch nicht vorhandenen Routine zuzuschreiben ist und am Stufenbarren. Trotz alledem erzielte Theresa am Balken noch eine 9,70 und Franzi am Stufenbarren eine 9,80. Obwohl sich diese Drei im hinteren Feld platzierten, dürfen sie auf ihre Leistung auf diesem Niveau stolz sein. Als nächster Vergleich stehen eine Woche nach den Herbstferien die Bezirkseinzelmeisterschaften Kür in Ladbergen an.

Bezirksliga Rückrunde KM3 - [11.10.2011]
Am vergangenen Wochenende fand für die Freckenhorster Turnerinnen der Rückrundenwettkampf in der Bezirksliga statt. Geturnt wurden die modifizierten Kürübungen 3. In der Bezirksligarunde starteten 13 Mannschaften aus 9 Vereinen. Aus der Hinrunde nahmen die beiden Mannschaften des TUS 07 Freckenhorst die Platzierungen 8 und 10 mit nach Beckum.
Man hatte im Training noch deutlich, vor allem an den Balkenübungen, gefeilt um evtl. noch den einen oder anderen Platz gut zu machen. Eine Leistungssteigerung war hier dann auch deutlich sichtbar und positiv zu vermerken bleibt, dass es bei der ersten Mannschaft keinen Sturz vom Gerät zu verbuchen gab. Theresa Averhoff erturnte sich am Balken in der Einzelwertung sogar einen beachtlichen vierten Platz. Mit gesamt 33,10 Punkten belegte Freckenhorst I hier in der Mannschaftwertung knapp Platz zwei. Am Boden konnten sich die Tuslerinnen um 2,8 bzw. 2,0 Punkten zum Hinwettkampf verbessern. Am dritten Gerät, dem Sprung, turnten alle Mädchen einen Handstützüberschlag über den Sprungtisch. Hier zeigten die Stiftstäderinnen ähnliche Leistungen wie im Hinkampf, sodass hier keine Leistungssteigerung sichtbar war. Allerdings bleibt der Sprung nach wie vor das Paradegerät und war auch an diesem Tag mit 34,30 und 33,95 Punkten das beste Gerät der Freckenhorsterinnen. Am letzten und für die Tuslerinnen auch technisch schwierigstem Gerät, dem Stufenbarren, mussten wieder Federn gelassen werden. Obwohl auch hier eine Steigerung von jeweils knapp einem Punkt erkennbar war, ist doch noch einiges an Trainingsarbeit nötig.
Am Ende konnte sich die erste Mannschaft mit Theresa Averhoff (43,55 Pkt., gesamt 7.Platz), Neele Kesse (42,05), Pia Kleinelanghorst (41,10) und Franziska Auerswald (40,65) auf den 7. Platz vorschieben. Die zweite Mannschaft machte auch einen Platz gut und landete im Endergebnis auf Platz 9. In dieser Mannschaft turnten für den TUS Sarah Kaldewey(39,20), Nele Helmer (38,90) Katharina Zanke (38,80) und Viktoria Auerswald (37,90).
Letztendlich zeigte dieser Wettkampf eine positive Trainings- und Wettkampfeinstellung der Turnerinnen und man darf auf die Leistungsteigerung in der kommenden Saison gespannt sein.

Gauliga 2 Rückrunde - [21.07.2011]
Am vergangenen Wochenende fanden die Rückrundenwettkämpfe in den Gauligen 1-3 in Coesfeld statt. Für die Turnerinnen des TUS 07 Freckenhorst hieß es in der Gauliga 2 nur Erfahrung zu sammeln. Nach einem Trainingsunfall im Frühjahr und einer daraus resultierenden Verletzung musste der TUS in der Rückrunde komplett auf Amelie Meibeck verzichten. Auch Alica Helmer, die die Mannschaft in der Hinrunde noch verstärkte, konnte krankheitsbedingt nicht starten. Die verbleibenden drei Turnerinnen, Paulina Averhoff, Sophia Luhmeyer und Rahel Gieselmann mussten alles geben, da jede Übung in die Wertung floss. Es können immer vier Turnerinnen ans Gerät und die drei höchsten Wertungen fließen ins Mannschaftsergebnis ein. Leicht sollte es für die Stiftstädterinnen nicht werden, Platz sechs aus der Hinrunde zu wiederholen.
Gestartet wurde am Zittergerät, dem Schwebebalken. Leider musste Paulina das Gerät zweimal verlassen und kam nur auf 9,20 Punkte. Wesentlich besser lief es hingegen für Sophia Luhmeyer (11,40) und Rahel Gieselmann (11,80). Rahel konnte sich sogar mit ihrer Wertung in der Einzelwertung an diesem Gerät den 3.Platz sichern. Am Boden lief es sehr gut, so erturnte sich Sophia 11,70 Punkte, Paulina 11,90 Punkte und Rahel 12,00 Punkte, was auch hier wieder Rang 3 und 4 in der Einzelwertung bedeutete. In der Mannschaftswertung am diesem Gerät war es sogar der 3.Rang. Am Sprung, hier zeigten alle Drei einen Handstützüberschlag, fehlte es noch etwas am Abdruck und so landete Freckenhorst nur auf Platz 4. Am letzten Gerät, dem Barren, lief es dann nicht ganz so rund und es sprang hier nur ein 7.Rang heraus.
In der Gesamtwertung der Rückrunde kam der TUS wieder nicht über Platz sechs heraus, aber dennoch muss man sagen haben die Turnerinnen Nervenstärke bewiesen. Rahel Gieselmann konnte in der inoffiziellen Einzelwertung einen sehr guten 5.Platz verbuchen. Die Relegation der Gauliga 2 findet im November statt und dann werden die Stiftstädterinnen wieder in voller Besetzung mit Amelie Meibeck, Paulina Averhoff, Sophia Luhmeyer und Rahel Gieselmann antreten können.

Bezirksliga KM3 Hinrunde - [12.07.2011]
Letzte Woche traten zwei Freckenhorster Mannschaften bei den Bezirksmeisterschaften der Kürturnerinnen in Sendenhorst an. Gemeldet hatten 13 Mannschaften aus neun Vereinen (Warendorf, Beckum, Ladbergen, Ibbenbüren, Sendenhorst, Greven, Recke, Gievenbeck und Freckenhorst). Die besten zwei Mannschaften der Bezirksliga qualifizieren sich nach Hin- und Rückrunde für die Relegation zur Gauliga 3. Da in der letzten Saison mit Marie Luhmeyer, Paulina Achtermann und Sophie Achtermann drei Leistungsträgerinnen ihre aktive Laufbahn beendet haben, war es jetzt Zeit für den Nachwuchs.
Geturnt wurde nach dem Modus der KM 3 ohne Bonifikation, die Turnerinnen müssen mindestens zehn Jahre alt sein. Maximal sechs Turnerinnen dürfen in eine Mannschaft, pro Gerät turnen Vier, in die Wertung kommen die jeweils besten Drei. Da der TUS hier acht Turnerinnen stellt, mussten zwei Mannschaften gebildet werden. Die Freckenhorsterinnen starteten am Sprung, hier zeigten alle Tuslerinnen einen Handstützüberschlag über den Sprungtisch. Die erste Mannschaft des TUS erturnte sich hier Platz 5, die Zweite Platz 9. Beste Stiftsstädterin war hier mit 12,20 Punkten und Platz 5 in der Einzelwertung Franzi Auerswald. Am nächsten Gerät, dem Barren bestand noch Trainingsbedarf, sodass es hier nur zu Platz 9 (1.Mannschaft) und Platz 13 (2. Mannschaft)reichte. Besser lief es hingegen wieder am dritten Gerät, dem Schwebebalken. Hier erturnte sich die 1.Mannschaft Rang 7 und die 2.Mannschaft Rang 8. Beste Freckenhorsterin war hier Nele Helmer mit 10,40 Punkten. Am letzten Gerät, dem Boden, konnten die Mädchen noch einmal bessere Leistungen abrufen. Hier zeigten Katharina Zanke (10,20), sowie Neele Kesse und Sarah Kaldewey mit jeweils 10,10 Punkten ansprechende Übungen. Am Ende belegte die 1.Mannschaft des TUS Rang 8 und die 2.Mannschaft Rang 10. Insgesamt mussten beide Mannschaften noch Lehrgeld zahlen und werden noch viel trainieren um sich im Oktober bei der Rückrunde zu verbessern.
Für den TUS Freckenhorst 07 turnten in der 1.Mannschaft Theresa Averhoff (40,80), Franzi Auerswald (40,60), Pia Kleinelanghorst (37,90) und Neele Kesse (36,90). In der 2.Mannschaft turnten Victoria Auerswald (39,10), Katharina Zanke (39,00), Nele Helmer (35,20) und Sarah Kaldewey (33,10).

Bezirksliga WK1 Rückrunde - [11.07.2011]
Vergangene Woche stand der Rückrundenwettkampf in der Bezirksliga für die jüngsten Turnerinnen des TUS 07 Freckenhorst statt. Geturnt wurden in Sendenhorst die Pflichtübungen der Schwierigkeitsstufen 4/5 im Jahrgang 2001 und jünger. Insgesamt standen 12 Mannschaften in diesem Wettkampf. In der Hinrunde erturnte sich der TUS einen fünften Platz, den es nun zu verteidigen gab. Am Reck turnten 4 Turnerinnen die Übung P5, was an diesem Gerät zu einer Gerätewertung von 53,9 Punkten und Platz 10 führte. Beste Freckenhorsterin war hier Kathrin Rickmann mit 13,80 Punkten. Besser lief es dann am Schwebebalken, hier turnten alle sechs Turnerinnen die P5 und konnten sich mit 48,7 Punkten zwar nicht punktemäßig, aber dafür platztechnisch auf Rang 8 vorschieben. Mit jeweils 12,30 Punkten konnten waren hier Jana Giesbrecht und Johanna Sick in der Freckenhorster Mannschaft vorn. Am Boden verbesserte sich die Mannschaft mit gesamt 54,10 Punkten um zwei Plätze auf Rang 6. Beste Stiftstädterin an diesem Gerät war Sophia Beerenbrink mit 14,40 Punkten, welche ihr in der Einzelwertung sogar den 3. Platz einbrachte. Das beste Gerät der Tuslerinnen war an diesem Tag der Pferdsprung, welcher in der Gerätewertung Platz vier ausmachte. Auch hier war Sophia wieder beste Freckenhorsterin mit 14,20 von 15,00 möglichen Punkten und belegte somit in der Einzelwertung Platz fünf. Nach dem Zusammenrechnen aller Gerätewertungen sprang für den TUS in der Rückrunde mit knappen 0,1 Punkten Rückstand Rang 8 heraus. In der Gesamtwertung belegte die Mannschaft im Wettkampf 1 Rang 7. Da der TUS mit der jüngsten Mannschaft in diesem Wettkampf gestartet ist, können die Verantwortlichen mit dem Ergebnis zufrieden sein und hoffen in der nächsten Saison weiter oben in der Tabelle zu rangieren. Für Freckenhorst turnten Gina Dieckmann (50,70), Johanna Sick (51,80), Kathrin Rickmann (51,90), Natalie Stolz (52,30), Jana Giesbrecht (52,80) und Sophia Beerenbrink (53,90).

Auftritt im Kreuz Kloster - [21.06.2011]
Beim diesjährigen Sommerfest im Kreuz Kloster trat unsere jüngste Mannschaft auf. Ein Mix aus Tanz und turnen wurde geboten.Rollen, Handstände,Räder annimierten die Moderatorin es vielleicht auch einmal zu versuchen.Wir werden es im nächsten Jahr sehen, ob sie es hinbekommen hat.

Vereinsmeisterschaften am Nachmittag - [30.05.2011]

Vereinsmeisterschaften - [30.05.2011]
Am 29.05. fanden die 19. Vereinsmeisterschaften der Turnabteilung des TUS 07 Freckenhorst statt. Es wurde, wie schon im letzten Jahr, in zwei Durchgängen geturnt. Am Sonntagmorgen um 9.30 Uhr starteten die Mädchen der Jahrgänge 2000-2005 in drei Wettkampfklassen, sowie die Jungen in einem Mannschaftswettkampf.
Bei den Mädchen wurden die Pflichtübungen der Schwierigkeitsstufen 2 bis 6 gezeigt. Den zahlreichen Zuschauern, wurden hier z.Bsp. Übungen von der Rolle vorwärts bis hin zur Radwende und Handstand abrollen gezeigt. Besonders der Einsatz der Jüngsten im Jahrgang 2005 fand besonderen Zuspruch. Am Ende wurde bei den Mädchen des Jahrgangs 2000/01 Anna Dinkela Vereinsmeisterin (56,6 Punkte), Zweite wurde Corinna Elkmann(55,4) und Rang drei belegte Annelie Hagemeier (53,6). Im Wettkampf des Jahrgangs 2002/03 wurde es eine ganz klare Angelegenheit für Frauke Zelleröhr mit 53,10 Punkten, vor Vanessa Dühlmann (48,50) und Aileen Reeken auf Platz drei mit 48,20 Punkten. Bei den Jüngsten war es besonders spannend und zudem auch denkbar knapp. Vereinsmeisterin der Jahrgänge 2004/05 wurde Sophie Decker mit einem Zehntel Vorsprung (46,90 P.)auf Platz zwei Charlotte Braun (46,80), sowie auf dem Bronzerang wieder mit einem Zehntel Abstand Vanessa Sick (46,70).
Die Jungen turnten einen Mannschaftswettkampf mit Jahrgangsmix. In jeder Mannschaft turnten drei oder vier Jungen der Jahrgänge 2004 bis 1998. Aus jeder Mannschaft kamen die besten drei Resultate am Gerät in die Wertung. Die Jungen machten ihren Mannschaftswettkampf ganz spannend, erst am letzten Gerät wurde der Wettkampf entschieden. Mit gesamt 162,3 Punkten holte die Mannschaft mit Thomas Giesbrecht, Patrick Stolz, Leon Gorniak und Linus Landwehr die Goldmedaille. 161,4 Punkten und damit die Silbermedaille errang die Mannschaft mit Jonas Beerenbrink, Paul Kleinelanghorst und Jakob Wilczek. Die Bronzemedaille ging mit 160,0 Punkten an die Mannschaft mit Max Schuler, Roland Schütter, Fabian Fuisting und Tom Feldmann.
Vor der Siegerehrung wurde den Teilnehmern und Zuschauern noch ein besonderer Programmpunkt geboten, zeigte doch die Tanz- und Akrobatikgruppe um Alica Helmer mit zwei tollen Darbietungen ihr Können. Gut im Zeitplan konnte dann auch um 13.00 Uhr der zweite Durchgang beginnen. Hier turnten die Turnerinnen, die im Ligabetrieb stehen, in einem zugelosten Mannschaftswettkampf. In jeder Mannschaft turnten ein bis zwei Kürturnerinnen aus der Gau- bzw. Bezirksliga, sowie zwei Pflichtturnerinnen aus der Bezirksliga. Die besten drei Übungen pro Gerät und Mannschaft kamen in die Wertung. In diesem Wettkampf gingen 20 Turnerinnen an die Geräte, leider konnten Amelie Meibeck (Hand-OP) und Katharina Zanke (Fuß-OP) nur zuschauen. Das Besondere an diesem Wettkampf war, dass auch die jüngsten Ligaturnerinnen (2003) hier mitturnten. Auch wurden Schwierigkeiten gezeigt, die im Wettkampf noch nicht geturnt werden, da das Risiko für evtl. Fehler/ Abzüge zu hoch ist. Auch hier war es, wie schon beim Jungenwettkampf, denkbar knapp und wurde letztendlich am Balken entschieden. Die Goldmedaille ging mit 177,00 Punkten an die Mannschaft mit Rahel Gieselmann, Alina Wömpener, Sophia Beerenbrink und Johanna Sick. Die Silbermedaille erturnten sich mit 176,00 Punkten Theresa Averhoff, Kira Papenbrock, Alina Weimer und Kathrin Rickmann. Mit 175,50 Punkten ging die Bronzemedaille an die Mannschaft mit Paulina Averhoff, Nele Helmer, Pia Rickmann und Jana Giesbrecht. Dieser Wettkampf diente auch den Trainern dazu, einen Überblick über die Zusammensetzung der neuen Bezirksligamannschaften in der Kürwertung zu bekommen.
Am Ende des Tages konnten alle Beteiligten und Zuschauer mit den gezeigten Leistungen und einem unfallfreien Wettkampftag mehr als zufrieden sein.

BezirksligaWK3 Hinrunde - [24.05.2011]
Am letzten Wochenende starteten die Bezirksliga-Turnerinnen des TUS 07 Freckenhorst in die Saison. Die Hinrunde fand am Sonntag in Beckum statt, geturnt wurden in der offenen Jahrgangsklasse die Pflichtübungen 5-7. Da einige Turnerinnen aus dem Pflichtbereich in den Kürbereich gewechselt haben, startete hier eine ganz neu zusammen gestellte Mannschaft.
Für Freckenhorst turnten Alina Weimer, Lara Thies, Alina Wömpener, Pia Rickmann, Paula Rickmann und Kira Papenbrock. Am Sprung wurden Hocken oder Handstützüberschläge gezeigt. Hier zeigte Kira einen Handstützüberschlag und war mit 14,20 Punkten beste Tuslerin. Am Barren kam leider etwas Pech hinzu, aber auch hier zeigte Kira mit 14,20 Punkten die beste Wertung für den TUS. Die Übungen am Balken liefen deutlich besser, sodaß alle Turnerinnen eine 14er Wertung erreichten. Hier zeigte Pia mit 14,90 Punkten die beste Mannschaftswertung, vor Lara mit 14,80 Punkten. Der Boden war erwartungsgemäß das beste Freckenhorster Gerät, auch hier durchgehend 14er Wertungen. Mit 14,9O Punkten zeigte Alina Wömpener die schönste Bodenübung des TUS. Am Ende reichte es für die Mannschaft leider nur zu Platz 10, aber für die Rückrunde wird an einer deutlichen Leistungssteigerung gearbeitet. Beste Freckenhorsterin war heute Kira Papenbrock mit gesamt 57,55 Punkten.
Am kommenden Wochenende stehen erst einmal die Vereinsmeisterschaften des TUS auf dem Programm. Am Sonntag, den 29.05, geht es in der Hauptschulsporthalle um 9.30 Uhr mit den Wettkämpfen der Jungen und der Mädchen (Jahrgänge 2000-2005)los. Die aktiven Wettkampfturnerinnen zeigen ab 13.00 Uhr ihr Können.

Gauliga 2 Hinrunde - [24.05.2011]
Am vergangenen Samstag gingen die Kürturnerinnen des TUS das erste Mal in der Gauliga 2 an den Start. Nach dem Aufstieg im vergangen Herbst stand jetzt der Hinrundenwettkampf in Laggenbeck an. In dieser Liga galt es jetzt sich zu behaupten, was erwartungsgemäß schwer ist gegen die Konkurrenz aus Vereinen wie Laggenbeck, Wüllen, Coesfeld etc. Verletzungsbedingt konnte Amelie Meibeck nur am Boden und Balken antreten. Ersatz fand sich Gott sei Dank in Anna Zanke (Sprung ) und Alica Helmer(Barren). Der TUS startete in der Besetzung Anna Zanke, Alica Helmer, Amelie Meibeck, Sophia Luhmeyer, Paulina Averhoff und Rahel Gieselmann. Die Turnerinnen begannen ihren Wettkampf am Boden. Hier war eine deutliche Leistungssteigerung zu sehen, allerdings hatte Sophia Pech und beendete ihre Übung mit einem Sturz. Hervorzuheben ist hier die Übung von Rahel, die mit ihrer Ausdruckskraft und schwierigen akrobatischen Elementen, wie den Rückwärtssalto gestreckt eine Wertung von 11,6 Punkten(5. Platz)erturnte.
Am zweiten Gerät, dem Sprung, normalerweise das beste Gerät der Freckenhorsterinnen, konnte man leider nicht so richtig punkten. Hier zeigte Paulina, mit 12,30 Punkten, den besten Sprung der Mannschaft. Man erreichte an diesem Gerät Platz 4. Erheblich besser erging es den Tuslerinnen am Barren. Hier wurde es in der Gerätewertung mit 33,90 Punkten der 3. Platz, hinter Wüllen und Lengerich. Am Balken konnten Paulina und Amelie mit Wertungen von 10,8 und 10,7 punkten, obwohl Amelie aufgrund ihrer Verletzung die Übung abspecken musste. Rahel hatte Pech bei ihrem Flick-Flack und musste vom Gerät absteigen. Am Ende belegte der TUS in einem eng beieinander liegendem Feld Platz 6. Für die Rückrunde am 16. Juli in Coesfeld ist durchaus noch der ein oder andere Platz nach oben drin.

Bezirksliga WK1 - [19.05.2011]
Am vergangenen Wochenende fand für die jüngsten Wettkampfturnerinnen des TUS 07 Freckenhorst die Hinrunde der Bezirksliga statt. An den Start in Beckum gingen 11 Mannschaften der Jahrgänge 2001 und jünger. Geturnt wurden die Pflichtübungen der Schwierigkeitsstufe 4-5. Da die Mannschaft des TUS mit sehr jungen Turnerinnen neu zusammen gestellt wurde, konnte man die Leistung vor dem Wettkampf nicht einordnen. Am ersten Gerät, dem Schwebebalken, mussten die Tuslerinnen ihrer Aufregung Tribut zollen und erturnten sich nur 51,0 Punkte (6.Platz). Nachdem man in den Wettkampf gefunden hatte, fiel die nächste Wertung am Boden schon etwas höher aus (52,4 Punkte, 6.Platz). Hier ist die Wertung von Sophia Beerenbrink hervorzuheben, die mit 13,8 Punkten den 5.Platz in der Einzelwertung an diesem Gerät belegte. Mit dem dritten Gerät, dem Sprung, kam auch die höchste Gerätewertung für die Stiftsstädterinnen. Hier wurden 55,4 Punkte erturnt, welches den 4.Platz in der Gerätewertung bedeutete. Johanna Sick und Jana Giesbrecht belegten mit je 13,9 Punkten jeweils den 5.Platz in der Geräteinzelwertung. Auch am Reck zeigten die Mädchen sichere Übungen, sodass am Ende des Wettkampfes ein beachtlicher 5.Platz in der Gesamtwertung für die Freckenhorsterinnen heraussprang. Hochmotiviert trainieren schon alle wieder für die Vereinsmeisterschaften, die am 29.05. in der Hauptschulsporthalle stattfinden, bevor es dann kurz vor den Sommerferien zur Rückrunde der Bezirksliga geht. Beste Freckenhorsterin war an diesem Wochenende Sophia Beerenbrink mit 54,1 Punkten und dem 11. Platz in der Einzelwertung. Es turnten noch für Freckenhorst Johanna Sick (52,8 P.), Jana Giesbrecht (52,2 P.), Kathrin Rickmann (51,9 P.), Gina Dieckmann (50,9 P.) und Natalie Stolz (50,9 P.).

Gaumannschaftsmeisterschaften in Gelsenkirchen - [14.04.2011]
Am vergangenen Sonntag, den 10.April, starteten drei Mannschaften der Turnabteilung des TUS 07 Freckenhorst bei den Gau-Mannschafts-Meisterschaften in Gelsenkirchen. Qualifiziert hatten sich hierfür zwei Jungenmannschaften mit dem Bezirksmeister- bzw. Vizemeistertitel, sowie eine Mädchenmannschaft des Jahrgangs 1998 und jünger.
Die beiden Jungenmannschaften trafen schon am Vormittag auf die Konkurrenz aus Coesfeld, Stadtlohn, Haltern etc. Beide Mannschaften zeigten sich von ihrer besten Seite und konnten sich punktemässig gegenüber den Bezirksmeisterschaften sogar noch steigern. Allerdings konnten sie den traditionsgemäß starken Mannschaften aus Coesfeld, Stadtlohn und Borken nicht genug entgegen halten. So belegte die Mannschaft der Turner des Jahrgangs 2002-2004 mit Leon Gorniak(47,6 P.), Leon Streichardt(47,6), Patrick Hunkemöller(45,8) und Fabian Fuisting(44,0)einen beachtlichen 5. Platz. Mannschaftsintern konnte Leon Streichardt knapp die Geräte Sprung, Reck und Barren für sich entscheiden. Am Boden war Leon Gorniak mit 0,3 Punkten
Vorsprung erfolgreich.
Die Mannschaft des Jahrgangs 1998 und jünger mit Jonas Beerenbrink(53,8), Luca Streichardt(53,75), Roland Schütter(53,55) sowie Thomas Giesbrecht(51,75) belegte Rang 6. Mannschaftsintern gewannen Jonas und Luca mit je 13,8 Punkten den Sprung. Am Reck konnen sich mit je 13,45 Punkten Roland und Luca durchsetzen, am Barren errangen Roland und Thomas je 13,60 Punkte und der Beste am Boden mit 13,40 P. war wieder einmal Roland.
Am Mittag ging es dann für die Mädchen um den Gaumeistertitel. Da bei den Gaumeisterschaften jeweils die drei bestplazierten Vereine eines Beirkes aufeinander treffen und die Tuslerinnen sich nachqualifiziert hatten, lagen die Erwartungen nicht sonderlich hoch. Im Endergebnis lag Freckenhorst auf Rang sieben, was heißt das man die 3.Plätze der anderen Bezirke hinter sich lassen konnte. Der Wettkampf begann sehr gut am Boden mit einem ersten Platz, hier turnten alle Turnerinnen eine technisch saubere Übung. Am zweiten Gerät, dem Sprung, war man erwartungsgemäß schwach, hier liegt noch viel Potenzial. Leicht nervös ging es zum Schwebebalken und auch hier konnte Freckenhorst sich nicht verbessern. Besser lief es dann aber wieder am letzten Gerät, dem Barren. Man erreichte wieder einen guten Mittelfeldplatz.
Jetzt gilt es, sich auf die neue Bezirksligasaison zu konzentrieren, wo Freckenhorst mit jeweils zwei Mannschaften im Pflichtprogramm, sowie im Kürbereich antreten wird.

Bezirksmeisterschaften in Ladbergen - [03.04.2011]
Am 27.03. standen für die Turnerinnen und Turner des TUS 07 Freckenhorst die Bezirk-Mannschafts-Meisterschaften in Ladbergen an. Im ersten Durchgang am Vormittag fand für die drei Jungenmannschaften der Wettkampf statt. Im älteren Jahrgang (1998 u.jünger)wurden die Übungen der Schwierigkeitsstufen 2-5 geturnt. Das stärkste Gerät war wieder einmal der Barren mit 42,0 Punkten, hier wurde die Gerätewertung gewonnen. Mit insgesamt starken Wertungen errangen die Freckenhorster hier den Titel des Vizemeisters. Für Freckenhorst turnten in dieser Mannschaft Roland Schütter(54,1 Punkte, Platz 3), Luca Streichardt(53,7 P.,Platz 5), Thomas Giesbrecht(53,6 P., Platz 6)und Jonas Beerenbrink(53,5 P., Platz 7).
Für die zweite Jungenmannschaft lief es leider nicht so optimal. Hier turnten die Jahrgänge 2000/2001 mit Übungen der Schwieruigkeitsstufe 2-4. Hervorzuheben ist hier Max Schuler, der in der Einzelwertung einen guten dritten Platz belegte, wobei er am Reck, Boden und Sprung jeweils den zweiten Platz einnahm. Das stärkste Gerät dieser Mannschaft war mit 39,5 Punkten das Reck welches hier dem Sieg der Gerätewertung entsprach. Mit 0,5 Punkten Rückstand auf Platz 3 verpassten die Jungen hier leider knapp die Qualifikation für den Gauendscheid. Es turnten für Freckenhorst Max Schuler(3.Platz), Paul Kleinelanghorst (10.Platz), Johannes Große Perdekamp (11.Platz) und Patrick Stolz.
Mit den jüngsten Turnern im Feld kam dann auch der Bezirksmeistertitel. In diesem Wettkampf turnten die Jahrgänge 2002-2004 mit den Schwierigkeitsstufen 2-3. Am Barren und am Reck entschied Frecknhorst jeweils die Gerätewertung für sich. Besonders stark turnte Leon Gorniak, der mit jeweils 12,3 Punkten die Wertung am Boden und Reck gewann. Leon Streichardt steuerte Platz zwei am Barren und Platz drei am Reck dazu. In der Endabrechnung kam zur Freude der Turner, Trainer und Eltern ein erster Platz heraus. In der Bezirksmeistermannschaft turnten Leon Gorniak (48,8 Punkte, gesamt 2.Platz), Leon Streichardt(48,2 P., 3.Platz), Patrick Hunkemöller(5.Platz) und Fabian Fuisting(6.Platz).
Am Nachmittag kamen dann die beiden Mädchenmannschaften des TUS zum Einsatz. Im Wettkampf 2 turnten die Jahrgänge 1998 und jünger die Schwierigkeitsstufen 4-6 des Pflichtprogramms. Für den TUS turnten in dieser Wettkampfklasse Neele Kesse, Nele Helmer, Pia Kleinelanghorst, Kira Papenbrock und Alina Wömpener. Hier stach wieder einmal Neele Kesse mit einem guten Gesamtergebnis und Platz 7 in der Einzelwertung heraus. Am Balken erturnte sie mit ihrer Übung sogar die drittbeste Gerätewertung. Auch Pia, Nele und Kira turnten am Balken mit jeweils 15,1; 15,0 und 14,9 Punkten eine gute Balkenwertung, sodass Freckenhorst in dieser Gerätewertung Platz 3 belegte. Am Boden konnte Alina mit der besten Freckenhorster Wertung von 15,15 Punkten überzeugen (viertbeste Gerätewertung). In der Endabechnung ging der undankbare vierte Platz, hinter den stark turnenden Mannschaften aus Sendenhorst, Lengerich und Telgte an die Mannschaft des TUS.
Der Wettkampf der älteren Jahrgänge (1996 und jünger) mit den Schwierigkeitsstufen 4-6 lief nicht ganz so rund. Beste Freckenhorsterin war hier mit einem 15.Platz in der Gesamtwertung Sarah Kaldewey. Auch bei dieser Mannschaft war der Schwebebalken das beste Gerät, man kam hier sogar in der Gerätewertung auf Platz 2. Glanzpunkte für den TUS setzten in diesem Wettkampf Alina Weimer mit Platz 4 am Balken und Sarah mit Platz 4 am Boden. Letztendlich schloss man diesen Wettkampf mit Rang 7 ab. Für Freckenhorst turnten Sarah Kaldewey, Alina Weimer, Pia Rickmann, Lena Bieckmann und Paula Rickmann.
Am 10.April geht es nun mit den zwei qualifizierten Jungenmannschaften und der nachqualifizierten Mädchenmannschaft im WK 2(Sendenhorst hat zurückgezogen) nach Gelsenkirchen zum Gauendscheid.

Gaueinzel Kür 2011 - [23.03.2011]
Am vergangenen Sonntag, den 20.03., fanden in Laggenbeck die Gaueinzelmeisterschaften im Kürbereich statt. Der TUS 07 Freckenhorst nahm mit fünf Tunerinnen teil. Da im TUS zur Zeit ein Umbruch im Kürbereich stattfindet, konnte dieser Wettkampf genutzt werden um einen Eindruck vom Leistungsstand der neuen Kürturnerinnen zu gewinnen.
Von den "alten Hasen" waren leider nur Paulina Averhoff und Sophia Luhmeyer vertreten, da Rahel Gieselmann und Amelie Meibeck krankheits- bzw. verletzungsbedingt ausfielen. Bei den
"Neuen" konnte Theresa Averhoff krankheitsbedingt nicht antreten, sodaß hier Franziska und Viktoria Auerswald, sowie Katharina Zanke die Freckenhorster Farben hoch halten mussten.
Im Wettkampf der Jahrgänge ´98/´99 erturnte Sophia sich bei starker Konkurrenz Platz 8. Der Boden begann durchwachsen mit einem 9. Platz, am Sprung und am Barren konnte sie sich jedoch mit 11,65 und 11,5 Punkte jeweils Platz 3 sichern. Leider musste sie aber am Balken absteigen,
sodass sie dann doch noch auf den achten Platz abrutschte. Katharina und Franzi mussten bei ihrem ersten Start in dieser hohen Leistungsklasse noch Lehrgeld zahlen, konnten aber am Sprung (Franzi 8.Platz, Katharina 10. Platz)und Boden mit ihren Wertungen schon gut mithalten. Übungsbedarf besteht durchaus noch am Barren und Balken.
Bei den älteren Turnerinnen fing es für Paulina am Boden mit einer Wertung von 11,7 Punkten und somit Platz 2 sehr gut an. Dieses sollte sich auch am Sprung mit 13,40 Punkten ( Platz 2)so fortsetzen. Am Barren war sie mit ihrer neuen Übung und 9,7 Punkten (Platz 4) immer noch sehr gut im Rennen um sich einen Treppchenplatz zu sichern. Leider kam dann am Schwebebalken der Einbruch, hier zeigte die sonst immer mental starke Turnerin Nerven und musste mehrmals das Gerät verlassen. Bei der starken Konkurrenz bedeutete dies einen Absturz auf Platz 10.
Als letzte Tuslerin an diesem Tag musste Viktoria an die Geräte. Da es auch für sie der erste Kürwettkampf war, stand die Teilnahme an erster Stelle. Auch bei ihr waren die Übungen noch nicht ausgereift, konnte aber eine gute Wertung am Sprung (10,9) mit nach hause nehmen, was in der Endabrechnung Platz 12 bedeutete.
Nach dieser Standortbestimmung haben die Turnerinnen jetzt noch zwei Monate Zeit ihre Übungen zu verfeinern, bevor es dann hochmotiviert in die Ligawettkämpfe geht.

Kreismeisterschaften 2011 - [23.03.2011]
Am Sonntag, den 13.März nahmen die Turnerinnen des TUS 07 Freckenhorst mit insgesamt fünf Mannschaften an den diesjährigen Kreismeisterschaften im Gerätturnen in Warendorf teil. Es wurden die Pflichtübungen der Schwierigkeitsstufen 3 bis 7 geturnt.
Am Morgen im ersten Durchgang starteten die Jüngsten. Im Wettkampf der Jahrgansstufe 2002-2004
waren die meisten Mannschaften am Start. Hier startete Freckenhorst am Reck und konnte durch sauber geturnte Übungen gleich ihre höchste Gerätewertung von 52,8 Punkten erringen. Am Balken und am Sprung lief es mit 52,6 und 51,5 Punkten ähnlich gut. Leider fielen die Wertungen am Boden mit 47,4 Punkten sehr niedrig aus, sodaß die Mädchen mit einem knappen 6. Platz die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften verpasste. Es turnten für Freckenhorst Gina Dieckmann (51,5), Jana Giesbrecht (50,9), Sophia Beerenbrink (50,1), Johanna Sick (50,1) und Natalie Stolz (49,3).
Mit dem gleichen Übungsprogramm startete auch der Jahrgang 2000 und jünger. Hier verpasste die Mannschaft mit Marlena Westhoff, Anelie Hagemeier, Vanessa Reeken, Tina Beerenbrink, Laura Kaldewey und Aileen Reeken mit nur 0,1 Punkten Rückstand auf den dritten Platz nur knapp die Qualifikation. Auch hier war das Reck mit 53,1 Punkten das beste Gerät. Beste Einzelturnerin aus Freckenhorst war in diesem Wettkampf Anelie Hagemeier mit 51,3 Punkten.
Die dritte Mannschaft die vormittags noch an den Start ging war der Jahrgang 2000 und jünger mit den Schwierigkeitsstufen P3-5. Auch dieses Team belegte einen 6. Platz. Hier war der Schwebebalken mit 54,7 Punkten das beste Gerät. Hervorzuheben ist die Leistung von Alina Weimer die mit 55,20 Punkten eine Ausnahmestellung in der Mannschaft einnahm. Mit ihr im Team turnten Kathrin Rickmann (51,7), Corinna Elkmann (50,5), Lisa Elkmann (49,75) und Janina Bieckmann (49,5).
Am Nachmittag waren dann die älteren Turnerinnen mit den höheren Schwierigkeitsstufen am Start. Erfreulicherweise konnten sich hier beide Mannschaften mit einem dritten Platz für die Bezirksmeisterschaften qualifizieren. Beide Teams turnten Übungen der Schwierigkeitsstufen 4-6. Im Team des Jahrgangs 1998 und jünger turnten Neele Kesse (59,5), Nele Helmer (58,25), Pia Kleinelanghorst (57,3), Alina Wömpener (56,55) und Kira Papenbrock (55,65). Hier überzeugte Neele Kesse mit einer 15,1 für ihren Handstützüberschlag über den Sprungtisch, am Reck setzten Nele Helmer(15,6) und Pia(15,5) Akzente. Am Boden lieferten Kira und Neele Kesse mit 15,3 Punkten die beste Manschaftswertung.
In der Mannschaft des Jahrgangs 1996 und jünger turnten Sarah Kaldewey (55,7), Lara Thies (55,45), Pia Rickmann (52,80), Paula Rickmann (51,2), Lena Bieckmann (50,95) und Melanie Sick (48,8) für Freckenhorst. Mit 59,1 Punkten war der Boden hier das absolut stärkste Gerät der Mädchen. Hier turnte Sarah mit 15,1 Punkten die beste Einzelwertung. Eine starke Wertung erturnte man sich mit 55,8 Punkten auch am Reck, hier toppte Lara mit 15,1 Punkten ihre Mitturnerinnen. Am Balken zeigte Pia mit 13,3 Punkten die beste Freckenhorster Wertung. Der Sprung fiel mit einer Wertung von 49,6 Punkten recht schwach aus, wobei hier, mit 13,6 Punkten, auch wieder Sarah den besten Handstützüberschlag zeigte.
Am 27.03. geht es dann für den TUS mit den beiden qualifizierten Mädchenmannschaften und mit (erfreulicherweise) drei Jungenmannschaften zu den Bezirks-Mannschafts-Meisterschaften nach Ladbergen.

Mitgliederversammlung Turnabteilung - [07.03.2011]
Liebe Abteilungsmitglieder,

zur diesjährigen Mitgliederversammlung der Turnabteilung lade ich herzlich ein.


Die Mitgliederversammlung findet statt am

Dienstag, den 29. März um 19.00 Uhr im Vereinsheim am Feidiek

Tagesordnung:

1. Begrüßung und Eröffnung
2. Rückblick auf das Sportlerjahr 2010
* Turnen und angeschlossene Sparten (Gerd Buller)
* Badminton Abteilungsleiter/in
* Volleyball Abteilungsleiter/in
3. Aussprache über die Berichte
- Situation im Kinderturnen - Tanz
4. Wahl des Abteilungsvorstandes
• Oberturnwart
• Geschäftsführerin
5. Bestätigung der Fachwart/innen
• Frauenwartin
• Eltern- und Kindabteilung
6. Bestätigung der Spartenleiter/innen
• Badminton
• Volleyball
7. Ausblick und Planungen 2011
8. Verschiedenes




Eltern-Kind-turnen mit Dagmar - [03.02.2011]
Eltern/Kind-Bewegungsspiel
Ein Angebot vom TUS Freckenhorst 07 e.V.,
für Eltern mit Kindern bis 4 Jahren; Geschwisterkinder sind herzlich eingeladen.
Wann?: 1x wöchentlich;
1. Gruppe von 15.30 – 16.30 Uhr; Eltern helfen beim Geräteaufbau
2. Gruppe von 16.30 – 17.30 Uhr; Eltern helfen beim Geräteabbau
Wo?: in der Hauptschulturnhalle:
Kurzversion:
Da können sich die Kids mal so richtig austoben, damit sie abends gut schlafen!
Die längere Version:
Alle zwei Wochen wechseln die Themen mit den passenden Geräteaufbauten, wie Apfel,
Schneemann, Katzen, Maulwurf, Vogel u.a., wobei Wünsche der Eltern erwünscht sind und
berücksichtigt werden. Das ist manchmal ein Spagat, damit für jede Altersstufe was Interessantes
dabei ist.
Ein kurzer gemeinsamer Anfang, wie abgrundetes Ende, geben der Stunde seinen Rahmen;
die Stundenmitte bietet Zeit zum freigewählten Bewegungsspiel.
Dieses Bewegungsangebot hat es in sich. Zum einen für Sie liebe Eltern:
Sie haben zum einen die Möglichkeit, mit “Gleichgesinnten“, ins Gespräch zu kommen. Wie
entlastend kann da manchmal eine Antwort sein:“ Das kenne ich auch! Bei uns war es ähnlich...“
Neue Bekanntschaften entwickeln sich dann wie von selbst.
Zum anderen profitieren unsere Kinder immens davon:
Da gibt's was zu sehen; die große Halle wirkt mit ihren unterschiedlichen Geräteaufbauten und
vielen kleinen und großen, in Bewegung seienden, Leuten...
Da gibt's was zu hören; Geräusche von den Menschen (erzählen, juchzen, weinen...) und von den
Geräten (Rattern der Rollbretter, Bälle die auf den Boden knallen, Knacken der Bänke, Musik...).
Da gibt's was zum Anfassen und was zum in den Mund nehmen.
Da gibt's tausend neue Gerüche (alleine schon der spezielle Geruch vom Hallenboden, den Matten
oder Kästen...).
Weshalb wiederholen sich die Aufbauten fragen Sie?; wegen der Wiedererkennung.
Das in der letzten Stunde Probierte kann sich festigen und bietet eine Plattform, auf der sich etwas
Neues, Kreatives entwickeln kann; aus den Kindern heraus. Die große Herausforderung gibt es
deshalb nur alle zwei Wochen. Denn vor allem Neuen haben wir eine gewisse Scheu, innerlich
spüren wir dann eine leichte Unsicherheit. Unsere Kinder werden gezwungen neue „Eroberungs-/
Entdeckungsstrategien“ zu entwickeln. Das ist das Leben. Es lädt uns ein zu lernen, damit wir
wachsen können. Für unsere Kinder bieten die Hallenzeiten eine große Chance, spielerisch ihren
Ängsten begegnen zu können. Wenn Sie die Höhe der Aufbauten und die Körpergröße ihrer Kinder
in Beziehung setzen, ist das mutige Erklimmen schon enorm.
Wie stolz erleben wir unsere Kinder, wenn sie etwas ganz alleine geschafft haben.
Wir sehen: glänzende, strahlende, lachende Gesichter und die Körperhaltung strahlt Selbstvertrauen
aus. Genau das wollen wir doch erreichen! Unsere Kinder fit; fit fürs Leben zu machen!
Wenn auch Sie mit Ihrem Kind spielerisch aktiv die Zeit verbringen wollen, dann sind Sie bei uns
genau richtig. Schauen Sie doch mal vorbei! Sie werden alleine von der Beobachtung Ihres Kindes
belohnt. Das verspricht Ihnen, Dagmar Heinrich.

- [09.12.2010]
Wir wünschen allen Familien ein glückliches und besinnliches Weihnachtsfest.

Nikolauswettkampf - [05.12.2010]
Am vergangenen Wochenende starteten 45 Turnerinnen und Turner des TUS 07 Freckenhorst beim Nikolaus Wettkampf in Ladbergen.
Es ist schon eine lieb gewonnene Tradition geworden, zum Jahresabschluss mit den Jungen und den jüngeren Mädchen am Nikolauswettkampf teilzunehmen. Bei passendem Winterwetter ging es mit den jüngsten Mädchen und den Jungen schon am Samstag um 9.00 Uhr los. Die Freckenhorster erwartete eine große Konkurrenz, waren für den gesamten Wettkampf doch knapp 400 Teilnehmer aus ca. 20 Vereinen gemeldet.
Geturnt wurden hier die Pflichtübungen der Schwierigkeitsstufen 2 bis 5.
In einem der jüngsten Wettkämpfe, Jahrgang 2003, konnten sich Natalie Stolz und Jana Giesbrecht unter 53 Turnerinnen mit einem 9. und 11. Platz sehr gut behaupten. Hervorzuheben sind hier auch die Leistungen ihrer Mannschaftskameradinnen Sophia Beerenbrink und Johanna Sick, Jahrgang 2002, mit Platz 17 und 22 von 81 Turnerinnen.
Richtig gut lief es aber für die Jungen, die im Wettkampf Jahrgang 97-99 mit Luca Streichardt und Roland Schütter Silber und Bronze holten. Dies wurde noch getopt im Wettkampf 2000/2001, wo sich Paul Kleinelanghorst den Bronzerang sicherte und Thomas Giesbrecht seinen bisher größten Erfolg als Sieger des Nikolauswettkampfes feierte.
Ab 13.00 Uhr turnten dann die Mädchen der älteren Jahrgänge (1996-2000). Mit viel Spaß wurden die Geräte in Angriff genommen. Pia Rickmann erreichte mit 14,00 Punkten am Boden in ihrer Altersklasse in der Gerätewertung einen sehr guten 5. Platz, gesamt wurde sie Achte. Ihre Schwester Paula zog am Boden nach und belegte in der Gerätewertung ihrer Altersklasse mit 14,40 Punkten sogar den 4. Platz.
Im Jahrgang 2000 erturnte sich Alina Weimer mit sehr guten Wertungen am Balken und Boden eine hervorragende Ausgangsposition, doch leider patzte sie am Reck und musste sich mit Rang 13 von 48 zufrieden geben.
Am Ende eines langen Tages durften sich die Teilnehmer bei der Siegerehrung über ihre Medaillen freuen, sowie über den Besuch des Nikolaus, der jedem Kind noch ein Stofftier mitbrachte.



Relegation Gauliga 2 - [02.12.2010]
Am vergangenen Wochenende stand für die Kürturnerinnen des TUS 07 Freckenhorst die Relegation für die Gauliga 2 an. In dieser Saison hatten sich die Freckenhorsterinnen mit einem guten dritten Platz in der Gauliga 3, einen Startplatz in der Relegationsrunde für den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse gesichert. Nachdem man im letzten Jahr den Aufstieg leider knapp verpasste, hofften die Stiftsstäderinnen diesmal endlich aufzusteigen. Nach den letzten Ergebnissen bei den Bezirkseinzelmeisterschaften (2x 1.Platz, 1x 2. Platz) waren alle doch sehr optimistisch. Leider holte aber das Verletzungspech die Mannschaft ein und es mussten mit Alica Helmer und Rahel Gieselmann gleich zwei Turnerinnen passen. Erfreulicherweise konnte Sophie Achtermann, die sonst in der Kürmannschaft in der Bezirksliga turnt, einspringen. Weitere Turnerinnen in dieser Mannschaft sind Sophia Luhmeyer, Amelie Meibeck und Paulina Averhoff.
In der Relegation turnen acht Mannschaften um den Klassenerhalt oder Aufstieg. Jeweils die Plätze 5-8 aus der Gauliga 2 und die Plätze 1-4 aus der Gauliga 3 bestreiten diesen Wettkampf. Die ersten vier Mannschaften turnen in der kommenden Saison in der Gauliga 2.
Die Tuslerinnen begannen ihren Wettkampf am Boden. Hier lief der Wettkampf etwas durchwachsen und man fand sich im letzten Drittel wieder. Beste Freckenhorsterin war hier mit 11,45 Punkten Paulina Averhoff.
Am zweiten Gerät, dem Sprung, lief es für den TUS erwartungsgemäß wesentlich besser. Man konnte hier mit 36,0 Punkten einen sehr guten dritten Platz erturnen. Recht nah lagen hier mit 11,8 (Sophia), 11,9 (Amelie) und 12,3 (Paulina) die Wertungen der Freckenhorsterinnen zusammen.
Noch besser lief es allerdings am Barren. Hier erturnte sich der TUS den zweiten Platz mit einer Gesamtpunktzahl von 32,9. Auch hier war Paulina wieder einmal beste Tuslerin mit 11,4 Punkten.
Am Balken sollte sich dann zeigen, wie wichtig Sophie für diese Mannschaft war. Mit gewohnter Nervenstärke erturnte sie sich hier die beste interne Wertung mit 10,5 Punkten. Gesamt kam der TUS hier auf 29,5 Punkte.
Dann hieß es auf die Siegerehrung zu warten. In einem starken Teilnehmerfeld mit Mannschaften aus Beckum, Gievenbeck, Warendorf, Nienberge, Wüllen, Coesfeld und Ibbenbüren sollte es schwer werden sich zu behaupten. Dann die erlösende Nachricht, Freckenhorst hatte den Aufstieg, zusammen mit Ibbenbüren, Coesfeld und Wüllen, in die Gauliga 2 geschafft. Riesengroß war der Jubel bei den mitgereisten Eltern, dem Trainerteam, den Vereinskameradinnen und natürlich der Mannschaft.
Beste Freckenhorsterin war mit 44,55 Punkten Paulina Averhoff, gefolgt von Sophia Luhmeyer (43,65), Amelie Meibeck (42,5) und Sophie Achtermann (40,55).
Zum Jahresende steht jetzt nur noch ein Wettkampf an. Am nächsten Wochenende starten die Jüngsten sowie die Jungen beim Nikolaus-Wettkampf in Ladbergen.

Bezirkseinzel Kür - [15.11.2010]
Am vergangenen Sonntag nahmen die Kürturnerinnen des TUS 07 Freckenhorst an den Bezirkseinzelmeisterschaften in Warendorf teil. Drei Turnerinnen starteten in der Leistungsklasse Gauliga 3/ Jahrgang 1998 und jünger und fünf Turnerinnen turnten in der Leistungsklasse Gauliga 3/ Jahrgang 1995 und älter. Da für die Stiftsstädterinnen in zwei Wochen die Relegation für die Gauliga 2 stattfindet, kam dieser Wettkampf sehr gelegen um ihren Leistungsstand zu überprüfen.
Die jüngeren Turnerinnen begannen am Schwebebalken,in diesem Wettkampf starten Amelie Meibeck, Sophia Luhmeyer und Theresa Averhoff für Freckenhorst. Leider hatte Sophia hier schon zu Beginn Pech und verletzte sich bei einem Sturz vom Gerät, sodass sie den Wettkampf vorzeitig beenden musste. Amelie und Theresa bewiesen Nervenstärke und so erturnte sich Amelie hier mit 11,45 Punkten die drittbeste Gerätewertung.
Weiter ging es zum Boden. Mit ihrer erweiterten Kürübung kam Amelie leider nur auf den 7.Rang. Theresa überzeugte durch ihre spritzige Übung die Kampfrichter und erreichte mit 11,0 Punkten hier ihre persönliche Bestleistung und Rang 6.
Am dritten Gerät, dem Sprung, lief es erwartungsgemäß besser. Mit 13,9 von 14,4 möglichen Punkten war Amelie nicht zu schlagen. Theresa erzielte beachtliche 11,8 Punkte.
Am Barren, dem letzten Gerät, starteten die Beiden noch einmal so richtig durch. Mit 11,7 Punkten belegte Amelie auch hier wieder Platz 1 und Theresa (10,7) Platz 3.
Zur großen Freude der Trainer und Vereinskameradinnen belegte Amelie in der Gesamtwertung mit einem Vorsprung von 0,85 Punkten den 1.Platz. Theresa kam gesamt auf einen guten 8. Rang.
Aber es sollte noch besser kommen. Bei den älteren Mädchen gingen für Freckenhorst Paulina Achtermann, Alica Helmer, Sophie Achtermann, Paulina Averhoff und Rahel Gieselmann an den Start.
Am Balken, dem ersten Gerät lief es sehr durchwachsen. Leider mussten auch hier einige Absteiger in Kauf genommen werden. Hervorzuheben sind hier der zweite Platz von Rahel(11,7) und Platz 3 von Alica(11,1).
Aufgedreht wurde jetzt am zweiten Gerät, dem Boden. Hier erzielten Paulina Ach. und Alica je 10,6 Punkte, Sophie 11,3 Punkte; Paulina Averhoff erturnte Rang 2 mit 11,5 Punkten und Rahel gelang mit 11,6 Punkten der Sieg dieser Gerätewertung.
Dann kam das Paradegerät der Tuslerinnen, der Sprung. Hier turnten die Mädchen jeweils einen Handstützüberschlag über den Sprungtisch mit einem Ausgangswert von 14,4 Punkten. Paulina Averhoff erturnte sich wiederum Rang 2 mit 13,9 Punkten und Rahel holte abermals den Sieg mit 14,2 Punkten.
Am letzten Gerät, dem Barren lief es für Paulina Achtermann und Alica nicht optimal, mussten sie doch leider jeweils einmal unfreiwillig das Gerät verlassen. Umso besser lief es für Paulina Averhoff und Sophie, die sich mit 11,9 Punkten in der Gerätewertung Rang 2 teilten.
Jubeln konnte hier wieder einmal Rahel, die sich mit 12,3 Punkten auch hier den Gerätesieg nicht nehmen ließ.
Deutlich mit 1,6 Punkten Vorsprung auf ihre Vereinskameradin Paulina Averhoff(48,2 Punkte,Silberrang), konnte Rahel (49,8) den Gesamtsieg mit nach Freckenhorst nehmen. Sophie Achtermann belegte einen beachtlichen 5. Platz (45,9), Alica Helmer Rang 7 (43,2) und Paulina Achtermann Rang 8 (42,0).
Mit zwei ersten Plätzen und einem 2. Platz können die Turnerinnen und Verantwortlichen des TUS doch sehr zuversichtlich in die Relegationswettkämpfe starten.



Gaueinzelmeisterschaften in Marl - [08.11.2010]
Am vergangenen Wochenende nahmen zwölf Turnerinnen des TUS 07 Freckenhorst an den Gaueinzelmeisterschaften in Marl teil. Geturnt wurden hier die Pflichtübungen in den jeweiligen Altersklassen.
Eine große Überraschung bot Nele Helmer, die sich in ihrer Altersklasse (WK 4, Jahrgang 2000)den Titel der Vizegaumeisterin sicherte. Mit einem gut geturnten Handstützüberschlag am Sprungtisch und einer sauberen Bodenübung die jeweils den 2.Platz bedeuteten, baute sie sich eine gute Grundlage. Ein Absteiger (1,0 Pkte Abzug) am Balken verhinderte im Endergebnis den Gesamtsieg. Mit 0,50 Punkten Rückstand hinter einer Turnerin aus Weseke wurde es dann im Gesamtergebnis der erfreuliche Silberrang. Als zweite Freckenhorsterin in diesem Wettkampf erturnte sich Lara Thies den 9. Rang. Mit 14,70 Punkten am Sprung erzielte sie in der Gerätewertung Platz 3 und mit 15,00 Punkten Platz 4 am Boden.
Bei den jüngsten Turnerinnen im WK 1, Jahrgang 2003, starteten für den TUS Jana Giesbrecht und Natalie Stolz. Beide zeigten einen guten Wettkampf, den Natalie mit Platz 6 und Jana mit Platz 9 beendeten. Hervorzuheben sind hier die guten Ergebnisse am Schwebebalken, wo Natalie mit einer Wertung von 13,00 Punkten den 2.Platz belegte. Jana hatte leider einen Absteiger und musste 1,0 Pkte Abzug hinnehmen, kam aber noch auf 12,20 Punkte.
Der Wettkampf 3, Jahrgang 2001, war mit 30 Turnerinnen der teilnehmerstärkste Wettkampf. Hier turnte als einzige Tuslerin Katrin Rickmann. In diesem starken Feld erzielte sie am Sprung mit 13,40 Punkten einen beachtlichen 14. Platz.
Mit Paula Rickmann, Sarah Kaldewey, Neele Kesse und Pia Kleinelanghorst starteten gleich vier Stiftsstädterinnen im Wettkampf 5 Jahrgang 1999. Neele und Pia belegten punktgleich gemeinsam Platz 7, wobei Neele mit 15,8 Punkten am Boden die zweitbeste Übung an diesem Gerät zeigte. Pia belgte mit 15,00 den 5. Platz in der Gerätewertung. Vereinsintern zeigten Paula und Pia mit 13,9 Punkten jeweils die beste Balkenwertung. Mit 14,6 Punkten am Barren erturnte Sarah hier einen beachtlichen 8. Platz.
Kira Papenbrock erturnte in ihrer Altersklasse (Jahrgang 1998), mit 57,10 Punkten einen guten 5. Platz.
Im Wettkampf 7 (Jahrgang 1997 und älter) mussten sich Johanna Bruns und Maike Glaß gegen starke Konkurrenz aus dem Ruhrgebiet behaupten. Mit einem hervorragenden 7.Platz gelang dieses Maike Glaß sehr gut. Leider schwächelte sie an ihrem eigentlich stärkstem Gerät, dem Sprung, ansonsten wäre es sicher noch weiter nach vorn gegangen. Johanna zeigte mit 16,00 Punkten einen sehr guten Handstützüberschlag über den Sprungtisch, was ihr in der Gerätewertung Platz 5 einbrachte.
Zufrieden mit den Leistungen an diesem Wochenende, können es die Pflichtturnerinnen jetzt etwas langsamer angehen lassen und sich mit neuen Übungen auf die kommende Saison 2011 vorbereiten.
Noch nicht zurück lehnen können sich die Kürturnerinnen des TUS, sie bestreiten schon am kommenden Sonntag in Warendorf die Bezirkseinzelmeisterschaften.

Bezirksliga Rückrunnd KM3 - [26.10.2010]
Am letzten Wochenende vor den Herbstferien traten die Kürturnerinnen des TUS 07 Freckenhorst ihren Rückrundenwettkampf in Beckum an. Die 2.Mannschaft des TUS turnt hier in der Bezirksliga, die beiden besten Mannschaften aus Hin- und Rückrunde qualifizieren sich zur Relegation für die Gauliga 3. Im letzten Jahr verpassten unsere Turnerinnen mit einem 3. Platz ganz knapp diese Chance der Relegation. Durch den Ausfall von Paulina Achtermann in der diesjährigen Hinrunde konnte unsere geschwächte Mannschaft nur einen 5.Platz verbuchen, den es an diesem Wochenende galt wieder wett zu machen. Hochmotiviert starten die Turnerinnen Franzi Auerswald, Theresa Averhoff, Anna Zanke, Paulina Achtermann, Marie Luhmeyer und Sophie Achtermann in den Wettkampf. Es können immer vier Turnerinnen eines Vereins an das Gerät, die drei besten Wertungen gehen ins Gesamtergebnis. Am Balken, dem hier schächsten Gerät der Tuslerinnen mit gesamt 29,2 Punkten konnte Sophie wieder einmal ihre Nervenstärke zeigen und erturnte sich trotz eines Absteigers mit 10,4 Punkten die höchste Wertung ihrer Mannschaft. Am Barren verbesserten sich die Stiftstädterinnen gegenüber der Hinrunde um 3,4 Punkte auf 30,5 Punkte. Hierzu trug im wesentlichen auch Paulina bei (9,9 Pkte.), die an diesem Gerät immer eine sichere Bank ist. Beste Freckenhorsterin war hier wieder einmal Sophie mit 11,3 Punkten. Am Boden sicherten sich die Turnenrinnen 33,25 Punkte, wobei alle vier Turnerinnen mit 10,65 (Theresa) bis 11,3(Marie)nah beieinander lagen. Auch hier zeigte sich gegenüber der Hinrunde mit 1,45 Pkt. mehr, eine deutliche Leistungssteigerung. Das Paradegerät der Tuslerinnen war wieder einmal mehr der Sprung. Mit schönen Handstützüberschlägen über den Sprungtisch holte man hier 38,6 Punkte (Hinrunde 35,1). Auch hier zeigte Marie eine bärenstarke Leistung mit 13,2 Punkten. Mannschaftsbeste der Rückrunde war hier mit gesamt 45,45 Punkten, wie auch schon in der Hinrunde, Sophie Achtermann. Im Endergebnis erturnten sich die Tuslerinnen in der Rückrunde den 3. Platz, in der Gesamtwertung rutschte man aufgrund geringerer Gerätepunkte leider auf den ungeliebten 4. Rang ab. Trotzdem lässt das Ergebnis der Mannschaft in dieser Runde hoffen, im nächsten Jahr vielleicht in die Relegation zu kommen um einen eventuellen Aufstieg in die Gauliga zu schaffen.
Im November steht jetzt noch die Relegation der Kürturnerinnen in der Gauliga an, hier hat Freckenhorst noch die Chance aus der Gauliga 3 in die Gauliga 2 aufzusteigen.


Bezirksliga Rückrunde - [22.09.2010]
Am vergangenen Wochenende fanden für die Turnerinnen des TUS 07 Freckenhorst in Beckum die Rückrundenwettkämpfe der Bezirksliga statt. Es wurden die Pflichtübungen 5-7 in der Jahrgangsstufe 1998 und jünger, sowie in einer jahrgangsoffenen Klasse geturnt.
In der Hinrunde konnten sich die Turnerinnen des Jahrgangs ´98 und jünger einen hervorragenden 2. Platz hinter Ibbenbüren, knapp vor Lengerich, sichern. Jetzt galt es diese Platzierung zu halten. Der Wettkampf begann für die Tuslerinnen am Balken. Hier steigerte sich die Mannschaft um ganze 2 Punkte gegenüber der Hinrunde. Beste Freckenhorsterin an diesem Gerät war mit 15,5 Punkten Neele Kesse, die ein noch besseres Ergebnis erreicht hätte, wäre sie beim Abgang, einem Handstützüberschlag, nicht gestürzt. Am Balken erreichte die Mannschaft ein Gesamtergebnis von 58,9 Punkten. Beim zweiten Gerät, dem Boden, büssten die Mädchen dann leider, trotz gut geturnter Übungen, ihre 2 Punkte gegenüber der Hinrunde gleich wieder ein. Auch hier war wieder Neele Kesse beste Tuslerin mit 15,6 Punkten. Hier erzielten die Mädchen eine Gesamtpunktzahl von 60,3 Punkten. Am Sprung zeigten alle 6 Turnerinnen der Mannschaft einen sicher geturnten Handstützüberschlag über den Sprungtisch. Hier zeigte sich wieder einmal die geschlossene Mannschaftsleistung. Alle Turnerinnen hatten Wertungen zwischen 14,2 und 15,0 Punkten. Diesmal erzielte Nele Helmer mit 15,0 Punkten das beste Ergebnis in der Mannschaft. Gesamt wurden hier 58,4 Punkte erturnt, was 1,7 Punkte mehr als in der Hinrunde bedeutete. Am letzten Gerät, dem Barren konnten sich die Stiftstädterinnen gleich um 3,6 Punkte auf gesamt 58,5 Punkte gegenüber der Hinrunde verbessern. Auch hier erturnte sich intern Nele Helmer Platz eins mit 15,0 Punkten. Insgesamt schlossen die Freckenhorsterinnen ihren Wettkampf mit einer Gesamtpunktzahl von 236,1 Punkten ab.
Doch auch die anderen Vereine waren trainingsfleißig und so rutschte man in der Gesamtwertung aus Hin-und Rückrunde mit einem Rückstand von 0,35 Punkten hinter Lengerich noch auf den Bronzerang. Das Trainerteam war totzdem stolz auf die Leistungen ihrer jüngsten Bezirksligaturnerinnen, ließ man doch noch acht Mannschaften hinter sich. Für Freckenhorst turnten in dieser Mannschaft Sarah Kaldewey (54,3 Pkt.), Paula Rickmann (54,5), Pia Kleinelanghorst (57,2), Kira Papenbrock (57,7), Nele Helmer und Neele Kesse (jeweils 60,4).
Die Mannschaft des TUS, die in der jahrgangsoffenen Klasse turnte, brachten einen guten 3. Platz aus der Hinrunde mit. Hochmotiviert starteten auch sie am Zittergerät, dem Balken. In diesem Wettkampf durften aus der Mannschaft nur jeweils 5 Turnerinnen ans Gerät, die drei besten kamen in die Wertung. Eine Turnerin aus der Mannschaft durfte dann jeweils am Gerät nur die Daumen drücken. Am Balken zeigten die Mädchen sichere Übungen, die mit einer Gesamtpunktzahl von 43,2 belohnt wurden. Die besten Wertungen für den TUS erturnten hier mit jeweils 14,7 Punkten Maike Glaß und Charlotte Meibeck. Auch am Boden zeigten die Mädchen gelungene Übungen und auch hier war Maike wieder beste Tuslerin mit 15,3 Punkten. Gesamt erturnte der TUS hier 45,4 Punkte. Erwartungsgemäß stark turnten die Stiftstädterinnen am dritten Gerät, dem Sprung auf. Es wurde auch wieder ein Handstützüberschlag über den Sprungtisch gezeigt. Hier lagen die einzelnen Wertungen in der Mannschaft alle zwischen 14,4 und 15,2. Den internen Wettstreit gewann Johanna Bruns mit 15,2 Punkten.
Am letzten Gerät, dem Barren, trumpften die Freckenhorsterinnen noch einmal richtig auf. Mit ihrer besten Gerätewertung von 46,35 Punkten sicherten sie sich, zur grossen Freude des Trainerteams und der mitgereisten Anhänger, hinter dem TVE Greven den Silberrang in der Gesamtwertung. Hierzu hatte Maike mit 16,25 Punkten für ihre hervorragend geturnte Barrenübung erheblich beigetragen. Auch diese Riege hat durch ihren Teamgeist und eine geschlossene Mannschaftsleistung einen tollen Wettkampf geturnt und noch elf Mannschaften hinter sich gelassen. Es turnten für Freckenhorst Sabine Schulze Niehues (28,3 Pkt./2 Geräte), Johanna Bruns (28,9/ 2 Geräte), Victoria Auerswald (58,2), Katharina Zanke (58,3), Charlotte Meibeck (59,35) und Maike Glaß (60,65).


Vereinsmeisterschaften 2010 - [12.07.2010]
Am vergangenen Sonntag fanden zum 18. Mal die Vereinsmeisterschaften des TUS 07 Freckenhorst im Turnen statt.
Der Wettkampf wurde in zwei Durchgänge aufgeteilt. Zu Beginn durften die Jungen und die jüngeren Mädchen ihr Können unter Beweis stellen.
Die Jungen wurden gelost und turnten so in Mannschaften zu zweit oder dritt, wobei die jeweils zwei besten Wertungen in die Mannschaftswertung einflossen. Die Mädchen turnten in den leichteren Wettkampfstufen Einzelwettkämpfe. Trotz der großen Hitze konnte der TUS schon im ersten Durchgang eine hohe Beteiligung von 45 Turnerinnen und Turnern verzeichnen. Auch die Besucherränge waren mit Eltern und Großeltern gut gefüllt. Für die Teilnehmer und Besucher wurden, neben kühlen Getränken und Kaffee, ein reichhaltiges Kuchenbuffet und Würstchen vom Grill geboten. Mit Disziplin und viel Spaß konnten die Teilnehmer den Wettkampf zügig durchturnen und sich bei der Siegerehrung über Freikarten einer Veranstaltung mit Fabian Hambüchen, der im August in Sendenhorst zu Gast ist, freuen.
Bei den Jungen setzte sich die Mannschaft von Roland Schütter und Luca Streichardt durch. Silber ging an die Mannschaft mit Thomas Giesbrecht, Patrick Stolz und Christoph Eismann. Den Bronzerang konnten sich Tim Landwehr, Paul Kleinelanghorst und Fabian Fuisting sichern. Rang vier ging an Johnnes Große Perdekamp, Simon Bütfering und Marco Beerenbrink. Rang fünf ging ersatzgeschwächt an Jonas Beerenbrink und Leon Streichardt. In der internen Einzelwertung siegte Luca Streichadt vor Roland Schütter und Thomas Giesbrecht.
Im Wettkampf 2 turnten erstmals eine Gruppe von Kindern im Kindergartenalter. Hier siegte souverän mit über einem Punkt Vorsprung Aileen Reeken. Silber erturnte sich Pia Voß und Bronze ging an zwei Turnerinnen, Anna Bütfering und Katharina Pösentrup.
Im Wettkampf 3 wurden die Pflichtübungen P2 und P3 geturnt. Es gewann Laura Kaldewey mit einem Vorsprung von 1,8 Punkten auf Emelie Thies. Platz 3 ging an Madita Kraemer.
Im Wettkampf 4 wurden schon anspruchsvollere Übungen verlangt. Es wurden die Plichtübungen 3 und 4 gezeigt. Hier war die Konkurrenz nah beieinander. Vereinsmeisterin wurde mit 52,0 Punkten Marlena Westhoff. Mit 51,4 Punkten konnte sich Vanessa Reeken Silber sichern, mit nur 0,1 Punkten Vorsprung auf Rang 3, der an Sophia Beerenbrink ging.
Im höchsten Wettkampf des ersten Durchgangs, der P4 und P5, siegte Corinna Elkmann (53,5 Pkt.) vor Kathrin Rickmann (52,9) und Annelie Hagemeier (52,1).
Die Zeit bis zur Siegerehrung wurde überbrückt durch eine Tanzdarbietung der Leistungsgruppe. Diese Mädchen trainieren zusätzlich zum Turnen einmal wöchentlich unter der Leitung von Alica Helmer Tanz.
Vor Beginn des zweiten Durchgangs wurde den Zuschauern durch fließendes Bodenturnen auf der Akrobahn schon einmal ein kleiner Vorgeschmack auf den Wettkampf der Leistungsturnerinnen gegeben. Trotz der Hitze wurden scheinbar mühelos Tempoflick-Flack, Vorwärts- und Rückärtssalti und vieles mehr gezeigt.
Im 2. Durchgang wurden wiederum Mannschaften ausgelost. Im Wettkampf 6 wurden die Pflichtübungen 5 bis 8 gezeigt. Hier gewann die Mannschaft mit Neele Kesse, Alina Wömpener, Melanie Sick und Jana Gorniak mit nur 0,05 Punkten Vorsprung vor der Mannschaft von Johanna Bruns, Alina Weimer und Charlotte Meibeck und den Bronzerang belegten Katharina Zanke, Kira Papenbrock und Lara Thies.Souverän siegte Neele Kesse auch in der Einzelwertung, gefolgt von Katharina Zanke und Sabine Schulze Niehues auf Platz 3.
Im Wettkampf 7 gingen die Kürturnerinnen an den Start. Mit 91,9 Punkten entschieden Paulina Achtermann, Paulina Averhoff und Anna Zanke den Wettkampf für sich. Mit einem Rückstand von 1,8 Punkten ging der Silberrang an Alica Helmer und Sophie Achtermann. 89,1 Punkte und damit Platz 3 erturnten sich Amelie Meibeck und Marie Luhmeyer. Rang 4 ging schließlich an die Mannschaft von Sophia Luhmeyer, Theresa Averhoff und Franziska Auerswald. In der internen Einzelwertung belegte Paulina Averhoff mit 46,8 Punkten Platz 1, gefolgt von Sophia Luhmeyer mit 46,6 Punkten auf Platz 2 und Amelie Meibeck auf Platz 3 mit 45,9 Punkten.


Bezirksliga KM3 Hinrunde - [14.06.2010]
Mitte Juni fanden die Hinrundenwettkämpfe der Bezirksliga im Kürbereich statt. Der TUS 07 Freckenhorst startete in diesem Wettkampf, der in Warendorf ausgerichtet wurde, mit einer abgespeckten Mannschaft. Geschwächt wurde das Team durch den Ausfall der leistungsstarken Paulina Achtermann (Klassenfahrt) und einer noch krankheitsbedingt angeschlagenen Franzi Auerswald. Erstmals in dieser Mannschaft starteten hier für den TUS Theresa Averhoff und Franziska Auerwald. Die weiteren Turnerinnen waren Sophie Achtermann, Marie Luhmeyer und Anna Zanke.
Die Freckenhorsterinnen starteten am Barren. Dieses Gerät erwies sich mit 27,1 Punkten als das Schwächste für die Mannschaft, wobei Sophie Achtermann mit 9,9 Punkten hier die meisten Punkte für den TUS erturnte. Am nächsten Gerät, dem Schwebebalken, konnte sich die Mannschaft auf 30,45 Punkte steigern. Durch die Nervosität mussten einige Absteiger in Kauf genommen werden, hier bedarf es noch mehr Routine für eine sicherere Darbietung. Hervorzuheben ist umsomehr die Wertung von Sophie Achtermann mit 12,1 Punkten.
Mit dem dritten Gerät, dem Boden, konnte eine weitere Steigerung der Stiftstädterinnen verzeichnet werden. 31,8 Punkte standen hier schließlich auf der Habenseite des TUS. Mit einer technisch sauberen Kür konnte Marie Luhmeyer als beste Freckenhorsterin 10,8 Punkte verbuchen.
Das letzte Gerät der Tuslerinnen und damit auch das Stärkste, war der Sprung. Erwartungsgemäß hoch mit 35,1 Punkten war auch hier das Ergebnis. Auch hier konnte sich Marie Luhmeyer mit einer Wertung von 12,1 Punkten vor ihre Vereinkameradinnen Sophie Achtermann (11,9) und Anna Zanke (11,1) setzen.
Es bleibt zu verbuchen das sich die beiden Neuzugänge in der Mannschaft gut präsentiert haben. Theresa Averhoff zeigte mit 10,4 Punkten am Boden eine gute Leistung. Franzi Auerswald konnte leider aufgrund einer gerade auskurierten Virusinfektion und dem daraus resultierendem Trainingsrückstand nur zwei Geräte turnen.
Am stärksten wirkte sich dann doch der Ausfall von Paulina Achtermann aus, die eine Leistungsträgerin der Mannschaft ist.
Insgesamt belegte die Mannschaft vom TUS 07 Freckenhorst mit 124,45 Punkten in einem Feld von 10 Mannschaften einen guten 5. Platz. Die Verantwortlichen hoffen, bei der Rückrunde Anfang Oktober noch den ein oder anderen Platz aufholen zu können, da dann alle Turnerinnen (hoffentlich gesund)der Mannschaft wieder zur Verfügung stehen werden.


Gauliga 3 Rückrunde - [01.06.2010]
Am vergangenen Wochenende fanden in Coesfeld die Rückrundenwettkämpfe der Gauligen aus dem Münsterländer Turngau statt. In der Gauliga 3 startete auch eine Mannschaft des TUS 07 Freckenhorst. Nach einem 2. Platz in der Hinrunde, waren die Erwartungen eigentlich hoch, bekamen aber durch das Verletzungspech der Stiftsstäderinnen einen Dämpfer. Alica Helmer konnte nur als Motivator mitfahren, da sie sich in der Hinrunde eine Wirbelsäulenstauchung zuzog, die noch ausheilt. Amelie Meibeck turnte mit einem vor drei Wochen gebrochenen Zeh und Rahel Gieselmann zog sich noch am Freitag eine Fußverletzung zu.
Stärkste Konkurrenten für die Turnerinnen des TUS waren in diesem Wettkampf die Turnerinnen aus Ibbenbüren ( Hinrunde 1. Platz) und der Gastgeber Coesfeld (Hinrunde 3. Platz).
Die Freckenhorsterinnen starteten an ihrem sonst so starken Gerät, dem Sprung. Aufgrund der Verletzungen konnten Rahel und Amelie ihre Leistungen nicht komplett abrufen. Trotzdem gelang es dem TUS sich in dieser Gerätewertung mit 38,60 Pkt. den dritten Platz zu sichern. Beste Freckenhorsterin war hier Paulina Averhoff mit 13,2 Punkten. Mit dieser Wertung erturnte sie sich die drittbeste Sprungwertung in dieser Konkurrenz. Auch am nächsten Gerät, dem Barren blieb Freckenhorst mit 0,4 bzw. 0,3 Punkten knapp hinter Coesfeld und Ibbenbüren. Hier erturnte sich Rahel mit 11,8 Pkt. die höchste Wertung in ihrer Mannschaft.
Am dritten Gerät, dem Schwebebalken waren die Tuslerinnen vom Pech verfolgt. Hier gab es einige Abgänge, dann kam die Nervosität und die Wertung war nicht mehr zu retten. Jetzt hieß es Kampfgeist zeigen um sich in der Gesamtwertung den dritten Platz zu sichern.
An ihrem letzten Gerät, dem Boden, hatten die Tuslerinnen in den letzten Wochen viel umgestellt und ausprobiert. Dieses sollte sich endlich bezahlt machen, mit 34,80 Punkten sicherte sich die Mannschaft hier den Gewinn der Gerätewertung. Rahel ertunte sich mit 12,8 Punkten die zweitbeste Bodenwertung des Wettkampfes.
In der Gesamtabrechnung konnte sich der TUS 07 Freckenhorst in seiner zweiten Saison in der Gauliga 3 die Bronzemedaille sichern, dementsprechend gross war die Freude bei Aktiven, Eltern und Trainerteam.
Mit dieser Platzierung sicherte sich der TUS einen Relegationsplatz und turnt im November um einen möglichen Aufstieg in die Gauliga 2 mit.
Für Freckenhorst turnten Paulina Averhoff (45,1 Pkt.), Sophia Luhmeyer (45,1), Amelie Meibeck (44,9) und Rahel Gieselmann (44,6).
Nachdem die erste Mannschaft des TUS jetzt etwas Luft holen kann, steht am 13.06. für die zweite Mannschaft des TUS im Kürbereich die Bezirksliga-Hinrunde in Warendorf an.


Ergebnisänderung - [14.05.2010]
Aufgrund eines Rechenfehlers stimmt die Reihenfolge des Wettkampfes in der Bezirksliga Hinrunde im WK 3
nicht. Unsere Wettkampfmannschaft landete somit auf dem dritte Platz.Wir wünschen den Mädchen für die Rückrunde die am 19.9.2010 startet viel Glück.

Bezirksliga Hinrunde WK 2 und WK3 - [12.05.2010]
Am Sonntag, den 09. Mai fanden für die Turnerinnen vom TUS 07 Freckenhorst die Hinrundenwettkämpfe der Bezirksliga in Mettingen statt.
Geturnt wurde das Pflichtprogramm 5-7 in den zwei Wettkampfklassen 1997 und älter, sowie 1998 und jünger. Die Stiftsstädterinnen starteten jeweils mit einer Mannschaft.
Im Wettkampf 3 turnten 13 Mannschaften, pro Mannschaft durften sechs Turnerinnen starten, fünf durften jeweils ans Gerät, von denen die drei Besten in die Mannschaftswertung kamen.
Der Boden war erwartungsgemäß ein starkes Freckenhorster Gerät, trotzdem konnte hier mit dem zweiten Platz in der Gerätewertung hinter Greven nicht gerechnet werden. Beste Tuslerin mit 15,45 Pkt. war hier Maike Glaß. Am zweiten Gerät, dem Sprung (Handstützüberschlag) konnte man sich mit 46,3 Pkt. einen guten 4.Platz sichern. Hier zeigte sich eine geschlossene Mannschaftsleistung mit Charlotte Meibeck 15,6, Katharina Zanke 15,4 und Viktoria Auerswald mit 15,3 Pkt. Ebenso auf dem 4.Rang landete die Mannschaft am Barren, wo man Maike hervorheben muss, die mit 16,1 von 17,0 möglichen Punkten vom Gerät ging.
Am letzten Gerät, dem Schwebebalken, auch Zitterbalken genannt, mussten die Turnerinnen Lehrgeld zahlen und erreichten nur eine Wertung von 45,2 Punkten.
Insgesamt konnte sich die Mannschaft erfreulicherweise mit einem 4. Platz, nur 0,15 Punkte hinter dem Dritten Beckhausen, eine gute Ausgangsposition für die Rückrunde sichern. Gewonnen hat hier TVE Greven vor Ibbenbüren. Für Freckenhorst turnten in dieser Mannschaft Maike Glaß (61,75), Katharina Zanke (59,45), Viktoria Auerswald (59,35), Charlotte Meibeck (59,20), Sabine Schulze Niehues (29,35 2 Geräte)und Johanna Bruns (28,70 2 Geräte).
Im Wettkampf der jüngeren Turnerinnen starteten 11 Mannschaften. Hier durften alle sechs Turnerinnen ans Gerät und vier kamen in die Mannschaftswertung. Auch hier begann der TUS am Boden mit sehr guten Leistungen und erturnte sich an diesem Gerät den 2. Platz hinter Ibbenbüren. Beste Freckenhorsterin war Neele Kesse mit 16,25 von 17,00 Punkten.
Am Sprung machten die Mädchen zur Freude der mitgereisten Anhänger so weiter und erturnten sich wieder Platz 2 mit 56,70 Punkten. Auch hier war Neele mit 15,00 von 16,00 möglichen Punkten beste Tuslerin.
Das dritte Gerät, der Barren, brachte einen leichten Einbruch mit Platz 5 (54,90 Pkt.)in der Gerätewertung. Hier zeigte Pia Kleinelanghorst mit 15,20 von 16,00 Punkten Bestleistung.
Das letzte Gerät, der Balken, brachte die Freckenhorsterinnen mit einer guten, geschlossenen Mannschaftsleistung wieder nach vorn. Mit 56,90 Punkten wurde hier der dritte Rang erturnt. Sehr erfreulich sah dann auch das Endergebnis aus. Mit einem Rückstand von nur 0,50 Punkten auf den Zweitplatzierten Lengerich, und einem Vorsprung von 5,20 Punkten auf den Vierten Ibbenbüren II, sicherte Freckenhorst sich den Bronzerang.
Für Freckenhorst turnten hier Neele Kesse (58,85), Pia Kleinelanghorst (57,10), Nele Helmer (57,10), Kira Papenbrock (56,70), Paula Rickmann (53,80) und Sarah Kaldewey (53,65).

TUS erhält Musikanlage für die Turnabteilung - [27.04.2010]
Den richtigen Ton wollen sie gemeinsam treffen. Offensichtlich ist es der Volksbank Freckenhorst und dem TUS gelungen mit der von der Volksbank gespendeten Musik- und Tonanlage in der Turnhalle an der Hauptschule den richtigen Ton vorzugeben. „Wir setzen unsere Partnerschaft erfolgreich fort, die ja bereits mit der 22. Volksbank-HKM Anfang des Jahres einen guten Start hingelegt hat,“ freuen sich TUS-Vorsitzender Raimund Kortenjann und Geschäftsführer Heinz Hanewinkel über die erneute Förderung, die von Niederlassungsleiter Adolf Fiege und Finanzberater Lukas Masannek gemeinsam an die Turnerinnen und Turnabteilungsleitung mit Gerd Buller, Paul Kleinelankhorst und Iris Streichardt überreicht wurde. Als Zeichen der Partnerschaft überreichte TUS-Chef Raimund Kortenjann den Vereinswimpel des TUS an Adolf Fiege. Die Musik- und Tonanlage benötige die Turnabteilung des TUS für die Trainingsstunden in den Bereichen Tanzen, Aerobic, Gymnastik und auch für kleinere Versammlungen und Veranstaltungen.

Gauliga3 Hinrunde - [27.04.2010]
TUS-Turnerinnen machen ihrem Trainer Geburtstagsgeschenk
Am 24.04.2010 fand in Sendenhorst die Hinrunde zur Gauliga 3 statt. Die Tuslerinnen hatten sich viel vorgenommen, wollten sie doch ihrem Trainer Paul Kleinelanghorst, der am Freitag Geburtstag hatte und trotzdem zum Training erschien, gerne ein kleines Geschenk, in Form einer guten Platzierung, machen.
Für Freckenhorst turnten Amelie Meibeck, Sophia Luhmeyer, Paulina Averhoff, Rahel Gieselmann und Alica Helmer.
Das erste Gerät für die Freckenhorsterinnen war der Stufenbarren und hier lief es besonders gut. Paulina Averhoff erturnte sich hier mit 11,2 Punkten die zweitbeste Einzelwertung des gesamten Wettkampfes. Noch besser war die Mannschaftsleistung, man konnte das Gerät mit 32,7 Punkten für sich entscheiden.
Weiter ging es zum Zittergerät, dem Schwebebalken, auf dem die Turnerinnen Elemente wie den Flick-Flack und Saltiabgänge zeigten. Obwohl hier drei Turnerinnen unfreiwillig das Gerät verlassen mussten, erturnten Amelie und Alica jeweils 11,2 Punkte und waren damit in der Einzelwertung an vierter Stelle. Auch hier zeigten sie eine souveräne Teamleistung und mussten sich mit 33,40 Punkten nur Ibbenbüren geschlagen geben.
Am nächsten Gerät, dem Boden, erturnte die Mannschaft, trotz einer Verletzung von Alica Helmer, die sie sich bei der Landung des Rückwärtssalto zuzog, einen guten 2. Platz. Eine komplette Umstellung der Kürübungen hatte sich ausgezahlt. Sophia Luhmeyer war hier mit 11,1 Punkten die beste Freckenhorsterin auf Platz 4 in der Einzelwertung.
Am letzten Gerät, dem Sprung, sollte es noch mal so richtig spannend werden. Für die Tuslerinnen war es ihr Paradegerät. Auch hier zeigte Paulina Averhoff noch einmal richtig ihr Können. Mit 13,45 Punkten sicherte sie sich abermals den 2. Platz in der Einzelwertung. Aber auch die anderen Turnerinnen standen ihr in nichts nach und so landete Freckenhorst mit 0,05 Punkten weniger abernmals knapp hinter Ibbenbüren auf dem zweiten Rang.
In der Endabrechnung erreichten die Stiftsstädterinnen einen guten 2. Platz mit 138,45 Punkten hinter Ibbenbüren (139,4), aber vor Coesfeld (135,8).
Beste Freckenhorster Einzelturnerin, auf dem 2. Platz der Gesamtwertung mit 46,10 Punkten, war wieder einmal mehr Rahel Gieselmann. So konnten sich mit Paul Kleinelanghorst auch die Trainerkollegen Ingrid Rickmann und Iris Streichardt über das gelungene Geburtstagsgeschenk freuen.
Ende Mai findet in Coesfeld die Rückrunde statt. Hier wollen die Freckenhorsterinnen noch einmal so richtig angreifen.

Mitgliederversammlung der Turnabteilungen - [22.03.2010]
Gerd Buller lädt alle Mitglieder der Turnabteilung und den Spaten Badminton/Volleyball zur diesjährigen Abteilungsversammlung am 13.04.2010 um 19:00 Uhr ins Vereinsheim am Feidiek ein.

Die Einladung zur Mitgliederversammlung der Turnabteilung zum runterladen: Einladung