Home | Impressum | Darstellung | Kontakt | Administration

TUS 07 TURNEN

News | Termine | Vorstand | Mannschaften | Kontakt | Historie


- [28.09.2018]
Kürzlich fanden auch für die jüngsten Leistungsturnerinnen des TUS 07 Freckenhorst die Rückrundenwettkämpfe in der Bezirksliga statt. Für den TUS gingen jeweils eine Mannschaft im Wettkampf
1 Jahrgang 2009 und jünger, sowie im Wettkampf 2 Jahrgang 2007 und jünger an den Start. Da leider aus beiden Mannschaften mit Fridolina Lilienbecker, Lorena Kraß und Julia Peveling drei Turnerinnen ausfielen, zog Freckenhorst die Mannschaft aus Wettkampf 2 zurück.
Im Wettkampf 1 gingen schließlich Mia Schulden (53,1 Punkte), Ida Kalthöner (52,5), Pia Stricker (51,8), Eva Peveling (49,1), Leni Feldmann (48,2), Pia (47,9) und Franziska Dühlmann (46,8) für den TUS an den Start.
In einem sehr starken Teilnehmerfeld von 14 Mannschaften galt es für die Tuslerinnen hier den zwölften Platz aus der Hinrunde zu verbessern.
Der Sprung, ein Handstützüberschlag auf einen Mattenberg, lief zu Beginn nicht ganz so gut. Hier konnte die Mannschaft mit 47,9 Punkten leider nur den 14. Rang belegen. Beste Freckenhorster Turnerin war mit 13,1 Punkten Mia.
Deutlich besser lief es dann aber an den anderen Geräten.
Am Reck konnte Freckenhorst dann mit gesamt 52,7 Punkten den achten Platz erturnen. Pia Stricker erreichte mit ihrer sehr guten Übung 14,3 Punkte, welches in der Einzelwertung sogar einen hervorragenden vierten Platz bedeutete.
Am Balken konnte Ida mit 14,4 von 15,00 Punkten die beste Wertung des gesamten Wettkampfes turnen. Durch eine gute Mannschaftsleistung konnte hier ebenso wieder der achte Platz gesichert werden.
Das beste Gerät der Freckenhorster Turnerinnen war schließlich mit 54,2 Punkten der Boden, auch Eva konnte sich hier mit einem guten achten Platz zeigen. Wieder einmal ging der achte Rang der Gerätewertung an den TUS.
Im Gesamtergebnis der Rückrunde schaffte es die Mannschaft des TUS schließlich auf den neunten Platz. Leider konnte man sich im Gesamtergebnis nicht weiter nach vorne schieben. Trotzdem sind die Verantwortlichen sehr zufrieden, da doch im Vergleich zur Hinrunde eine deutliche Leistungssteigerung stattgefunden hat und auf die Zukunft dieser Mannschaft hoffen lässt.


- [27.09.2018]
Einen großen Erfolg können die Leistungsturnerinnen des TUS 07 Freckenhorst in dieser Saison mit dem Erreichen des vierten Platzes in der Bezirksliga im Pflichtbereich der Schwierigkeitsstufen 5-7, Jahrgang 2005 und jünger, verbuchen.
Am vergangenen Wochenende fanden für die Turnerinnen die Rückrundenwettkämpfe in Ladbergen statt.
Für den TUS gingen Greta Alsmann, Johanna Beerenbrink, Fiona Hunkemöller, Vanessa Sick und Charlotte Braun an die Geräte. In einem starken Teilnehmerfeld von 15 Mannschaften galt es, den fünften Platz aus der Hinrunde zu sichern und eventuell noch zu verbessern. Jeweils fünf Turnerinnen einer Mannschaft gingen ans Gerät und die drei Besten kamen in die Mannschaftswertung. Gestartet wurde am Balken. Mit sicher geturnten Übungen auf dem 10 cm breiten Gerät konnte der TUS mit einem vierten Platz gut in den Wettkampf starten. Hervorzuheben ist hier vor allem Johanna, die mit einer souverän gezeigten Übung 16,10 Punkte erreichte und in der Einzelwertung so den dritten Platz erturnte. Mit in die Mannschaftswertung kamen Vanessa (14,4) und Greta (15,8).
Nach diesem guten Start ging es weiter zum Boden. Auch hier erreichten die Stiftsstädterinnen einen guten vierten Platz. Beste Turnerin aus Freckenhorst war wieder einmal Johanna mit 15,7 Punkten und Platz vier in der Einzelwertung. Auch Greta (15,2) war, diesmal zusammen mit Fiona (14,6), wieder Zweite in der Mannschaftswertung.
Als drittes Gerät stand der Sprung auf dem Plan. Hier wurde ein Handstützüberschlag über den Sprungtisch verlangt. Mit einem sehr guten Sprung und einer Wertung von 16,00 von 17,00 Punkten, gelang Greta hier der dritte Platz in der Einzelwertung. Zudem kamen noch Johanna (14,60) und Charlotte (14,80) in die Wertung. Die Mannschaft belegte an diesem Gerät den fünften Rang.
Das letzte Gerät, der Barren, sollte mit Rang drei für die Freckenhorsterinnen die beste Geräteplatzierung werden. Auch hier war mannschaftsintern wieder Greta, mit 15,7 Punkten und einem dritten Platz im Einzelergebnis, beste Tuslerin. Komplettiert wurde das sehr gute Ergebnis von Vanessa (14,8) und Johanna (15,2).
Im Einzelergebnis konnte Greta (62,70) einen hervorragenden Bronzerang, sowie Johanna (61,6) Platz sieben, erturnen. Bei dieser tollen Mannschaftsleistung müssen sich auch die anderen Turnerinnen mit ihren Ergebnissen nicht verstecken: Fiona 57,0, Vanessa 56,9 und Charlotte 55,7. Mit einem lachenden Auge, aufgrund des guten Ergebnisses und einem weinenden Auge, da man einmal mehr knapp am Podest vorbei geturnt hat, blicken die Verantwortlichen hoch zufrieden auf die Saison zurück.

MLL - [18.07.2018]
Geschafft! Die Kürturnerinnen des TUS 07 Freckenhorst wiederholen nach vier Jahren ihren Titelgewinn in der Münsterlandliga.
Mit einem zweiten Platz in der Hinrunde der Münsterlandliga 3, wurde im April die Grundlage des Titelgewinns gelegt. Nach zwei schweren Jahren, mit dem Abstieg bis in die Münsterlandliga 3, konnte die Mannschaft mit Amelie Meibeck, Isabell Kamp, Sophia Luhmeyer, Sophia Beerenbrink, Gina Diekmann, Vanessa Dühlmann, sowie Theresa und Paulina Averhoff, jetzt endlich wieder in Erfolgsspur zurück finden.
In der vergangenen Woche galt es in Greven, die direkten Konkurrenten vom KTV Vest Recklinghausen, der TG Münster und Adler Weseke in Schach zu halten.
Den Einstieg in den Wettkampf hatten die Tuslerinnen am Sprung, ihrem stärksten Gerät. Hier legten sie den Grundstein für den Sieg in der Rückrunde.
Mit einem Handstützüberschlag mit jeweils halber Drehung vorne und hinten von Sophia Luhmeyer, sowie drei Yamashita, gesprungen von Gina, Paulina und Amelie, konnte keine der anderen Mannschaften mithalten. Über zwei Punkte Vorsprung vor Platz zwei war hier das Resultat. Platz eins, zwei und drei in der Einzelwertung gingen an Amelie, Paulina und Sophia L.
Gina konnte noch den achten Rang erturnen.
Auch das nächste Gerät, der Barren, lief sehr gut. Wieder konnte die Mannschaft, mit einer sehr guten Gesamtleistung, dieses Gerät für sich entscheiden und den Vorsprung weiter ausbauen. Hier turnten für den TUS Paulina, Vanessa, Sophia L. und Sophia B. Wie schon in der Hinrunde war Sophia Beerenbrink sehr stark und konnte in der Einzelwertung Platz vier mit 12,25 Punkten, belegen. Mannschaftsintern war nur noch Paulina, mit 12,35 Punkten, auf Rang drei besser.
Beim Balken erfolgte dann ein kleiner Leistungseinbruch und der sogenannte Zitterbalken machte seinem Namen alle Ehre. Nachdem der TUS dieses Gerät in der Hinrunde dominierte, konnte man jetzt nur einen vierten Platz in der Gerätewertung erturnen. Hervorzuheben ist hier vor allem Isabell, die souverän, mit einer sauber vorgetragenen Übung im Einzelergebnis den zweiten Platz erturnte.
Am Boden wiederum konnten sich die Stiftsstädterinnen im Vergleich zur Hinrunde verbessern. Mit sehr ausgeglichenen Wertungen von Paulina und Sophia L. (12,20 Punkte) sowie Amelie und Sophia B. (12,10 Punkte), konnte das letzte Wettkampfgerät positiv abgeschlossen werden.
Am Ende des Tages setzte sich Freckenhorst vor Münster und Recklinghausen durch. Dieses bedeutete dann auch den Gesamtsieg vor Recklinghausen und Münster.

Bezirksliga Hinrunde - [24.06.2018]
Am vergangenen Wochenende fand die Hinrunde der Bezirksliga im Gerätturnen in Münster-Gievenbeck statt. Die Leistungsturnerinnen des TUS 07 Freckenhorst starteten im Jahrgang 2005 und jünger mit den Pflichtübungen der Schwierigkeitsstufen fünf bis sieben. In der Mannschaft dürfen sechs Turnerinnen starten, jeweils fünf gehen ans Gerät und die besten drei kommen in die Mannschaftswertung.
In einem starken Teilnehmerfeld von 15 Mannschaften gingen für den TUS Greta Alsmann (62,35), Fiona Hunkemöller (58,85), Johanna Beerenbrink (58,15), Vanessa Sick (55,20) und Charlotte Braun (54,05) an den Start.
Das erste Gerät des Wettkampfes war der Barren. Hier konnte in der internen Mannschaftswertung Greta den ersten Platz mit 15,45 Punkten belegen. Sie turnte das erste Mal im Wettkampf die höchste Schwierigkeitsstufe und das zahlte sich aus. Auch Johanna turnte das erste Mal im Wettkampf die P7 am Barren. Leider musste sie einen Absteiger vom oberen Holm hinnehmen. Interne Zweite der Mannschaft wurde mit 14,10 Punkten Fiona, gefolgt vom Vanessa mit 13,90 Punkten auf Platz drei. Im Gesamtergebnis war dieses mit Rang neun das schwächste Gerät der Mannschaft.
Besser lief es dann am Sprung. Während Charlotte und Vanessa hier noch den Handstützüberschlag auf den Mattenberg turnten, sprangen die anderen Drei den Handstützüberschlag über den 1,20 m hohen Sprungtisch (P7). Auch hier war Greta wieder beste Tuslerin mit 15,15 Punkten, dicht gefolgt von Johanna mit 14,95 Punkten und Fiona mit 14,45 Punkten. Das bedeutete für Freckenhorst in der Gerätewertung eine Steigerung auf Platz sieben.
Am Balken gab es dann abermals eine Leistungssteigerung auf den vierten Rang. In die Mannschaftswertung gingen die Wertungen von Fiona (15,40), Johanna (14,60) und Greta, die mit 15,90 erturnten Punkten in der Einzelwertung sogar den 4. Platz belegte.
Der Boden sollte schließlich das beste Mannschaftsergebnis des TUS werden. Alle fünf Turnerinnen zeigten hier mit der P7 die höchste Schwierigkeitsstufe des Wettkampfes. Mit einer sehr guten Mannschaftsleistung erturnten die Mädchen sich den dritten Platz. Greta erturnte sich mit 15,90 Punkten die zweitbeste Gerätewertung. Mit ins Mannschaftsergebnis flossen die Wertungen von Johanna (15,50) und Fiona (14,90).
Im Gesamtergebnis konnte sich die Mannschaft den fünften Tabellenplatz sichern. Da die Plätze drei bis fünf nur 0,9 Punkte auseinander liegen ist für die Rückrunde im September noch ein Treppchenplatz möglich.

- [24.06.2018]

Alle News anzeigen!



Home | Impressum | Darstellung | Kontakt | Administration