url('https://tus-freckenhorst.de/fussball/wp-content/uploads/sites/2/2020/12/Slider3.jpg')
url('https://tus-freckenhorst.de/fussball/wp-content/uploads/sites/2/2018/12/loFqXnRw.jpeg')
url('https://tus-freckenhorst.de/fussball/wp-content/uploads/sites/2/2020/12/TUS-Feidiek.jpg')

Eddys Potts Cup – Zweite Runde TuS gegen Wadersloh
[ 20.08.2020 ]

Eddys Potts Cup – Zweite Runde TuS gegen Wadersloh
[ 20.08.2020 ]

Am gestrigen Mittwoch (19.08.2020) traf der TuS in der zweiten Runde von Eddys Potts Cup auf des TuS Wadersloh, welcher für den TuS ein unbekannter Gegner war. Dass dieser nicht zu unterschätzen war, sagte schon die Tatsache das der TuS Wadersloh im Jahr 2019 erst im Halbfinale gegen Sendenhorst verloren hatte.

Als Spieler für den TuS traten an:

Chris Göcken (Torwart)
Dennis Walendi
Michael Kürten
Frank Kuckelmann
Thomas Kordina
Michael Krumkamp
Daniel Preu
Sebastian Mersch
Sven Kemper
Jens Gralki
Matthias Kesse
Dirk Diekmann
Admir Bahonjic
Björn Maibaum
Rolf Bieckmann

Schiedsrichter Jürgen Meller pfiff das Spiel um 19:34 Uhr auf dem heimischen Kunstrasen an. Der TuS startet gut in das Spiel und hält direkt die Ordnung. Ein erster Angriff über Matthias, Jens und Michael Kru. endet bei gegnerischen Torwart. Zwei kurz darauf folgende Ecken bringen leider kein zählbares Ergebnis. Aber auch der TuS Wadersloh macht ein gutes Spiel und nötigt die Abwehr des TuS öfters zu intensiven Einsätzen. Die Innenverteidiger Dennis und Michael Kü. machen aber ein bärenstarkes Spiel. Sven geht das eine oder andere Mal stark vor, die Abschlüssen oder Flanken werden aber leider meistens vom Gegner geblockt. Jetzt ist Waderloh am Drücker und der TuS kann den Ball nicht klären. Ein grenzwertiges Duell im Strafraum des TuS – Thomas blockt und es gibt Ecke für Wadersloh. Wadersloh setzt den TuS weiter unter Druck und es herrscht plötzlich ein Durcheinander im eigenen Strafraum, zum Glück können die Abschlüsse aber immer geblockt werden oder Chris ist da. Eine tolle Kombination auf der linken Seite, Björn läuft Richtung Grundlinie und in der Mitte erwarten seine Mitspieler die Flanke, doch leider verrutscht diese und der Ball geht ins Aus. Eine Flanke von Sven kann Wadersloh nicht klären, Jens Versuch den Ball Volley zu nehmen missglückt und auch der zweite Versuch von Matthias findet nicht seinen Weg auf das Tor. Im Gegenzug Wadersloh! Ein schneller Gegenzug bricht durch die Abwehr des TuS, doch Michael Kü. kann in letzter Sekunde entscheidend stören, Chris klärt klasse zur Ecke!

So geht es dann mit dem Stand von 0:0 in die Halbzeitpause. Beide Mannschaften haben ihre Momente (aber keine 100%er) und die klareren Chancen, wenn man sie so nennen kann, hatte bisher der TuS. Wadersloh stellt sich als der starke Gegner heraus, den man vermutet hatte.

Weiter geht es mit der zweiten Halbzeit. Dennis mit einem langen Diagonalball auf Sven, der setzt sich super durch und flankt auf Admir. Dieser wird aber gestört und kann keinen vernünftigen Abschluss finden. Dann Sven auf der rechten Seite mit dem Pass auf Matthias, dieser auf Admir und Admir legt stark auf Matthias ab. Matthias startet seinen Lauf auf der Außenbahn und flankt klasse in den 16er. Björn ist da und erzielt toll das 1:0 für den TuS! Jetzt muss Wadersloh natürlich mehr riskieren und tut dieses auch. Plötzlich ist ein Spieler frei im 16er doch Chris hält stark, die Abwehr kann nicht schnell genug klären aber Chris ist sofort wieder da und hält ein zweites Mal bärenstark! Wadersloh erhält einen Freistoß kurz
vor dem 16er. Der Freistoß kann geblockt werden aber der Ball nicht geklärt – der satte Abschluss geht genau auf das Tor, doch Chris kann so gerade mit einer Hand zur Ecke klären – klasse! Die anschließende Ecke findet fast den Stürmer am zweiten Pfosten, doch dieser verpasst knapp. Ein langer Ball auf Dirk, dieser leitet toll zu Admir weiter und Admir findet Jens, welcher kräftig abschließt. Doch sein Ball wird abgefälscht und so zur leichten Beute des Keepers. Der TuS gerät jetzt immer wieder unter Druck, er verteidigt zwar gut aber es kommt keine wirkliche Entlastung mehr. Dann ein toller Ball von Wadersloh in den 16er, doch Chris gewinnt zwei Mal im Eins gegen Eins und anschließend schmeißt sich Dennis in den Ball und der Ball wird zur Ecke geklärt. Der TuS steht jetzt mächtig unter Druck und so scheint es nur eine Frage der Zeit bis zum Ausgleich zu sein. Die Ecke findet den Stürmer am zweiten Pfosten, dieser kann unbedrängt abschließen – vorbei. Jetzt – kurz vor dem Schluss versuchen Dirk und Rolf die Bälle irgendwie fest zu machen bzw. diesen in Richtung Eckfahne zu lenken. Das eine oder andere Mal verlängert Rolf mit dem Kopf auf Dirk und dieser holt dann noch einen Einwurf für den TuS heraus. So vergehen wertvolle Sekunden und der TuS wird etwas entlastet. Fünf Minuten später ist es dann soweit und das Spiel ist vorbei.

Der TuS gewinnt 1:0 und steht somit im Viertelfinale des Potts Cup, welches wahrscheinlich am 05.09. ausgetragen wird. Gegner des TuS wird der Sieger des Spiels Alverskirchen gegen die WSU sein, welches am 26.08. stattfindet.

Fazit:
Ein geschlossene Mannschaftsleistung mit Einsatz, fairer Präsenz und Willen sorgte für den Sieg des TuS. Dieses Spiel hätten beide Mannschaften gewinnen können. Mit seinem ersten Tor für die Altherren und dann auch noch im Potts Cup sorgte Björn Maibaum für den Einzug in die nächste Runde.

Freundschaftsspiel TuS – Enniger
[ 31.10.2019 ]

Freundschaftsspiel TuS – Enniger
[ 31.10.2019 ]

Für den TuS traten an:
Christopher Göcken (TW)
Jasmin Memic
Michael Kürten
Patrick Beerenbrink
Bernd Nüßing
Michael Krumkamp
Armando Alla
Admir Bahonjic
Rolf Bieckmann
Sebastian Mersch
Jens Hellmann
Dirk Diekmann
Thomas Kordina
Und vielen Dank an Till Nienberg fürs Aushelfen!

Eigentlich hätte das Spiel in Enniger stattfinden sollen aber man hatte darum gebeten das Spiel am Feidiek stattfinden zu lassen.

Enniger hatte eine junge Mannschaft dabei aber der TuS begann von Beginn an direkt konzentriert und spielte sauber aus der Abwehr heraus. Allerdings kam der TuS nicht vernünftig nach Vorne und so endeten die meisten Angriffe kurz vor dem Strafraum von Enniger. Enniger wiederum hatte die eine oder andere Gelegenheit, welche allerdings das Tor verfehlte oder entschärft werden konnte. Der TuS stand gut in der Abwehr, konnte aber keine wirklichen Akzente nach Vorne setzen. Ein Ballverlust im Mittelfeld sorgte dann für den 0:1 Treffer aus der Sicht des TuS. Ein schneller Pass nach Außen und ein Pass quer in den 16er findet den einlaufen Spieler, der unhaltbar zum 0:1 einschiebt. Nur Sekunden nach dem Anpfiff dann fast die Antwort vom TuS. Der Abschluss von Bernd kann allerdings vom Torwart gehalten werden. Wieder ist es Bernd der kurz darauf eine tolle Flanke in den 16er bringt, Dirk steht aber leider im Abseits. Der TuS spielt jetzt wieder konzentrierter und kommt zu Abschlüssen. Doch wieder trifft Enniger das Tor. Ein Schuss aus ca. 20m rutscht Chris irgendwie unter den Händen durch ins Tor. Das 0:2 hat dem TuS einen Schlag versetzt und nun kommt nicht mehr viel dabei heraus. Es werden fast nur noch lange Bälle oder komplizierte Pässe nach Vorne geschlagen. So geht es dann mit 0:2 in die Pause.

Der TuS spielt nun vernünftig und kommt auch direkt zu Chancen. Im Abschluss ist man leider zu unkonzentriert und so kommt nichts Zählbares dabei heraus. Armando wird dann im 16er klar gelegt und den fälligen Strafstoß verwandelt Michael Krumkamp sicher zum 1:2 Anschlusstreffer. Jetzt ist der TuS am Drücker, zudem hat Enniger auch ein paar Prozent runter gefahren. Enniger verlegt sich jetzt ausschließlich auf Konter, welche aber fast immer vom pfeilschnellen Patrick abgefangen werden können. Sebastian erkämpft sich den Ball an der Mittellinie und spielt auf Michael Krumkamp, dieser mit einem tollen Pass in die Spitze. Admir ist leider einen Schritt zu langsam. Kurz darauf bekommt Sebastian den Ball am 16er, er dreht sich und zieht direkt ab – knapp vorbei. Genau in dieser Drangphase des TuS erhält Enniger einen Elfmeter zugesprochen. Eine kleine Unkonzentriertheit von Chris und der Stürmer von Enniger geht zu Boden. Der Strafstoß wird sicher zum 1:3 verwandelt. Der TuS versucht noch einmal den Anschluss zu finden aber leider bleibt es beim 1:3 aus der Sicht des TuS.

Fazit:
Der TuS war in der erste Hälfte unterlegen, steigerte sich aber deutlich mit dem Beginn der zweiten Halbzeit. Mit dem Anschlusstreffer zum 1:2 wurde es noch einmal spannend und der TuS war am Drücker. Der Elfmeter allerdings war dann der Schlag in den Nacken von dem sich der TuS nicht mehr erholte.

Torschützen:
1x Michael Krumkamp

Freundschaftsspiel Drensteinfurt – TuS (23.10.2019)
[ 24.10.2019 ]

Freundschaftsspiel Drensteinfurt – TuS (23.10.2019)
[ 24.10.2019 ]

Für den TuS traten an:

  • Sebastian Neukötter (TW)
  • Jasmin Memic
  • Jonas Franze
  • Markus Wulfert
  • Armando Alla
  • Thorsten Butz
  • Dieter Averhoff
  • Sven Kemper
  • Jens Gralki
  • Rolf Bieckmann
  • Sebastian Mersch
  • Jens Hellmann
  • Christopher Göcken
  • Lars Westfechtel
  • Tim Floren
  • Holger Klemann

Drensteinfurt hatte eine junge Mannschaft, welche gut eingespielt war und begann direkt schwungvoll und körperlich robust. Der TuS hat sich davon aber nicht einschüchtern lassen und hielt von Anfang an gut dagegen. So kam es auf beiden Seiten zu guten Chancen, welche aber zunächst von beiden Mannschaften nicht genutzt werden konnten. Sebastian Neukötter, welcher sein Debüt bei den Altherren gab, zeigte direkt mit der einen oder anderen starken Parade das er nichts verlernt hatte ;-). Aber auch der TuS hatte diverse gute Möglichkeiten wie z.B. eine 1:1-Situation oder den einen oder anderen Distanzschuss. Armando Alla war es dann der einen Steilpass von Thorsten Butz von der Mittellinie, im Vollsprint bis zur Grundlinie erlief und direkt auf den zweiten Pfosten flankte. Sven Kemper lief genau passend ein und traf per Kopf zur 0:1-Führung für den TuS. Quasi die erste Aktion nach Anpfiff sorgte dann für den Ausgleich der Drensteinfurter. Der Stürmer drehte sich im Strafraum um unseren Abwehrspieler und sein Ball fand den Weg ins Tor des TuS. So ging es dann in die Halbzeitpause. Trotz des Ausgleiches hatte der TuS wirklich gute Möglichkeiten, konnte diese jedoch leider nicht nutzen.

Die zweite Halbzeit ging dann weiter wie die erste. Temporeich, körperlich und mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Eine scharf hereingebrachte Flanke von Jens Hellmann wurde von Sven Kemper direkt verarbeitet, doch sein Abschluss traf genau den Torhüter und so blieb es beim 1:1. Wieder hatten beide Mannschaften gute Gelegenheiten, die aber entweder das Tor verfehlten oder von der Abwehr oder den Torhütern entschärft wurden. Eine Unachtsamkeit im Strafraum der Drensteinfurter nutzte dann Sebastian Mersch, der sich an der Grundlinie am ballabschirmenden Abwehrspieler vorbei schlich und den Ball ablegen wollte. Der Dreinsteinfurter entschloss sich dann den Ball doch zu klären, traf aber ganz klar Sebastian und nicht den Ball. Den fälligen Strafstoß verwandelte Thorsten Butz sicher zur 1:2-Führung des TuS. Und wie in der ersten Halbzeit nutzten die Drensteinfurter wieder den direkten Gegenzug zum 2:2-Ausgleichstreffer, welcher allerdings aus einer sehr abseitsverdächtigen Position fiel.

Beide Mannschaften klappten jetzt die Visiere hoch und spielten klar auf Sieg, so gab es nun auf beiden Seiten gute Chancen. Sven Kemper lief, nach einem Steilpass, auf das Tor zu, sein Abschluss wurde aber noch so gerade vom Gegenspieler vereitelt. Im Gegenzug dann fiel das 3:2 für Drensteinfurt. Eigentlich war der Ball schon geklärt, doch die Klärung, welche quer aus dem Strafraum erfolgen musste, traf einen Drensteinfurter Spieler und der Ball trudelte so unhaltbar in das Tor des TuS. Der TuS gab nicht auf, musste aber immer wieder auf die Konter der Drensteinfurter aufpassen. Es fiel dann kein Tor mehr und so endete das Spiel 3:2 für Drensteinfurt.

Fazit:
Es war ein – teilweise – körperlich geführtes Spiel mit hohem Tempo und vielen Aktionen auf beiden Seiten. Die Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten. Drensteinfurt war zu Beginn besser im Spiel, der TuS fand jedoch schnell ins Spiel und hielt voll dagegen. Beide Führungen des TuS konnten leider nicht behauptet werden und durch ein unglückliches Tor gewann Drensteinfurt das Spiel mit 3:2. Beide Mannschaften hätten dieses Spiel gewinnen können, ein Unentschieden wäre wohl das gerechte Ergebnis gewesen.

Torschützen:
1x Sven Kemper
1x Thorsten Butz

Abschlusstag AH-Liga 2019
[ 30.09.2019 ]

Abschlusstag AH-Liga 2019
[ 30.09.2019 ]

Spielbericht AH-Liga TuS – Westkirchen

Für den TuS traten an:
Dominik Rummler (TW)
Frank Kuckelmann
Dennis Walendi
Patrick Beerenbrink
Jürgen Schütter
Rolf Bieckmann
Michael Krumkamp
Admir Bahonjic
Daniel Preu
Bernd Nüßing
Thorsten Butz
Dieter Averhoff
Sebastian Mersch
Dirk Diekmann
Armando Alla
Mike

Der TuS begann direkt dort wo er nach den letzten beiden Spielen aufge-hört hatte. Aus einer sicheren Abwehr wurde konzentriert nach Vorne gespielt und so geriet Westkirchen von Anfang an unter Druck. Der TuS störte früh und lies vor dem eigenen Tor so gut wie nichts zu. Der eine oder andere Abschluss des TuS verfehlte das Tor oder wurde durch den Torhüter gehalten. Leider verletzte sich recht früh ein Westkirchener Spieler nach einem Zusammenprall und konnte nicht mehr weiter spielen. Da Westkirchen keinen Spieler mehr auf der Bank hatte ging ein Spieler des TuS vom Platz und man setzte das Spiel mit 10 gegen 10. Michael Krumkamp war es dann, der den Knoten platzen lies. Nach einem super Zuspiel lies er sich die Gelegenheit nicht nehmen und traf sicher zum 1:0 für den TuS. Leider verletzte sich dann auch Michael Krumkamp, jedoch ohne Fremdeinwirkung.
Westkirchen hatte in der ersten Halbzeit im Prinzip nur zwei Möglichkeiten, wobei eine stark von Dominik mit dem Fuss pariert wurde und die zweite das Tor weit verfehlte. So ging es dann mit dem Stand von 1:0 in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit ging so weiter wie die erste endete – mit viel Druck für Westkirchen. So dauerte es auch nicht lange bis Thorsten Butz ein Sahnezuspiel auf Dirk Diekmann macht und dieser dann überlegt ins rechte untere Eck trifft. So steht es dann 2:0 für den TuS. Der TuS wollte aber noch mehr und so ging es weiter nach Vorne. Rolf Bieckmann ist es dann der den Ball auf den einlaufenden Patrick Beerenbrink zurücklegt und dessen Schuss zum 3:0 für den TuS im Kasten der Westkirchener einschlägt. Nur Minuten später dann kann Armado Alla ein Zuspiel an der der Grenze des 16er
in Ruhe verarbeiten und trifft zum 4:0 Endstand für den TuS.

Fazit:
Der TuS begann direkt schwungvoll und setzte Westkirchen von Beginn an unter Druck. Aus einer sicheren Abwehr wurde kontrolliert nach Vorne gespielt und so erzielte Michael Krumkamp das 1:0 für den TuS. Mit dem 2:0 durch Dirk Diekmann zu Beginn der zweiten Halbzeit war das Spiel eigentlich schon gelaufen. Patrick Beerenbrink erzielte dann das 3:0 und Armado Alla das 4:0 für den TuS. Der TuS gewann somit hochverdient mit 4:0.

Torschützen:
1x Michael Krumkamp
1x Dirk Diekmann
1x Patrick Beerenbrink
1x Armando Alla

Nach dem Spiel des TuS standen noch die beiden letzten, zeitgleichen Partien der AH-Liga an. Dabei wurde Beelen schließlich Meister der AH-Liga – punktgleich mit Sassenberg. Nur das bessere Torverhältnis entschied am Ende zu Gunsten der Beelener. Der TuS wurde, nach starken drei Spielen in Folge (9 Punkte und 10:0 Tore), noch Vierter der AH-Liga, nur einen Punkt hinter Hoetmar.

Das anschließende Beisammensein aller Mannschaften (inkl. vieler Familien) setzte einen tollen Schlusspunkt der diesjährigen AH-Liga. Egal ob Hüpfburg, Torwandschießen, Bierwagen, Stockbrot, Kuchenverkauf oder Wurst- und Pommesverkauf – alles war sehr gut besucht und der Einsatz der vielen Helfer sorgte für einen reibungslosen Ablauf.

Vielen Dank an alle helfenden Hände!

Der TuS hat auf jeden Fall einen mehr als würdigen Abschlusstag auf die Beine gestellt und so einen tollen Eindruck bei allen Beteiligten hinterlassen!

Spielbericht AH-Liga 20.09.2019 Hoetmar – TuS
[ 23.09.2019 ]

Spielbericht AH-Liga 20.09.2019 Hoetmar – TuS
[ 23.09.2019 ]

Erfreulicherweise hatten wir auch dieses Mal genügend Spieler um mit einer schlagkräftigen Truppe in Hoetmar antreten zu können.

Für den TuS traten an:
Dominik Rummler (TW)
Frank Kuckelmann
Jasmin Memic
Dennis Walendi
Thomas Kordina
Michael Krumkamp
Patrick Beerenbrink
Admir Bahonjic
Daniel Preu
Stefan Pohlmann
Sven Kemper
Thorsten Butz
Sebastian Mersch
Dirk Diekmann
Rolf Bieckmann
Chris Göcken war als Ersatztorwart vor Ort

Überpünktlich begann das Spiel bereits ein paar Minuten vor dem geplanten Beginn, damit zum Ende des Spiels die hereinbrechende Dämmerung das Spiel nicht würde unmöglich werden lassen. Der TuS war sofort bei der Sache und stand sicher in der Abwehr. Das Spiel nach Vorne klappte auch direkt und so setzte der TuS Hoetmar schon frühzeitig unter Druck. Patrick fasste sich schließlich ein Herz und sein Schuss landete zum 0:1 für den TuS im gegnerischen Tor. Nun war es so wie so oft: Der TuS spielte gut nach Vorne, es fehlte aber die Präzision und die Übersicht im Abschluss. Hoetmar war einzig durch seltene Ecken oder Freistöße in aussichtsreicher Position, die aber alle nicht wirklich gefährlich wurden. Sven wurde das eine oder andere Mal super angespielt und er startete jeweils einen klasse Lauf über die Außenbahnen, seine Abschlüsse verfehlten aber leider das Tor oder wurden vom Schnapper gehalten. Auch die Zuspiele auf mitgelaufene Spieler fanden nicht den Weg ins Tor. Die Abwehr des TuS um Dennis und Jasmin spielte bärenstark und lies nichts zu. Dominik im Tor hatte nicht wirklich was zu tun und so ging es dann beim Stand von 0:1 für den TuS in die Halbzeit.

Wenige Minuten nach Anpfiff landet eine punktgenaue Ecke von Thorsten bei Dennis, welcher souverän per Kopf zum 0:2 für den TuS trifft. Nur zwei Minuten später ist es Patrick, welcher sich den Ball beherzt in der gegnerischen Hälfte erkämpft und einen Sahnepass auf Michael spielt. Dieser endet zwar mit dem Rücken zum Tor, schließt aber aus der Drehung ab und sein Ball landet fast genau im Winkel des gegnerischen Tores zum 0:3. Mit diesem Doppelschlag ist das Spiel nun eigentlich entschieden. U. A. Sebastian hat noch einen guten Abschluss von der seitlichen Strafraum-
grenze, sein satter Schuss wird aber vom Torwart pariert. Ein Pass von Sebastian von der Grundlinie ist leider zu nah vor dem Tor und so können Dirk und Rolf ihn nicht erreichen. So endet dann das Spiel mit 0:3 für den TuS.

Fazit:
Der TuS war von Beginn an das spielbestimmende Team und setzte Hoetmar immer wieder unter Druck. Mit der Führung kam dann mehr Ruhe in das Spiel, allerdings fehlte das zweite Tor und so war Hoetmar noch lange nicht abzuschreiben. Mit dem Doppelschlag in der zweiten Halbzeit war die Partie dann im Prinzip gelaufen und der TuS gewann hochverdient mit 0:3.

Torschützen:
1x Patrick Beerenbrink
1x Dennis Walendi
1x Michael Krumkamp

Spielbereicht AH-Liga Ostenfelde – TuS
[ 19.09.2019 ]

Spielbereicht AH-Liga Ostenfelde – TuS
[ 19.09.2019 ]

Dieses Mal waren erfreulicherweise genügend Spieler gemeldet um auch mal frische Spieler von der Reservebank bringen zu können.

Als Spieler traten für den TuS an:
Jens Hellmann (TW)
Frank Kuckelmann
Michael Kürten
Dennis Walendi
Jürgen Schütter
Thomas Kordina
Michael Krumkamp
Patrick Beerenbrink
Dieter Averhoff
Admir Bahonjic
Daniel Preu
Dirk Diekmann
Stefan Pohlmann
Rolf Bieckmann

Der TuS fand von Anfang an direkt gut ins Spiel und setzte Ostenfelde von Beginn an unter Druck. Nur Sekunden nach dem Anpfiff kommt Daniel vor dem 16er zum Abschluss – sein Schuss wird aber von einem Gegenspieler geblockt. Wieder nur kurze Zeit später übernimmt Dennis den Freistoß aus guter Position. Sein Schuss passiert die Mauer, landet aber leider zu zentral – so kann der Torhüter den Ball ohne Probleme abfangen. Quasi mit dem nächsten Angriff spielt Patrick einen super Ball auf Admir, welcher überlegt auf Michael Kr. ablegt und dieser zum 0:1 für den TuS trifft.

Der TuS hat jetzt Chancen im Minutentakt, kann aber leider nichts Zählbares daraus machen. Eine tolle Freistoßflanke von Thomas K. findet Dennis, dessen Kopfball aber knapp das Tor verfehlt. Zwei Minuten später spielt Patrick eine punktgenaue Flanke von der Außenbahn auf Dieter, der aus kurzer Distanz und alleine vor dem Tor leider genau den Torwart trifft. Wieder nur zwei Minuten später spielt Michael Kü. einen klasse Pass auf Admir, welcher direkt auf Patrick ablegt. Patrick trifft aber leider den Ball nicht richtig. Der TuS hat das Spiel absolut im Griff und Ostenfelde hatte bisher eigentlich keine wirkliche Chance auf ein Tor. Aber es steht nur 0:1 für den TuS. Nach einer Ecke für Ostenfelde spielt Jens den Ball auf Patrick, dieser auf Daniel, wessen Kopfball nur die Latte trifft. Jetzt ist ein klein wenig die Druckphase vorbei aber der TuS hat das Spiel weiter klar im Griff. Quasi mit dem Abpfiff fasst sich Patrick ein Herz und sein platzierter Schuss segelt über den Torhüter zum 0:2, für den TuS, in das gegnerische Tor.

Die zweite Halbzeit beginnt direkt wie die erste. Die Ecke für den TuS, nur Sekunden nach Anpfiff, landet aber leider im Aus. Nun kommt Ostenfelde allerdings auch nach Vorne und erspielt sich die eine oder andere Chance. Meistens resultieren diese allerdings aus Fehlern des TuS im Aufbau. Einen Abschluss kann Jens noch so gerade zur Ecke klären. Ein Ballverlust im Aufbauspiel in der Abwehr sorgt für die wohl beste Chance des Gegners. Nach dem Ballverlust kann Jens, den auch noch abgefälschten Ball, mit einer Glanzparade so gerade über das Tor lenken. Nach dieser Drangphase der Ostenfeldener übernimmt der TuS nun wieder das Kommando und spielt meistens sichere Bälle aus der Abwehr heraus nach Vorne. Die eine oder andere Chance des TuS wird aber leider vergeben, da dieser im Abschluss oder beim letzten Pass zu ungenau oder zu hektisch agiert.

Einige Minuten vor Schluss dann lässt Admir den Ball, auf den startenden Dennis, weiter laufen und dieser trifft mit einem tollen Schuss von der Strafraumgrenze zum 0:3 für den TuS. Nur eine Minute später hat Dirk dann das 0:4 auf dem Fuß, wird aber in Abseitsposition zurückgepfiffen.

So endet das Spiel dann 0:3 für den TuS.

Fazit:
Der TuS fand gut ins Spiel und war fast über das komplette Spiel die bessere Mannschaft, legte aber nach dem Führungstreffer nicht nach. Das zweite Tor zum Ende der ersten Halbzeit sorgte dann für Ruhe und Sicherheit. Einzig im mittleren Drittel der zweiten Halbzeit wurde Ostenfelde ein wenig gefährlich. Als der TuS dann wieder Ruhe ins Spiel brachte war diese Phase dann auch überstanden. Mit dem dritten Tor war die Partie dann gelaufen. Der TuS gewann absolut verdient und hätte durchaus den einen oder anderen Treffer mehr erzielen können/müssen.

Torschützen:
1x Michael Krumkamp
1x Patrick Beerenbrink
1x Dennis Walendi

Spielbericht AH Liga TuS – Sassenberg
[ 16.09.2019 ]

Spielbericht AH Liga TuS – Sassenberg
[ 16.09.2019 ]

Spielbericht zum AH-Liga-Spiel am vergangenen Freitag am Feidiek.

Obwohl es sich bereits um ein Nachholspiel handelte, war die Besetzung wieder recht dünn. Glücklicherweise hatte Armando Alla noch Zeit und auch Christian Klemann stand für eine Halbzeit zur Verfügung. Mit dem Eintreffen von Sascha Kluger zur zweiten Halbzeit hatten wir so wenigstens in jeder Halbzeit einen Spieler auf der Reservebank.

Als Spieler traten für den TuS an:
Dominik Rummler (TW)
Frank Kuckelmann
Thomas Kordina
Markus Wulfert
Christian Klemann (erste Halbzeit)
Michael Krumkamp
Patrick Beerenbrink
Armando Alla
Dieter Averhoff
Rolf Bieckmann
Admir Bahonjic
Sven Kemper
Sascha Kluger (zweite Halbzeit)

Eine wieder eher defensive Ausrichtung sollte für Stabilität sorgen um für einen geordneten Spielaufbau zu sorgen. Direkt zu Beginn des Spiels fand der TuS gut ins Spiel und setzte immer wieder gefährliche Akzente. Eine Flanke in den Strafraum fand Dieter, der mit seinem Kopfball leider nur die Unterkante der Latte traf, von wo der Ball auf die Linie sprang, von welcher er dann geklärt werden konnte. Der TuS tauchte immer wieder gefährlich vor dem Tor der Sassenberger auf, konnte aber leider nichts Zählbares daraus machen. Der TuS hatte die Sassenberger bis dahin mehr oder weniger im Griff. Es kam dann wie es kommen musste. Quasi die erste (halbe) Gelegenheit (eine Flanke konnte nicht schnell genug geklärt werden) und ein Sassenberger Spieler nutzte die Gelegenheit zum 0:1 aus der Sicht des TuS. Der TuS spielte aber weiter nach Vorne und es dauerte nicht lange bis Michael K., nach einem super Pass von Markus, überlegt auf Admir quer legte und Admir mit einem satten Direktschuss zum 1:1 traf. So ging es dann in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit war dann leider das absolute Gegenteil zur ersten Halbzeit. Dem TuS gelang quasi so gut wie keine Aktion mehr nach Vorne und Sassenberg übernahm das Spiel komplett. Einzig Sven hatte eine
Gelegenheit, die aber leider vereitelt wurde. Sassenberg drückte den TuS immer mehr in die Defensive und Dominik musste mehrere Male sein Können zeigen. Trotz diverser Glanzparaden, konnte er seinen Kasten nicht sauber halten und so traf Sassenberg zum 1:2 aus der Sicht des TuS. Der TuS fand in der Offensive nun quasi nicht mehr statt und es rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Tor des TuS zu. Dank Dominik und der Abwehr, die von Patrick dirigiert wurde, blieb es lange beim 1:2. Mit dem Abpfiff trafen die Sassenberger aus abseitsverdächtiger Position zum 1.3 Endstand.

So endet das Spiel dann 1:3 aus der Sicht des TuS. Sassenberg hat damit wohl die Tabellenführung übernommen.

Fazit:
Der TuS fand gut ins Spiel und war in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft, machte aber nicht das Führungstor. Das 0:1 sorgte dann aber nicht für einen Einbruch und so glich der TuS verdient zum 1:1 aus. In der
zweiten Halbzeit war dann nicht mehr viel los mit dem TuS und die Sassenberger Chancen wurden im Sekundentakt vereitelt (die meisten). Natürlich ließen auch die Kräfte nach und da unsere Ersatzbank mit einem Spieler sehr dünn besetzt war, konnte dann auch nicht mehr viel bewegt werden. Sassenberg hat verdient gewonnen.

Torschütze:
1x Admir Bahonjic

Spielbericht Freundschaftsspiel WSU – TuS
[ 28.08.2019 ]

Spielbericht Freundschaftsspiel WSU – TuS
[ 28.08.2019 ]

Druckfrisch folgt hier der nächste Spielbericht vom Freundschaftspiel gegen die WSU am gestrigen Abend im dortigen Stadion.

Als Spieler traten für den TuS an:
Marcel Scheimann (TW)
Frank Kuckelmann
Dennis Walendi
Jasmin Memic
Jonas Franze
Daniel Preu
Michael Krumkamp
Admir Bahonjic
Christian Klemann
Sebastian Mersch
Sven Kemper
Dieter Averhoff
Rolf Bieckmann

Gegen die WSU sollte aus einer kompakten Abwehr konzentriert nach Vorne gespielt werden, wobei der Spielaufbau der WSU nicht zu früh gestört werden sollte, damit sich keine Lücken ergeben würden.
Dieses klappte auch von Beginn an recht gut und nach ein paar Minuten des Findens, stand der TuS komplett sicher und kompakt. Die beiden Spitzen liefen die spielaufbauenden Spieler der WSU immer sehr gut an, darauf folgte ein immer nah am Gegner agierendes Mittelfeld, gefolgt von einer starken Abwehr.
So war es der WSU quasi fast über die komplette Spielzeit nur selten möglich Angriffe komplett zu Ende zu spielen. Meistens endeten die Versuche der WSU in Distanzschüssen, die – zu meist – problemlos und sicher von unserem Schlussmann Marcel abgefangen werden konnten.
Natürlich war es nicht das einzige Ziel des TuS Tore des Gegners zu verhindern und das Spiel nach Vorne klappte immer besser. Sebastian nahm einen tollen Ball auf ihn mit und sein Pass kam leider eine
Millisekunde zu spät, so das ein Abwehrspieler noch ein Bein dazwischen bekam (Sven wäre sonst alleine auf und davon gewesen). Nur Minuten später dann, schaltete der TuS blitzschnell und der Pass von Sebastian auf Sven kam punkt- und zeitgenau. Sven war durch aber der leider meinte der Schiedsrichter eine Abseitsposition erkannt zu haben. Auch das Spiel über die Flügel klappte prima und die eine oder andere Flanke segelte in den Strafraum der WSU, der Ball fand jedoch nicht den Weg ins Tor. Daniel startete das eine oder andere Mal einen starken Lauf auf das Tor, und auf Grund seiner Schnelligkeit war er nur schwer zu stoppen, doch kurz vor dem Abschluss gelang es der WSU gemeinschaftlich ihn zu stoppen. Michael schaltete dann am schnellsten als ein Querpass eines Warendorfer Spielers zu kurz kam. Er schnappte sich stark den Ball vor dem Schlussmann, der weit vor seinem Tor agierte, umkurvte diesen und schob zur 0:1-Führung für den TuS ein. Der Ball war gefühlt eine halbe Ewigkeit unterwegs und
es sah zwischendurch so aus als ob ein Abwehrspieler diesen noch erreichen könnte. Die WSU machte nun ein klein wenig offen und Sven und Rolf kamen das eine oder andere Mal vor das Tor des Gegners, was allerdings keinen zählbaren Erfolg hatte. So ging es dann beim Stand von 0:1 in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit ging dann so weiter wie die erste Halbzeit. U. A. hatten Michael und Dennis diverse Abschlüsse, die aber leider in der gegnerischen Abwehr hängen blieben oder das Tor verfehlten. Mit dem schnellen Sven hatte die WSU immer wieder Probleme und er kam das eine oder andere Mal gefährlich vor das gegnerische Tor, wurde aber kurz zuvor geblockt oder sein Pass fand seine Mitspieler nicht. Nach einem Angriff der WSU schalteten Marcel und Michael als schnellste. Der lange Abschlag von Marcel kam fast punktgenau auf Michael, der dem Abwehrspieler davon lief und überlegt auf Sven quer ablegte. Sven hatte nun alle Zeit der Welt (der Torwart war in Erwartung eines Abschlusses von Michael auf ihn zu gegangen) und traf sicher das leer stehende Tor der WSU zur 0:2-Führung des TuS.
Mit zunehmender Spieldauer wurden dann langsam die Beine schwer aber der TuS kämpfte weiter. Das warme Wetter und das Training am Tag zuvor machte sich dann in den letzten Minuten bemerkbar. So kam die WSU noch zu dem einen oder anderen Angriff, die aber alle nicht wirklich gefährlich wurden.

So endet dann das Spiel 0:2 aus der Sicht der WSU.

Fazit:
Der TUS hatte leichte Feldvorteile, stand komplett kompakt und sicher und störte die WSU konzentriert beim Spielaufbau. Das Mittelfeld war (fast) immer nah beim Gegner und die bärenstarke Abwehr aus Dennis, Jasmin, Jonas und Frank ließen fast keine Chancen zu. Wenn doch, dann war Marcel immer zur Stelle. Eine geschlossene Mannschaftsleistung von Anfang bis Ende war der Garant für den verdienten Erfolg.

Torschützen:
1x Michael Krumkamp
1x Sven Kemper

Spielbericht AH-Liga TuS – Hoetmar
[ 27.08.2019 ]

Spielbericht AH-Liga TuS – Hoetmar
[ 27.08.2019 ]

Am vergangenen Freitagabend traf der TUS zum AH-Liga-Spiel Zuhause auf Hoetmar.

Als Spieler traten für den TuS an:
Chris Göcken (TW)
Frank Kuckelmann
Sebastian Mersch
Thorsten Butz
Michael Krumkamp
Michael Kürten
Sven Kemper
Thomas Kordina
Thomas Claves
Patrick Beerenbrink
Dieter Averhoff
Dirk Diekmann
Markus Wulfert
Rolf Bieckmann

Verstärkt wurde die Mannschaft durch die moralische Unterstützung durch Dominik Rummler, der immer da ist, die Mannschaft unterstützt und einen tollen Live-Ticker bringt.

Der Plan war druckvoll zu beginnen und Hoetmar direkt in der eigenen Spielhälfte am Spielaufbau zu hindern, doch leider hatte Hoetmar anscheinend genau den gleichen Plan und setzte dieses zu Beginn auch
gut um. So dauerte es nicht lange bis ein Querpass vor dem eigenen Tor, statt eines Mitspielers, einen Gegenspieler fand. So kam Hoetmar durch und tauchte vor unserem Tor auf. Doch den Abschluss konnte Chris gut parieren. Nach einer Ecke für Hoetmar startet der TuS einen tollen Konter. Michael Krumkamp spielt einen schönen Ball auf Patrick, doch leider kann dieser den Ball nicht verarbeiten und Hoetmar kann klären. Nur eine Minute später geht der Kopfball von Dieter, nach Flanke von Thomas Claves, knapp über das Tor. Mit nun zunehmender Spieldauer wird der TuS stärker und die druckvolle Phase von Hoetmar endet. Doch genau in dieser Phase landet ein langer Ball aus dem Mittelfeld im Strafraum des TuS und auf Grund von Abstimmungsproblemen zwischen Abwehr und Torwart kann der Spieler aus Hoetmar den Ball verarbeiten und trifft zum 0:1 aus Sicht des TuS. Der TuS antwortet genau richtig. Nach einem Ball von Patrick nimmt Michael Krumkamp den Ball mit und flankt stark auf Sven. Dessen guter Schuss wird aber bärenstark vom Hoetmarer Schlussmann Michael Schäfer abgewehrt. Der TuS spielt gut weiter nach Vorne und nur kurze Zeit später landet der Ball bei Sebastian im seitlichen Strafraum. Dieser drischt den Ball auf das Tor und erzielt damit den 1:1 Ausgleich. Beim Stand von 1:1 geht es in die Halbzeitpause.

Der TuS aber auch Hoetmar hatten weitere Chancen und Treffer auf beiden Seiten sind jederzeit möglich. Allerdings hat der TUS inzwischen Feldvorteile.

Direkt nach Anpfiff zur zweiten Halbzeit spielt Patrick eine Flanke auf Rolf, dieser nimmt den Ball mit bis neben den 16er des Gegners und legt dann stark auf den einstartenden Sven ab. Sven´s Lupfer findet in Dirk einen Abnehmer, dessen Kopfball aber leider knapp das Tor verfehlt. Nur eine Minute später stimmt anscheinend wieder die Abstimmung zwischen Abwehr und Torwart nicht und ein Hoetmarer Spieler kann in Ruhe zum 1:2 einschieben. Der TuS steckt aber nicht auf und spielt weiter nach Vorne. Die Abschlüsse verfehlen aber mehr oder weniger das Tor oder der Schlussmann der Hoetmarer hält den Ball. Genau in dieser Drangphase des TuS kann Chris einen langen Ball leider nicht festhalten und der Abpraller landet beim Gegner, der dann zum 1:3 trifft. Aber der TuS steckt wieder nicht auf und setzt Hoetmar weiter unter Druck. Eine gute Ecke von Michael Krumkamp landet schließlich bei Thorsten, der zum 2:3 trifft. Der TuS setzt Hoetmar jetzt direkt im Spielaufbau unter Druck und erobert das eine oder andere Mal den Ball, die Abschlüsse finden aber leider nicht den Weg in das Tor. Es kommt wie es kommen musste … Eine Flanke der Hoetmarer landet im 16er des TuS und Frank trifft den Ball mit dem Hinterkopf. Im tollen Bogen findet der Ball den Weg über unseren Schlussmann in das Tor und es steht 2:4. Wieder genau in der Drangphase des TuS fällt so ein unglückliches Gegentor, doch der TUS zeigt wieder starke Moral und spielt weiter/wieder nach Vorne. Der TuS ist wieder am Drücker und hat Chancen im Sekundentakt. Thorsten ist es, der dann abzieht und zum 3:4 trifft.
Der TuS ist weiter am Drücker. Da der TuS jetzt noch offensiver wird, kann Hoetmar die Gelegenheit eines Ballverlustes im Mittelfeld nutzen und spielt einen Steilpass in die Spitze. Der schnelle Stürmer kann nicht mehr aufgehalten werden und trifft zum 3:5. Aber der TuS will es wieder wissen und macht Druck. Quasi im Gegenzug bekommt Sven den Ball und schießt ins lange Eck – 4:5. Jetzt, Minuten vor dem Ende macht der TuS noch mehr Druck aber trifft leider das Tor des Gegners nicht oder der Schlussmann pariert. Mit dem letzten Angriff hat Sebastian noch die Chance auf den Ausgleichstreffer. Sein Ball ins lange Eck wird aber wieder vom Schlussmann gegen den Außenpfosten gelenkt und so bleibt es beim 4:5 aus der Sicht des TUS.

So endet dann das Spiel 4:5.

Fazit:
Der TUS übernahm nach starkem Beginn der Hoetmarer mehr und mehr das Spiel, nutzte aber leider nicht in ausreichendem Maße seine Chancen. Auf der anderen Seite nutzte Hoetmar unsere 2-3 „Gastgeschenke“ eiskalt aus. Die Moral des TuS stimmte aber zu 1000%. Trotz mehrerer Nackenschläge ging es immer wieder nach Vorne und so wurden auch immerhin 4 Tore erzielt.

Torschützen:
1x Sebastian Mersch
2x Thorsten Butz
1x Sven Kemper

1x Frank Kuckelmann (Eigentor)

Spielbericht AH-Liga Sassenberg – TuS
[ 11.07.2019 ]

Spielbericht AH-Liga Sassenberg – TuS
[ 11.07.2019 ]

Am gestrigen Mittwochabend trat der TuS zum AH-Liga-Spiel in Sassenberg an. Erfreulicherweise fanden sich dieses Mal direkt genügend Spieler um eine gute Mannschaft auf den Platz zu bringen.

Als Spieler traten für den TuS an:
Chris Göcken (TW)
Frank Kuckelmann
Jasmin Memic
Dennis Walendi
Jonas Franze
Sebastian Mersch
Thorsten Butz
Michael Krumkamp
Michael Kürten
Sven Kemper
Jens Hellmann

Verstärkt wurde die Mannschaft auf der Bank durch Rolf Bieckmann, Dieter Averhoff, Ralf Bolte und Thomas Kordina – nicht zu vergessen die moralische Unterstützung durch Dominik Rummler, der immer da
ist und die Mannschaft unterstützt (leider immer noch/wieder verletzt).

Wie – leider – fast üblich hat der TuS zu Beginn wieder Probleme sich zu finden und ein geordnetes Spiel aufzubauen. Allerdings stört Sassenberg auch direkt vor dem Strafraum des TuS und übt so Druck aus. So dauert es auch nicht lange bis die Sassenberger zu ihren ersten gefährlichen Situationen kommen, die aber durch die Abwehr (Jasmin Memic und Dennis Walendi spielen übrigens das ganze Spiel eine wirklich starke Innenverteidigung) des TuS oder unseren Torwart Chris Göcken entschärft werden können. Auch die Genauigkeit der Sassenberger lässt das eine oder andere Mal zu wünschen übrig und sie verfehlen das Tor eher mehr deutlich als weniger. Ein guter Konter des TuS wird leider als Abseitsstellung von Sven Kemper erkannt und abgepfiffen – sah allerdings nicht danach aus. Nach ca. 10-15 Minuten hat der TuS sich nun gefunden und die Chancen der Sassenberger werden immer weniger, während der TuS immer wieder Druck auf die Sassenberger ausüben kann. Nach einer Kopfballkombination von Frank Kuckelmann und Michael Krumkamp ist es Sebastian Mersch der zum Abschluss kommt – sein Schuss wird aber gehalten. Nur kurze Zeit später hat wieder Sebastian Mersch die Chance, schießt aber leider knapp drüber.Auf der anderen Seite verfehlt ein Sassenberger Kopfball, nach einer Ecke, das Tor des TuS nur knapp. Im Gegenzug wird Sven Kemper, nach einem schönen Zuspiel von Jonas Franze, wieder aus einer vermeintlichen Abseitsstellung zurückgepfiffen. Minuten Später verlängert Sven Kemper den Ball per Kopf(!) auf Jens Hellmann, der den Ball leider klar über das Tor setzt. Bei dieser Aktion verletzt sich Jens Hellmann, der dann durch Dieter Averhoff ersetzt wird. Weitere Chancen des TuS verfehlen leider das Tor oder sind im Abschluss nicht zwingend. Gleiches gilt allerdings auf der anderen Seite auch für die Sassenberger. So geht es dann torlos in die Halbzeitpause.

Ralf Bolte ersetzt nun Michael Kürten und die zweite Halbzeit beginnt. Michael Krumkamp lässt zwei Sassenberger stehen und legt den Ball von der Grundlinie stark zum Punkt ab, wo aber leider kein Spieler des TuS den Ball abnimmt. Sekunden später flankt Dieter Averhoff den Ball in den Strafraum, aber es ging zu schnell – die Spieler des TuS waren noch nicht da. Der TuS hat nun klar das Spiel übernommen und drängt auf das Tor. Der TuS drückt jetzt noch mehr, nur sind die Abschlüsse nicht zwingend genug oder gut genug platziert. Aber auch die Sassenberger haben ihre Chancen. U.A. ein Volleyschuss kann von Chris Göcken zu Ecke geklärt werden. Thomas Kordina ist nun für Michael Krumkamp im Spiel. Thorsten Butz leitet den Ball klasse auf Rolf Bieckmann (übrigens für Sebastian Mersch im Spiel) weiter, der das Tor leider knapp verfehlt. Nun setzt sich Ralf Bolte klasse in Szene indem er zwei Sassenberger stehen lässt und den Ball am Strafraum auf Thorsten Butz ablegt. Dieser lässt einen weiteren Sassenberger aussteigen, aber sein Abschluss geht knapp vorbei. Sekunden vor dem Ende erkämpft sich Thomas Kordina den Ball an der Eckfahne und legt den Ball auf Rolf Bieckmann ab. Dieser verlängert auf Dennis Walendi der wieder auf Thorsten Butz verlängert. Die Flanke von Thorsten Butz kann Dennis Walendi dann leider nicht zu 100% erreichen und so geht sein Kopfball ins Aus.

Das Spiel endet dann, gegen den aktuellen Tabellenführer Sassenberg, torlos.

Fazit:
Sassenberg begann druck- und schwungvoll, während der TuS sich erst finden musste. Der TuS übernahm dann mehr und mehr das Spiel, seine Abschlüsse waren aber nicht genau genug oder zu schwach geschossen. Gleiches gilt auch für die Sassenberger beim Abschluss. Das Spiel hätte in beide Richtungen kippen können, allerdings hätte für den TuS mehr herausspringen können/müssen.

Spielbericht AH-Liga: GW Westkirchen – TuS 07
[ 22.05.2019 ]

Spielbericht AH-Liga: GW Westkirchen – TuS 07
[ 22.05.2019 ]

Am Mittwochabend trat der TuS zum AH-Liga-Spiel bei GW Westkirchen an. Zur ersten Halbzeit waren wir froh, überhaupt eine komplette Elf an den Start bringen zu können. Auch der eine oder andere angeschlagene Spieler war dabei. Glücklicherweise kamen zum Ende der ersten Halbzeit noch Jürgen Schütter und Rene Frochte und konnten diese Spieler zur Halbzeit oder kurz davor ersetzen. Vielen Dank an Euch!

Als Spieler traten für den TuS an:
Chris Göcken (TW)
Thorsten Butz
Stefan Pohlmann
Admir Bahonjic
Frank Kuckelmann
Rolf Bieckmann
Michael Krumkamp
Dirk Diekmann
Thomas Claves
Michael Kürten
Johannes Scheimann
Rene Frochte
Jürgen Schütter

Zu Beginn hatte der TuS leichte Probleme, den Spielaufbau von Hinten heraus zu organisieren, fand dann aber langsam besser ins Spiel.
Westkirchen machte von Anfang an Druck und kam dann auch schnell zur ersten Chance. Ein Abwehrspieler des TuS hat Probleme mit der Kontrolle des Balls (evtl. auf Grund des unebenen Rasens) und ein Spieler von Westkirchen geht alleine auf das Tor des TuS zu. Sein Abschluss geht aber weit über das Tor. Ein Distanzschuss ein paar Minuten später verfehlt das Tor knapp.
Auf der anderen Seite ist Michael Krumkamp fast durch, wird aber zu Fall gebracht. Den fälligen Freistoß vor dem Strafraum setzt Thomas Claves aber leider klar über das Tor.
Westkirchen nutzt dann durch schnelles Umschaltspiel, nach Ballverlust des TuS, die nächste Chance und schiebt zum 1:0 für Westkirchen ein.

Minuten später hat Westkirchen dann die Chance zum 2:0, der erste Versuch des Abschlusses wird jedoch geblockt und der zweite Versuch geht drüber. Auf der anderen Seite nutzt Michael Krumkamp die Gelegenheit eines ungünstigen Zuspiels von Westkirchen und erkämpft sich den Ball im gegnerischen Strafraum. Er behält die Übersicht und legt super auf Admir Bahonjic quer, der zum 1:1 trifft.

Mit einem etwas schmeichelhaften 1:1 geht das Spiel dann in die Halbzeit. Westkirchen hatte mehr vom Spiel und mehr Chancen, der TuS hielt aber mit Moral und Kampfgeist dagegen und konnte so ausgleichen.

Der Bericht zur zweiten Halbzeit wurde von unserem neuen Stern am Reporterhimmel – Dominik (Reif) Rummler – in der WhatsApp-Gruppe live gepostet. Danke Dir für Deine tolle Berichterstattung!

Der TuS findet in der zweiten Halbzeit nun deutlich besser ins Spiel und so dauert es nur Minuten bis Jürgen Schütter eine Flanke auf Rene Frochte spielt, dieser diese aber nicht verwerten kann und so Michael Krumkamp volles Risiko Volley abzieht – der Schuss geht jedoch über das Tor.
Kurze Zeit später erhält der TuS einen indirekten Freistoß im 16er – nun übernimmt Thorsten Butz die Verantwortung – das Ergebnis ist aber ähnlich wie bei Thomas Claves in der ersten Halbzeit. Nur Sekunden später legt Rene Frochte den Ball zurück auf Jürgen Schütter – sein Schuss geht jedoch knapp vorbei. Einige Zeit später hat Michael Krumkamp nach gutem Zuspiel die Chance zur Führung – sein Lupfer geht jedoch leider vorbei.

Der TuS hat das Spiel jetzt klar übernommen und in der Hand – nur leider fehlt mal wieder das Tor. Thorsten Butz kann dann Minuten später 2-3 Spieler Westkirchens ausspielen und spielt auf Jürgen Schütter, dieser spielt auf Admir und Admir flankt auf Rene Frochte. Sein Kopfball wird aber vom Torwart pariert.
Fünf Minuten vor Spielende rutscht Rene Frochte dann in den Torwart von Westkirchen und will sich direkt dafür entschuldigen. Rene sieht Gelb. Der Torwart ist aber leider nicht zu beruhigen und nach anschließendem Getümmel verlässt der Torwart den Platz nach Rot.

Nun sind noch wenige Minuten zu spielen. Es kommt was kommen muss – Westkirchen schickt einen Spieler und dieser geht alleine auf Chris Göcken zu, dieser behält jedoch die Nerven und hält stark den Ball.
Quasi im Gegenzug spielt Admir Bahonjic den Ball auf Thorsten Butz, der auf der linken Seite nahezu frei ist. So kann Thorsten eine schöne Flanke in den Strafraum bringen wo Dirk Diekmann mit dem Kopf zum 1:2 für den TuS trifft.

So endet das Spiel dann auch mit einem 1:2-Sieg des TuS in Westkirchen.

Fazit:
GW Westkirchen hat in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel und war überlegen, nutzte aber seine Chancen nicht. Etwas schmeichelhaft ging es mit 1:1 in die Halbzeit. Der TuS kam dann komplett verwandelt aus der
Pause und übernahm das Spiel immer mehr und konnte kurz vor Schluss den Treffer zum Sieg erzielen.

Torschützen:
Admir Bahonjic 1x
Dirk Diekmann 1x


Wir sind auch per Whatsapp für Sie erreichbar unter der Telefonnummer: 02581/46307







(c) TUS Freckenhorst 2020 | Impressum | Datenschutz | Anmeldung