×

Spielbericht TuS 07 – WSU
[03.05.2019]

Als Spieler traten für den TuS an:
Marcel Scheimann (TW)
Admir Bahonjic
Stefan Pohlmann
Michael Krumkamp
Sven Kemper
Dirk Diekmann
Thorsten Butz
Ralf Bolte
Bernd Nühsing
Thomas Claves
Arthur Hälker
Dieter Averhoff
Frank Kuckelmann
Hendirk Niestert

Die WSU hatte zu Beginn mehr Ballbesitz, kam aber zunächst nicht wirklich zu guten Torchancen. Die Defensive des TuS stand gut und so wurde auch nicht viel zugelassen. Der eine oder andere Ball, der durchkam wurde stark von Marcel Scheimann pariert. Sven Kemper hatte dann die erste gute Gelegenheit zur Führung des TuS, vergab aber leider die Chance.

Sven war es auch, der öfters mittels langem Ball geschickt wurde und das eine oder andere Mal für gefährliche Situationen vor dem Kasten der WSU sorgte aber eben leider das Tor nicht traf, oder der Abschluss wurde vom Torhüter pariert.

Sven war es dann auch, der im 16er zu Fall gebracht wurde. Für den fälligen Elfmeter übernahm der sichere Schütze Dirk Diekmann die Verantwortung und schoss leider drüber.

Nur Minuten später lässt Sven die Abwehr der Warendorfer stehen und geht alleine auf das Tor der WSU zu, doch sein Schuss verfehlt nur knapp das Tor, und so geht es dann mit dem Stand 0:0 in die Halbzeit.

10 Minuten nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit ist Marcel dann machtlos und die WSU trifft zur 0:1-Führung.

Doch der TuS steckt nicht auf, obwohl langsam die Kräfte schwinden. Thomas Claves spitzelt den Ball am Torwart der WSU vorbei, trifft aber leider nur den Innenpfosten, von dem der Ball wieder zurück prallt.
Im Gegenzug trifft die WSU dann zur 0:2-Führung. Nun ist der Kampfgeist gebrochen und es sind nur noch wenige Minuten zu spielen.
Eine leichte Körperberührung von Frank Kuckelmann an einem Spieler der WSU sieht der Schiedsrichter leider als Foul und so erhält die WSU kurz vor Ende noch einen Elfmeter, den sie zur 0:3-Führung nutzt.
So endet das Spiel dann auch.

Fazit:
Die WSU hatte mehr Ballbesitz und leichte Vorteile im Spiel, kam jedoch nur zu wenigen guten Chancen. Der TuS verpasste es seine guten Chancen zu verwerten, denn zur Halbzeit hätte es
bereits 3:0 für den TuS stehen können und 2:0 stehen müssen.

Torschütze: