×

Bezirksmeisterschaften in Beckum
[10.03.2019]

Erfolgreiche Bezirks-Mannschafts-Meisterschaften für die Turnabteilung des TuS 07 Freckenhorst.
Mit sechs Mannschaften traten die Stiftsstädter ihren Weg zu den Bezirksmeisterschaften im Gerätturnen/Pflichtbereich nach Gievenbeck an.
Im ersten Durchgang gingen die jüngsten Leistungsturnerinnen des Jahrgangs 2010 und jünger an den Start. Hier hatte sich der TuS mit zwei Mannschaften über die Kreismeisterschaften qualifiziert. Bei ihren ersten Bezirksmeisterschaften verkauften sich beide Mannschaften gut und die Mannschaft TUS 3 erreichte einen guten fünften Platz, knapp gefolgt von TUS 4 auf Platz sechs. Für TUS 3 turnten Paula Gralki, Josefin Ludolf (14.), Sophia Schumacher, Ida Kemper und Lina Borlik. Paula war, mit einem 9. Platz in der Einzelwertung, beste Freckenhorsterin in diesem Wettkamp; am Sprung konnte sie den fünften Rang belegen. Josefin erreichte in der Einzelwertung am Boden sogar den dritten Platz. Bestes Mannschaftsgerät war das Reck mit 50,70 Punkten und Platz drei.
Beste Turnerin der Mannschaft TUS 4 war Leona Böhmer mit einem guten 12. Platz in der Einzelwertung. Außerdem turnten noch Lea Schmidt, Frieda Winkler, Pia Scharf und Hanna Brüggemann. Bestes Mannschaftsgerät war hier auch das Reck mit 49,40 Punkten und Platz fünf.
Sehr erfolgreich waren die Turnerinnen der höchsten Wettkampfklasse im offenen Jahrgang. Auch hier hatte sich der TuS mit den Plätzen zwei und drei bei den Kreismeisterschaften mit zwei Mannschaften qualifiziert.
TUS 1 erturnte sich mit Greta Alsmann, Johanna Beerenbrink, Vanessa Sick, Charlotte Braun und Julia Peveling erfolgreich den Silberrang. Damit qualifizierte sich diese Mannschaft das erste Mal für die Gaumeisterschaften Ende März in Dülmen. Das beste Gerät war der Boden, den die Freckenhorsterinnen für sich entscheiden konnten. Beste Turnerin in diesem Wettkampf war Greta, die die Einzelwertung gewinnen konnte, sowie die Gerätewertungen am Boden und Barren. Einen sehr guten vierten Platz in der Einzelwertung konnte Johanna belegen. Sie gewann die Einzelwertung am Balken und holte Silber am Boden. Rang drei und vier am Boden gingen an Charlotte (11.) und Vanessa (12.).
Die zweite Mannschaft des TUS hatte Pech und musste ersatzgeschwächt, durch den krankheitsbedingten Ausfall von Gretha Schultz und Mia Ludolf, an den Start gehen. So reichte es am Schluss für diese Mannschaft mit Jessica Friesen, Anna Lutterbeck, Merle Kuckelmann, Carola und Lisa Beerenbrink, nur zu einem Platz am Tabellenende. Bestes Gerät dieser Mannschaft war der Balken, erfolgreichste Turnerin war Jessica, gefolgt von Carola.
Auch eine Jungenmannschaft ging nach Jahren wieder erfolgreich für Freckenhorst an den Start. Mit Jannis Blömker, Luca und Malte Wagner, holte die Mannschaft Gold nach Freckenhorst. Sie gewannen souverän alle vier Geräte und konnten sich so auch für die Gaumeisterschaften qualifizieren. Die Einzelwertung entschied Malte für sich, er gewann die Gerätewertung am Barren, sowie am Boden. Silber konnte sich Luca mit dem Sieg am Reck erturnten. Mit dem Gerätesieg am Sprung sicherte sich Jannis in der Einzelwertung Platz drei.
Am Nachmittag ging es dann für die Turnerinnen im Jahrgang 2008 und jünger an den Start. Hier hatte sich der TUS mit einem Bronzerang auf den Kreismeisterschaften für die Teilnahme qualifiziert. Für die Turnerinnen Fridolina Lilienbecker, Leni Feldmann, Flora Schwienhorst, Pia und Franziska Dühlmann sollte es auch hier mit dem Bronzerang wieder ein erfolgreicher Wettkampf werden. Leider endet dieser Wettkampf auf Bezirksebene.
Die Tuslerinnen konnten sich am Balken den Sieg sichern und am Reck den Silberrang belegen. Die schwächeren Leistungen am Boden und Sprung verhinderten eine noch bessere Platzierung. Beste Tuslerin war Fridolina mit Platz zwei am Sprung und Platz vier am Reck, was ihr in der Gesamtwertung Platz drei einbrachte. Knapp dahinter folgte Pia auf Platz fünf in der Gesamtwertung, mit einem ersten Rang am Balken und Rang drei am Reck.
Zu erwähnen ist auch der gute fünfte Rang von Leni am Boden.
Mit jeweils einer Gold-, einer Silber- und einer Bronzemedaille trat der TUS nach einem erfolgreichen Wettkampf die Heimreise an.