×

Hinrundenwettkämpfe der Münsterlandliga
[07.05.2018]

Am vergangenen Wochenende starteten die Leistungsturnerinnen des TUS 07 Freckenhorst in die Hinrundenwettkämpfe der Münsterlandliga. In den letzten beiden Jahren fand durch Studium und Auslandsaufenthalte ein ständiger Umbruch in der Mannschaft statt, sodass man zuletzt das Niveau der Münsterlandliga 1 nicht mehr halten konnte und sich zur Saison 2018 in der MLL 3 wiederfand. In der ersten Mannschaft des TUS stehen aktuell Isabell Kamp, Sophia Beerenbrink, Amelie Meibeck (nach einem Auslandsjahr zurück und im Studium), Theresa und Paulina Averhoff (wie Amelie im Studium und unter der Woche nicht vor Ort) und die Neu- bzw. Wiedereinsteiger aus dem P-Bereich Vanessa Dühlmann und Gina Diekmann. Es fehlte in der Hinrunde Sophia Luhmeyer, die sich z.Zt. noch im Auslandsaufenthalt in Australien befindet. Ann-Kathrin Richter hat sich aus dem aktiven Wettkampfsport zurückgezogen und unterstützte die Mannschaft tatkräftig im Betreuerstab.
Mit einem starken Kader traten die Tuslerinnen den Weg zum Hinrundenwettkampf nach Herten an. Am ersten Gerät, dem Barren, konnten Vanessa, Paulina, Amelie und Sophia Beerenbrink mit einem zweiten Platz stark beginnen. Sophia erturnte hier sogar die beste Gerätewertung mit 12,25 Punkten.
Am Balken, dem sogenannten Zittergerät, lief es für die Freckenhorsterinnen sogar noch besser. Obwohl Theresa, die derzeit beste Balkenturnerin des TUS, an ihrem Paradegerät patzte, konnte die Mannschaft hier den ersten Rang belegen. Isabell erturnte 11,75 Punkte, Amelie mit 11,90 Punkten die drittbeste Gerätewertung und Sophia sogar mit 12,10 Punkten die zweitbeste Wertung.
Am Boden verlief der Vergleich mit den anderen Mannschaften nicht ganz so ideal. Hier konnte nur ein 6. Platz in der Gerätewertung erreicht werden, aber auch nur 0,95 Punkte hinter dem Ersten der Gerätewertung. Es turnten für den TUS Theresa, Isabell, Sophia und Amelie, die mit 12,65 Punkten in der Geräteeinzelwertung noch Rang vier belegen konnte.
Das letzte Gerät, war mit dem Sprung das Paradegerät der Stiftsstädterinnen. Gina und Sophia begannen hier mit solide und sauber geturnten Handstützüberschlägen und erhielten Wertungen von 11,40 und 11,45 Punkten. Paulina und Amelie zeigten jeweils zwei Yamashita und erzielten mit 12,15 und 12,75 Punkten die Höchstwertungen (Platz 1 an Amelie und Platz 2 an Paulina). Souverän gewann der TUS hiermit auch die Sprungwertung.
Mit 48,70 Punkten konnte Amelie alle anderen Turnerinnen hinter sich lassen und belegte im Gesamtergebnis der Einzelwertung den ersten Platz, Sophia konnte mit 47,95 Punkten den vierten Platz erturnen.
Im Endergebnis musste sich Freckenhorst nur knapp, mit 0,5 Punkten, dem Gastgeber KTV Vest Recklinghausen geschlagen geben. In der Rückrunde am 07.07. in Greven turnt Freckenhorst auf jeden Fall um den Meistertitel und hofft auf viel Unterstützung aus den eigenen Reihen.